Autor Thema: meine Kampagnenwelt Erolenas  (Gelesen 6223 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Warforged Psioniker

  • Mitglied
  • die Welt ist eine endlose Scheibe
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #45 am: 06. Dezember 2011, 14:41:45 »
Ja keiner liest sich duzende von Seiten durch, wenn ich sie hoch lade. Deswegen gebe ich nur einen kurzen Umriss und kann genauere Fragen beantworten. Außerdem mache ich das nur als Hobby und habe auch nicht viel Zeit dafür immer daran zu arbeiten. Ich will keinem was beweisen oder schon eine fertige Welt abliefern, weil ich dann eh nichts mehr ändern würde.

Deswegen suche ich hier nach Inspiration, Tipps oder mögliche Korrekturen.
Es geht um die Idee.

kalgani

  • Mitglied
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #46 am: 06. Dezember 2011, 14:55:29 »
Dann sage ich als Tipp: keep it simple!
Nimm dir erstmal eine kleinere Gegend vor und baue die so aus wie du dir das so denkst. Eine ganze Welt baut man nicht einfach so. Vor allem die politischen Verpflechtungen würde ich erst mit der Zeit weiter ausbauen, wenn du in der kleineren Region mit einer Gruppe gespielt hast.
Da kommen genug Fragen auf was denn das ist, oder dort usw.

Bau am Anfang wenig bis keine unverrückbaren Konstanten ein, wenn du auf einmal merkst "ui das passt aber nciht so wie ich gedacht hatte" und du hast schon mehr als ein-zwei Seiten darüber geschrieben, wirst du dich nur ärgern.


Warforged Psioniker

  • Mitglied
  • die Welt ist eine endlose Scheibe
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #47 am: 06. Dezember 2011, 16:06:19 »
Zitat
Nimm dir erstmal eine kleinere Gegend vor und baue die so aus wie du dir das so denkst
An sich keine schlechte Idee, aber leider habe ich ja schon angefangen.
Ich wollte mit der Welt gewisse Ideen umsetzen (veränderte Kampfregeln, ein modifiziertes Magiesystem und eine Welt, wo es einfacher ist mit epischen Charaktern zu spielen).

Die Welt entwickelt sich auch noch durch das ständige spielen in ihr. Es ist ein dynamischer Entwicklungsprozess, wo es aber schon ein grobes Schema zu gibt, so dass man auch dazu schon fragen der Spieler beantworten kann.

kalgani

  • Mitglied
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #48 am: 06. Dezember 2011, 16:53:47 »
Versuche trotz allem die bespielten Gebiete zu begrenzen. eventuell auf 100-300km Umkreis, oder ein längeres Stadtabenteuer erstmal einbauen? Wenn du eine epische Stadt hast die etliche NPS's 20+beherbergt ist das dann auch keni Prob... Ich habe in meiner Runde gerade die Erfahrung gemacht das es viel einfacher ist dann eine konsistente Welt aufzubauen.

Das du das Magie und Kampfsystem abändern willst fällt ja eher unter Hausregeln als Weltregeln ;)

Hast du schon eine Karte? Würde mich mal interessieren...

Warforged Psioniker

  • Mitglied
  • die Welt ist eine endlose Scheibe
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #49 am: 06. Dezember 2011, 17:43:31 »
Ja ich habe eine grobe Handzeichnung und eine Karte in einem 3D Programm gezeichnet. In dem Programm habe ich die Welt im 1:1 Maßstab gezeichnet.

Zitat
Versuche trotz allem die bespielten Gebiete zu begrenzen.
Ja, im Prinzip mache ich das auch so. Nur hab ich zu Anfang eine Weltkarte und geographische Aufteilung gemacht und dann regional für das Abenteuer die Region detaillierter ausgearbeitet. Deswegen klingt es vielleicht ein wenig lückenhaft. Die Welt entwickelt sich momentan auch über die gespielten Abenteuer

Magier Tim

  • Mitglied
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #50 am: 07. Dezember 2011, 02:44:16 »
Wenn du unter episch den Einsatz von Fähigkeiten der Stufe 20+ verstehst und du sowohl das Kampfsystem als auch das Magiesystem drastisch ändern willst, bleibt mir fraglich, warum du überhaupt auf Stufe 20+ spielen willst? Ich weiß nichts über deine Erfahrung mit dem epischen System und da das System ab 20+ an sich ziemlich unausgereift ist, so dass auch hier im Gate zahlreiche Nachbesserungen existieren, ist der Korrekturansatz verständlich, aber anhand dessen, was du beschreibst, klingt das mehr, als hättest du ein Flair-Problem.

Mal ehrlich, Schiffe und Inseln ab 20+? Das ist eher was für den Stufenbereich 5 - 10. Ab Stufe 15 wachsen die Möglichkeiten einfach derart drastisch an, dass Mobilität kaum noch eine Rolle spielt, wenn man sie nicht künstlich (und meist unlogisch) einschränkt, worunter leider auch dein Ansatz fällt. Deine Magier sind im Grunde Kämpfer mit bunteren Waffen. Kann man machen, aber warum, wenn der normale Magier sich genauso gut für deine Idee eignet, wenn man die Stufe sinnvollerweise nach unten korrigiert?

Monster können doch auch im Stufenbereich 10+ spannend und gefährlich sein. Extremer als die normale Dorfbevölkerung sind sie damit immer noch. Und verrückte Dämonen-/ Runen-/ Psimagie gibt es bereits ab Stufe 1, je nach Wahl der Klasse. Elder Elementals passen beispielsweise wunderbar zu dem, was du beschreibst und sie sind gerademal CR 11. Hochinquisitoren könen auch Kleriker 5, Inquisitoren 10 sein. Diese sind im Vergleich zu normal sterblichen NSC immer noch mächtig und sprengen dann auch nicht gleich die Logik deiner Welt.

Kurzum, was reizt dich so sehr an epischen Kampagnen. Mehr action? Geht auf allen Stufen. Wenn einem Greyhawk zu langweilig ist, nimm Ebberon. Wenn du wirklich tausend NSC und Herausforderungen über Stufe 20, nimm die Vergessenen Reiche. Oder wechsel auf die 4. Edition für mehr Kampf mit weniger Planung und Pausen dazwischen. Das Erschaffen von Welten fußt meiner Meinung nach zu 99% auf Fluff und zu 1% auf Hausregeln. Regeln und Varianten gibt es in D&D wie Sand am Meer.

Tigershark

  • Mitglied
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #51 am: 07. Dezember 2011, 03:18:16 »
Wenn einem Greyhawk zu langweilig ist, nimm Ebberon.
Ja, dann kannst du mit fliegenden Schiffen und Zügen herumdüsen, huiiiiiiiiiiiiii *wegflieg*
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Warforged Psioniker

  • Mitglied
  • die Welt ist eine endlose Scheibe
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #52 am: 07. Dezember 2011, 16:19:26 »
Zitat
Ab Stufe 15 wachsen die Möglichkeiten einfach derart drastisch an, dass Mobilität kaum noch eine Rolle spielt,

ICh weiß nicht, ob du den Text am Anfang gelesen hast, aber da wurde erklärt, dass es nur Elementarmagie gibt. Und damit kann man auch auf Stufe 20 nicht schnell reisen. Zauber wie Teleportation oder Dimensionsschritt gibt es deswegen gar nicht. Und als Konsequenz daraus gibt es auch so gut wie keine magischen Gegenstände (bzw. zur Zeit, wo die SCs spielen sind sie erst langsam im kommen auf Grund einer Entwicklung).
Deswegen benutzen auch noch epische Charakter Schiffe und Karren. Das zeigt zum einen das sie mächtig sind, aber auch nicht allmächtig.

Zitat
Monster können doch auch im Stufenbereich 10+ spannend und gefährlich sein.

Das streite ich nicht ab, dass man auch auf niedrigen Stufen eine spannendes Abenteuer machen kann. Aber es geht um "episch". Ja, ein stufe 1 Magier kann nichts wirklih gutes machen und hat auch nur eine mickrige Auswahl. Es geht um große Kämpfe, große Stärke und die Vielfalt an Möglichkeiten.

Zitat
Kurzum, was reizt dich so sehr an epischen Kampagnen. Mehr action? Geht auf allen Stufen. Wenn einem Greyhawk zu langweilig ist, nimm Ebberon. Wenn du wirklich tausend NSC und Herausforderungen über Stufe 20, nimm die Vergessenen Reiche. Oder wechsel auf die 4. Edition für mehr Kampf mit weniger Planung und Pausen dazwischen.

Greyhawk kenn ich nicht, Ebberon habe ich schon sehr lange gespielt und habe deswegen auch diese Welt entwickelt. Die vergessenen Reiche sind mir zu unübersichtlich. Und das 4.E-System ist mir zu einfach gestrickt. Da ist mir der Kampf zu abstrahiert. Wie gesagt auch die Kampfregeln wurden modifiziert, so dass das ganze ein wenig authentischer ist.

G4schberle

  • Globaler Moderator
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #53 am: 07. Dezember 2011, 17:14:43 »
Ich habe so ein Bisschen das Gefühl, dass ich nicht weiß was genau ich eigentlich bewerten soll.

Du stellst einen extrem kurzen Abschnitt über eine Welt mit allerlei tiefgreifenden Veränderung ins Gate, ohne aber zu erklären, wie du die Änderungen regeltechnisch und flufftechnisch umsetzen willst.
Schau dir einmal andere Threads an, in denen jemand ein neues System oder eine eigene Kampagnenwelt, die so anders ist, als die bereits bekannten, vorgestellt hat. Du wirst feststellen, dass diese Leute oft viele Seiten geschrieben und hochgeladen haben. Es gibt dann durchaus auch User die sich das alles durchlesen und dir darauf qualifizierte Kritiken geben können.

Zitat
Ich würde gerne mal wissen, was davon so gehalten wird
Nach meinem jetzigen Wissen aus diesem Thread kann ich dir nur sagen: Wenn du es richtig umsetzt könnte es funktionieren.

Reingehaun, G4.
... berichtigt mich, wenn ich falsch liege ...

Magier Tim

  • Mitglied
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #54 am: 07. Dezember 2011, 17:44:07 »
Präzisiere bitte große Kämpfe, große Stärke und die Vielfalt an Möglichkeiten. Ich verstehe ehrlich nicht, was das für dich bedeutet. Meinst du Kämpfe, in denen viele TP, viel Schaden, viele Modifikatoren, also möglichst große Zahlen vorkommen? Warum? Und vor allem, wie, wenn du beispielsweise die Auswahl magischer Gegenstände einschränkst?

Ein Kämpfer der 20. Stufe wird gegen unheimlich viele Monster kaum etwas ausrichten können, wenn er nicht über die entsprechenden Gegenstände verfügt. Außerdem werden manche Klassen, die weniger auf Gegenstände angewiesen sind, dadurch deutlich stärker, wie beispielsweise Druiden. Hier zeigt sich dann auch schnell, dass deine Einschränkung sehr vage ist, denn über welche Zauber verfügen die?

Elementarmagie ist ja nicht per se Magie, die Schaden verursacht. Gerade bei den Elementen Erde und Luft gibt es wenig generische Schadenszauber, dafür umso mehr Sprüche, die du eigentlich verbieten willst. Konsequenterweise müsstest du dann auch die Spruchliste von Barden, Paladinen und Waldläufern beschneiden und so viele Klasse deutlich schwächen.

Willst du wirklich eine Welt, die sich für Mönche am besten eignet? Oder bastelst du dir gleich neue Klassen? Warum so viel Aufwand, wenn du doch eigentlich nur ein Piraten-Setting haben willst? Schau dir mal den Savage Tide Adventure Path an. Sehr viele Piraten, sehr episch, absolut stimmig in 3.5 und für nahezu jede beliebige Kampagnenwelt mit Dämonenfürsten konzipiert.


Kilamar

  • Mitglied
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #55 am: 07. Dezember 2011, 18:28:16 »
Es geht um große Kämpfe, große Stärke und die Vielfalt an Möglichkeiten.
Also alles was DnD spätestens ab Stufe 12 bietet.

Kilamar

Warforged Psioniker

  • Mitglied
  • die Welt ist eine endlose Scheibe
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #56 am: 07. Dezember 2011, 21:30:39 »
ok, ich sehe das problem. ich werde eine genauere Zusammenfassung machen. Brauht ein bisschen zeit.

Zitat
Savage Tide Adventure Path an

Was ist das? Bin natürlich auch offen für schon ähnliche Welten.

Kilamar

  • Mitglied
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #57 am: 07. Dezember 2011, 21:37:50 »
Du sizt vor Deinem Rechner.
Du liest von etwas was Du nicht kennst.
Was machst Du?
Telefonjoker?

Kilamar

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #58 am: 07. Dezember 2011, 21:41:30 »
Präzisiere bitte große Kämpfe, große Stärke und die Vielfalt an Möglichkeiten. Ich verstehe ehrlich nicht, was das für dich bedeutet. Meinst du Kämpfe, in denen viele TP, viel Schaden, viele Modifikatoren, also möglichst große Zahlen vorkommen? Warum? Und vor allem, wie, wenn du beispielsweise die Auswahl magischer Gegenstände einschränkst?
Er muss es nicht begründen. Die Frage warum er es so und nicht anders will, ist für eine Kampagnenwelt nicht relevant. Er will es episch, das muss man nicht gut finden oder man kann kann auch finden, dass es unnötig ist, das ist letztendlich Geschmackssache. Wichtig ist, er will es episch (warum auch immer) und seine Kampagnenwelt soll darauf ausgelegt sein.

@ Topic: Ich sage es ganz ehrlich und schonungslos: Ich bin kein Freund vom High-Level-Spiel. Aber auch das ist letztendlich Geschmackssache und sollte in meine Beurteilung nicht einfließen. Was ich nicht für Geschmackssache halte ist, dass ich deine Welt für komplett an den Haaren herbeigezogen, konstruiert und damit unglaubwürdig halte. Wenn du mir das, was ich bisher hier im Thread gelesen habe, am Spieltisch erzählt hättest um mich zu überzeugen, in deiner Kampagnenwelt zu spielen (mal ganz davon ab, dass ich wie gesagt High-Power sowieso nicht so gerne mag), dann wäre ich, glaube ich, spätestens an dem Punkt, als die Stadtwachen auch vierzehnt- oder fünfzehntstufige Kämpfer beschäftigen aufgestanden, hätte meine Sachen gepackt und wäre mit dem Worten "Viel Spaß, aber das ist nichts für mich" gegangen.

In einer guten Kampagnenwelt begründen sich die Verhältnisse aus der Kampagnenwelt selbst heraus. Das ist bei dir nicht der Fall. Bei dir lautet die Begründung für fast alles eher "weil ich es so haben will", und das finde ich schlecht. Wenn du eine schlüssige Kausalkette dafür liefern kannst, warum es neben allen selbstverständlich niedrigstufigen Muggels auf deiner Kampagnenwelt jede Menge hochstufige NSC und sogar Stadtwachen gibt, dann können wir weiter reden.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Aqualung

  • Mitglied
meine Kampagnenwelt Erolenas
« Antwort #59 am: 07. Dezember 2011, 22:20:05 »
Ich finde immernoch, dass One Piece seine Welt sehr gut beschreibt und dabei auch ncht gar nicht sooo abwegig klingt :-D