Autor Thema: Sithrunde  (Gelesen 2141 mal)

Beschreibung: Timeline und Regelfragen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Altansar

  • Mitglied
Sithrunde
« am: 08. Dezember 2011, 10:23:47 »
Hallo,
also ich habe vor eine kleine Runde zu leiten, wo die Spieler eben Sith oder sagen wir mal Anwärter spielen, die sich immer mehr der dunklen Seite hingeben. Für die Runde selbst brauche ich eigentlich bisher wenig Ideen aber das kann noch kommen.
Ich persönlich bin mir nur noch nicht sicher, zu welcher Zeit ich spielen soll und ob ich das System anpassen soll.

Also ich dachte an Knight of the Old Republic oder Legacy
Okay die Knights of the Old Republic Ära ist riesig, zumindestens wenn ich es von den Anfängen der Sith bis zu Darth Bane ziehe. Der Campaign Guide ist natürlich für die Zeit von Zayne Carrick (Mandalorian Wars) und auf die Computerspiele gemünzt.
Da ich einen großen Sithorden haben will und bisher die Spieler auch noch nicht The Old Republic verseucht sind, dachte ich auch an die Zeit, wo das Sith Imperium Coruscant angreift. Also sozusagen ein Sidekick zu dem ganzen oder evtl danach, es gibt ja auch genug Lücken. Raus fällt eigentlich die Zeit vor den Mandalorian Wars und Kaan und seine dunkle Bruderschaft.
Die alternative ist eben Legacy. Legacy hat den Vorteil das man vieles irgendwie wieder erkennt aus den Filmen: Sturmtruppen, böse Sith, ein Imperator, Skywalker aber dennoch hat sich vieles einfach verändert. Die Galaktische Allianz wurde aufgerieben und ist wie die Rebellion stets unterwegs. Die wenigen Jedi haben sich nach der Säuberung zurückgezogen. Auch der Imperator musste sich nach Bastion zurückziehen und die Sith haben die Macht ergriffen. Allerdings sind fast 90% der Sith Sithborn, da sie sich über die Jahre in Korriban versteckt halten, ausnahmen sind nach den Comics nur Dath Nihil und Darth Krayt.

Ansonsten geht es um das Regelsystem
Also es soll D20 sein aber bin mir nicht sicher ob ich die Saga oder die Revised Core nehmen soll
In der Revised Core Edition finde ich die Woundpoint / Vitality Regel besser. Für die jenigen, die es nicht kennen. Schaden wird von den Vitality Points abgezogen (die wie TP/HP aus anderen Systemen gehandhabt werden). Sobald die Vitality Points runter sind oder man einen Kritischen Treffer bekommt geht es direkt auf die Woundpoints (Konstitutionswert). Sobald dieser dann auf -10 ist stirbt man. Bei Woundpointabzügen muss der Spieler auch einen Fortitude Save gegen 5+Schaden machen, ansonsten ist er Ohnmächtig.
Das andere System was mich in der Revised Core absolut überzeugt hat waren die Rüstungsregeln, statt die Defense zu erhöhen, geben diese Schadensreduzierung. Finde ich logischer und macht eben den feinen Unterschied, okay bei Lightsaber schützen die meisten Rüstungen nicht aber das ist eine andere Sache.
Die Saga Edition hat den Vorteil, dass sie vereinfachter ist (manche mögen das eher als Nachteil sehen) aber die ganzen mMn nutzlosen Fertigkeiten wurden zusammen gefasst. Das Forcesystem ist vlt nicht ideal aber ich persönlich finde es besser als das System aus der Revised Core Edition und was ich auch besser finde sind die Rassen und Klassen. Die Rassen wirken zumindestens gebalanced und viele der nutzloseren Klassen wurden entweder zu anderen zusammen gefasst oder raus geworfen. Auch finde ich die Talenttrees eine sehr gute Lösung. Was mir eben nicht zusagt an der Saga ist eben das die Rüstungsregeln, finde sie irgendwie nutzlos, außer man konzentriert sich als Soldier eben auf dem Armor Talenttree. Und die Condition Track Regelung ist zwar nett aber kam bisher bei mir kaum zur Anwendung, da mag ich die Lösung der Revised Core lieber
Ich weiß nicht wie sehr man die Regeln mischen kann, sonst würde ich das wohl einfach mal probieren.

So für Vorschläge, Ideen oder konstruktive Kritk bin ich dankbar

Gruß
Altansar

Hunter

  • Mitglied
    • Savage Tide
Sithrunde
« Antwort #1 am: 08. Dezember 2011, 10:46:34 »
Also bei unserer Runde wurde Star Wars Saga oft auch als "Jedis and Sidekicks" bezeichnet. Jedis (und damit auch Siths) sind in dem System uebermaessig stark. Da du aber ohnehin eine Sith Kampagne spielen willst, waere das wiederum vielleicht gar nicht so schlecht.

Persoenlich ist mir jedoch das Revised d20 System lieber (auch wenn es wie D&D3.5 an zu vielen unnuetzen Fertigkeiten krankt).
Stopper der Grausamen Flut, Töter des Erben des Feuers, Vernichter der Kadaverkrone und Erlöser des Fluchs des Purpurthrons.

Altansar

  • Mitglied
Sithrunde
« Antwort #2 am: 08. Dezember 2011, 10:51:34 »
Ich persönlich finde die Machtregelung in der Revised Core einfach nicht gelungen,
es gibt eben diese ganzen Fähigkeiten, dann die Talente und es kostet eben Vitality Points. Für eine Kampagne mit Non-Force-Usern würde ich definitiv die Revised Core bevorzugen aber die Regelung der Force ist eben in der Saga einfacher. Man hat eben nur eine Fähigkeit und die Talente sind darauf ausgelegt es einfach zu handhaben aber ich habe ne Forceuser Runde geleitet und wenn die Spieler Skill Focus Use The Force nehmen und eben Force Powers en mass, dann sieht es meistens für alle normalen NSCs echt gruselig aus.

Kilamar

  • Mitglied
Sithrunde
« Antwort #3 am: 08. Dezember 2011, 16:57:47 »
Mir gefallen die Revised Regeln besser.

Sie bieten mehr Möglichkeiten und die Vitality Points Kosten sind wirklich das Mindeste was man Force Usern abverlangen sollte.

Kilamar

Altansar

  • Mitglied
Sithrunde
« Antwort #4 am: 08. Dezember 2011, 18:32:54 »
Naja in der Saga haben sie dafür die wenigen Anwendungen (theoretisch)
Ich finde einfach die Aufreilung der feats und der skills in der revised core nicht optimal gelöst und hätte beim force system ehrlich gesagt mehr auf die Regelung von Bioware gehofft mit dem seperaten Forcepoints (ähnlich der PSI Regelung aus D&D)