Autor Thema: Drachenfarben, Erklärungen  (Gelesen 3019 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

thetemplar

  • Mitglied
Drachenfarben, Erklärungen
« am: 10. Dezember 2013, 17:05:46 »
Hallo,
ich suche eine einfach, schnelle Erklärung von Drachen bezüglich ihrer Farben.
Also ein "wie verhält sich ein roter Drache?" oder "kann ich einem silber Drachen trauen?" etc.

Gibt es da irgendwo eine Übersicht? Ich hab keine gefunden, oder ich bin einfach nicht fähig sie zu finden.

Gruß

Kilamar

  • Mitglied
Drachenfarben, Erklärungen
« Antwort #1 am: 10. Dezember 2013, 17:45:12 »
Drachen sind NSCs.
Versuche mal so allgemeine Fragen bzgl. Menschen zu beantworten.

Hunter

  • Mitglied
    • Savage Tide
Drachenfarben, Erklärungen
« Antwort #2 am: 10. Dezember 2013, 18:21:14 »
Das Dracomonicum ist das Buch deiner Wahl.
Stopper der Grausamen Flut, Töter des Erben des Feuers, Vernichter der Kadaverkrone und Erlöser des Fluchs des Purpurthrons.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Drachenfarben, Erklärungen
« Antwort #3 am: 10. Dezember 2013, 18:28:58 »
Drachen sind NSCs.
Versuche mal so allgemeine Fragen bzgl. Menschen zu beantworten.
Was für eine bescheuerte wenig hilfreiche Antwort. Gerade bei D&D wird so oft mit Stereotypen gearbeitet das man für sture bärtige Leute sogar ein Volk hat. Damit dem Starter wenigsten ein wenig geholfen ist:

http://non-aliencreatures.wikia.com/wiki/Dragon_%28D%26D%29
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

thetemplar

  • Mitglied
Drachenfarben, Erklärungen
« Antwort #4 am: 10. Dezember 2013, 19:15:28 »
Das Dracomonicum ist das Buch deiner Wahl.
Ah, das Buch habe ich irgendwie übersehen. Vielen Dank.

Danke auch für den Link, auch wen dort nur 4 hinterlegt sind :-)

Kilamar

  • Mitglied
Drachenfarben, Erklärungen
« Antwort #5 am: 10. Dezember 2013, 21:06:15 »
Gerade bei D&D wird so oft mit Stereotypen gearbeitet das man für sture bärtige Leute sogar ein Volk hat. Damit dem Starter wenigsten ein wenig geholfen ist:
Wenn es um Sterotypen geht: Monster Manual

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Drachenfarben, Erklärungen
« Antwort #6 am: 11. Dezember 2013, 04:49:45 »
Das Dracomonicum ist das Buch deiner Wahl.
Ah, das Buch habe ich irgendwie übersehen. Vielen Dank.

Danke auch für den Link, auch wen dort nur 4 hinterlegt sind :-)
Mit ein wenig Google-Fu findest du den Rest sicherlich auch. ^^
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Guennarr

  • Mitglied
  • Pathfinder-Fan
Drachenfarben, Erklärungen
« Antwort #7 am: 01. Januar 2014, 17:43:26 »
Drachen sind NSCs.
Versuche mal so allgemeine Fragen bzgl. Menschen zu beantworten.
Was für eine bescheuerte wenig hilfreiche Antwort. Gerade bei D&D wird so oft mit Stereotypen gearbeitet das man für sture bärtige Leute sogar ein Volk hat. Damit dem Starter wenigsten ein wenig geholfen ist:

http://non-aliencreatures.wikia.com/wiki/Dragon_%28D%26D%29

Es kommt ganz darauf an, von welcher Edition du sprichst: Bei allen D&D-Ausgaben waren chromatische Drachen böse und metallische Drachen gut.

Pathfinder machte spätestens mit dem Almanach der Drachen damit Schluss. Im großen Ganzen mag das "Farbcliché" noch passen - es gibt aber genügend Ausnahmen bei Pathfinder, um solche Spontanaussagen heikel werden zu lassen.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Drachenfarben, Erklärungen
« Antwort #8 am: 03. Januar 2014, 03:55:54 »
Benannte NSC-Monster waren immer schon für Ausnahmen gut.

Korrumpierte Metall-Drachen, Gefallene Engel und Gute Drow sind wahrhaft keine Pathfinder Erfindung. Jüngstes Beispiel Eberron. Da hatten Drachen keine von der Farbe vorgeschriebene Gesinnung.

Ich verstand eher das er nach Rassenstereotypen gefragt hat. Und diese Stereotypen beschreibt der von dir erwähnte Alamanach der Drachen.
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Guennarr

  • Mitglied
  • Pathfinder-Fan
Drachenfarben, Erklärungen
« Antwort #9 am: 04. Januar 2014, 08:27:35 »
Wenn es in Eberron (habe ich selbst nie gespielt) so war, dann hat es zumindest bei Pathfinder erneut für einen Aufschrei der "traditionellen" Spieler gegeben, die nach einer Rückkehr zu den Stereotypen verlangten.

Vielleicht lag der Unterschied auch darin, dass in dem Band erstmals explizit - ohne Eingehen auf Einzel-NSC - gesagt wurde, dass ein bestimmter Prozentsatz jeder Farbe eine andere als die typische Gesinnung aufweist.

EDIT:
Zitat von: Almanach der Drachen, Einleitung
Abstumpfung : Wenn ein guter Metalldrache böse wird, nennt man ihn einen abgestumpften Drachen. Es kommt nur selten zu einer Abstumpfung, vielleicht bei einem von Hundert Drachen, doch manche Gattungen (wie etwa Silberdrachen) sind dafür anfälliger als andere.
Erlösung : Wenn ein böser chromatischer Drache seine de- struktiven und mörderischen Instinkte ablegt, wird er erlöst genannt. Zur Erlösung böser Drachen kommt es jedoch noch seltener als zur Abstumpfung guter Drachen. Rote Drachen
werden sogar nur so selten erlöst, dass man in allen histo- rischen Dokumenten nur einen einzigen findet, dem dies geschah.
« Letzte Änderung: 04. Januar 2014, 08:36:12 von Guennarr »