Autor Thema: [PF] neuer AP Unter Piraten  (Gelesen 3883 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mysticen

  • Mitglied
[PF] neuer AP Unter Piraten
« am: 11. Mai 2013, 12:11:40 »
Hallo Leute,
Hat schon jemand den AP "Unter Piraten" angefangen?
wir sind am überlegen ob wir den als nächstes in unserer Runde anfangen wollen.
Daher die Frage ist der Gut ?
Unsere Gruppe ist etwas Schieswütig, und greift gern schnell zur Waffe. Ist der AP dann spielbar?

gruß Mysticen

mist falsches unter Forum

Horrorking

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #1 am: 11. Mai 2013, 13:28:14 »
Wir spielen gerade den ersten Band. Das Abenteuer ist eher sozial / interaktiv. Ich finde es ziemlich gut. Allerdings müssen die Spieler ein hohe Frusttoleranz mitbrngen und dürfen nicht allzu schüchtern sein
Psi-Meister der Indifferenz
Proud Member of the PL

Mysticen

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #2 am: 11. Mai 2013, 16:27:33 »
Naja schüchtern sind wir jetzt nicht gerade  :oops:
Was heist hohe Frusttoleranz? Ich seh schon das unsere Gruppe die ganze schiffsbesatzung erschlägt bevor
irgendetwas wichtiges passiert ist

Tirius

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #3 am: 11. Mai 2013, 21:26:43 »
Was heist hohe Frusttoleranz? Ich seh schon das unsere Gruppe die ganze schiffsbesatzung erschlägt bevor
irgendetwas wichtiges passiert ist
Ich würde bei Deiner Beschreibung erwarten, dass Deine Gruppe tot ist, bevor etwas passiert. Man fängt bei dem Abenteuer sehr weit unten an und es droht gerade im ersten Band fast die gesamte Zeit der unmittelbare Tod, weil die Strafen für Übertritte gegen die Regeln an Bord des Piratenschiffes drastisch sind.
Ich kenne vom Spielen nur den ersten Band, den ich gut finde, aber der Gruppe muss klar sein, dass es kein Abenteuer der Sorte "Wir sind klein, aber bald Helden" ist. Ab Band 2 wird es mehr wie ein Sandboxabenteuer.

Nappo

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #4 am: 12. Mai 2013, 23:02:42 »
Übermächtige NSC die die Stufe 1 SC als Fußabtreter benutzen. Wer drauf steht...
Man fängt an sich über kleine Erfolge zu freuen: Ich habe den Tag überlebt, ich bin heute nicht bestraft worden, ich habe meine Arbeit geschafft und konnte noch ein gespräch führen ohne erwischt zu werden und so weiter.

Kilamar

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #5 am: 12. Mai 2013, 23:06:49 »
Was bedeutet übermächtig?
Die Piraten sind mehr und sie mögen teilweise etwas mehr Erfahrung in physischer Konfliktbewältigung haben.
Also nichts Ungewöhnliches/Übermächtiges.

Nappo

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #6 am: 12. Mai 2013, 23:19:23 »
naja... der Kapitän und seine Offiziere tauchten bei uns regelmäßig auf und gaben Plugg und Konsorten Rückendeckung.
Insgesamt hat dieses Abenteuer mich dazu gebracht herauszufinden was ich am Rollenspiel mag, und das Held sein definitiv dazu gehört.

Kilamar

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #7 am: 12. Mai 2013, 23:26:48 »
Davon hält Dich ja keiner ab. Je größer die Herausforderung, desto größer die Heldentat.

Gegner verprügeln, die schwächer sind als man selbst, ist nicht wirklich heldenhaft.

Kilamar

Tigershark

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #8 am: 13. Mai 2013, 08:12:12 »
Davon hält Dich ja keiner ab. Je größer die Herausforderung, desto größer die Heldentat.

Gegner verprügeln, die schwächer sind als man selbst, ist nicht wirklich heldenhaft.

Kilamar

Das Thema hatten wir schon (und da waren wir uns schon uneinig), aber ich erwähne es gern nochmal:

Wenn Elminster ein Nest vor einem ausgewachsenen weißen Drachen schützt, ist das für ihn vielleicht ein Kinderspiel, die Dorfbewohner sehen das aber als Heldentat.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Nadir

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #9 am: 13. Mai 2013, 08:18:32 »
Was bedeutet übermächtig?
Die Piraten sind mehr und sie mögen teilweise etwas mehr Erfahrung in physischer Konfliktbewältigung haben.
Also nichts Ungewöhnliches/Übermächtiges.

4 Stufe 1 Charaktere müssen sich von 2-5 Stufe 5+ NSC den lieben langen Tag lang gängeln und fertig machen lassen... Das ist frustrierend.

Es ist übrigens vom Abenteuer her nicht vorgesehen, sich mit den pösen Purchen  zu verbünden. Tolle Meisterleistung  :thumbup:
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Kilamar

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #10 am: 13. Mai 2013, 08:24:31 »
Dann sollte man keinen Anlass geben sich fertig machen zu lassen.

Tigershark

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #11 am: 13. Mai 2013, 11:01:09 »
Was bedeutet übermächtig?
Die Piraten sind mehr und sie mögen teilweise etwas mehr Erfahrung in physischer Konfliktbewältigung haben.
Also nichts Ungewöhnliches/Übermächtiges.
4 Stufe 1 Charaktere müssen sich von 2-5 Stufe 5+ NSC den lieben langen Tag lang gängeln und fertig machen lassen... Das ist frustrierend.
Ich glaube, hier haben einige Spieler Probleme mit ihrem Ego. Wenn das schon frustriert, dann sollten sie bloß mal nicht real ihren Job verlieren, da stürzen die sich ja gleich die nächste Brücke herab.
Die Spieler sind (zumindest auf Stufe 1) nicht das Zentrum der Welt, warum sollte man sie also besser behandeln?
Meine Spieler werden auch auf höheren Stufen von fremden, einflussreichen NPCs als Abfall behandelt, wenn der NSC halt ein arrogantes Schwein ist. Und?

Mal ne Frage: Über welchen Zeitraum geht diese Behandlung denn so? Denn es ist eine andere Sache, ob man sich einen Tag, eine Woche oder ein Jahr lang wie Dreck behandeln lassen muss. Und alles unter einem Monat ist imho ABSOLUT erträglich, ohne, dass ich als SL mir Sorgen um das psychische Empfinden meiner Spieler machen würde.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Nappo

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #12 am: 13. Mai 2013, 11:35:19 »
Zeitraum unn Abenteuer Struktur (Anzeigen)
Ich weiß ja nicht warum du Spiele spielst, aber ich um mich zu entspannen. Mir ist es wichtig, dass meine Charactere Fortschritte machen und Erfolge sammeln. Deswegen spiele ich D&D. Und wenn dann Erfolge knapp gehalten werden, meine Charactere keinen freien Willen mehr haben und über Tage die sich in der Spielzeit ewig strecken keine Chance haben sich zu entfalten oder ihre Position verbessern, gehe ich frustriert und nicht entspannt zurück in meinen Alltag. Damit hat sich für mich dann der Zweck des Spieleabends ins Gegenteil verkehrt. Ich habe keine Problem damit von einem NSC als Dreck behandelt zu werden, wenn es absehbar ist, das es kurzfristig ist, wenn ich als SC auch die Freiheit habe zu gehen.
Aber eben diese Freiheit wurde beschnitten, jegliche Fortschritte die man gemacht hat (jau ich hab was gefunden --> ohh das nehm ich mir jetzt mal --> ok ich lerne, den nächsten Fund verstecke ich --> das Versteck wird gefunden, oder auch: Ich hab einen Verbündeten gefunden --> in der nächsten Blutstunde geht über Bord die Haie füttern) wird wieder vernichtet. Man kommt zu tristem Alltag, nicht aufmucken, einfach arbeiten und tun was man gesagt bekommt. Dazu ist man durch zwanghafte Giftzzufuhr (ähm Alkohol) permanent halbtod. Auf einmal soll man kämpfen, hat keine Ausrüstung, keine Ressourcen, keine Verbündeten. Irgendwie überlebt man, aber nur um sich einen Haufen drakonischer Strafen eingehandelt zu haben.
Ich fand das Szenario zuerst auch reizvoll, aber je länger ichs gespielt habe, desto weniger mochte ich es.

Nadir

  • Mitglied
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #13 am: 13. Mai 2013, 15:04:47 »
Ich glaube, hier haben einige Spieler Probleme mit ihrem Ego. Wenn das schon frustriert, dann sollten sie bloß mal nicht real ihren Job verlieren, da stürzen die sich ja gleich die nächste Brücke herab.
Die Spieler sind (zumindest auf Stufe 1) nicht das Zentrum der Welt, warum sollte man sie also besser behandeln?
Meine Spieler werden auch auf höheren Stufen von fremden, einflussreichen NPCs als Abfall behandelt, wenn der NSC halt ein arrogantes Schwein ist. Und?

Mal ne Frage: Über welchen Zeitraum geht diese Behandlung denn so? Denn es ist eine andere Sache, ob man sich einen Tag, eine Woche oder ein Jahr lang wie Dreck behandeln lassen muss. Und alles unter einem Monat ist imho ABSOLUT erträglich, ohne, dass ich als SL mir Sorgen um das psychische Empfinden meiner Spieler machen würde.

Ich glaube das kannst Du gar nicht beurteilen. Aber das mit der Brücke ist 'ne tolle Idee... solltest Du in Betracht ziehen.

Und wenn diese Behandlung Deiner Spieler durch Dich so normal ist, spricht das auch Bände...

Aber schön, dass Du Fragen stellst, nachdem Du erstmal pöbelst  :thumbup:
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Mr Sims

  • Subforen-Verwalter (News)
neuer AP Unter Piraten
« Antwort #14 am: 13. Mai 2013, 15:32:22 »
Wir werden den AP bei uns in der Gruppe die Tage zumindestens mal anspielen, und ich bin gespannt wie die Spieler reagieren werden.

Wichtig in meinen Augen ist, dass man als Spieler nicht mit den falschen Erwatungen in den/ oder auch andere AP´s startet.
Darum habe ich als SL, zumindestens im vorraus angedeutet was die Spieler so in etwa erwartet und worum es gehen wird.