Autor Thema: Mal wieder Neuzeit  (Gelesen 915 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Batzu

  • Mitglied
Mal wieder Neuzeit
« am: 29. Januar 2011, 11:14:14 »
Hi Leute ^^
Ich bin mal wieder über eine kleine Kampanie in der Neuzeit am nachdenken, wo sich aber so ein paar Probleme auftun xD

Das letzte mal wo wir in der Neuzeit gespielt haben, habe ich mich ziemlich stark an Shadowrun angelehnt, weil ich persöhnlich diese ziemlich düster und hoffnungslose Atmospähre mag und am liebsten sogar noch weiter gegangen wäre und mich ziemlich nah an Fallout gehalten hätte.
Aber das Setting war meinen Mitspielern dann doch schon zu trist und wir haben das ziemlich schnell beendet *seuftz*

Jetzt wollen wir das ganze noch mal versuchen, aber unter einigen Kompromissen und wir wollen die Kampanie jetzt mehr so in dieser Zeit ansiedeln (eigentlich ja schon hoffnungslos genug wenn man so die Zeitung liest), aber da fangen dann die Probleme an:
Was müsste man alles so ein bisschen umschmeißen, das man überhaupt Möglichkeiten hat, Abenteuer zu bestehen, die nicht entweder im Kriegsgebiet spielen, oder sich auf reine Schatzsucher Sachen beziehen.
Das Hauptproblem ist das man viele Sachen nicht machen kann weil nicht wirkliche Freifläschen zum rum reisen zur Verfügen stehen, wenn man zum Beispiel erstmal in Deutschland anfängt, in einem Fantasy Setting und bei zb Shadowrun könnten überall Banditen bzw Gangs lauern zwichen Dörfern und Städten, in dieser Zeit wäre das eher merkwürdig. Dann hat man nicht soviel Freiheiten, gutes zu tun, weil alles Bürokratisch geregelt wird und die Polizei nicht wirklich zu gucken würde wenn eine Geiselnahme in einem Hochhaus stattfindet und die Gruppe schwer bewaffnet an ihr vorbei marschieren würde und das regelt.... das hätte Erklärungsbedarf xD
Dazu kommt das die Charas die geplant sind, gut sind und gerade solche dinge also hohe Präorietät hätten eim Abenteuer schreiben.
Und möchte ja nicht jeder einen Polizisten spielen

Überlegt hatte ich das man (weil es halt alles im verborgenen wäre und man so weniger erklären müsste) das die Kampanie so ein bisschen wie bei Resident Evil laufen würde, oder wie bei Ga Rei Zero oder Tokko (beides mehr als Lohnenswerte Anime Serien) also Leute die Dämonen töten die sich unbefugt auf der Welt breit machen wollen und (wie bei Tokko) es dann der Polizei überlassen das ganze dann als natürliche sachen zu vertuschen. Das ein bischen wie bei Vampire the Masquarade zu machen würde vielleicht auch gehen, die Charas so ein bisschen als Vampirjäger...
insgesamt ist ja ein bischen Reibung mit der Polizei ok, aber es würde nichts bringen eine Kampanie zu spielen die eigentlich nur mit Gerichtsverhandlungen gegen die Charas zu tun hat, die mit 5 Jahre Knast enden .... Lebenslänglich weil wiederholungstäter blabla ^^

Was müsste ich alles für änderungen vornehmen, die in sich dann aber noch weningstens halbwegs stimmig sind damit die Welt noch genug freiräume bietet, gesetzlich und auch Freifläschen mässig (Unwichtige Dörfer auf der Landkarte zu streichen ist ein kleiner weg dahin aber vielleicht nicht ausreichend^^)

Für Ideen und Anregungen bin ich mehr als Dankbar^^
lg Batzu
Hungriger Werwolf^^[/url]

Kilamar

  • Mitglied
Mal wieder Neuzeit
« Antwort #1 am: 29. Januar 2011, 11:34:14 »
Es gibt genug Kriminelle , die noch nicht im Gefängnis sitzen, und genug Straftaten, bei denen nicht die Polizei involviert ist.
Da ist noch Spielraum. Abgesehen davon das man auch die andere Seite spielen darf.
Wichtig ist zu klären welches Regelsystem Ihr für Eure Kampagne nutzt.

Kilamar

Bruder Grimm

  • Mitglied
  • DnD-Gate-SL-Contest-Gewinner 2008
Mal wieder Neuzeit
« Antwort #2 am: 29. Januar 2011, 11:55:49 »
Was in der Crime-Richtung ist auf jeden Fall 'ne gute Idee.
Ich mag aber auch das Mystery-Genre sehr gerne. Ich geb dir einfach mal 'ne kleine Liste von Fernsehserien, die dich vielleicht inspirieren könnten:
-Akte X
-Fringe
-Supernatural
-Special Unit 2 (falls es nicht gar so düster sein soll)
-4400
-Heroes
-Primeval
-Torchwood
Oder um das Mystery-Genre zu verlassen
-A-Team
-Leverage

Ich habe übrigens auch schon mal über eine Kampagne nachgedacht, in der in einer modernen Welt Monster aus dem D&D-Monster Manuals ihr Unwesen treiben. Natürlich nicht in aller Öffentlichkeit, sondern quasi "in den Schatten der Nacht".
Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein.

Batzu

  • Mitglied
Mal wieder Neuzeit
« Antwort #3 am: 29. Januar 2011, 12:07:56 »
Zitat
Kampagne
Den Wink mit dem Zaunfpfahl hab ich verstanden  :oops:

Das system ist ist Marke Eigenbau, noch nicht perfekt ausgereift aber wo wir es mal ausprobiert haben, hat es allen gefallen^^
Ein einzelner Charakterbogen, mit Fähigkeiten drauf, die dann den Schaden erhöhen und bei genügend Punkten drin besondere Tricks und sowas verleihen, zb Zähigkeit ist primär dafür da seine TP zu erhöhen, aber wenn man 10 Ränge drin hat bekommt man einen Bonus auf den Giftwiederstand. Bieten aber noch etlichen Spielraum und verbesserungsmölischkeiten.

Eine böse Kampagne hätte schon seinen Reiz, aber da weiß ich halt jetzt schon sicher das die Spieler das nicht wollen... und bin ja froh das wir überhaupt mal was in der Neuzeit planen^^

das mit den Kriminellen wovon die Polizei noch garnichts weiß stimmt schon, aber wenn die Gruppe sich darum kümmert, und die töten muss, und dann andauernd wegen Mordverdacht irgentwann gejagt werden wäre das auch doof... obwohl es auch spannend wäre,
aber da könnte man ja hingehen und anfangen das ganze ein wenig zu mildern hm

@ Bruder Grimm
Also Akte X und Supernatural finde ich auch noch ne echt super Idee danke
und hab auch schon darüber nach gedacht ob man nicht sowas wie bei X-Men machen könnte, mit einer Schule für Begabte Leute...

Das ganze so ein bischen im Mystery Genre zu halten möchte ich zu einem guten Teil auch, zwischendurch "normale" Verbrecher und Kriminalsachen sollen aber nicht fehlen.

Das mit den Monstern aus dem MM find ich eigentlich auch ne gute Sache, würde sowieso gerne sehen wie man das so ein bisschen einbauen kann, zum Beispiel auch Magie ganz Dezent oder andere Rassen, aber das muss dann so vorsichtig geschehen, das jetzt sachen die hier als mysteriös zählen würden nicht ihre besonderheit verlieren würden.
So an magischen Gegenständen z.b. habe ich an wirklich besonderen Sachen gedacht wie den Ring der Niebelungen, Excalibur und den Speer der Jesus verletzt hat z.b.
Hungriger Werwolf^^[/url]

Ethelbeorn

  • Mitglied
Mal wieder Neuzeit
« Antwort #4 am: 29. Januar 2011, 15:59:08 »
Anregende Lektüre könnten auch Sanctum, Ritus und Blutportale von Markus Heits sein.
Außerdem Gibt es noch andere Regionen auf der Erde als Deutschland. Afrika zum Beispiel oder Mexiko
« Letzte Änderung: 29. Januar 2011, 16:03:34 von Ethelbeorn »
78% of DM's started their first campaign in a tavern. If you're one of the 22% that didn't, copy and paste this into your signature.

toshi

  • Mitglied
Mal wieder Neuzeit
« Antwort #5 am: 29. Januar 2011, 19:28:15 »
Klingt für mich n bischen nach Dresden Files,was dir vorschwebt ^^

Camrel

  • Mitglied
Mal wieder Neuzeit
« Antwort #6 am: 29. Januar 2011, 23:54:47 »
Ein paar Ideen aus dem Rattennest meiner verdrehten Hirnwindungen:

Geheimorganisationen im Wettstreit
Hinter den Kulissen der bekannten Staatsmächte ziehen verschiedene Geheimorganisationen an den Fäden und da alle verschiedene Ziele verfolgen herrscht mehr oder weniger offensichtliche Feindschaft zwischen ihnen. Von den Herzensguten Weltverbesserern bis hin zu erzbösen Welteroberungs-Diktatoren ist da für jede Gruppenausrichtung etwas dabei.

Die verschiedenen Gruppierungen konkurrieren zwar alle und bekämpfen sich teilweise sogar offen, doch es haben sich alle auf eine Art Gehheimhaltungsabkommen geeinigt und so nutzen sieh ihren gemeinsamen Einfluss dazu um die Aktionen ihrer Mitglieder zu vertuschen. Auf diese weise haben deine Spieler einen gewissen Spielraum müssen aber trotzdem aufpassen das sie es nicht übertreiben, da bei zu viel Aufmerksamkeit die Verschleierung nicht mehr funktioniert und sie mit den Konsequenzen leben müssen (von den wenig erfreuten Organisationen mal ganz abgesehen).

Um noch ein wenig speziellere Aufgaben ins Spiel zu bringen, könnten die Organisationen hinter bestimmten mächtigen und sehr seltenen Objekten her sein. Dabei kann es sich um alles Mögliche handeln, je nach Ausrichtung deines Settings währen beispielsweise folgendes Denkbar: antike göttliche Reliquien, magische Artefakte, alchemistische Formeln, ausserirdische Technik, Psy-Verstärker, Energiesteine, Pläne für technische Geräte, Zaubersprüche, Anleitung für Kampfkünste, mythische Gegenstände (z.B. Thors Hammer, der Bogen des Herakles) oder Wesen aus der Sagenwelt deren Fähigkeiten/Eigenschaften man nuten kann. Da solche Dinge selten einfach irgendwo rumliegen, können sie durch Rätsel, Fallen und Wächter geschützt werden und auch die schon gefunden können entwendet werden und man muss sie daher schützen.

Um Unbeteiligte und Behörden noch mehr heraus zu halten, könnte neben der bekannten Realität noch eine weitere Ebene existieren, z.B. in Form von Taschendimensionen, Raumfalten oder einer art Realitätsverschiebung, in der Kämpfe und ähnliches ausgetragen werden.


Staatlich akzeptierte Söldner

Auf Grund bestimmter Umstände wie beispielsweise eine Verbrechensexplosion, Terrorchaos, Monstersichtungen, Untotenplage oder anderer chaotischer Ereignisse können die staatlichen Organe die Ordnung nicht mehr alleine aufrechterhalten. Zur Lösung dieses Problems wurde ein System zur Zulassung von Privaten Söldner- und Sicherheitsgruppen eingeführt. Um eine Genehmigung zu erhalten, muss sich die Gruppe zur Einhaltungen gewisser Regeln verpflichten. Dafür dürfen sie unter bestimmten Bedingungen Aufträge übernehmen, die sogar die Anwendung von Waffengewalt beinhalten.


Gestatten Held, der Held (Agenten im Einsatz)

Die Gruppenmitglieder gehören zu einer Abeilung einer mehr oder weniger geheimen Regierungsbehörde oder arbeiten für diese. Für diese erledigen sie Einsätze kriminalistischer oder übersinnlicher Natur. (Ein gutes Beispiel dafür wäre die Fernsehserie Alias die Agentin)


Etwas ist faul im Staate Dänemark

Auf der Welt geschehen plötzlich seltsame Dinge (Anregungen dafür gibt es in hunderten Fernsehserien, Büchern, Mangas etc.). Die Spieler werden in die Ereignisse verwickelt oder von einer Organisation die sich um die Vorkommnisse kümmert angeworben.


Im Strudel des Chaos

Eine Serie von Ereignissen haben die Staatstrukturen erschüttert und für eine Phase der Anarchie und Gewalt gesorgt. Diese war aber zum Glück nur kurz und man ist auf dem Weg zur Normalisierung. Trotzdem ist noch einiges im Argen, vereinzelte Banden ziehen noch durchs Land, eskalierte Fehden müssen geschlichtet werden, die Versorgung mit wichtigen Gütern, wie z. B. Medizinischen Geräten ist noch nicht gewährleistet und auch die Gesellschaftsstrukturen sind teilweise zerbrochen und müssen neu aufgebaut werden. Es gibt also für jeden der den Menschen beim wiederaufbau der Ordnung helfen möchte genug zu tun.

Dieses Szenario ginge zwar schon etwas in Richtung Shadowrun und Fallout, ist aber nicht so düster, da man vor der endgültigen Katastrophe gerade noch die Kurve gekriegt hat und jetzt mit den Reparaturarbeiten beschäftigt ist.

Bruder Grimm

  • Mitglied
  • DnD-Gate-SL-Contest-Gewinner 2008
Mal wieder Neuzeit
« Antwort #7 am: 30. Januar 2011, 10:47:52 »
Was mir gerade noch einfällt ist, dass die Charaktere alle Mitglieder einer speziellen Gruppe sind und sich die Abenteuer hauptsächlich um die Natur dieser Gruppe dreht.
Ich denke dabei an sowas wie eine Sanitätercrew, ein Team von Katastrophen-Rettungskräften, ein Fernsehreporterteam oder, ganz abgefahren, eine Sportmannschaft oder Rockband (oder Boygroup?) :lol:
Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein.

Camrel

  • Mitglied
Mal wieder Neuzeit
« Antwort #8 am: 30. Januar 2011, 12:52:13 »
Die Sportmannschaften bringt mich auch noch auf eine wahrscheinliche etwas sehr abgedrehte Idee.

LIve-Rollenspiel als Fernsehspektakel

Es gibt entweder eine Fernsehshow oder sogar eine ganze Sportliga in der es um das klassische Questlösen geht-

In einer normalen Umgebung werden vom Veranstalter Aufgaben, Hindernisse und Gegner platziert. Zum Start erhält die Gruppe einen Auftrag (Quest) den sie lösen muss, wie ist ihnen freigestellt, solange sie dabei keine Gesetze übertreten. Zum Spiel gehörende Personen  (NPCs)und Objekte werden durch spezielle Kleidung hervorgehoben oder können durch Losungsworte erkannt werden. Etwailige Kämpfe werden mit Spezialwaffen auf Laserpointerbasis und elektronischer Treffererfassung mit Lebenskraftzähler ausgetragen. Wer "getötet" und nicht wiederbelebt wird scheidet entweder für immer oder mindestens für die Dauer von einem Jahr aus, damit die Spieler auch mit einer gewisse Vorsicht vorgehen.

Für jede Aufgabe gibt es eine echte Belohnung (Geld und beim Sport Wertungspunkte) sowie eine Belohnung in Spielwährung mit der man Ausrüstung erwerben oder auch NPCs bezahlten/bestechen kann.

Batzu

  • Mitglied
Mal wieder Neuzeit
« Antwort #9 am: 30. Januar 2011, 22:32:20 »
wow, danke Leute für die vielen anregungen^^
da sind echt einige Sachen bei die ich gut nutzen kann,

hab mir mal was über das Dresden Files RPG angesehen, ist echt cool^^
aber (das was ich gefunden habe) zu teuer ums zu kaufen für eine meeehr als unbestimmte Spielzeit,

Das mit der zugehörigkeit in einer speziellen Gruppe konnte ich ein bisschen einbinden, kombiniert mit einer zugehörigkeit, einer frei schaffenden Organisation, die gute Verhältnisse mit den hiesigen Gesetzeshütern hat.
Obwohl ich persöhnlich es auch echt stylisch gefunden hätte eine Truppe zu leiten aus Katastrophen Rettern, das hätte auch für viel abwechslung gesorgt,

Grobes Muster ist jetzt:
Eine normalerweise Ansteckende Viruserkrankung die Menschen in Ghule verwandelt, und die Gebiete wo es ausbricht meist unter Quarantäne gesetzt werden müssen oder unter Aufwand von stärksten Schutzmassnahmen in Form von speziell Geschützten Soldaten geräumt werden, existiert. Die Charas sind ein Trupp aus seltenen Einzelindividuen die eine natürliche Immunität gegen das Virus haben.
Das bietet mir einerseits die möglichkeiten die Gruppe an forderster Front an Seuchenherden kämpfen zu lassen, Rettungsaktionen auf der Suche nach nicht infizierten zu machen und anderseits Kämpfe gegen skruppellose Leute, die die Charaktere einfangen wollen um zu versuchen ein Impfstoff aus ihnen herauszuquetschen um es teuer zu verkaufen.

Diese Rahmenhandlung bietet mir auf jedenfall auch noch die Möglichkeit den ein oder anderen Handlungsfaden von den hier vorgeschlagenen Sachen einzubringen, aber zuviel auf einmal würde leider etwas überladen wirken

@ Camrel
Das mit dem Live Rollenspiel Spektakel, hatten wir mal so ähnlich gemacht, in einer gaaaanz alten Kampagne, war echt witzig und hat zeitweise für echt fun gesorgt ^^ besonders weil die Kampange selbst noch in einer "normalen" Fantasy-Welt gespielt hat xD

@ Ethelbeorn
stimmt schon, in anderen Ländern könnte ich auch noch das ein oder andere reinbringen, besonders das mit den Drogenkriegen würde sich an einem späteren Zeitpunkt gut eignen. Gibt schon wohl mehr als genug Orte wo man nicht so schnell Probleme mit dem Gesetz bekommt, aber erstman wollen wir in Deutschland bleiben, wegen den Wiedererkennungswert, und weil es halt gut bei den Spielern ankam zum Beispiel mit den Charas durch die Kölner Innenstadt zu laufen, wo sie jeden Winkel kennen und sich halt besonders gut rein fühlen konnten

lg
Batzu
« Letzte Änderung: 30. Januar 2011, 22:42:24 von Batzu »
Hungriger Werwolf^^[/url]