• Drucken

Autor Thema: Fragen zur Macht bei SW-RPG  (Gelesen 10912 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lenier Nailo

  • Gast
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« am: 22. Juli 2004, 18:41:56 »
 Ich lese gerade das Revised Core Book, darin steht es, dass ein Machtsensitiver Charakter auf jeder Stufenerhöhung eine zusätzlichen Machtpunkt erhält. Dann steht da auch noch dass wenn der Charakter eine extreme heroische Tat begeht, er noch einen Punkt dazu bekommt.

Jetzt kommen mir einige Fragen auf:

1. Er begeht diese heroische Tat. Bekommt er den zusätzlichen Force-Point gleich nach der nächsten Meditation, oder erst nächste Stufe.

2. Was tun um anständige zusätzliche Points zu bekommen, wenn man nicht unbedingt der (körperliche) Draufgänger sein will. Ich meine speziell die Klasse Jedi Consular. Eigentlich stelle ich mir den nicht als eine absolute durchtrainierte Jedisportskanone vor , sonder er oder sie könnte auch etreme Situationen anders lösen. Schliesslich bekommt die Klasse ein paar andere Schwerpunkte as der Guardian. Mit der richtigen Mischung an Force-Fähigkeiten kann er Gegner, oder Gegenspieler vielleicht anders überzeugen und nicht töten müssen. Solche erfolgreichen Tätigkeiten empfinde ich erlich gesagt als mindestens genauso nervenaufreibend, wie ein Flug durch die Schächte des Todesterns o.ä.
Wie stellt ihr euch solche "extreme heldenhafte Situationen" für einen Consular vor?

Dann noch eine andere Frage:
Force-Points, auf der Seite 180 ist eine kleine Tabelle rechts oben, in der verscheidenste d6 für die verschiedenen Force Variationen entsprechend den Stufen. Was soll das genau sein?
Ich werde einfach aus dem Text drum herum nicht schlau. Sind das zusätzlich angerechnete Boosts die bei einem Angriff, oder Machtanwendeung oder Fertigkeit?
Ich meine damit Bsp.: Der Charakter will jetzt einen Mind Trick machen. er würfelt mit dem D20, würfelt zusätzlich hierzu noch diesen d6 Bonus entsprechend seiner Stufe.

Ihr müsst das Fehlen an Genauigkeit der Regeln meinerseits bitte verzeihen, aber ich bin noch am Lesen und habe sonst nur die Vorkenntnisse von D&D und bevor ich Mischmasch-Mutmassungen wie was funktioniert hereinschreibe, lasse ich es lieber weg.
 

Grille

  • Mitglied
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #1 am: 22. Juli 2004, 19:03:37 »
 Moin Moin!

Zitat
Ihr müsst das Fehlen an Genauigkeit der Regeln meinerseits bitte verzeihen, aber ich bin noch am Lesen und habe sonst nur die Vorkenntnisse von D&D und bevor ich Mischmasch-Mutmassungen wie was funktioniert hereinschreibe, lasse ich es lieber weg.

Man merkt es. Ist aber nicht tragisch.

Zur ersten Frage:

Umgehends.

Zur zweiten Frage:

Die "acts of dramatic heroism" sind Situationen die besonders schwer für die Charaktere sind ( immer in Relation  zu ihrer Stufe).
Für ein Counselor wäre ein "act of dramatic heroism" wenn er es schafft, einen unmöglich gehaltenden Frieden zwischen zwei Partein zu erreichen (im Prinzip das klassiche Beispiel ).

Zur dritten Frage:

Deine Frage wird ziemlich genau in den ersten beiden Absätzen unter der Überschrift "Calling upon the Force" erklärt. Kurz: man erhält Bonus-Würfe  in Abhängigkeit von den Seite der Macht auf die du zurückgreifst.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #2 am: 22. Juli 2004, 19:11:28 »
 Zu 1)
Force-Points habe ich sofort vergeben (falls es welche gab). Ist ja als Belohnung für Helden gedacht.

Zu 2)
Da hast du schon recht. Der Councelar ist ja eher als Berater und Botschafter zu verstehen. Er könnte, zum Beispiel, Punkte dafür erhalten, dass er in einem gefährlichen Konflikt dazwischen geht und sein eigenes Leben riskiert, um das Leben anderer zu schützen. Darum geht es den Jedi vor allem, Leben zu schützen und den Frieden zu wahren. Es ist keine Heldentat sofort sein Lichtschwert zu ziehen und den mächtigen Gegner zu beharken. Eine Heldentat wäre es, bis zum letzten Augenblick zu warten und solange nach anderen Möglichkeiten zu suchen, um den Konflikt zu vermeiden. Das Tier in sich selbst, die Angst zu besiegen, das ist die wahre Heldentat. Leider bleiben dabei einige Jedi auf der Strecke.

Zu Forcepoints)
Der Regeltext ist eigentlich sehr genau und du hast den Kern der Sache doch erfasst. Du würfelst einen entsprechenden D6 zum D20 hinzu.

Bsp.: Mindtrick im guten angewandt ist dann D20+D6 - ergibt eine 24 - super Wurf  :D  

Lenier Nailo

  • Gast
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #3 am: 22. Juli 2004, 19:15:35 »
 
Zitat
Deine Frage wird ziemlich genau in den ersten beiden Absätzen unter der Überschrift "Calling upon the Force" erklärt. Kurz: man erhält Bonus-Würfe in Abhängigkeit von den Seite der Macht auf die du zurückgreifst.

Die Pasage habe ich mittlerweile 5X schon durchgelesen, werde aber nicht schlau daraus. :(

Was ich verstande habe ist, der Chara kann die Macht heraufbeschwören, kann höchstens einen Punkt pro Runde verbrauchen und kann die Seite der Macht bestimmen, oder auch nicht bei nicht Machtsensitiven Charas.

Aber das ist auch schon alles. :(

Das andere scheint in der Tat so eine Art Bonus-Dice zu sein, aber ich verstehe nicht genau wie. Wenn man die Macht schon benutzt, dann muss man sie doch nicht nochmal in Tandem benutzen.  <_<

Ich werde einfach nicht schlau daraus.

Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #4 am: 22. Juli 2004, 19:49:44 »
 Also, ich hole jetzt einmal etwas weiter aus, denn ich glaube du hast da ein Grundkonzept etwas falsch verstanden: Man gibt keine Force Points aus, um die verschiedenen Macht Fertigkeiten zu benutzen. Die Machtferitkeiten (wie z.B. 'Move Object' oder 'Telepathy' etc.) zu benutzen kostet deinen Charakter nur eine gewisse Anzahl von Vitality Points, allerdings keinen einzigen Force Point !

Wofür sind dann die Force Points überhaupt gut ?
Ganz einfach: Wenn man einen solchen einsetzt bekommt man für 1 Runde lang einen Bonus auf alle Würfe mit einem W20. Also egal ob ich jetzt einen Angriffswurf mache, oder einen Fertigkeitswurf oder irgend etwas andere, ich bekomme eine bestimmte Anzahl von W6 als Bonus auf alle diese Würfe innerhalb von einer Runde.
Wie viele W6 ich als Bonus bekomme, wird durch mehrere Faktoren bestimmt. Ersteinmal durch die Stufe. Dann dadurch, ob ein Charakter Macht sensitiv ist oder nicht (also ob der das Force-Sesitive Talent hat oder nicht). Hat er es nicht, gilt die erste Spalte der Tabelle. Wenn er es hat, muss der Charakter aussuchen ob er die helle oder die dunkle Seite der Macht benutzt. Falls er die helle Seite benutzt gilt die zweite Spalte, benutzt er jedoch die dunkle Seite der Macht gilt die dritte Spalte.
Auf niedrigen Stufen ist die dunkle Seite der Macht verlockender und schneller verführerischer, deswegen bekommt man dort einen höheren Bonus. Auf sehr hohen Stufen ist man dann wieder mit der hellen Seite der Macht besser bedient.
Doch Achtung: Wer einen Force Point ausgibt und sich dabei auf die dunkle Seite der Macht beruft, bekommt automatisch einen Dark Side Point !

Zusammenfassend lässt sich also sagen, Force Points sind sehr wertvoll und jeder Charakter hat meist nur sehr wenig davon. Dafür kann man mit dem netten Bonus auf alle W20 Würfe in spielentscheidenden Situationen sicher sein, daß eine wichtige Aktion auch wirklich klappt.

Edit:
Zitat
Man gibt keine Force Points aus, um die verschiedenen Macht Fertigkeiten zu benutzen
Damit es hier nicht zu Missverständnissen kommt, wenn man der Meinung ist daß eine bestimmte Macht Fertigkeit unbedingt erfolgreich sein muss, z.B. Move Object um einen unter Felsen begrabenen Freund zu befreien, dann kann man natürlich einen Force Point ausgeben und damit die Wirkung Fertigkeitswurf von Move Object um mehrere W6 aufbessern. Wie gesagt, alle Würfe mit einem W20 können durch einen Force Point verbessert werden.         :)
Nur der frühe Vogel fängt den Wurm. Aber die zweite Maus frisst den Käse.

Lenier Nailo

  • Gast
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #5 am: 22. Juli 2004, 20:30:14 »
 Danke, jetzt verstehe ich!

Es ist nicht wie beim Psyoniker in D&D sondern wie der Karmapool in Shadowrun.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #6 am: 22. Juli 2004, 22:04:33 »
 Yep.

Sizzlan

  • Gast
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #7 am: 23. Juli 2004, 15:00:01 »
 Oder aber auch wie Action-Points bei Eberron.

Sarn Darthiir

  • Gast
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #8 am: 23. Juli 2004, 15:19:23 »
 Eberron kenn ich noch nicht, also kann ich zu auch nichts sagen. <_<  

Lenier Nailo

  • Gast
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #9 am: 24. Juli 2004, 01:53:06 »
 Was ist eigentlich bei den Vital Points und den Wound Points gemeint?

Mittlerweile bin ich dahinter gekommen, dass die Vitalpoint, die für die Machtanwendung zuständig sind auch für ein PseudoSchutzschirm, das den Helden beschützt, sei es nun er weicht aus oder wehrt oder kompensiert Angriffe und Schaden ab.

Da steht nun, dass der Charakter jeweils seiner Klassenstufe zusätzlich noch VP bekommt, klar, hab ich verstanden.

Und nun steht da das die Wound Points gleich dem Constitution score. Hiesse dann genau was? Wenn mein Chara den Konstitutionswert von 9 hat, gibt das genau die gleiche Menge bei den WP, oder? Also 9(TP)WP.

Kilamar

  • Mitglied
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #10 am: 24. Juli 2004, 04:06:07 »
 Ja

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #11 am: 24. Juli 2004, 09:12:48 »
 Nein, nicht unbedingt.

Die Vitality ist ähnlich der Trefferpunkte und kann mit jeder Stufe gesteigert werden. Mit VP bezahlst du auch den Einsatz der Macht und sie können viel schneller wieder aufgebaut werden.

Woundpoints gehen mehr in die Tiefe. Sie brauchen länger um auszuheilen und gehen an die Substanz. Sie können nur durch Feats und bessere Con gesteigert werden. Sind sie weg ist der PC tot.

Meist schwinden erst die VP, dann die WP. Und es kann passieren, dass du deine vollen VP hast, bei den WP aber noch auf 2 oder 3 stehst (als Beispiel).

Mit Pseudoschutzschirm hat das nun wenig zu tun. Verliert ein SC erst seine VP und dann seine WP, könnte das im Spiel dann so aussehen, das der PC erst erschöpft wird und der Gegner ihm dann tiefe Wunden reißt. Die ganzen Regeln dazu geben dem SW-RPG eine feine taktische Tiefe.

Da du bereits bei den VP und WP Schwierigkeiten hast, würde ich dir empfehlen die Blasterregeln gut zu lesen.

Lenier Nailo

  • Gast
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #12 am: 24. Juli 2004, 13:31:10 »
 Okay, aber wie schnell regenerieren sich die VP? Und wie schnell die WP.

Ich habe das gesamte Bore Book gelesen und bin auf keinen Hinweis darauf gestoßen. <_<

Den Beispiel mit dem Pseudoschutzschild nannte ich nur aus dem Grund, weil mich das stark an das PC-Spiel Jedi Knight errinert hat, da ist das ähnlich. Also bitte nicht wörtwörtlich nehmen.

Und wie sieht es mit den Force Points aus? Wenn eines verschwendet wird, dann ist es unwiederbringlich weg? Oder bekomt man ihn wieder nach einer gewissen Zeit?

Ich weiss nur, dass man einen verliert, wenn man die Dark Side herausbeschwöert, da verwandelt es sich in Darkpoints, und wenn man ein Forcepoit dazu opferet diese Darkpoints zu tilgen bis auf 1.

Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #13 am: 24. Juli 2004, 13:40:42 »
 Merkwürdig, die entsprechende Seite konnte ich jetzt auch irgendwie nicht finden. Aber die Antworten dazu hab ich noch im Kopf.   :)

Edit: Doch noch gefunden, Seite 159/160 Kapitel "Injury and Death"

Regeneration der Vitality Points: 1 Punkt pro Charakter Level pro Stunde
Regeneration der Wound Points: 1 Punkt für jeden Ruhetag (keine Kämpfe, nur leichte körperliche Anstrengungen)

Als Wookie verdoppeln sich diese Werte, außerdem gibt es noch entsprechende Feats die die Regenerationsrate erhöhen.

Edit 2: Hab die Frage zu den Force Points fast vergessen: Die "regenerieren" natürlich nicht, denn dazu sind sie viel zu mächtig. Nach jedem Einsatz eines Force Points ist dieser unwiederbringlich weg, ganz egal ob man damit die dunkle oder helle Seite der Macht (oder auch gar keine, wenn man nicht das "Force Sensitive" Feat besitzt) anruft. Weg ist weg.
Da die Benutzung der dunklen Seite der Macht eben eine böse Tat ist, bekommt man dafür einen Dark Side Point. Man kann also nicht direkt sagen der Force Point wird in einen Dard Side Point umgewandelt, sondern der Dark Side Point ist eher die "Strafe" dafür die dunkle Seite der Macht zu benutzen.
Andersherum kann man einen seiner wertvollen (und seltenen) Force Points ausgeben um den Einfluß der dunklen Seite abzuschütteln, also um einen Dark Side Point zu löschen.

Nur bei einem Stufenaufstieg bekommt man einen Force Point dazu, und eventuell durch heroisch dramatische Taten während des Abenteuers.
Nur der frühe Vogel fängt den Wurm. Aber die zweite Maus frisst den Käse.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Fragen zur Macht bei SW-RPG
« Antwort #14 am: 25. Juli 2004, 08:21:27 »
 
Zitat von: "Lenier Nailo"
Okay, aber wie schnell regenerieren sich die VP? Und wie schnell die WP.

Ich habe das gesamte Bore Book gelesen und bin auf keinen Hinweis darauf gestoßen. <_<
Dein Englisch scheint wirklich grottenschlecht zu sein. Einige der Fragen behandeln offentsichtliche Regeln. Du solltest dir wirklich überlegen, ob SW für dich das richtige Spiel ist. In deinem Fall hat man ja fast das Gefühl, dir das ganze Regelwerk übersetzen zu müssen.

Den Regenerations-Text der Points halte ich für offensichtlich - wie kann man den nicht finden? Hast du die Regelstelle nicht gefunden oder einfach nicht gewusst unter was für Stichpunkten du nachgucken musstest?

  • Drucken