Autor Thema: [Abenteuer] Der Schwarze Monolith  (Gelesen 559 mal)

Beschreibung: Ein Abenteuer für Lvl.15

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Francis

  • Mitglied
[Abenteuer] Der Schwarze Monolith
« am: 19. November 2009, 23:17:32 »
Zusammenfassung:

In dem kleinen Tal spielt sich so etwas wie ein Kleinkrieg zwischen zwei extrem mächtigen Entitäten ab. Im Osten des Tales wohnt und arbeitet der Erzmagus Salvernis, im Westen hingegen hat der rote Drache Tequl seine Höhle. Beide sind einander nicht im geringsten grün,aber lassen sich wenigstens in Ruhe... bis jetzt zumindest. Zumindest bis der Erzmagus die geniale Idee hat mithilfe des Werratten-Clans aus den Bergen eine Schriftrolle von Tequl zu stehlen, die ein Tor zu den Ätherebenen öffnet.Der Drache rast natürlich vor Wut,zerstört den halben Turm des Erzmagiers und einen Teil der Wälder noch dazu. Er schwört blutige Rache an dem Tal und seinen Bewohner sollten sie den auf die Ätherebene geflohenen Magus nicht ausliefern und ihm seinen gestohlenen Besitz zurückbringen.



Sagt mir was ihr davon haltet  :D
"Hey I don´t make the rules! I only bend them to my purpose.."

Gwenfair

  • Mitglied
[Abenteuer] Der Schwarze Monolith
« Antwort #1 am: 20. November 2009, 09:40:07 »
Als Aufhänger für ein Abenteuernoch nicht ganz rund. Die Motivation des Drachen ist ein bisschen seltsam. Warum richtet er seine Rache gegen das Tal, das mit der ganzen Angelegenheit nichts zu tun hat? Will er den Magus gar nicht finden oder warum beauftragt er die  Bauern damit, die nun wirklich keine Chance haben? Wäre es nicht logischer, die Werratten unter Druck zu setzen, die ja die Komplizen des Magus waren?

Um das Tal sinnvoll in die Story reinzubringen, solltest du "das Tal" auch irgendwie Schuld sein lassen oder zumindest beteiligt sein lassen, z.B. indem die Talbewohner aus Angst vor dem Drachen den Magus beauftragt haben, den Drachen auf die Ätherebene zu verbannen oder sowas.
Oder der Magus hat bislang den Drachen im Schach gehalten und solange der Magus hier war, traute sich der Drache nicht, das Tal zu verwüsten, was er nach dessen Verschwinden aber nachholt.

Bleibt noch die seltsame Sache mit dem gestohlenen Besitz. Wenn es sich dabei um die Schriftrolle bezüglich des Tors zur Ätherebene handelt, dann ist die Forderung die zurückzubringen ja hinfällig, da der Magus die ja benutzt zu haben scheint, um sich abzusetzen (warum das eigentlich?). Und falls der Magus auf die Ätherebene kommen kann, ohne die Schriftrolle zu benutzen, warum hätte er dann den Aufwand betreiben sollen, sie zu stehlen?

Und die Werratten? Wie passen die da rein und welche Rolle spielen sie im weiteren Abenteuer? Sind die alle gegrillt worden oder geflohen? Warum ist der Drache nicht sauer auf die Werratten und verfolgt die, statt die unschuldigen Talbewohner zu drangsalieren?

Und ganz am Schluss: Wo kommen die Spieler ins Spiel? Und wie gedenkst du den Spielern zu verklickern, dass sie nicht versuchen sollen, den übermächtigen Drachen einfach zu erschlagen (mit Stufe 15 werden sie sich das zutrauen!), weil er zu stark ist, und stattdessen versuchen sollen, einen geflohenen Magus zu finden, der irgendwie genauso stark ist wie der Drache?

Mit anderen Worten: Braucht noch etwas Feinarbeit, das Ganze.  :wink:
« Letzte Änderung: 20. November 2009, 09:42:10 von Gwenfair »

Fischkopp

  • Mitglied
    • Rorschachhamster
[Abenteuer] Der Schwarze Monolith
« Antwort #2 am: 20. November 2009, 10:43:41 »
Die Motivation des ROTEN Drachen  ist  mMn klar: "Ey, ihr da, sorgt dafür, daß ich mich nicht darum kümmern muß, oder ich fresse euch. Aber Zackzack." Das kann ihm ja Egal sein, wer schuld ist. Vor allem wenn er Sorge um die Sicherheit seines Horts haben muß, da ja jemand tatsächlich was von ihm gestohlen hat. Da würd ich auch nicht auf die Ätherebene verschwinden, um persönlich nach dem Magier zu suchen... 8) Wenn das nicht funktioniert, frißt er halt das Dorf und sucht sich den nächsten Trottel aus, den Magier zu finden, oder macht erstmal seinen Hort sicher und kümmert sich dann persönlich darum. Prioritäten. Und die Möglichkeit andere zur Drecksarbeit zu zwingen und dabei noch ein bißchen Spaß zu haben. (CB halt)
Mein Weblog: http://rorschachhamster.wordpress.com/
"Metagaming is for pussies." -mxyzplk

Francis

  • Mitglied
[Abenteuer] Der Schwarze Monolith
« Antwort #3 am: 23. November 2009, 22:10:33 »
Fischkopp hats erfasst,danke ^^

Warum sollte sich son grosser Roter drum kümmern wenn da grade so dumme helden dahergetappst kommen
"Hey I don´t make the rules! I only bend them to my purpose.."