Umfrage

Wie viele elektronische Geräte benutzt ihr am Spieltisch?

Gar keine
26 (30.2%)
1
30 (34.9%)
2-3
24 (27.9%)
4-10
6 (7%)
mehr als 10
0 (0%)
Ganz anders, und zwar... (bitte angeben)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 86

Autor Thema: Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch  (Gelesen 6758 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Halvar

  • Mitglied
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #15 am: 23. April 2013, 14:08:59 »
Das finde ich interessant.
Wie oft und wie lange sind den eure Sessions?

Wir haben im Schnitt 1-2 Sessions pro Monat mit je etwa 6 Stunden Spielzeit.

Hört ihr euch die Aufnahmen regelmässig an?

Naja, sagen wir mal so: Theoretisch nehme ich mir immer vor, die Sessions später noch mal durchzuhören, um entweder eine Zusammenfassung zu schreiben oder unsere "Neulichs" zu dokumentieren, tatsächlich mache ich das bei D&D/Pathfinder aber so gut wie nie. Vielleicht irgendwann mal, wenn ich viel Zeit habe...

Wir haben mit dem Aufzeichnen eigentlich bei Cthulhu angefangen, und da habe ich dann tatsächlich auch entsprechende Zusammenfassungen und Neulich-Sammlungen verfasst, weil ich da nicht der SL bin und dementsprechend zwischen den Sessions mehr Zeit und Muße dafür habe. Bei D&D/Pathfinder haben wir die Aufzeichnerei dann mehr aus Gewohnheit fortgesetzt. Zumindest habe ich so aber auch noch die Möglichkeit, irgendwann mal was zu schreiben, ohne dass ich während der Session ständig Notizen machen oder mich auf meine Erinnerung verlassen muss.
Take me out to the black, tell 'em I ain't comin' back.

G4schberle

  • Globaler Moderator
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #16 am: 23. April 2013, 14:16:35 »
In eine moderne, oder futuristische Kampagne kann man technische Hilfmittel sogar ingame einbeziehen. Dort wäre auch ein solcher Multimediatisch ziemlich fluffig (z.B. als Kommandobrücke eines Raumschiffes).
Allerdings ist die Umsetzung leider so enorm aufwendig, dass es sich nicht lohnt.

Musik ist (wie eigentlich fast alles) Geschmackssache. Der große Vorteil von Musik ist, dass sie unterbewusst unser Emotionsempfinden anspricht. Deshalb leite ich persönlich mit Musik. Ich habe meine Musik-DB allerdings auch nach Stimmungen sortiert und weise beim Schreiben des Abenteuers jeder Szene ein oder mehrere Songs zu. So entstehen keine Situationen in denen die Musik unpassend wäre. Das das aber ne Menge Arbeit ist brauch ich sicherlich nicht erwähnen.


Reingehaun, G4.
... berichtigt mich, wenn ich falsch liege ...

Tigershark

  • Mitglied
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #17 am: 23. April 2013, 15:33:34 »
In eine moderne, oder futuristische Kampagne kann man technische Hilfmittel sogar ingame einbeziehen. Dort wäre auch ein solcher Multimediatisch ziemlich fluffig (z.B. als Kommandobrücke eines Raumschiffes).
Allerdings ist die Umsetzung leider so enorm aufwendig, dass es sich nicht lohnt.
Da kann ich mir das auch gut vorstellen. Jedoch bin ich kein Fan von futuristischer Science-Fiction, daher wird es bei mir wohl nie Anwendung finden.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Sol

  • Globaler Moderator
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #18 am: 23. April 2013, 17:39:15 »
Ich selbst: technische Hilfsmittel Zero.

Insgesamt in der ganzen Gruppe: drei Stück.

Wenn es nach mir allein ginge, würde ich gerne ab und zu mal auch ohne elektronische Hilfsmittel spielen, aber gewisse Vorteile können die auch schon haben, das kann ich nicht so leicht abstreiten.
"I am Grey. I stand between the candle and the star. We are Grey. We stand between the darkness and the light." (B5)

Lhor

  • Mitglied
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #19 am: 23. April 2013, 22:12:39 »
Ein Laptop kann schonmal vorkommen :)
Manchmal vielleicht zwei. Wird meistens für Musik genutzt. Manch ein Spieler oder SL benutzt ihn nebenbei als Notizblock/Charakterblatt.
Das ist mir aber ziemlich egal, solange die soziale Interaktion und das Kopfkino weiterhin im Mittelpunkt bleibt.

Diese Sorte Spieler, die ihren Laptop samt Facebook und regelmäßiges studieren diverser (unrelevanten) Regeltexte in den Mittelpunkt bringen sind mir allerdings ein Dorn im Auge. Da hilft es aber meistens eh nicht viel Ihren Laptop wegzunehmen.
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Wasum

  • Mitglied
  • Venn
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #20 am: 23. April 2013, 23:23:42 »
iPad weil schneller, wenn es was zu blättern gibt.

Der Rest kommt nicht regelmäßig vor.

Glgnfz

  • Contest 2010
    • Von der Seifenkiste herab...
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #21 am: 24. April 2013, 06:19:51 »
Völlig old-school - genau null.

Nadir

  • Mitglied
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #22 am: 24. April 2013, 06:34:02 »
Völlig old-school - genau null.

Ohne Musik? Also richtig oldschool wären doch Manowar oder andere billige Posermetalbands  :twisted:
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Nadir

  • Mitglied
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #23 am: 24. April 2013, 06:38:35 »
@Tigershark: Antitechbabel Blablabla.

Ich nutze einen Laptop und eine Bildschirm um die Kämpfe abzuwickeln. Ausserdem nutze ich dies auch für musikalische Untermalung, auch wenn uns die momentan irgendwie auf den Geist geht und selten zum Einsatz kommt.
Bald werde ich Spieler sein und habe überlegt meine Charakterverwaltung per Android-App zu machen, aber als Spieler habe ich doch lieber einen Berg Papier zur Hand.

Rechtfertige Dich doch nicht für diese unqualifizierten Beiträge oder billigen Anmachen, Nathan. Gemäß Definition ist Musik bereits "1" und selbst für einen ehemaligen Hardcoretechnikfeind wie mich gibt es einfach nichts an der universellen Nutzbarkeit eines Pads auszusetzen. Gerade bei regelintensiveren Spielen ist das Schleppen von einem Pad dem abrackern mit 10kg Bückern im Jutebeutel oder Alukoffer eindeutig vorzuziehen.
Und besser, geschweige denn echter ist das Spielen ohne Technik ohnehin nicht.
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Tigershark

  • Mitglied
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #24 am: 24. April 2013, 09:03:35 »
@Tigershark: Antitechbabel Blablabla.

Ich nutze einen Laptop und eine Bildschirm um die Kämpfe abzuwickeln. Ausserdem nutze ich dies auch für musikalische Untermalung, auch wenn uns die momentan irgendwie auf den Geist geht und selten zum Einsatz kommt.
Bald werde ich Spieler sein und habe überlegt meine Charakterverwaltung per Android-App zu machen, aber als Spieler habe ich doch lieber einen Berg Papier zur Hand.

Rechtfertige Dich doch nicht für diese unqualifizierten Beiträge oder billigen Anmachen, Nathan. Gemäß Definition ist Musik bereits "1" und selbst für einen ehemaligen Hardcoretechnikfeind wie mich gibt es einfach nichts an der universellen Nutzbarkeit eines Pads auszusetzen. Gerade bei regelintensiveren Spielen ist das Schleppen von einem Pad dem abrackern mit 10kg Bückern im Jutebeutel oder Alukoffer eindeutig vorzuziehen.
Und besser, geschweige denn echter ist das Spielen ohne Technik ohnehin nicht.
Auch wenn ich jetzt schon bereue, deine absolut unverhältnismäßigen Hetzreden über mich überhaupt zu kommentieren, mache ich es mal.
0. Habe ich ihn überhaupt nicht angemacht, und in wie weit meine Beiträge unqualifiziert sind, hast du nicht zu entscheiden.
1. Ist laut Definition Musik nicht "1". Ob die Musik am Spieltisch, im Nebenraum oder überhaupt gar nicht elektronisch ist,  ist dabei nämlich überhaupt nicht gesagt.
2. Du magst an einem Pad Vorteile sehen, ich sehe durchaus auch Nachteile. Im Pad kann man nämlich nur schwer zu fünft gleichzeitig 5 Regelwerke aufschlagen und gleichzeitig nach Belieben lesen. Ich bin bei den Regelwerken im Übrigen auch schneller beim Nachschlagen als bei den PDF-Versionen (habe so gelbe Klebestreifen, mit denen man alles schnell findet und die keine [sichtbaren] Spuren hinterlassen). Wenn man also die Regelwerke bei Hand hat, empfinde ich sie persönlich als nützlicher. Dieser Faktor verstärkt sich nur noch mehr, je mehr Regelwerke es sind. Ich habe bei Handys/iPads bereits mehrfach erlebt, dass Leute 5 Minuten suchen, um irgendetwas zu finden und es dann aufgaben, weil sie es irgendwo gespeichert haben, wo sie es jetzt nicht mehr finden. Bei Regelwerken gibts das nicht. Zudem mag ich es, "etwas in der Hand zu haben". Alles andere ist Logistik. Man kann zum Beispiel die Bücher einfach am Spielort haben, dann muss man sie nicht schleppen. Aber das ist ja bei Miniaturen, Battlegrids, Charakterbögen, etc. nicht anders.
Und besser, geschweige denn echter ist das Spielen ohne Technik ohnehin nicht.
Der Unterschied zwischen uns beiden ist, dass du von deiner Meinung anscheinend so eingenommen bist, dass du keine andere zulässt oder überhaupt anerkennst. Du kannst das ja so sehen, darfst du auch, nur sehe ich das nicht so.
« Letzte Änderung: 24. April 2013, 09:12:40 von Tigershark »
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Nadir

  • Mitglied
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #25 am: 24. April 2013, 13:05:18 »
Auch wenn ich jetzt schon bereue, deine absolut unverhältnismäßigen Hetzreden über mich überhaupt zu kommentieren, mache ich es mal.

Hetzrede? Lachhaft!  ::)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Spider

  • Mitglied
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #26 am: 24. April 2013, 13:23:15 »
Laptop, Boxen, 2 Webcams. 1-3 Spieler sind immer Online dazu geschaltet.

Lhor

  • Mitglied
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #27 am: 24. April 2013, 14:23:55 »
Man kann über Tigershark sagen was man will, er ist derzeit der erfolgreichste Troll im Gate.
Die subtile Substanzlosigkeit seiner Ergüsse scheinen doch den ein oder anderen zu erreichen.
Mich ja auch :D
Herrlich!
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Mr Sims

  • Subforen-Verwalter (News)
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #28 am: 24. April 2013, 15:24:06 »
Nadir, du bist einfach ein böser Junge  :P

Auch wenn ich jetzt schon bereue, deine absolut unverhältnismäßigen Hetzreden über mich überhaupt zu kommentieren, mache ich es mal.

Hetzrede? Lachhaft!  ::)

Nadir

  • Mitglied
Umfrage Nr. 330 - Elektronische Geräte am Tisch
« Antwort #29 am: 24. April 2013, 16:00:04 »
Nadir, du bist einfach ein böser Junge  :P

Das weißt Du doch schon lange  :twisted:
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.