Autor Thema: [Bruning Wheel] [Midnight] Halloween - Einstiegsabenteuer - Tipps gesucht  (Gelesen 916 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Brechtanz

  • Mitglied
Hallo zusammen!
Nach eniger Zeit des Mitlesens habe ich auch eine Bitte:
Ich möchte nächstes Wochenende mit einer neuen Gruppe ein Burning Wheel One-Shot spielen. Wir haben ein paar mal Changeling: The Lost in der nWoD mit anderem SL gespielt, aber aus Termingründen eher unregelmäßig.
Wie dem auch sei, ich wollte mit dem One-Shot ich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen:
- Burning Wheel vorstellen
- Die (d20) Midnight Welt vorstellen
- Etwas Halloween-Flair mit einpacken.

Meine BW-Erfahrung als SL ist eher gering, ich habe „The Gift“ und „The Sword“ und ein selfmade Oneshot vor längerer Zeit mal mit den alten RPG Haudegen zuhause geleitet.

Also nun zum Abenteuer: Man nehme The Sword + Sleepy Hollow + Midnight, schüttle gut und erhalte folgendes:

Grabräuber
Spoiler (Anzeigen)


Glaubt ihr, dass das ganze so funktionieren kann? Im Vergleich zu The Sword wollte ich den Bedarf der Charaktere auf den McGuffin etwas erhöhen, da mir das damals sehr lasch vorkam und leicht Kompromisse eingegangen wurden. Ich wollte wieder zwei starke Charaktere (Legat und Ork) und 2 schwächere (Schüler und Rebell) einbauen, die dann vielleicht zu einer Allianz finden.

Habt ihr Tipps und Ergänzungen zu den BITs? Oder andere Charaktere, die man noch einfügen könnte? Ich dachte z.B. dran, den Astirax als eigenen Charakter mitzunehmen, oder Goblins (Sniffer, Lakaien, Kämpfer)

Also mich interessieren auch gerne die Meinigen von nicht-BW Spielern zu den Charakteren, wie so etwas bei euch ankommen würde. Dabei sind Beliefs als bewusste Handlungsgrundsätze zu sehen und Instincts als unbewusste wenn, dann Handlungsanweisungen. Das Spiel besteht aus dem Klären des Konfliktes zwischen den Charakteren, der in diesem Fall  die Kontrolle über den Schädel des Untoten ist.


PS: Ihc hoffe das ist hier richtig und gehört nicht ins [Andere Systeme] Unterforum.
« Letzte Änderung: 08. November 2009, 02:45:57 von Brechtanz »

Nadir

  • Mitglied
[Bruning Wheel] [Midnight] Halloween - Einstiegsabenteuer - Tipps gesucht
« Antwort #1 am: 08. November 2009, 23:53:51 »
Hallo Brechtanz!
Schöner Name übrigens. Und die Namen der versammelten Mannschaft finde ich sehr, sehr gelungen. Fügen sich nahtlos in das dunkle Setting von Midnight ein. Wie ich finde, eignet sich Midnight hervorragend als Spielwiese für ein dreckiges und ehrliches BW-Spiel, habe mit dieser Idee auch schon gespielt...

Zu Deinen NSCs:
es geht ja um das wettbewerbsorientierte Ausspielen untereinander. Dafür hast Du eine klasse Basis geliefert, aber auch eben genau das Quentchen zuviel des Guten, wie ich befürchte. Sobald der Schädel gefunden wurde, ist niemand mehr auf den Anderen angewiesen und es könnte schnell zu einem kurzen und dreckigen Kampf kommen, welchen der Ork dann wahrscheinlich gewinnen würde, oder?
Es würden also noch die Lifepaths fehlen, um das Paket rund zu schnüren. Ich denke hier müsste man die Stärken und Schwächen sehr, sehr genau abwägen.

Zu Deiner Geschichte:
klasse!  :thumbup: Bedarf also wenig weiterer Worte.

Zum Rest:
erzähle bitte auf jeden Fall, wie die Geschichte bei Euch am Tisch gelaufen ist. Vielleicht übernehme ich die sogar in Teilen... (könnte man berechtigter Weise als Lob verstehen ;D ).
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Brechtanz

  • Mitglied
[Bruning Wheel] [Midnight] Halloween - Einstiegsabenteuer - Tipps gesucht
« Antwort #2 am: 09. November 2009, 09:07:12 »
Hallo Nadir!
Danke für deine Einschätzung. Ja, du hast recht. Ich sollte vielleicht den Ork entschärfen, so dass er Respekt vor dem Legaten hat, aber die Gelegenheit beim Schopfe greift, Unmengen mehr Sold für sich und seine Orks zu fordern, immerhin sind einige beim Hinterhalt umgekommen.
Für die anderen ist es nicht ratsam, den Ork direkt anzugreifen, also steht erstmal ein sozialer Konflikt vzw. Duell of Wits an, denn der Legat kann die geforderte Summe natürlich nicht aufbringen.


Danke für das Lob. (Ist ja (fast) alles garnicht meiner, ist ja alles nur geklaut. Aber lieber gut geklaut als schlecht selbstgemacht ;-)




Talwyn

  • Mitglied
[Bruning Wheel] [Midnight] Halloween - Einstiegsabenteuer - Tipps gesucht
« Antwort #3 am: 09. November 2009, 10:30:27 »
Hallo Brechtanz,

ein sehr schönes Szenario, da stimme ich zu, allerdings sehe ich die Gefahr, dass die Beliefs zu stark sind - will heißen, dass der Konflikt sehr schnell eskalieren dürfte, weil die Charaktere einfach starke Motivationen haben und eigentlich allesamt ziemlich skrupellos sind und anscheinend auch alles andere als zimperlich sind. Wenn es das ist, was du willst, dann sind die BITs gut, wenn du einen etwas längeren Weg zur Eskalation willst, dann solltest du evtl. darüber nachdenken, Beliefs einzubauen, die die Charaktere nicht nur in Konflikt miteinander bringen, sondern auch Bündnisse ermöglichen: Schreibe die Beliefs der Charaktere so, dass jeder einen Rivalen hat, aber auch einen potenziellen Verbündeten, sowie einen, zu dem die Beziehung relativ neutral ist.

Oder anders ausgedrückt: Gib den Charakteren Gründe, weshalb es für sie unvorteilhaft wäre, die übrige Bande einfach umzubringen. Das kann zum Beispiel durch eine äußere Bedrohung geschehen, die in den Beliefs aller Charaktere verankert ist: Mach sie voneinander abhängig - "Ich kann mir den Schädel schnappen, aber ohne die Kampfkunst des Orks werden mich die Monster in der Wildnis auf dem Rückweg in Stücke reißen."

Ansonsten aber wirklich ein sehr stimmiges und spannendes Setup, ich wäre interessiert daran, wie es sich am Spieltisch entwickelt.

Schöne Grüße,
Talwyn

Brechtanz

  • Mitglied
[Bruning Wheel] [Midnight] Halloween - Einstiegsabenteuer - Tipps gesucht
« Antwort #4 am: 09. November 2009, 19:48:27 »
Update, was ich mir so überleget habe. Mögt ihr nochmal drüberschauen? Eure Tipps waren sehr hilfreich.

Hinweis: Bei unseren bisherigen Runden waren alle Spieler übrigens sehr zurückhaltend und nicht zu körperlicher Gewalt und heftigem Einsatz für ihre Ziele bereit. Deshalb von meiner Seite etwas mehr Feuer unterm Hintern. Aber ihr habt recht, es sollte etwas komplexer werden und nicht gleich im Gemetzel anfangen bzw. enden. Ich kann als SL im Spiel ja immer noch aufhetzen bzw. beruhigen.

Konflikte & Hinweise im Spiel:
Azuran kann sich nicht einfach den Schädel nehmen und nach Highwall reiten. Dann wird nämlich Sundheim ausgelöscht und viele gute Menschen sterben (Problem Logen), Ramban wird niemals wieder eine Gelegenheit haben dem Joch des Legaten zu entgehen und Borgir erhält bei seinem Stamm keine Hilfe und wird wohl erschlagen.
Aber: Er ist ein mächtiger Legat! Jedes Aufbegehren ist gefährlich!
Azuran:
Braucht Logen bis Sundheim, braucht Schutz bis Highwall verachtet aber Borgir und die Orks (Schutz durch übergelaufene Rebellen?) Braucht unbedingt den Schädel, kann Ramban opfern.
Ramban
Braucht Logen bis Sundheim, braucht Schutz bis Highwall (Orks? Oder auch übergelaufene Rebellen?) Muss Azuran loswerden. Schädel als Sahnehäubchen.
Borgir
Braucht niemand speziellen, aber den Schädel oder Unterstützung bei der Rückkehr zu seinem Stamm. Hat letzten Respekt vor Azuran. Alle anderen sind ihm egal, die würde er opfern.
Logen
Braucht Hilfe und/oder Streit, um möglichst viele auszulöschen. Kann nicht einfach drauflos schlagen.

Um sie alle nochmal an die Kooperationsmöglichkeit zu erinnern, wollte ich sie vor der Tür des Mausoleums starten lassen, die sie mit vereinten Kräften aufbrechen müssen. Das gibt auch noch Zeit, um die Fronten abzustecken.

Überarbeitete Beliefs und Instincts:
Spoiler (Anzeigen)

Konnte mich endlich im BW Forum anmelden, hier die englische Version (Diskussion dort ist noch nicht angelaufen atm, habe die aktuellen Änderungen auch noch nicht übersetzt)
http://www.burningwheel.org/forum/showthread.php?t=8609
« Letzte Änderung: 09. November 2009, 19:55:09 von Brechtanz »

Brechtanz

  • Mitglied
[Bruning Wheel] [Midnight] Halloween - Einstiegsabenteuer - Tipps gesucht
« Antwort #5 am: 12. November 2009, 18:25:05 »
Azuran (Anzeigen)

Rambdan (Anzeigen)

Logen (Anzeigen)

Borgir (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 13. November 2009, 19:50:20 von Brechtanz »

Talwyn

  • Mitglied
[Bruning Wheel] [Midnight] Halloween - Einstiegsabenteuer - Tipps gesucht
« Antwort #6 am: 16. November 2009, 10:17:43 »
Klingt sehr gut jetzt, in dieser Form würde ich das Szenario einfach mal ausprobieren, dürfte sehr spaßig sein. :thumbup:

Nadir

  • Mitglied
[Bruning Wheel] [Midnight] Halloween - Einstiegsabenteuer - Tipps gesucht
« Antwort #7 am: 14. Dezember 2010, 13:54:53 »
Wie ist es eigentlich gelaufen? Ist zwar schon ein Jahr her, aber vielleicht magst Du ja nochmal einen kurzen Bericht abliefern ;)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Brechtanz

  • Mitglied
[Bruning Wheel] [Midnight] Halloween - Einstiegsabenteuer - Tipps gesucht
« Antwort #8 am: 14. Dezember 2010, 16:28:34 »
Hallo!
TJa, leider ist das nicht so wirklich gut angekommen. Naja, war auch nur ein Experiment. Ich werde es gegen Weihnachten nochmal mit einer anderen Gruppe versuchen.

Leider hat der aktivste (und chaotischste) Spieler kurz vor Spielbeginn wegen einer seit Monaten feststehenden Con abgesagt. Honk. Grml. Die anderen Mitspieler sind außergewöhnlich still. Ich hatte alle Hände voll zu tun, sie aus der Reserve zu locken.

Wir haben dann nur mit Logen, Borgir und Azuran gespielt.

Der Anfang lief ganz gut:

Die erste Aktion war, die Tür zur Kammer aufzustemmen. Dieses wurde von Borgir mit Lokens "Hilfe" erledigt, wobei Logen es unbemerkt schaffte, die als Hebel eingesetzte Axt von Borgir zu beschädigen (+1 oder 2Ob für Borgir mit der Axt)

Der aufkommende Streit (Borgir konnte Loken nichts nachweisen, war aber trotzdem sauer) wurde unterbrochen, als Azuran in die Kammer ging und den Schädel an sich nahm.

Borgir wollte ihm den Schädel entreißen, doch Azuran verpasste ihm mit dem Schwerknauf eine blutige Unterlippe und
verwies ihn auf seinen Platz. Eingeschüchtert lies dieser von ihm ab. (leichte Wunde)

Obwohl er sich seiner Untergebenen nicht mehr sicher war, befahl Azuran den Rückmarsch.

Hier kamen die Spieler an einen toten Punkt, da sie sich nicht trauten, etwas gegen Azuran zu unternehmen. Insegesamt war es ihnen sichtlich unangenehm, etwas gegen andere Spieler zu unternehmen.

Die Rückreise war durch Azuran geprägt. Ich habe versucht, Logen darauf hinzuweisen, dass er sich hier viel besser auskennt und das ausnutzen könnte, doch der Spieler ist nicht darauf eingegangen.


Schließlich legte sich Azuran wider besseres Wissen in seinem Zelt zur Ruhe (dem Spieler war es unangenehm, das die anderen sich nicht an ihn rantrauten)

Borgir besann sich mitten in der Nacht seiner Wurzeln unu warf sich auf das Zelt, um Azuran zu erschlagen. Dank des Gebetes zu Izrador war es ein knapper Kampf, doch schließlich unterlag Azuran dem Ork.

Logen hatte sich zurückgehalten, und nicht in den Kampf eingegriffen.
Doch schließlich raffte er sich auf, und schlich sich mit gezogenem Messer  an den verwundeten Borgir heran. Der kalte Stahl drang tief in den Rücken des Orks ein. Schwer verletzt ging dieser zu Boden.

An dieser Stelle haben wir aufgeört.
So im nahchinein erzählt es sich ganz gut, doch beim Spiel hatte ich mehr Emotionen seitens der Spieler erwartet.