Autor Thema: Kingmaker: Durchgespielt!  (Gelesen 3452 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Blackthorne

  • Mitglied
Kingmaker: Durchgespielt!
« am: 30. Dezember 2011, 13:52:59 »
Hat diesmal etwas länger gedauert. Nach Legacy of Fire haben wir uns also Kingmaker vorgenommen und sind gestern, pünktlich zum Jahresende, fertig geworden. Spoiler und so.

Die Gruppe (Vorname und Klasse müssen diesmal reichen):

Kolya, Male Human Summoner. Wurde als einer der adeligen Charaktere zum Herrscher über das Reich der Charaktere ("Hirschmarken") ernannt. Auf Wunsch des Spielers hab ich den Charakter dann nach drei Kapiteln aus der Kampagne geschrieben (Attentat, erfolgreiches). Hatte sein Reich immer im Griff; allein bei der Frage, wie die Zentauren des Nomen-Hochlandes zu behandeln sind, gab es erhebliche Unstimmigkeiten in der Gruppe.

Kolya wurde dann ersetzt durch Kesten Garrus, Male Human Fighter, einen kurzerhand zum Spielercharakter beförderten NSC. Machte einen Riesenjob als Kommandant der Stadtwache, Bodyguard des neuen Herrschers und brutalstmöglicher Damage Dealer. Führte Nyrissas Schwert, was der Gruppe aufgrund einer Verletzung des Spielers nicht so richtig half.

Ganura, Female Half-Orc Barbarian/Oracle und Generälin der Armee. Als Orakel übrigens ein cooles Mittel für den Spielleiter, prophetische Visionen ins Spiel einzuführen. Ganura hat ihren orkischen Vater nie kennen gelernt, hasst ihn aber trotzdem. Grund genug für mich, Armag den Wiedergeborenen kurzerhand zum Ork zu machen. Hatte über das Leadership Feat außerdem ihre Halbschwester Ida (Human Female Oracle) dabei.

Renrik, Male Human Ranger und Marschall der Hirschmarken. Tödlicher Bogenschütze und gerne auch mal vermittelndes Element in der Gruppe. Rettete im zweiten Kapitel den Thylacine (ein hundeartiges Wesen) aus der Fallgrube und hatte ihn als Companion, bis es das tapfere Tier in Kapitel sechs irreparabel dahinraffte.

Ulf, Male Human Rogue, Halbbruder von Ganura und Geheimrat der Hirschmarken. Ein-Mann-Infiltration der Hauptstadt des Feindes? Kein Problem. 250 Schaden in einer Runde? Läuft. Frisur? Hält.

Nepomuk Garrus, Male Dwarf Transmuter, entfernter Verwandter (wahrscheinlich eher Verschwägerter) von Kesten, zunächst Magister und dann aber Herzog der Hirschmarken, Taktikfuchs und knallharter Verhandlungsführer. Hat bereits als Magister die Strippen gezogen und später dann das Reich und die Gruppe unumstritten geführt. Wenn mit obskuren Zaubern ein unrettbar verlorener Kampf doch noch rumgerissen wurde, war es sein Verdienst.

Was die Kampagne anbetrifft, muss ich sagen, dass Kingmaker letztlich einfach auch Geschmackssache ist. Kapitel 1 kam noch sehr gut an, Wildniserforschung Hurra. Als dann die Regeln fürs Kingdom Building eingeführt und die Ämter verteilt wurden, war die Motivation auch riesig: Da wurde die Karte sorgfältig gepflegt, Wappen wurden selbst gephotoshoppt und alle fanden's geil. Auch Kapitel drei gefiel allen, weil die Story einfach OK war. Aber so ab Kapitel vier begann der Verschleiß. Irgendwann wurde die Verwaltung des Herzogtums eher anstrengend als unterhaltsam und die Story ist ja eh nicht die große Stärke von Kingmaker. Obendrein hab ich irgendwann die Side Quests weggelassen, weil es mir völlig beknackt erscheint, dass jemand zum Herzog hingeht und sagt: "Töte 10 Wölfe und bring mir ihre Pelze, dann belohn ich dich auch".

Die Regeln für den Massenkampf wurden zunächst auch wohlwollend aufgenommen ("Können wir Bärenkavallerie haben?" - "Klar." - "ROCK!"), entpuppten sich aber als nicht besonders belastbar. Mit ein wenig Würfelglück konnten eben jene 25 Bärenreiter zu lebenden Legenden werden, indem sie deutlich größere Armeen zerfetzt haben.

Und in Kapitel sechs wird dann plötzlich der Metaplot eingeführt, von dem die Spieler und ihre Charaktere bis dahin nix mitbekommen haben. Außerdem besteht es irgendwie nur aus Bosskämpfen. Nyrissa selbst ist übrigens pervers hart und konnte nur durch Nepomuks Wall of Lava/Enemy Hammer-Combo geknackt werden. Was aber auch daran liegt, dass Enemy Hammer völlig broken ist.

Sei's drum, wir hatten trotzdem Spaß. Aber ich kann Kingmaker nur dann empfehlen, wenn Ihr eine Menge Lust auf zusätzliche Arbeit für alle Beteiligten habt und nicht allzuviel Wert auf Story legt.

Welche Kampagne als nächstes gespielt wird, darf diesmal die Gruppe entscheiden. Bin selbst mal gespannt.
« Letzte Änderung: 30. Dezember 2011, 13:57:54 von Blackthorne »
D&D 5E: Ich wünsch euch dann mal viel Spaß.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #1 am: 31. Dezember 2011, 11:27:05 »
Klingt super. Wir haben gerade erst unsere erste Spielsitzung mit Kingmaker hinter uns und nächstes WE folgt die nächste. Meine Gruppe besteht derzeit aus einem Aasamiar Paladin, halbelfischen Waldläufer (Archetyp Pathfinder), kellidischen Barbaren (aus dem Stamm der Tigerherren, Archetyp Invulnerable Rager), einem menschlichen Kriegskleriker Gorums (Variante aus dem Kampagnenbuch, Full BAB gegen die Domains getauscht) und zuguterletzt eines menschlichen Hexenmeisters (Blutlinie Celestisch). Bisher haben sie alles weggerockt.  Trotz Stufe 1.

Dann löcher ich dich mal mit Fragen: Wie lange habt ihr insgesamt gespielt? Was würdest du im Nachhinein anders machen? Sind dir irgendwelchen groben Schnitzer aufgefallen auf die man achten sollte? Haben deine Spieler nur die Hauptstadt "gebaut" oder wie habt ihr die Königreichsregeln eingesetzt?

Ach und ich will das Wappen der Hirschmarken sehen! ;)

PS: Bin mal gespannt für welchen AdventurePath sich deine Gruppe entscheidet.
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Blackthorne

  • Mitglied
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #2 am: 31. Dezember 2011, 15:49:29 »
Wie lange habt ihr insgesamt gespielt?

16 Monate lang jeden Montag drei Stunden. Damit deutlich länger als LoF.

Zitat
Was würdest du im Nachhinein anders machen?

Nach meinem momentanen Gefühl: Kingmaker nicht leiten.  :D Ich habe ja schon einiges gestrafft und immer mal wieder versucht, die dürftige Haupthandlung voranzutreiben. Das zeigt wahrscheinlich nur, dass ich diesen Sandbox-Stil nicht mag (mag auch keine Sandbox-Computerspiele).

Zitat
Sind dir irgendwelchen groben Schnitzer aufgefallen auf die man achten sollte?

Gerade in Kapitel vier und fünf ist die Haupthandlung quasi nicht existent; da muss man sehr viel selbst basteln. Ein Stück weit ist das einzusehen, weil jede Gruppe bis dahin ganz anders agiert haben dürfte, aber wenn ich als Spielleiter mal eben einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg zu organisieren habe, hätte ich gerne mehr als "die Armeen hat der Typ, viel Spaß". Ansonsten halt mal ins Paizo-Forum gucken.

Zitat
Haben deine Spieler nur die Hauptstadt "gebaut" oder wie habt ihr die Königreichsregeln eingesetzt?

Die waren da sehr engagiert. Alle Städte wurden mit City Grid und Bastelarbeit erschaffen. Sachen wie Straßen und Höfe wurden auf der Hex Map markiert. Haben die Regeln voll ausgenutzt.

Zitat
PS: Bin mal gespannt für welchen AdventurePath sich deine Gruppe entscheidet.

Abstimmung ist durch, Jade Regent gewinnt! Montag gehts schon los, freu mich drauf. Dürfte genau der richtige Kontrast sein.

Edit: Oh, und die Regeln für den Verkauf magischer Gegenstände sind völlig broken.
« Letzte Änderung: 31. Dezember 2011, 18:04:42 von Blackthorne »
D&D 5E: Ich wünsch euch dann mal viel Spaß.

Wasum

  • Mitglied
  • Venn
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #3 am: 31. Dezember 2011, 16:15:06 »
Kann dem nur Zustimmen, wir haben Kingmaker in ~4 Monaten durchgespielt, also etwas intensiver und so ab Buch 4 etwa war die Luft dann langsam raus. Wir waren Trip-Oracle, Melee-Druid, Barbar und Sorcerer/Dragon Diciple, die Kämpfe waren meist relativ unspäktakulär, der DM musste immer viel aufstocken, um sie spannend zu gestalten und da die Story wirklich enorm langweilig war, kam nie so wirklich das "wow" in uns auf. Gerade das Ende (und der Endkampf) waren sehr enttäuschend. An den ganzen Königreich-Würfelorgien haben wir auch keinen Spaß gefunden und es demnach relativ schnell einfach weggelassen und den DM durchschnittswerte annehmen lassen - konnten wir gut mit leben. Der Anfang allerdings war wirklich nett gemacht - Wildnis erkunden, das Land erforschen, das war wirklich ganz lustig.

Wir haben jetzt mit Serpent Skull begonnen (gerade Band 1 durch) und es gefällt mir gut!

@Pestbeule: Den Kriegskleriker gibt es doch garnicht mehr, wenn ich mich nicht irre?:O

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #4 am: 31. Dezember 2011, 16:32:05 »

Zitat
@Pestbeule: Den Kriegskleriker gibt es doch garnicht mehr, wenn ich mich nicht irre?:O
Im deutschen Kampagnenband schon (welcher ja pathfinderisiert sein "will"). Ich weiß das die Optionen dort eigentlich 3.5 sind.
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #5 am: 03. Januar 2012, 06:56:17 »
Wie habt ihr die Erforschung abgewickelt? Ich bin unschlüssig ob ich den Spielern eine Hexkarte in die Hände drücke oder ob ich den Kingmaker Poster Map Folio an die Wand hänge (ist ja ohne Markierungen) und sie dort nur die wichtigen Funde eintragen....
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Blackthorne

  • Mitglied
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #6 am: 03. Januar 2012, 14:11:41 »
Ich hab ihnen eine Hexkarte ohne Markierungen (war glaub ich im Map Folio) in die Hand gedrückt. Alles andere verlagert zu viel Arbeit auf den SL, finde ich.
D&D 5E: Ich wünsch euch dann mal viel Spaß.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #7 am: 05. Januar 2012, 22:49:11 »
Zitat
Ach und ich will das Wappen der Hirschmarken sehen! wink

!!!!
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Blackthorne

  • Mitglied
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #8 am: 06. Januar 2012, 15:52:32 »
Oh, äh, richtig, ich werde mal an unseren Heraldiker herantreten. Ist aber nicht spektakuläres, wurde halt mit so nem Wappengenerator gemacht.
D&D 5E: Ich wünsch euch dann mal viel Spaß.

Evermore

  • Mitglied
    • Bring it BACK!
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #9 am: 22. Januar 2012, 19:07:09 »
Zitat
Edit: Oh, und die Regeln für den Verkauf magischer Gegenstände sind völlig broken.

Darf ich fragen inwieweit du sie broken findest? Beziehungsweise was und ob du dagegen gemacht hast?

Bin grad am Überlegen ein anderes Handelssystem einzuführen, welches nicht auf einem Magische-Gegenstände-Wirtschaftskreislauf beruht.
Nimm 10!

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #10 am: 25. Januar 2012, 07:07:42 »
Hat etwas gedauert, aber habe die ersten Einträge zu unserer Kampagne mal bei pestbeule.blog.de gespeichert. Im neuen passenden Design.
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #11 am: 11. Februar 2012, 04:30:12 »
Eine Frage - insbesiondere zum Stag Lord!

Spoiler (Anzeigen)
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #12 am: 26. April 2012, 13:12:01 »





Wir haben am Wochenende Stolen Land beendet und der Hirschkönig ist nun tot. Jetzt kann ich beruhigt mein Projekt hier zeigen. Wenn jemand Tipps zum nachbauen braucht kann er sich gerne melden. Kostenfaktor ist eigentlich sehr gering - Zeitfaktor dafür nicht so sehr. ;)
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Blackthorne

  • Mitglied
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #13 am: 26. April 2012, 14:37:51 »
 :blink: Holy Frak, gute Arbeit!
D&D 5E: Ich wünsch euch dann mal viel Spaß.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Kingmaker: Durchgespielt!
« Antwort #14 am: 13. Juni 2012, 16:19:54 »
Ich habe es übrigens nun bei ebay reingestellt Fort des Hirschkönigs
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/