Autor Thema: Spielsystem gesucht...  (Gelesen 7223 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Scurlock

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #45 am: 01. Juni 2012, 21:18:12 »
Das ist für mich am besten vorstellbar. Und seid ehrlich, handhabt ihr es anders?
Ich ziehe Trefferpunkte ab und mache mir keine Gedanken darüber, ob es Wunden, Schrammen, Erschöpfung, Eier oder Reiskörner sind. Denn für solche Gedanken ist die Regelmechanik nicht zu gebrauchen.

Simple as that.

Ist nicht verwerferlich, aber bei mir würde das nicht mehr als Rollenspiel durchgehen. Ich würde das eher als Würfelspiel mit optionalen RPG-Elementen einordnen.
Sry Asequai, aber es passt einfach zu gut.
Naja, wenn Du das Trefferpunktsystem von D&D ernsthaft zur Darstellung von Verwundungen verwenden willst, kommst Du nicht darum herum, einige Dinge verändern zu müssen. Ansonsten wirst Du bei dieser Interpretation, wie auch bei jedem anderem Erklärungsversuch, an allen Ecken und Enden auf Inkonsistenzen stossen, die keinen Sinn machen.
And now the rains weep o'er his hall and not a soul to hear...

Tigershark

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #46 am: 01. Juni 2012, 21:33:24 »
Ich stieß bisher nicht auf so viele. Aber du kannst mich gerne belehnren, wo welche sind.
Aber zu sagen "nein, du hast keine sichtbare Wunde", nachdem ein Pfeil ihn traf, macht mir mehr Probleme mit meinen Spielern als diese Regelung.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Speren

  • Lektor
Spielsystem gesucht...
« Antwort #47 am: 01. Juni 2012, 22:51:26 »
Ich stieß bisher nicht auf so viele. Aber du kannst mich gerne belehnren, wo welche sind.
Aber zu sagen "nein, du hast keine sichtbare Wunde", nachdem ein Pfeil ihn traf, macht mir mehr Probleme mit meinen Spielern als diese Regelung.
Xiam hat es angedeutet:
Egal, wieviel HP Du hast, ob 300 oder 1...bist Du über 0, hast Du keine Einschränkungen.
Man sollte aber davon ausgehen, dass, wie Du sagst, ein Verlust von HP mit Wunden einhergeht.

Wunden führen aber nun mal in der Realität zu Einschränkungen, sei es durch Blutverlust, Prellungen, Brüche, etc.. Wird bei D&D aber in keinster Weise berücksichtigt.
No one touches the faerie!

Archoangel

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #48 am: 01. Juni 2012, 23:07:49 »
Wenn mein 8 TP Char einen 6 SP Pfeil abbekommt gehe ich von einer Art Fleischwunde aus. Wenn mein 300 TP Char von selbigem Pfeil getroffen wird, gehe ich von einem energie-kostenden Ausweichen im letzten Moment aus. Beides wird über TP geregelt und beide Male hat der Pfeil den selben Schaden verursacht. Als GM werde ich aber den Teufel tun und jeden TP-Verlust mit einer schwungvollen Beschreibung untermalen - soviel Zeit habe ich dann doch nicht mehr.
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Scurlock

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #49 am: 02. Juni 2012, 08:55:07 »
Wenn mein 8 TP Char einen 6 SP Pfeil abbekommt gehe ich von einer Art Fleischwunde aus. Wenn mein 300 TP Char von selbigem Pfeil getroffen wird, gehe ich von einem energie-kostenden Ausweichen im letzten Moment aus. Beides wird über TP geregelt und beide Male hat der Pfeil den selben Schaden verursacht. Als GM werde ich aber den Teufel tun und jeden TP-Verlust mit einer schwungvollen Beschreibung untermalen - soviel Zeit habe ich dann doch nicht mehr.
Und diese Art der Deutung von TP-Schaden ist genauso unpassend und unzureichend wie es Tigersharks Interpretation  ist.
And now the rains weep o'er his hall and not a soul to hear...

Hautlappen

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #50 am: 02. Juni 2012, 10:27:19 »
Ein Treffer ist bei uns ein Treffer. Das hat zur Folge, dass die Spieler, die den Treffer verursacht haben, die RK des Gegners abschätzen können. Zudem kann man mit einer klaren Abgrenzung von Treffer/Nicht-Treffer u.a. den Spielern indirekt sagen: Hier ist ein TP-Monster.
Ob das logisch ist oder nicht ist völlig egal. Die Auswirkungen auf das Spielerverhalten sind wichtig.
"I have no expression on my face" (Tuvok)

Glgnfz

  • Contest 2010
    • Von der Seifenkiste herab...
Spielsystem gesucht...
« Antwort #51 am: 02. Juni 2012, 11:06:02 »
Ihr kommt ein wenig von der ursprünglichen Fragestellung ab ...  :D

Nadir

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #52 am: 02. Juni 2012, 11:30:08 »
Ihr kommt ein wenig von der ursprünglichen Fragestellung ab ...  :D
Deine Beobachtungsgabe sucht ihresgleichen ;D
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Archoangel

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #53 am: 02. Juni 2012, 13:05:39 »
Wenn mein 8 TP Char einen 6 SP Pfeil abbekommt gehe ich von einer Art Fleischwunde aus. Wenn mein 300 TP Char von selbigem Pfeil getroffen wird, gehe ich von einem energie-kostenden Ausweichen im letzten Moment aus. Beides wird über TP geregelt und beide Male hat der Pfeil den selben Schaden verursacht. Als GM werde ich aber den Teufel tun und jeden TP-Verlust mit einer schwungvollen Beschreibung untermalen - soviel Zeit habe ich dann doch nicht mehr.
Und diese Art der Deutung von TP-Schaden ist genauso unpassend und unzureichend wie es Tigersharks Interpretation  ist.

Eben.
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Astavar

  • Mitglied
  • Every silver lining has a cloud...
Spielsystem gesucht...
« Antwort #54 am: 02. Juni 2012, 16:19:49 »
Es gibt mit dem Alternity-System eine Option, die den Charakter im Sinne seiner Fertigkeiten und daraus resultierender Spezialmöglichkeiten auf der Basis seiner Erfahrung mächtiger werden lässt. Allerdings beginnt er mit nur wenigen Trefferpunkten und man kann sie auch nur geringfügig steigern. Die Charaktere werden also mit wachsender Erfahrung durchaus mächtiger, aber in keinster Weise so robust, daß sie waghalsig werden könnten. Denn das werden sie nicht überleben. Die Trefferpunkte selbst setzen sich aus drei (vier?) Teilen zusammen, die zum einen Betäubungs- und Verletzungsschaden sowie Ermüdung repräsentieren. Das System ist fähigkeitengesteuert und letal. Anfangs wirkt es kompliziert, tatsächlich aber ist es das nicht. Nur komplex ist es eben.
Leider kenne ich zu Alternity aber kein Fantasy-Setting. Es gab da meines Wissens nur Jetztzeit (Dark*Matter) und SF (Star*Drive) sowie das Gamma-World Setting (das gibt es separat, kann die Basis für Fantasy liefern und hat alle notwendigen Regeln).

Man kann für die Vergleichsmöglichkeiten das Alternity-System in etwa als eine Melange aus dem Unisystem und dem Cortex-System betrachten (davon abgesehen, daß beide später entstanden sind).
Every silver lining has a cloud...

Tie_Key

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #55 am: 02. Juni 2012, 21:59:20 »
Habe ich, mehrfach. Ich gehe aber auf den Namen der "Wunden verursachen"-Zauber ein. Diese Namen sind EINDEUTIG, dass sie Wunden verursachen. Da kannst du nicht einfach drüber hinwegfegen. Wie wärs, wenn du einfach auf meine Frage antwortest?
Und Darkness ist vom Namen her eindeutig Dunkelheit. Dennoch macht es Licht in D&D.
Namen sind per se erstmal nur Namen ohne Regelbedeutung.
Ob du ein Objekt jetzt X, Apfel oder Wunden verursachen nennst. Du musst dem Objekt zuerst eine Bedeutung zuweisen. Manchmal sind Namen von Objekten und ihre Bedeutung unterschiedlich.

Edit:
Topic: Falls man es mit D&D versuchen will, könnten sich auch die Wound & Vitality Points dazu eignen: http://www.d20srd.org/srd/variant/adventuring/vitalityAndWoundPoints.htm
« Letzte Änderung: 02. Juni 2012, 22:01:25 von Tie_Key »
Proud Member of the PL

Drumlin

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #56 am: 03. Juni 2012, 16:00:29 »
Mir fällt gerade auf, dass ich tatsächlich nur Sci-Fi-Systeme und abgedrehte Systeme kenne, die den Kriterien des Startposts entsprechen.
"Bluten ist eine freie Aktion."

Nadir

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #57 am: 07. Juni 2012, 15:38:05 »
Irgendwie fehlt mir nochmal ein Feedback von Hitcher...

Weitere Empfehlung: GURPS
pro
modulares System, anpassbar an fast alle Wünsche, jede Epoche abbildbar, hervorragendes Hintergrundmaterial
contra
teuer weil viele Bücher, englisch, zeitraubend in der Vorbereitungsphase der Regelanpassungen
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Tigershark

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #58 am: 07. Juni 2012, 20:57:17 »
Habe ich, mehrfach. Ich gehe aber auf den Namen der "Wunden verursachen"-Zauber ein. Diese Namen sind EINDEUTIG, dass sie Wunden verursachen. Da kannst du nicht einfach drüber hinwegfegen. Wie wärs, wenn du einfach auf meine Frage antwortest?
Und Darkness ist vom Namen her eindeutig Dunkelheit. Dennoch macht es Licht in D&D.
Namen sind per se erstmal nur Namen ohne Regelbedeutung.
1. Ist deine Aussage so (nach meiner Erinnerung) falsch. Soweit ich weiß macht nur die 3.5 aus Dunkelheit (diffuses) Licht.
2. Ist Dunkelheit ein wirklich bescheuertes Beispiel, denn der Zauber ist sowohl schlecht geregelt, als auch häufig gehausregelt, als auch in Büchern WIEDER anders geregelt. Er stellt in vielerlei Hinsicht einen Ausnahmefall dar.
3. Manche Zauber (und Dunkelheit ist dafür ein Beispiel) sind enorm schlecht, bzw. nicht ihrem Effekt nach benannt. Nichtsdestotrotz ist der Name im großen Regelfall ein guter Indikator dafür, was der Zauber macht.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Heretic

  • Mitglied
Spielsystem gesucht...
« Antwort #59 am: 13. Juni 2012, 01:27:22 »
Savage Worlds of Solomon Kane.