Autor Thema: Blutmagie bei DnD  (Gelesen 6736 mal)

Beschreibung: Wie umsetzen?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hautlappen

  • Mitglied
Blutmagie bei DnD
« Antwort #15 am: 28. Dezember 2009, 17:12:29 »
Ist imho vollkommen in Ordnung.
"I have no expression on my face" (Tuvok)

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
Blutmagie bei DnD
« Antwort #16 am: 29. Dezember 2009, 05:13:06 »
Dem schließ ich mich an, wie gesagt, bei mir verliefe das viiiiel billiger ^^
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing

Fanatiker

  • Mitglied
Blutmagie bei DnD
« Antwort #17 am: 14. Januar 2010, 17:17:18 »
Wunder mich warums noch net kam...

corrupt spells aus dem bovd!

Passen eingetlich super zum Thema Blutmagie, da hier der Spieler ich glaube KO oder ähnliches opfert. Mache das mit deinem SL aber auf jeden Fall vorher aus, weil corrupt spells teilweise sehr stark sind und nicht unbedingt in Spielerhände gehören.
ALEA IACTA EST

Silence

  • Mitglied
    • Albenstein.de
Blutmagie bei DnD
« Antwort #18 am: 15. Januar 2010, 00:54:00 »
Hmm, ich würde die Auswirkungen der Blutmagie noch etwas größer machen, dabei allerdings auf den Einsatz von Heldenpunkten verzichten und den Zaubereffekt verstärken. In meiner Vorstellung, opfert der Magier seine letzten Kräfte, um den Rest der Gruppe zu retten (und dabei vielleicht den Heldentod zu sterben).

Meine Idee:

Seelenfeuer
In einem verzweifelten Akt, nährt der Magier seine Zauberkraft durch seine eigene Lebensenergie.
Er kann als volle Aktion einen Zauber des maximal höchsten Grades, den kennt, aber nicht vorbereitet haben muss, wirken, auch wenn ihm keine Zauber diesen Grades mehr zur Verfügung stehen würden.
Sämtliche Variablen des Zaubers, die durch Würfel bestimmt werden, werden maximiert. Nachdem er den Zauber gewirkt hat, erleidet der Magier W6+Grad des Zaubers Konstitutionsschaden. Dieser Schaden kann nur auf natürlichem Weg geheilt werden. Sollte der Magier dadurch auf 0 oder weniger KO fallen, zerfällt sein Körper zu Staub und er kann nur durch Wahre Auferstehung, Wunsch oder Wunder wiedererweckt werden.

Klassen mit voller Zauberprogression erhalten dieses Talent auf der 3. Stufe als Zusatztalent.
"Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und »Scheiß Götter!« zu rufen."
Terry Pratchett

Exeter

  • Mitglied
Blutmagie bei DnD
« Antwort #19 am: 16. Januar 2010, 01:36:30 »
Seelenfeuer ist ne echt schicke Variante, gefällt mir  :)