Autor Thema: Coup de Grace  (Gelesen 1059 mal)

Beschreibung: Und eine andere Frage

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DeriusArgentum

  • Mitglied
Coup de Grace
« am: 24. Mai 2012, 15:00:34 »
Hi :)

Im Pathfinder-GRW (1. Ausgabe) steht beim Coup de Grace:
"Ein hilfloser Gegner ist jemand, der gefesselt, schläft, gelähmt oder bewusstlos ist oder auf andere Weise ganz deiner Gnade ausgeliefert ist. (...) Mit einer vollen Aktion kannst du eine Nahkampfwaffe einsetzen, um einen Coup de Grace gegen einen hilflosen Gegner auszuführen."
Ich kann also jemanden "Coup-de-Grace-en", wenn er mir innerhalb einer vollen Aktion ganz meiner Gnade ausgeliefert ist. Allerdings ist ja nicht genau definiert, was man darunter verstehen kann.
Meine Frage ist jetzt, ob mir jemand vollkommen ausgeliefert ist, wenn dieser irgendwo steht/sitzt/liegt (allerdings nicht gefesselt oder so; ganz normal halt) und ich unsichtbar direkt vor ihm stehe. Was meint ihr?
Ich würde sagen ja - wenn ich unsichtbar bin, dann kann ich ihm z.B. ohne Weiteres einen Dolch in den Hals stechen, ohne das er sich wehren kann, und das ist ja, was der CdG regeltechnisch verarbeiten soll, oder?

Achja, wo ich gerade schonmal am Fragen bin:
Wenn jemand körperlos ist - zählt das dann auch für sein Equipment? Oder lässt er einfach alles fallen?

Edit: Zitieren will gelernt sein...
« Letzte Änderung: 24. Mai 2012, 15:14:30 von DeriusArgentum »

Wasum

  • Mitglied
  • Venn
Coup de Grace
« Antwort #1 am: 24. Mai 2012, 15:50:38 »
Nein, Du kannst in dem Fall keinen CdG ausführen - wie auch dem oben genannten Regelabschnitt zu entnehmen ist. Ein CdG ist kein schneller Stich in den Hals, sondern ein gezielter Schnitt, möglicherweise an einer ertasteten stelle.

Du kannst nichteinmal einen "stunned" Gegner CdG'n, also fällt Dein Szenario relativ eindeutig raus.

Torg

  • Mitglied
Coup de Grace
« Antwort #2 am: 24. Mai 2012, 16:01:00 »

Du kannst nichteinmal einen "stunned" Gegner CdG'n, also fällt Dein Szenario relativ eindeutig raus.

Dürfte Ich das mit einem Talent widerlegen.

Niederträchtiger Abschluss (Kampf)
Du kannst den beeinträchtigten Zustand eines Gegners zu einem Coup de Grace ausnutzen.
Voraussetzung: Hinterhältiger Angriff +5W6.
Vorteil: Du kannst einen Coup de Grace gegen ein betäubtes oder kauerndes Ziel fuhren. Normal: Ein Coup de Grace ist nur gegen hilflose Ziele möglich.

Wasum

  • Mitglied
  • Venn
Coup de Grace
« Antwort #3 am: 24. Mai 2012, 16:07:29 »
Ähm, ja, natürlich gibt es das Talent, aber was hat das mit der Frage bzw. meiner Aussage zu tun?

Nebenbei bemerkt würde das Talent den Fall vom TE immernoch nicht zulassen.

asequai

  • Mitglied
Coup de Grace
« Antwort #4 am: 24. Mai 2012, 16:08:01 »
Das ist kein Widerspruch, sondern das, was ein Talent leistet: Es läßt dich Dinge vollbringen, die ohne dieses Talent nicht denkbar wären.
Noch dazu hat dieses Talent eine ziemlich hohe Hürde (9 Stufen Rogue)

Edit: Wasum war schneller

Sol

  • Globaler Moderator
Coup de Grace
« Antwort #5 am: 24. Mai 2012, 16:28:57 »
Findet es eigentlich noch jemand nicht so gut, dass in den Regeln steht:

Zitat
oder auf andere Weise ganz deiner Gnade ausgeliefert ist

Das ist wirklich sehr schwammig formuliert, dass ich fast dazu geneigt wäre als Hausregel diesen Satz wegzulassen.

Wenn es das Talent "Niederträchtiger Abschluss" nicht geben würde, hätte man sogar darüber streiten können, ob auch ein CdG gegen ein betäubtes oder kauerndes Ziel möglich ist oder eben nicht. Das wäre eben wegen diesem schwammigen Satz in der CdG-Beschreibung geschehen.
"I am Grey. I stand between the candle and the star. We are Grey. We stand between the darkness and the light." (B5)

DeriusArgentum

  • Mitglied
Coup de Grace
« Antwort #6 am: 24. Mai 2012, 16:35:04 »

Das ist wirklich sehr schwammig formuliert, dass ich fast dazu geneigt wäre als Hausregel diesen Satz wegzulassen.

Jap, diese schwammige Formulierung ist das Problem, das ich damit habe. Wenn man ein bisschen nachdenkt, dann fallen einem immer mehr Szenarien ein, die man auch als "deiner Gande ausgeliefert" interpretieren könnte.
Naja, ich werde das am besten mal mit dem SL absprechen und dann irgendeine Hausregel finden.

Kilamar

  • Mitglied
Coup de Grace
« Antwort #7 am: 24. Mai 2012, 16:37:45 »
Halte Dich einfach an die genannte Regelbegriffe, dann brauchst Du auch keine Hausregel.
Alles andere ist ne Büchse der Pandora.

Kilamar

Gwenfair

  • Mitglied
Coup de Grace
« Antwort #8 am: 24. Mai 2012, 16:46:55 »
Jap, diese schwammige Formulierung ist das Problem, das ich damit habe. Wenn man ein bisschen nachdenkt, dann fallen einem immer mehr Szenarien ein, die man auch als "deiner Gande ausgeliefert" interpretieren könnte.
Wirklich? Dein erstes Beispiel hat diese Voraussetzung jedenfalls nicht erfüllt. Selbst wenn man unsichtbar ist und das potenzielle Opfer sitzt, kann es dich auf natürlich oder übernatürliche Weise wahrnehmen (Geruch, Geräusch, sechster Sinn, schnelle Reaktion, sobald es die Klinge spürt ...) und es kann auch reagieren, denn es ist in seiner Bewegung nicht beeinträchtigt.

Bei solchen Situationen hilft oft eine einfache Gegenprobe: Nehmen wir mal an, dein SC sitzt auf einem Stuhl, wach und ungefesselt. Fändest du es regelgerecht und fair, wenn der SL nun - ohne einen Würfelwurf - ansagt, dass dir jemand die Kehle durchschneidet und du nun leider tot bist?
Eine Situation entspricht der Beschreibung von Coup de Grace, wenn du als Spieler an der Stelle des Opfers ohne Widersprüche einsehen würdest, dass der SL nicht mal würfeln muss, damit dein Charakter tot ist, weil er keine Chance mehr hat, sich gegen eine solche Attacke zu wehren. (Abgesehen davon, dass in PF der Coup de Grace "nur noch" kritischen Schaden mit RW gegen Tod austeilt und nicht mehr automatisch den Tod bedeutet.)
« Letzte Änderung: 24. Mai 2012, 16:50:09 von Gwenfair »

DeriusArgentum

  • Mitglied
Coup de Grace
« Antwort #9 am: 24. Mai 2012, 16:56:42 »
Wie lange überlebst du so mit offener Kehle? : >

Sol

  • Globaler Moderator
Coup de Grace
« Antwort #10 am: 24. Mai 2012, 17:01:54 »
Wenn man bloß durch Unsichtbarkeit einen anderen töten könnte, wenn man sich eben auf das Opfer konzentriert, würde das die Death Attack des Assassinen unsinnig machen. Wozu eine Death Attack, wenn der Unsichtbare in einer kürzeren Zeit einfach einen CdG hinlegen könnte?

Edit: Und es geht hier nicht um so etwas wie "Realismus". D&D ist völlig abstrakt mit TP, Rettungswürfen etc. Gibt ja zum Beispiel auch keine Trefferzonen. Das Ziel von D&D als Rollenspiel kann es auch nicht sein die Realität genau abzubilden.
« Letzte Änderung: 24. Mai 2012, 17:03:34 von Sol »
"I am Grey. I stand between the candle and the star. We are Grey. We stand between the darkness and the light." (B5)

Kilamar

  • Mitglied
Coup de Grace
« Antwort #11 am: 24. Mai 2012, 17:03:55 »
Du triffst die Kehle nicht.
Der Gegner weicht automatisch soweit aus, dass Du ihn nicht sofort tötest. Es sei denn Du machst mit Deinem Dolch nen Haufen Schaden (Sneak Attack z.B.)

Achja, wo ich gerade schonmal am Fragen bin:
Wenn jemand körperlos ist - zählt das dann auch für sein Equipment? Oder lässt er einfach alles fallen?
Kommt auf den Effekt an. In der Regel steht das dabei.

Zitat
Gaseous Form

School transmutation; Level alchemist 3, bard 3, magus 3, sorcerer/wizard 3; Domain air 3
CASTING

Casting Time 1 standard action
Components S, M/DF (a bit of gauze and a wisp of smoke)
EFFECT

Range touch
Target willing corporeal creature touched
Duration 2 min./level (D)
Saving Throw none; Spell Resistance no

The subject and all its gear become insubstantial, misty, and translucent. Its material armor (including natural armor) becomes worthless, though its size, Dexterity, deflection bonuses, and armor bonuses from force effects still apply. The subject gains DR 10/magic and becomes immune to poison, sneak attacks, and critical hits. It can't attack or cast spells with verbal, somatic, material, or focus components while in gaseous form. This does not rule out the use of certain spells that the subject may have prepared using the feats Silent Spell, Still Spell, and Eschew Materials. The subject also loses supernatural abilities while in gaseous form. If it has a touch spell ready to use, that spell is discharged harmlessly when the gaseous form spell takes effect.

A gaseous creature can't run, but it can fly at a speed of 10 feet and automatically succeeds on all Fly skill checks. It can pass through small holes or narrow openings, even mere cracks, with all it was wearing or holding in its hands, as long as the spell persists. The creature is subject to the effects of wind, and it can't enter water or other liquid. It also can't manipulate objects or activate items, even those carried along with its gaseous form. Continuously active items remain active, though in some cases their effects may be moot.

DeriusArgentum

  • Mitglied
Coup de Grace
« Antwort #12 am: 24. Mai 2012, 17:05:15 »
Wenn man bloß durch Unsichtbarkeit einen anderen töten könnte, wenn man sich eben auf das Opfer konzentriert, würde das die Death Attack des Assassinen unsinnig machen. Wozu eine Death Attack, wenn der Unsichtbare in einer kürzeren Zeit einfach einen CdG hinlegen könnte?

Gutes Argument.

Danke an alle für die Hilfe. :)