Autor Thema: Kampf nach Chainmail Regeln  (Gelesen 2146 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Akodo

  • Mitglied
Kampf nach Chainmail Regeln
« am: 05. April 2012, 15:33:24 »
Ich werde am Wochenende wahrscheinlich eine mit einer neuen D&D kampagne beginnen. Regelgrundlage werden (wie i letzter Zeit immer) wieder OD&D (nur die 3 LBs und ein paar Zauber aus den Erweiterungen). Bis jetzt haben wir immer mit dem "Alternate Combat System" gespielt, doch dieses mal wollen wir es mit den Regeln nach Chainmail versuchen. Bei der Anwendung werden wir uns an die Richtlinien von Jason Vey's Forbidden Lore halten. Hat von euch schon einmal jemand damit (oder generell mit Chainmail) D&D gespielt?

Glgnfz

  • Contest 2010
    • Von der Seifenkiste herab...
Kampf nach Chainmail Regeln
« Antwort #1 am: 06. April 2012, 13:57:13 »
Cool! Nee. Nach Chainmail-Regeln habe ich auch noch nicht gespielt - würde mich aber über einen Erfahrungsbericht sehr, sehr freuen.

Akodo

  • Mitglied
Kampf nach Chainmail Regeln
« Antwort #2 am: 21. Mai 2012, 12:09:06 »
Nachdem wir nun doch schon einige Sessions hinter uns haben sind mir vor allem drei Punkte aufgefallen:

  • Das Spiel mit Chainmail-Regeln läuft sehr gut (wobei ich zugebe, dass ich ohne Forbidden Lore keine Ahnung gehabt hätte wie das umzusetzen ist). Vor allem Kämpfe mit mehreren beteiligten laufen noch schneller ab.
  • Kämpfer stehen im Vergleich zu Klerikern und Zauberern deutlich besser da als nach den "Alternativregeln". Der Name "Hero" für einen Kämpfer ab der 4 Stufe (in diesem Bereich bewegen wir uns momentan) ist durchaus angebracht.
  • Der Kampf gegen mächtige Kreaturen ist extrem gefährlich.