Autor Thema: Ideen für Prüfungsparcours  (Gelesen 1263 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Erethar

  • Mitglied
Ideen für Prüfungsparcours
« am: 20. August 2004, 11:58:23 »
 So... ich habe momentan ein kleines Loch der Unkreativität welches sich anscheinend direkt in meinem Hirn befindet.

Es geht darum das zwei charaktere(leider gibt es in meiner gegend nicht mehr interessierte - zumindest habe ich keine weiter gefunden) Momentan von der kleinen Anfangszelle der Schattendiebe in Tiefwasser geprüft werden.

Es handelt sich dabei um eine rt vorbereitete Räumlichkeiten, die auch auf die beiden prüfer zugeschnitten sind, ein Magier(8) und ein Kleriker(8) (beide chars sind ebenfalls lvl 8)

das heisst es ist so ziemlich alles möglich, von einem bereich in dem Knochen verteilt sind wie auf einem tierfriedhof( quasi mit regeln für erschwerte Bewegung) und der Kleriker aus einer versteckten Position einen Untoten erschaffen kann, über eine Reihe von Armbrustfallen die jedoch nicht durch auslöser triggern, sondern die der Magier durch einen unseen servant auslösen lassen kann( die armbrüste haben eigenen AB, der Diener aktiviert nur)

was mir noch fehlt sind ein paar originelle Ideen...
die chars sind Mönch7/Kleriker1 und Srk 5/Assa 3

ich habe die beiden NPC komplett ausgearbeitet wie die beispiel NPCs im DMG, weiss aber nicht inwiefern ich die hier mit hinpacken darf(jaja lizenzen...)

dazu sei gesagt wir haben hier keinerlei Vorbilder und mussten quasi ins kalte Wasser springen, was PnP betrifft ;)

Kilamar

  • Mitglied
Ideen für Prüfungsparcours
« Antwort #1 am: 20. August 2004, 12:53:56 »
 Ich weiß nicht. Kann mir nicht vorstellen das eine Gilde, die was auf sich hält, so einen Trainingsparcour aufbaut. Das riecht zu sehr nach D&D Film.

Kilamar

Erethar

  • Mitglied
Ideen für Prüfungsparcours
« Antwort #2 am: 20. August 2004, 13:13:43 »
 uah, geh mir...der war grauenhaft :D

Es ist aber nunmal so ist das wir es ja das erstemal ausprobieren, und ich so versuche möglichst unterschiedliche DInge zum einsatz zu bringen, um eben auch ein Gefühl für die Regeln zu entwickeln. Deshalb klingt das vielleicht ein wenig seltsam die beiden klassen in einem noch seltsameren 'parcour' auf die zwei zu hetzen, ergibt aber eine gute möglichkeit um viele verschiedene Dinge in angriff zu nehmen (Fallen, Zauber, verschiedene Arten von Gegnern usw) geht also auch um die Mechanik. muss aber dennoch ja in eine Story verpackt sein. Die Charaktere sind auch nicht besonders gut ausgearbeitet, wie gesagt, es gibt hier niemanden mit Ahnung, Erfahrung... Also muss sowohl im Rollenspiel als auch im technischen ja erstmal eine Lernkurve sein.

Demnächst werde ich das Siver marches in händen halten, dann hoffe ich das geprobte ordentlich anzuwenden, erstelle mit den beiden charaktere die auch richtig in den Hintergrund passen und vor allem - hab ein paar kleinere vorgefertigte Abenteuer. Hatte solche bisher nicht gross zur Hand, und gleich alles selbstentwickeln was umgebung, gegner, story, und eben das einbinden der würfe und regeln angeht ist schwer. :boxed:

Also seht in diesem Fal ruhig ein wenig darüber hinweg das in eienr diebesgilde zum testen von neuen ganz sicher kein kleriker untote Skelette auf die Jungs hetzen würde. ich weiss das. aber da es vermutlich der letzte Abend zu dieser kleinen 'Kampagne' ist, kann es ruhig mal alle register ziehen.

Und im gegensatz zum D&D Film ist es kein 'Labyrinth des Todes, das noch NIE jemand überlebt hat!'  ;)  

Arranor der Erleuchtete

  • Gast
Ideen für Prüfungsparcours
« Antwort #3 am: 20. August 2004, 13:14:29 »
 Ich hätte da einen Vorschlag für eine Prüfung.

Als SL habe ich eine wahre Freude daran, wenn sich PC's gegenseitig an die Gurgel gehen.
Also würde ich dem Magier einen Person beherrschen Zauber oder dergleichen in die Hand geben, zur Not als Schriftrolle, und ihn dann unsichtbar in einen kleinen Raum stellen, in welchem sich eine Truhe befindet.
Wenn die Charaktere den Raum betreten, dann zaubert der Magier unerkannt diesen Beherrschungszauber auf einen von ihnen (möglichst hoher SG!!!). Und während der eine nun auf den anderen "einkloppt", muss der andere die mit einem Schloss gesicherte Truhe öffnen, von den 3 Tränken in der Truhe den Magie bannen Trank heraussuchen (die anderen Tränke sind z.B. starke Säuren oder Alchimistenfeuerfläschchen) und den Magie bannen Trank über dem bezauberten Freund ausschütten (kleine Regelvariation: spezieller Trank). Zur indirekten Aufforderung der Charaktere, sich bei des Rätsels Lösung zu beeilen, könnte eine langsam sinkende Decke gute Dienste leisten. :D
Wenn sie diesen Raum erfolgreich hinter sich gebracht haben, dann leben sie beide noch und können die restlichen 2 Fläschchen, vorausgesetzt, keiner hat gewisse Brandwunden wegen evtl. fehlerhafter Identifikation, vielleicht später lukrativ ;) verscherbeln.
Darüber hinaus freuen sie sich dann bestimmt auf den nächsten Raum, der wieder ganz harmlose und normale Diebesfallen und Ogerskelette zur Überwindung zur Verfügung stellt....

Wenn sie den Raum nicht meistern konnten, dann sind sie es auch nicht wert, in die Gilde aufgenommen zu werden. Außerdem sind sie dann wahrscheinlich sowieso tot. Einer tötete bezaubert den anderen und wurde dann von der Decke in dem Moment zerquetscht, als er seinen Fehler erkannte. (Eine Variante könnte nun sein, dass bei diesem fatalen Ausgang der Prüfung der Magier die Illusion (!!) aufhebt und die beiden Prüflinge geschlagen aber noch lebendig(!) von Dannen schickt.)

Viel Spaß mit meiner fiesen Idee!! (hihi)

moritur et ridet

 
 

Ideen für Prüfungsparcours
« Antwort #4 am: 20. August 2004, 13:55:40 »
 Öhm warum sind Deine Prüfer Magier und Kleriker? Das ist fast so als würde ein Barbar für die Magiergilde prüfen!
Diebesgilden machen keine Parcours wenn Du jemanden geprüft haben willst sollen die Leute sich auf der "Strasse" beweisen. Hinterher wird jeder normale Beutelschneider in magischen Geschossen ausweichen und Skelette umbringen geprüft.

Hmmpf

RtB

Erethar

  • Mitglied
Ideen für Prüfungsparcours
« Antwort #5 am: 20. August 2004, 15:30:29 »
 Die beiden haben schon einen Auftrag hinter sich der passender auf diebesdinge ausgelegt war (und die assastufen müssen ja auch irgendwoherkommen)

und einen magier und einen mask-kleriker kann es wohl durchaus in der oberen etage einer gilde geben? Diese Zelle ist noch sehr klein und im aufbau, deshalb sind die mitglieder mit sehr unterschiedlichen talenten ausgestattet und quasi auch die wichtigsten.

da die zwei als silhouetten dienen, müssen sie auch dahingehend überprüft werden wie sie sich mit anderen Klassen auseinandersetzen können, wie etwa magiern - oder klerikern.

Ausserdem ist Konsistenz innerhalb von Stories auch eine Übungssache. Mit der Zeit wird das besser - oder auch nicht.

Jeder fängt mal an, und es ist die Ambition die zählt oder? :ph34r:  

Guest

  • Gast
Ideen für Prüfungsparcours
« Antwort #6 am: 20. August 2004, 16:31:26 »
Zitat von: "Ragnar the Bold"
Diebesgilden machen keine Parcours wenn Du jemanden geprüft haben willst sollen die Leute sich auf der "Strasse" beweisen.
Ich kann nicht so ganz verstehen, warum zwei von drei Leuten, die hier antworten, anstatt sich auf die Frage zu beziehen, erstmal versuchen Erethar einzunorden, dass sie das für eine total bescheuerte Idee halten, einen Parcours als Prüfung für eine Diedesgilde zu erschaffen. Ihr wurdet nach Anregungen für einen Parcours gefragt und nicht nach eurer Meinug, ob das sinnvoll ist. Wir haben alle unterschiedliche Vorstellungen von den Welten in denen wir spielen. Das ist so extrem, dass ich mir sicher bin, wenn ich mit meiner Gruppe spiele und etwas beschreibe, dass dann in 6 Spielerköpfen 6 unterschiedliche Bilder des Beschriebenen geformt werden.
In diesem Falle ist es ERETHARS Welt und ERETHARS Spiel, um das es hier geht, und wenn es bei ihm Parcours gibt, in denen angehende Diebe geprüft werden, dann ist das so. PUNKT. Im übrigen kann ich mich nicht erinnern jemals irgendwo im FRCS, im PGTF oder sonst irgendeiner Regionalquelle gelesen zu haben, dass in den Reichen Diebesgilden niemals nie nicht auf gar keinen Fall Parcours einsetzen, um ihre zukünftigen Mitglieder zu testen. Das ist scheint mir viel eher eine Vorstellung zu sein, die sich mit EUREM Universum nicht verträgt. Aber, was solls, ihr braucht es in EUREM Universum ja auch nicht zu machen. Ich finde die Idee gar nicht so abwegig, auch wenn es zugegebenermassen leicht an den Film erinnert.

Sorry, wegen das stellenweise etwas rauh klingenden Tones, aber allmählich nervt es mich etwas, dass einige Mitglieder (hab' nicht drauf geachtet, ob es immer die gleichen sind) hier ständig versuchen anderen ihr Weltbild aufzuzwingen  :akuma:  

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Ideen für Prüfungsparcours
« Antwort #7 am: 20. August 2004, 16:33:10 »
 AAARGH... verflucht... der Gast oben war ich, sorry, mal wieder vergessen einzuloggen  :oops:  
1984 was not supposed to be an instruction manual.

kaigrass

  • Mitglied
Ideen für Prüfungsparcours
« Antwort #8 am: 20. August 2004, 16:37:00 »
 Falls du immer noch auf der Suche nach weiteren Tests bist, dann könnte der "Challenge of Champions V" im Dungeon 108 etwas für Dich sein. Es sind eine Reihe von Räumen, die es zu durchqueren gilt. Dabei sind Rätsel zu lösen, aber auch einfach Hindernisse zu überqueren. Wie der Name schon sagt, gab es diverse Challenge of Champions davor. Wenn Du also zufällig einen Stapel alter Dungeon Magazine hast, dann schau mal da rein.

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
Ideen für Prüfungsparcours
« Antwort #9 am: 20. August 2004, 17:05:33 »
Zitat von: "Erethar"
aber da es vermutlich der letzte Abend zu dieser kleinen 'Kampagne' ist, kann es ruhig mal alle register ziehen.
Heißt das danach gibt's neue Chars? Heist das die alten dürfen (heldenhaft) sterben? HÄHÄ

Die Idee mit "die beiden gegeneinander" find' ich lustig, jedoch mit der kleinen Variante, das ganze nicht mit Person beherscfhen+Magie bannen zu machen sondern einfach auf beide (als großer Showdown) Mit "andere verwandeln" in Monster verzaubern und sie dann aufeinander treffen lassen.
Wenn sie dann in den Raum treten und am anderen Ende eine Abberation sehen, dann geht's bestimmt zur Sache!

Dabei stellen sich nur folgende Fragen:
Wissen die verwandelten von sich selbst, dass sie verzaubert wurden? (Immerhin gibt's einen Rettungswurf und Spielwerte ändern sich auch) und
Halten deine Spieler es mental durch, dass sich ihre Charaktere gerade metzeln?

Letztendlich kann man natürlich auch das nicht-tötlich ausgehen lassen, wenn einer auf oder unter 0 TP sinkt (oder eindeutig verliert) wird der Spuk aufgelöst ("Antimagische Aura" + "Kritische Wunden heilen")
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing

Tzelzix

  • Administrator
    • http://www.dnd-gate.de
Ideen für Prüfungsparcours
« Antwort #10 am: 22. August 2004, 14:30:27 »
 Dieses Thema passt besser in den Workshop, daher verschoben.
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity.