Autor Thema: Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber  (Gelesen 8920 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Windjammer

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #30 am: 12. Oktober 2010, 23:51:41 »
Also Brom hauptsächlich die Optik und die Stimmung des Settings geprägt. Das Morbide, Verfallende. Es gab noch ein paar andere Maler, wie beispielsweise Baxa, der so unglaublich untalentiert war/ ist, dass wir immer gemutmaßt haben hinter dem Pseudnonym verbirgt sich eine Fraue mit sehr ansprechendem Äußeren... Der hat im Übrigen auch für Shadowrun gekrakelt.

Aber zu Dark Sun. Eigentlich ist das ganze Setting ziemlich schlüssig. Man muss als allererstes aber von der Idee abkehren, dass es sich mal um eine "normale Fantasywelt" gehandelt hat. Es hat also nie ein Mittelalter mit menschlichen Königreichen und Elfen im Wald und Zwergen im Gebirge gegeben. Ich habe das alles nicht mehr so auf dem Schirm. Aber es gab Blue und Green Age. Die Halblinge haben zig neue Rassen erfunden und das ist alles ein bischen aus dem Ufer gelaufen. Psi war immer da und jeder hatte irgendwie ein bischen Talent dafür. Erst später hat Rajaat (der Obernazi) dann die Magie erfunden und sie den Völkern beigebracht. Nur seinen Spezis hat er das Defiling beigebracht. Irgendwann wollte er dann mit denen ein neues Green Age rekonstruieren und dazu die ganzen Nichthalblinge ausrotten. Das hat so bis zur Hälfte geklappt, dann haben die Champions revoltiert, Bory von Ebe, den Zwergenbeauftragten zum Drachen gemacht und Rajaat ins „Hollow“ verbannt, in dem er nach wie vor existiert. Da sie sich selber aber eigentlich nie grün waren, war sehr schnelle Essig mit Kooperation. Und jeder hat seine eigenes Franchise Citystate aufgemacht. Nur einmal im Jahr müssen sie einen Batzen lebender Sklaven an Borys abgeben, damit der genug Zauberkraft hat, um Rajaat weiterhin im Kerker zu behalten.

Soweit ich mich erinnere, waren die Zwerge waren nie bärtige Tolkienableger. Die Halblinge begannen nach dem Green Age (im Brown Age glaube ich) selber zivilisatorisch zu degenerieren. Alle Rassen und deren Kulturen waren einfach Resultate der Arbeit der halblingischen Lifeshaper. Rajaat aber nicht, soweit ich weiß, der war noch mal ein Sonderfall.

Was den Nazivergleich angeht, verstehe ich jetzt was du meinst. Es stimmt schon. Es geht um Genozid. Aber mMn geht es bei Dark Sun vorrangig um Umweltverschmutzung, denn alle wissen, dass die Wüste das Resultat der Magier ist. Deswegen haben die auch so ein schlechtes Image 

Zu guter Letzt will ich noch was zu Al Qadim schreiben. DS ist in keiner Weise irgendwie Tausend und eine Nacht. Gar nicht. Es gibt keine Djinns, Kamele, magische Lampen, fliegende Teppiche usw. Wir reden hier eher von Mad Max 2 und 3 als Fantasysetting. Die Reittiere sind nicht Spinnen und Vögel sondern irgendwelche Echsen und Käfer, die in der Wüste überleben können.


Super Posting. Allein "Franchise Citystate".

Ich glaube 4E Darksun zeigt (leider) allzudeutlich, dass DS in jeder Hinsicht ein 90er-Jahre Setting war, und das nahezu alles, was dazugehört, in der 2010er Version ausgemerzt wurde. Was hingegen absolut fantastisch ist - verstehe nicht, wie das noch keiner sagen konnte - ist die beiliegende Karte im CS. Die kann man sich getrost in die alte Box hineinlegen. Dann noch den Kreaturenband (find ich noch vergleichsweise nah am Originalsetting), und den Rest liegen lassen. Vor allem das mega-stinkige Abenteuer:

Zitat von: Amazon-Rezension
Like other reviewers, I find it shameful that this adventure was ever deemed worthy of carrying the "Dark Sun" name, let alone the D&D name. In fact, it's just a shame to have carried any name whatsoever, short of "Todd," which I hate anyway. So let's start with that: this adventure should have been named "Todd."

"Todd" was obviously conceived as a generic (or at least non-Dark Sun) adventure. This is not necessarily a bad thing, I've done it myself, and haha let me tell you, there's nothing like the look on a D&D player's face when you put him face to face with Captain Mal and River Tam. I digress.

Minor spoilers ahoy, matey!

As I said, nothing wrong with porting an adventure to a new setting. But when converting an adventure from one setting to another, you actually have to know and understand your destination setting--especially something so radically different as Dark Sun--which Bruce Cordell (no relation to Bruce Campbell, I am told) clearly did not. For example, we know that for most Athasian city-dwellers, literacy is a crime. We know this because the EFFING DARK SUN BOOK TELLS US THIS ON PAGE 14!!!!! Yet the first hook in the adventure is to have House Shom pass out scrolls to everyone carrying a sword. Because House Shom are, apparently, idiots. Literate idiots, I'll give you that. But when the long-dead Athasian Gods were handing out brains, House Shom thought they said "Never gonna give you up, never gonna let you down, never gonna run around and desert you!" (that's right, gentle reader, you've just been textually rick-rolled. You're welcome.)

Then there's the dungeon with the underground river (like, with water and giant sea creatures and stuff) with absolutely no explanation as to how this came to pass on a completely arid world. (How do we know Dark Sun takes place on an arid world? Because the EFFING DARK SUN BOOK TELLS US THIS ON PAGE 4!!!!! AND THE FIRST 3 PAGES ARE THE GORRAM TABLE OF CONTENTS!!!) Seriously, access to the stream would be worth more than all the treasure combined in this module and the next 10 Dark Sun adventures combined. In fact, your players could be excused for just stopping at the river room, and pretty much setting up shop to be the richest bastards on the planet.

Finally we have a mysterious dungeon which nobody on the planet seems to be able to locate. Which is understandable considering that the entrance only has a 100 foot gigantic frowny face made of rock, or that it's within a 6 day walk of Tyr, surrounded by a giant sand vortex that should be viewable for miles and miles, populated by some creatures with no visible means of sustaining themselves. Oh, except the river. I forgot about the river. Which the cave denizens presumably use for snorkeling, water skiing, and playing water polo with Team Kuo Toa when they're not using it for raising their gigantic and completely inexplicable water-breathing lobster creature. On Athas. The desert planet. Which we know is a desert planet because of page 4 of the goddamned Dark Sun book.

As somebody else pointed out, the table maps are kinda handy, but obviously produced from a non-Dark Sun source as it shows horses and oxen, two creatures that don't even exist on Athas. (maybe they are metal sculptures of these mythical-to-Athas beasts? Yeah, I'm gonna go with "metal sculptures" because hell why not, rivers and metal statues of horses for everyone!) The other side of the map is--bizarrely--dedicated to a relatively minor encounter that has nothing to do with the main focus of the adventure other than to wear the players down a bit. (side trek: the author missed a golden opportunity here, and instead of spiders that spin glass webs should have placed a magic fairy forest where the PCs have to fight Clerics and Paladins.)

And it's not just the world inconsistencies that make this such a dog. I paid $12 for this thing. TWELVE bucks! And for that I get a lame setup ("hey how about some dude sticks a scroll in your hands saying to wander out into the desert with no idea where you're going, and find this, you know, face dungeon place"), a yawn-worthy and pretty short dungeon crawl (except for the river, holy crap your PCs are going to be rich beyond their wildest dreams!!!!), and a conclusion that basically amounts to, "um...you know...whatever works for you is how you should end it because hey we already have your twelve goddam dollars so you know, there's that."

This adventure is a real insult to Dark Sun fans, and the fact that it's the first 4e adventure out of the gate makes the insult even more insulty. The only positive thing I can say about it is that the adventure (such as it is) is well organized, typos are relatively few, and the encounters are presented in an easy to DM manner, if you were to actually run this disaster. Which you will not. Oh no, no, no. You will not buy this steaming pile, you will not incorporate it into your Dark Sun campaign, and you will most definitely not subject your poor players to it. Not if you don't want that game night to be know forever as "the night [insert your name here] sucked the soul out of the universe and destroyed all love and double rainbows forever and ever oh my god I hate [insert your name here] SO MUCH!!!!!"

Another reviewer recommended "The Vault of Darom Madar" from Dungeon 181 instead of this 32 page hate on paper. I heartily concur. In fact, if it came down to running this adventure or running the editorial section of the Wall Street Journal, I'd say you should bone up on how to read a PNL statement before embarking on your journey to "Temple of the Fiscally Irresponsible Elves."

In summary: One star because hey, nice font.
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

drahakhan

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #31 am: 13. Oktober 2010, 02:05:39 »
rein zeitlich gesehen.Wann spielt Darksun? vergangenheit oder zukunft?
Today is a good day to die or play!

Taraxacum

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #32 am: 13. Oktober 2010, 03:30:28 »
4e? Unbekannt, aber offensichtlich nach der AD&D Version, denn die Hinweise sind klar.

Großdrache tot. Großdrache = Borys von Ede. Wurde in einem der Romane getötet. Man schätzt, dass er mindestens seit 200 Zyklen tot ist...aber wie schon geschrieben, es könnten auch 2000 sein.

Oder meinst du Mad Max, Endzeitstimmung nach einer globalen Hochkultur? Aus Sicht von Brom eher das nur eben aus einer nichttechnologisch hochentwickelten Hochkultur, sondern eher Preindustiralisierung. In wie weit die Welt vor dem Genozid wirklich war, hat er glaube ich auch nicht klar definiert.

Ich sehe die alte Welt von Dark Sun auch als eine Variante von Eberron, oder FR mit lediglich kleinere Änderungen. Dann gab es den Kataklysmus und alles ging den Bach herunter.
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2010, 07:38:18 von Taraxacum »
Der Gelbhosenpiepmatz tanzt Moonwalk

+anachronist+

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #33 am: 13. Oktober 2010, 08:54:17 »
Nochmal, Brom war nur der Leadillustrator. Er hat die Optik gestaltet, nicht den Inhalt. Den haben Slaviscek, Denning und Brown entwickelt, glaube ich. Und mit Mad Max meine ich: "Die schönen Jahre sind vorbei, wir sind alle gef&% und bald ist hier Sense." In den Statdtstaaten sitzen die Sorcererkings auf den letzten Resten verwertbaren Ackerlandes und unterjochen offen und gnadenlos die Bewohner des Landes. Bildung, Kultur, Religion sind todeswürdige Verbrechen. Paladine gab es in der 2e nicht, weil das Konzept, Gutes zu tun um des Guten willens, die meisten Bewohner eher misstrauisch gemacht hätte. So stand das im Regelwerk.
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2010, 09:04:02 von +anachronist+ »

Wormys_Queue

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #34 am: 13. Oktober 2010, 12:32:05 »
Zitat von: Amazon-Rezension
Text

hey, das war ja mal ne Perle von Amazon-Rezension  :lol:
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Taraxacum

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #35 am: 13. Oktober 2010, 13:29:17 »
Nochmal, Brom war nur der Leadillustrator. Er hat die Optik gestaltet, nicht den Inhalt. Den haben Slaviscek, Denning und Brown entwickelt, glaube ich. Und mit Mad Max meine ich: "Die schönen Jahre sind vorbei, wir sind alle gef&% und bald ist hier Sense." In den Statdtstaaten sitzen die Sorcererkings auf den letzten Resten verwertbaren Ackerlandes und unterjochen offen und gnadenlos die Bewohner des Landes. Bildung, Kultur, Religion sind todeswürdige Verbrechen. Paladine gab es in der 2e nicht, weil das Konzept, Gutes zu tun um des Guten willens, die meisten Bewohner eher misstrauisch gemacht hätte. So stand das im Regelwerk.
Laut Brom las ich, dass er der Erfinder der Idee war und mit seinen Zeichnungen den Autoren die Richtung wies.
Paladine und Kleriker gibt es so gesehen in Dark Sun 4e auch nicht, sind aber eben als Klassen nicht verboten, wenn man seine Dieties auf die Hexenkönige setzt. Somit sind diese 2 Klassen nicht wirklich gut. Optional kann man auch ein ferner Nachkomme von einem göttlichen Wesen sein und somit seine göttlichen Energien anzapfen.

Und das die Leute nicht lesen und schreiben können sagt nicht aus, dass es Endzeitstimmung ist. :D
Wie schon geschrieben, in 4e herrscht auf Athas eine harsche Umwelt, aber es wird nicht gesagt, dass es 5 vor 12 ist!
Der Gelbhosenpiepmatz tanzt Moonwalk

Kilamar

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #36 am: 13. Oktober 2010, 20:58:36 »
Zitat
Ich sehe die alte Welt von Dark Sun auch als eine Variante von Eberron, oder FR mit lediglich kleinere Änderungen. Dann gab es den Kataklysmus und alles ging den Bach herunter.
Definitiv nicht, zumindest was den alten Hintergrund angeht. Schon bevor Athas zur Wüste wurde, war die Welt ganz anders als andere Welten.

Zitat
in 4e herrscht auf Athas eine harsche Umwelt, aber es wird nicht gesagt, dass es 5 vor 12 ist!
Was dann eindeutig gegen die 4e Version spricht.
Ursprünglich wurde sehr deutlich gesagt das die Welt dem Untergang geweiht ist, wenn es so weiter geht.
Die einzigen Hexenmeister die Halbwegs Verständnis für die Situation hatten waren Lalali-Puy und später wohl noch Hamanu (wobei viele The Rise & Fall of a Dragon King als zu weichgespült empfanden, 180 Grad zum vorherigen Verhalten). Oronis lasse ich mal außen vor. Der war zwar auf dem richtigen Weg aber viel zu inaktiv, davon ab das so ein Symbol der Hoffnung eigentlich nicht in so ein Endzeitsetting past.

Kilamar

Kilamar

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #37 am: 20. Mai 2011, 13:40:59 »
*bump*

Habe mir mal die 4.0 Version zugelegt.
Wie ich berfürchtete wurde der Hintergrund arg komprimiert, bin aber noch nicht im Detail durch.
Optisch ist es durchaus ansprechend.

Kilamar

Grashüpfer

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #38 am: 27. Mai 2011, 00:21:30 »
Wenn ich mir Überlege, dass es es zu 2ndE-Zeiten zig Hintergrundbände und Boxen zu Dark Sun gab, darf man natürlich feststellen, dass die Hintergrundbeschreibungen im 4E-Band im Vergleich dazu mager sind. Aber sind die Beschreibungen im Vergleich des jetzigen Bandes zur damaligen Dark Sun-Grundbox auch weniger?
Und: stört das?
Kritikloser D&D-Fanboy seit 1998.

Taraxacum

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #39 am: 27. Mai 2011, 00:33:17 »
Sie sind definitiv weniger. Stören tun sie aber nicht wirklich,... es sei denn man kennt die frühere Geschichte, dann wird man sich sehr daran stören. Die 4e kann (noch) falsch interpretiert werden.
Der Gelbhosenpiepmatz tanzt Moonwalk

Kilamar

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #40 am: 27. Mai 2011, 16:32:23 »
Wenn man den alten Hintergrund nicht kennt, geht das schon in Ordnung.
Dark Sun ist gut genug das ein wenig Versimplizierung und Schwarz/Weiß Denken das Setting nicht ruinieren.

Kilamar

Windjammer

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #41 am: 27. Mai 2011, 19:23:12 »
Hm... seht Ihr da einen Unterschied zu 4E Eberron (für die, die beide Settings kennen)? Ist ja letztlich auch bei 4E Eberron so, dass es nur wenig Material dazu gibt, und man sich alles aus der Vorgängeredition holen muss. - Klar, gravierende Unterschiede können sein: weniger zeitlicher Abstand zum Originalmaterial.
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Htrac

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #42 am: 29. Februar 2012, 16:19:43 »
Kann man Dark Sun auch mit Pathfinder spielen?

Protos Eklesius

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #43 am: 29. Februar 2012, 16:37:46 »
hier gibts ne conversion zur third edition, passt wohl besser zu PF als die 4th.
http://athas.org/products/ds3
"Never trust a smiling gamemaster"

kalgani

  • Mitglied
Dark sun ...und keiner verliert nur ein Wort darüber
« Antwort #44 am: 29. Februar 2012, 16:39:56 »
Wieso sollte man das nicht können?
Aber dann würde mir die Infos aus der Version für die 3E ziehen.