Autor Thema: Finanzen der Jedi  (Gelesen 5397 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Finanzen der Jedi
« am: 07. Juli 2004, 10:59:09 »
 Ich habe nun "Planet der Verräter" durch und weiß, woher die Jedis ihr Geld bekommen. Da steckt sich nämlich Anakin Skywalker 3 Milliarden Credits unters Hemd und Obi-Wan meint, die Jedi hätten viele Gönner. Gut, für Missionen ist das noch verständlich und erklärt auch, warum Jedi so viel Disziplin brauchen. Jeder andere würde mit 3 Milliarden (in zehn kleine, wertvolle Barren aufgeteilt) das Weite suchen. Vor allem, da im Buch insgesamt 6 Milliarden "verschleudert" werden (3 Milliarden damit Anakin eine Prüfung besteht - muss der einen guten Jedi-Ausbildungsvertrag haben; kein Wunder, dass Darth Vader die Jedi später ausrottet - das kann er nie zurückzahlen).

Bleibt noch die Frage: Haben Jedi Freizeit (ich denke schon) und wovon bezahlen sie die Kleinigkeiten des Lebens? Obwi-Wan hat doch sicherlich unterwegs mal Durst und Mace Windu fährt doch auch mal Air-Taxi.

In meiner Kampagne wurde das sehr scherzahft gelöst: Die Jedi teilten sich ein Wasser und futterten die kostenlosen Erdnüsse an der Bar. Auf die Dauer auch keine Lösung, auch nicht das schnorren beim Heldenfreund (der Probleme hatte die Hangargebühren aufzutreiben).

Bekommen Jedi Taschengeld? Einen festen Lohn? Gehen sie betteln? Stehlen sie, was das Zeug hält? Kein Wunder, dass viele lieber zu den Sith gehen :D .

Talamar

  • Administrator
    • http://www.dnd-gate.de
Finanzen der Jedi
« Antwort #1 am: 07. Juli 2004, 11:37:33 »
 Ist mit der Macht nicht alles möglich ? ;D
Against signatures!

Wayld

  • Mitglied
Finanzen der Jedi
« Antwort #2 am: 07. Juli 2004, 11:57:31 »
Zitat von: "Talamar"
Ist mit der Macht nicht alles möglich ? ;D
Nicht ohne Dark Side Points zu kassieren ("Du brauchst unsere Credits nicht zu sehen!") Wie Taysal schon sagte ist das für uns wirklich ein Problem das gelöst werden muss bevor die Kampagne vortgesetzt wird. Er hat sich immer aufgeregt wenn ich von A nach B flog und dann noch Fracht mitnehmen wollte, wobei alles andere nicht zu finanzieren war :( Es fällt bei den Filmen natürlich nie auf dass das Finanzwesen einfach nicht ausgearbeitet ist, besonders was die Jedi angeht. Frachterpiloten sind halt rund um die Uhr unterwegs. Von daher sind hier Lösungsansätze erwünscht (ich will diese Jedi nicht immer durchfüttern müssen)
"Luck is my middle name," said Rincewind, indistinctly, "Mind you, my first name is Bad."

Grille

  • Mitglied
Finanzen der Jedi
« Antwort #3 am: 07. Juli 2004, 12:55:07 »
 Moin Moin!

Da die Jedi (vor dem Imperium) stets Auftragsorientiert arbeiten, erhalten sie vom Jedi-Rat ein Budget.

Mit dem Taschengeld: 1000 Credits im Monat werden dem Jedi pauschal zugestanden.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Finanzen der Jedi
« Antwort #4 am: 07. Juli 2004, 13:24:50 »
Zitat von: "Grille"
Da die Jedi (vor dem Imperium) stets Auftragsorientiert arbeiten, erhalten sie vom Jedi-Rat ein Budget.

Mit dem Taschengeld: 1000 Credits im Monat werden dem Jedi pauschal zugestanden.
Das mit dem Budget für Missionen ist klar. Kann man auch überall nachlesen. Aus was für einer Quelle stammt aber die Angabe über die 1000 Credits?

Grille

  • Mitglied
Finanzen der Jedi
« Antwort #5 am: 07. Juli 2004, 14:29:13 »
 Moin Moin!

Von den Jedi. Zur Deckung alltäglicher Bedürfnisse.

Ashen-Shugar

  • Mitglied
Finanzen der Jedi
« Antwort #6 am: 07. Juli 2004, 14:40:11 »
 er meint, in welchem Buch das steht.
Oi, was für ein Pudel ist das

Grille

  • Mitglied
Finanzen der Jedi
« Antwort #7 am: 07. Juli 2004, 15:04:14 »
 Moin Moin!

Das steht in keinem Buch. Ist eine Hausregel.

Kilamar

  • Mitglied
Finanzen der Jedi
« Antwort #8 am: 07. Juli 2004, 15:07:56 »
 Das steht in keinem Buch.

Aber man kann  davon ausgehen das eine Organisation die ein Riesenanwesen auf  einem der teuersten Flecken der Galaxies besitzt und seinen Mitgliedern schon mal speziell konstruierte High-Tech Flieger und anderes seltenes Equipment zur Verfügung stellt, sich so etwas leisten kann.

Wenn Jedi gerade nicht auf Mission sind, dürften sie sich eh in einem der Tempel aufhalten und dort mit allem versorgt werden.

Kilamar

Happosai

  • Mitglied
    • Fischpott
Finanzen der Jedi
« Antwort #9 am: 07. Juli 2004, 15:26:01 »
 Vielleicht gibt es einen Jedi-Zehnt.
Seine Werte sind so hoch, dass ich sie gar nicht berechnen kann! Unglaublich!

Thanee

  • Mitglied
Finanzen der Jedi
« Antwort #10 am: 07. Juli 2004, 15:49:15 »
 Wahrscheinlich ist das wie heutzutage auch, wenn der Jediorden ein paar Jedis aussendet, um eine diplomatische Mission zu bestreiten (Consulting ;)) bekommen sie horrend viel Geld von den involvierten Parteien dafür, wovon ein winzig kleiner Teil dann an die ausführenden Jedis geht, und der Rest auf dem fetten Konzern... erm Ordenskonto landet! :D

Bye
Thanee
 

Talwyn

  • Mitglied
Finanzen der Jedi
« Antwort #11 am: 07. Juli 2004, 16:13:44 »
 Wenn du schon Consulting als Vergleich nimmst, musst du aber dazu sagen, dass die Jedi nicht zwingend über diplomatisches Talent verfügen müssen, um auf eine diplomatische Mission zu gehen. Es reicht vollkommen, wenn der Auftraggeber vom Jedi-Consultant überzeugt ist, bzw. keine Ahnung hat, wovon dieser spricht :lol:

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Finanzen der Jedi
« Antwort #12 am: 07. Juli 2004, 21:16:06 »
 Naja, Hausregeln kann ich auch selber machen  :D

Eine Lösug bietet vielleicht "creditline - Adapting the d20 Modern Wealth System to the Campaign", dass sich im SWRPGNetwork findet.

Grille

  • Mitglied
Finanzen der Jedi
« Antwort #13 am: 07. Juli 2004, 21:18:06 »
 Moin Moin!

Zitat
Naja, Hausregeln kann ich auch selber machen

Eine Lösug bietet vielleicht "creditline - Adapting the d20 Modern Wealth System to the Campaign", dass sich im SWRPGNetwork findet.

Wie war das mit den Hausregeln?

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Finanzen der Jedi
« Antwort #14 am: 08. Juli 2004, 07:39:58 »
 Das ich 'ne Hausregel selber machen kann  :D  Du hast das Smily im Zitat vergessen. ;)

"creditline - Adapting the d20 Modern Wealth System to the Campaign" setzt das entsprechende D20Modern-System für D20 Star Wars um und gefällt mir recht gut. Ich muss es nur noch in der Praxis ausprobieren und sehen, ob es in meine Kampagne passt und meinen Spielern gefällt.