Autor Thema: AD&D mit Kampfplan  (Gelesen 2422 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Danny

  • Mitglied
AD&D mit Kampfplan
« am: 05. Juli 2011, 20:14:47 »
Hey, ich hab´ mal eine Frage: Sollte man AD&D 2nd mit Neulingen (1 Jahr) mit einem Kampfplan (Papierplan) spielen?? Wenn ja was ist besser Quadrate oder Hexfelder??
Hoffe auf Antwort, Danny

Nadir

  • Mitglied
AD&D mit Kampfplan
« Antwort #1 am: 05. Juli 2011, 20:46:29 »
Ich empfehle Dir das Buch: AD&D Players Option: Combat & Tactics. Darin findest Du alle, bis sehr detaillierte Kampfregeln und Zusatzoptionen für Minis, Massenschlachten und spezielle Kampfstile.





Leider kaum noch zu haben, das gute Stück.
Auf Amazon findest Du hier, klick mich eine Liste von Anbietern und siehe da... der erste ist sogar aus Deutschland :)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Kilamar

  • Mitglied
AD&D mit Kampfplan
« Antwort #2 am: 05. Juli 2011, 20:52:57 »
Sollte? Nein
Kann man? Ja
Wir haben damals immer Karopapier genommen.

Kilamar

maeschda

  • Mitglied
AD&D mit Kampfplan
« Antwort #3 am: 05. Juli 2011, 21:20:57 »
Hey, ich hab´ mal eine Frage: Sollte man AD&D 2nd mit Neulingen (1 Jahr) mit einem Kampfplan (Papierplan) spielen??
Ich hab zwar noch nie AD&D 2nd gespielt, würde aber nach längerem PF, 3.5, FtA! u.v.m. sagen:  Warum nicht? Anfängerspezifische Probleme sehe ich da nicht. Meine Erfahrung ist, ganz systemunabhängig: Möchte man Anfänger etwas mehr an taktisches Denken herran führen, ist der Bodenplan besser. Möchte man sie zu mehr Charakterspiel ermutigen, ist ohne besser. Wenn ich mal wieder eine komplette Anfängerrunde hätte, würde ich in der ersten Sitzung ohne Plan einfach etwas lockeres Charakterspiel machen und in der zweiten zur Demonstration ein paar Bodenplan-Kämpfe. Wie's weiter geht, kann man dann ja in der Gruppe besprechen. Dabei sollte natürlich auch besprochen werden, wie kämpferisch die Kampagne allgemein sein soll.

Zitat
Wenn ja was ist besser Quadrate oder Hexfelder??
Dungeons und Innenraumszenarios in vorwiegend rechtwinkligen Räumen auf Quadratplan, Wildniskampf auf Hex. Ich wechsele auch gern mal von Runde zu Runde. Umstellungsprobleme gabs da quasi nie. Das machen die meisten sehr intuitiv.

rujoh23

  • Mitglied
AD&D mit Kampfplan
« Antwort #4 am: 05. Juli 2011, 23:08:28 »
Wir spielen AD&D häufig mit Plan und Minis. Dabei nutzen wir Quadrate, wie auch in den späteren Editionen. Wir handhaben die Bewegungsweite usw. aber etwas lockerer als z.B. bei 3.5. Bei Einzelgegnern ist es eigentlich egal, aber z.B. beim Kampf gegen 10 Orks ist ein Plan wesentlich übersichtlicher.

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
AD&D mit Kampfplan
« Antwort #5 am: 06. Juli 2011, 07:12:14 »
Meine Erfahrung ist, ganz systemunabhängig: Möchte man Anfänger etwas mehr an taktisches Denken herran führen, ist der Bodenplan besser. Möchte man sie zu mehr Charakterspiel ermutigen, ist ohne besser.
Dem würde ich widersprechen, dass es systemunabhängig wäre. Manche Systeme bieten z.B. überhaupt keine Bewegungs-Regeln, die müsste man sich folglich erst ausdenken, ggf. balancen (wenn man Balance für wichtig hält) etc. Will sagen: Es gibt imho einige Systeme, in denen ein Bodenplan völlig unangebracht ist.

In AD&D 2E haben wir zuweilen Zeichnungen zur Visualisierung verwendet, aber idR nicht darauf gespielt sondern einfach nur "also so sieht der Gang aus, da sind diese Schächte aus denen die Ratten kommen, ihr steht etwa hier. Und los!" Aber halt ohne Figuren-Schieben.

Ich stimme rujoh23 aber darin zu: Je mehr Teilnehmer desto nützlicher ein Bodenplan. Man kann es aber auch anders visualisieren (z.B. einfach eine Liste der [noch] Beteiligten) Hauptsache man verliert nicht den Überblick.
Ich habe auch in 3.0 mal einen Kampf geleitet, der aus einem Caster+acht Wölfen gegen 4 oder 5 SCs bestand. Ohne Bodenplan oder sonstige Visualisierung. Funktioniert auch, ist aber anstrengend.
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing

Danny

  • Mitglied
AD&D mit Kampfplan
« Antwort #6 am: 09. Juli 2011, 11:12:00 »
Ich habe mich dem letzten Treffen dafür entschieden mit plan zu spielen, da die spieler immer baehaupten: Ich stand doch da! Dieses problem ist behoben und alle können sich das besser vorstellen,  was passiert.
Danny

Glgnfz

  • Contest 2010
    • Von der Seifenkiste herab...
AD&D mit Kampfplan
« Antwort #7 am: 09. Juli 2011, 11:26:41 »
Genau so verwende ich die Battlemat auch. Nich, um irgendwelche präzisen Regeln rauszuhauen, sondern eher als Maßstab wo sich wer befindet und wie weit er sich sinnvoll bewegen kann.

rujoh23

  • Mitglied
AD&D mit Kampfplan
« Antwort #8 am: 09. Juli 2011, 12:24:58 »
Ja, so machen wir es auch!