Autor Thema: Aroden Paladin  (Gelesen 2842 mal)

Beschreibung: Class features: ja oder nein?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sensemann

  • Mitglied
  • Pathfinder - Fanboy
Aroden Paladin
« Antwort #15 am: 08. Mai 2010, 12:58:49 »
Es gibt übrigens nicht einmal irgendwo eine Channeling Flavor Beschreibung für Aroden im Gegensatz zu allen anderen Hauptgöttern

Jadeite

  • Mitglied
Aroden Paladin
« Antwort #16 am: 08. Mai 2010, 12:59:34 »
Im Campaign Setting ist klar von Paladinen die keiner bestimmten Gottheit dienen die Rede. Die Streiter einer Gottheit sind Kleriker. Paladine sind Streiter eines Ideals die dabei teilweise bestimmten Kirchen nahestehen. Manche Paladine haben offizielle Funktionen innerhalb der Kirchen inne. Allerdings gilt selbiges auch für Druiden, Waldläufer oder Barden. Verlieren diese Klassen auch ihre Klassenfertigkeiten wenn sie Anhänger einer toten Gottheit sind?

Natürlich steht es jedem SL frei die Regeln nach eigenem Gutdünken auszulegen. Aber das arme Campaign Setting kann in diesem Fall nun wirklich nicht als Rechtfertigung herangezogen werden.

@Pestbeule:
Selbst beim Paladinfluff im Campaign Setting ist von Paladinen ohne Gottheit die Rede. Von daher wird die Position sowohl von den Regeln als auch vom Setting her unterstützt.

Sensemann

  • Mitglied
  • Pathfinder - Fanboy
Aroden Paladin
« Antwort #17 am: 08. Mai 2010, 13:01:53 »
Zum Glück leite ich am Tisch zum größten Teil noch nach den Betaregeln

Zitat
From the Beta regarding Paladins (p32):

A paladin prepares and casts spells the way a cleric does


Da muss ich nicht auf Gutdünken manche Zauber ihm streichen und manche Zauber wiederum nicht

Edit: Und bis ich alle Runden wie auch bereits online auf die Finalen Regeln umgestellt habe, ist hoffentlich das  Pathfinder Chronicles Campaign Setting World Guide: The Inner Sea (PFRPG) draußen und wird in der Problematik etwas deutlicher erklärend... :wink:
« Letzte Änderung: 08. Mai 2010, 13:04:59 von Sensemann »

Jadeite

  • Mitglied
Aroden Paladin
« Antwort #18 am: 08. Mai 2010, 13:07:37 »
Zitat von: Pathfinder Beta
A ranger prepares and casts spells the way a cleric does,

Brauchen Ranger also auch einen Gott um Zugang zu ihren Klassenfertigkeiten zu erlangen?

Niemand bestreitet das Aroden tot ist und keine Zauber mehr gewähren kann.

Hier ist übrigens noch etwas zu Paladinen von Aroden:
http://paizo.com/paizo/blog/v5748dyo5l9z5
Zitat von: Paizo Blog
Paladins: Paladins are a rare sight in Cheliax. Before House Thrune rose to power, the shining servants of Iomedae and her slain patron Aroden rode throughout Old Cheliax. Some are still there and do the best they can to serve her glory in a nation much overshadowed in darkness. They see it as their divine duty to bring the empire back to a path of temperance, or at least to balance the evils of their homeland. More than a few paladins of Aroden still believe their god will return someday to bring the nation back into the light. These paladins remain to herald his return, and hold on to the burning idea of Old Cheliax, a sprawling empire whose glory was a beacon in a dark and savage world.

Sensemann

  • Mitglied
  • Pathfinder - Fanboy
Aroden Paladin
« Antwort #19 am: 08. Mai 2010, 13:12:09 »
Naja, in Cheliax würde ich aufgrund des Asmodeus-Hintergrunds, welche ausführlich im Council of Thieves AP zu lesen ist, eine ganz andere Begründung finden, warum diese Paladine noch ihre Fähigkeiten und Zauber gewährt bekommen :wink: :twisted:

Sensemann

  • Mitglied
  • Pathfinder - Fanboy
Aroden Paladin
« Antwort #20 am: 08. Mai 2010, 13:30:53 »
Ich rede schon über Golarion, denn wenn Du den Topicnamen "Aroden Paladin" und meinen ersten Post richtig gelesen hättest, solltest Du schon wissen, dass ich golarionspezifisch meine Frage gestellt habe...

Klar gibt es auf Eberron z.B. göttliche Zauber auch ohne Götter u.a., aber ich wollte es für Aroden Paladine wissen... :wink:

Und es geht mir auch nicht um die Theorie, dass man als Paladin auch ohne Götter an ein Ideal glauben kann, sondern ich wollte nur beim Thema Aroden Paladin bleiben...

Ich wundere mich, wie man dies falsch verstehen konnte...
Das sind aber alles Fluff-Beschreibungen. Auf die kann man sich ja schlecht stützen. Daher ziehe ich die Grundregelwerke heran. Und anders als beim Kleriker steht beim Paladin nirgends das er eine Gottheit haben muss. Ich persönlich würde es wie folgt handhaben:

1. Der Paladin verehrt Aroden. Seine Kräfte werden ihm aber von Imodae gewährt.
2. Der Paladin verehrt Aroden, in Wirklichkeit bezieht er aber die Energie aus der Anbetung des Ideals das Aroden zu Lebzeiten darstellte.

In beiden Fällen würde der Paladin sich als Anhänger Arodens sehen.



Ich finde überigens schon das man die Coreregeln nicht pauschal auf alle Settings anwenden kann...siehe z.B. Mielikkidruiden und ihre zusätzlich erlaubten Waffen...von den Coreregeln würde dies nicht gehen...

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Aroden Paladin
« Antwort #21 am: 08. Mai 2010, 13:39:09 »
Ich habe das Setting nicht mehr, aber da war es eindeutig als Ausnahme und Crunch gekennzeichnet soweit ich mich erinnere.

EDIT: In den Realms galt ja auch die Regel das man eine Deity anbeten muss. Ideale waren da für Kleris gestrichen.
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Sensemann

  • Mitglied
  • Pathfinder - Fanboy
Aroden Paladin
« Antwort #22 am: 08. Mai 2010, 13:44:03 »
Okay, dann mal ein anderes Beispiel, warum man die Coreregeln nicht für alles verwenden kann, speziell nicht auf Golarion:

Paladine einer bösen Gottheit gibt es auf Golarion - nämlich Paladin von Asmodeus...

Spätestens bei der Zusammenarbeit mit ihrem bösen Klerus sollten sie Probleme mit ihrem Kodex bekommen von den Coreregeln her, oder?


Jadeite

  • Mitglied
Aroden Paladin
« Antwort #23 am: 08. Mai 2010, 13:47:10 »
Es gibt keine festen Regeln zu den Gottheiten die Paladine verehren. War das nicht bereits erwähnt worden? Paladine sind keine Kleriker, von daher gelten Gesinnungsbeschränkungen in Bezug auf Gottheiten für sie nicht.

Sol

  • Globaler Moderator
Aroden Paladin
« Antwort #24 am: 08. Mai 2010, 13:53:46 »
Seltsamerweise stehen im PCCS aber nur Beispiele, die auch der "One-Step Regel" entsprechend würden. Einen Cayden Cailean Paladin sucht man vergeblich.

Aber das bringt mich zu einer ganz anderen Thematik, wofür es sich einmal lohnen würde ein extra Topic aufzumachen ;)
"I am Grey. I stand between the candle and the star. We are Grey. We stand between the darkness and the light." (B5)

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Aroden Paladin
« Antwort #25 am: 08. Mai 2010, 13:57:57 »
Zitat
Paladine einer bösen Gottheit gibt es auf Golarion - nämlich Paladin von Asmodeus...
Davon weiß ich nichts. Aber spätestens mit dem Erscheinen des neuen Dungeon Master Guides sollte diese Person einer Paladin-Klassenvariante angehören dürfen.

"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Sensemann

  • Mitglied
  • Pathfinder - Fanboy
Aroden Paladin
« Antwort #26 am: 08. Mai 2010, 14:08:38 »
Es gibt keine festen Regeln zu den Gottheiten die Paladine verehren. War das nicht bereits erwähnt worden? Paladine sind keine Kleriker, von daher gelten Gesinnungsbeschränkungen in Bezug auf Gottheiten für sie nicht.

Soso, damit gibt es bei Dir auch Rovagugpaladine oder? :lol:

Oder noch besser: Razmir-Paladine!

Ist zwar nur ein falscher Gott, welcher laut diverser Bücher keine göttlichen Zauber erlaubt, aber da seine Religion eine Philosophie ist könnte man aslo von ihm Paladine als göttliche Zauberwirker spielen!  :boxed:

Sorry, aber ich sehe, dass dies hier keine logischen Argumente für mich sind und klinke mich deswegen hier nun aus bei dieser Diskussion...

Sensemann

  • Mitglied
  • Pathfinder - Fanboy
Aroden Paladin
« Antwort #27 am: 08. Mai 2010, 14:10:18 »
Zitat
Paladine einer bösen Gottheit gibt es auf Golarion - nämlich Paladin von Asmodeus...
Davon weiß ich nichts. Aber spätestens mit dem Erscheinen des neuen Dungeon Master Guides sollte diese Person einer Paladin-Klassenvariante angehören dürfen.



Im fünften Part von Council of Thieves werden Asmodeuspaladine erwähnt...

Mit dem DMG wirst Du recht haben...

Ansonsten wie schon gesagt: Ich warte auch den neuen Pathfinder Chronicles Campaign Setting World Guide und klinke mich ansonsten hier aus...

Jadeite

  • Mitglied
Aroden Paladin
« Antwort #28 am: 08. Mai 2010, 14:15:28 »
Wenn schon Council of Thieves hier angebracht wird füge ich dem noch Kingmaker hinzu wo von Aroden Paladinen die Rede ist. Offenbar gibt es also auch hier eine spezielle Golarionregel die aussagt, dass auch Paladine toter Götter möglich sind.

Und im GameMastery Guide werden keine Paladinvarianten zu finden sein, die kommen erst im Advanced Player's Guide (weshalb meine Worldwoundkampagne auch aktuell ruht).

Nadir

  • Mitglied
Aroden Paladin
« Antwort #29 am: 08. Mai 2010, 17:08:13 »
Contra der Argumentation der Paladine, die eine Philosophie verehren wären auch die Prophezeiungen der Kalistrade zu nennen.
Ein Paladin, der göttliche Zauber wirkt aber diese nur als mächtige Sterbliche anerkennt und ihnen daher ihre Macht abspricht ist irgendwie... komisch :boxed:

Aber sei's drum. Jeder, wie er/sie/es mag und fertig. Neue Argumente sind scheinbar nicht zu erwarten.



;)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.