Autor Thema: eine Reihe kleinerer Fragen  (Gelesen 910 mal)

Beschreibung: kein "arcane spellfailure" mehr? kein "Sneakattack" mehr für Zauber? nur noch ein AC?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Calivar

  • Mitglied
eine Reihe kleinerer Fragen
« am: 14. August 2014, 11:43:28 »
Moin-Moin,

ich habe nur ein paar kleinere Fragen bzw. bitte um Bestätigung:

Nach erstem Überfliegen des PHB fielen mir folgende Dinge auf:

a) Es gibt anscheinend keinen "arcane spellfailure" mehr. Wenn Klassen entsprechende Rüstungen tragen dürfen, dann können sie automatisch auch ohne Einschränkungen Zauber wirken, korrekt?

b) "Sneakattack" ist begrenzt auf 1/Turn und Finesse-Weapons or Ranged Weapons. Das bedeutet also auch, dass Zauber die eine ranged attack voraussetzen nun nicht mehr von der "Sneakattack" profitieren können. Das entmannt den Arcane Trickster natürlich gleich.

c) es gibt keine unterschiedlichen Formen der Armorclass mehr. Das wiederum ist - finde ich - ein ziemlicher Nachteil für Caster, denn diese müssen bei "ranged attacks" mit Ihren Zaubern nun nicht mehr das "touch AC" treffen, sondern eben den normalen AC.
Das führt auch zu unsinnigen Konstellationen: Ein schwer gerüstetet Krieger wird mit einem Blitz-Zauber angegriffen und plötzlich schützt nun seine Metallrüstung besonders gut...

d) Caster haben deutlich weniger Zauber als in der 3/3.5
Die Zauber/Tag erscheinen mir auf den erstne Blick deutlich weniger zu sein. Natürlich haben die Caster nun meist Zugriff auf Cantrips...aber es gibt z.B. keinerlei Bonus-Zauber mehr für hohe Attribute oder Domain-Bonuszauber...

Mir ist bewußt, dass dies weniger konkrete Fragen als eher Feststellungen sind, trotzdem bitte ich um Bestätigung, da ich ja eventuell auch etwas übersehen bzw. falsch verstanden haben kann.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #1 am: 14. August 2014, 12:26:00 »
Ich habe bisher nur die Basic Rules und nicht das SHB, daher kann ich nur auf deren Grundlage mitreden.
a) Es gibt anscheinend keinen "arcane spellfailure" mehr. Wenn Klassen entsprechende Rüstungen tragen dürfen, dann können sie automatisch auch ohne Einschränkungen Zauber wirken, korrekt?
Das ist korrekt und ich persönlich finde das auch gut so.

b) "Sneakattack" ist begrenzt auf 1/Turn und Finesse-Weapons or Ranged Weapons. Das bedeutet also auch, dass Zauber die eine ranged attack voraussetzen nun nicht mehr von der "Sneakattack" profitieren können. Das entmannt den Arcane Trickster natürlich gleich.
Im Prinzip scheint das so richtig zu sein. Gibt es den Arcane Trickster denn überhaupt?
Gelten Zauber, für die eine Spell Attack gewürfelt wird aber vielleicht als Range Attack? Ich weiß es nicht, aber ich achte da beim weiteren Regelstudium mal drauf.

c) es gibt keine unterschiedlichen Formen der Armorclass mehr. Das wiederum ist - finde ich - ein ziemlicher Nachteil für Caster, denn diese müssen bei "ranged attacks" mit Ihren Zaubern nun nicht mehr das "touch AC" treffen, sondern eben den normalen AC.
Das führt auch zu unsinnigen Konstellationen: Ein schwer gerüsteter Krieger wird mit einem Blitz-Zauber angegriffen und plötzlich schützt nun seine Metallrüstung besonders gut...
Der einzelne Blitzzauber, der in den Basic Rules im Set enthalten ist, scheint der Lightning Bolt zu sein und für den würfelt der Verteidiger einen Save (was auch in der 3E/3.5 schon so war).
Ich persönlich finde, dass es die Regeln von unnötigem Ballast befreit, wenn es nur noch eine AC gibt. Zauber, bei denen die Rüstung eine Rolle spielt, werden gegen die AC gewürfelt, Zauber, bei denen die Rüstung keine Rolle spielt haben hingegen einen Save. Ich habe bisher nichts entdeckt, wo sich durch diese Regelung Logikbrüche aufgetan hätten.

d) Caster haben deutlich weniger Zauber als in der 3/3.5
Die Zauber/Tag erscheinen mir auf den erstne Blick deutlich weniger zu sein. Natürlich haben die Caster nun meist Zugriff auf Cantrips...aber es gibt z.B. keinerlei Bonus-Zauber mehr für hohe Attribute oder Domain-Bonuszauber...
Durch die Regelung mit Cantrips hat sich mMn die effektive Zauberzahl erhöht. Es fallen schließlich auch Zauber unter die Cantrips, die ich als sehr nützlich empfinde (zumindest beim Magier) und für die früher immer Spellslots verbraucht wurden. Die Spellslots stehen also gezielter für wichtigere Zauber zur Verfügung.

Ganz unabhängig von der Beantwortung deiner Fragen, empfinde ich persönlich deine Herangehensweise als irreführend. Es ergibt nur wenig Sinn, gezielt Phänomene aus der 3E/3.5 her zu nehmen und zu suchen, wie diese nun in D&D Next geregelt werden. Die Regeln müssen als ganzes begriffen werden. Noch weniger Sinn ergibt es, Sonderregeln früherer Editionen (wie z.B. Prestigeklassen und deren Klassenmerkmale) zu nehmen und diese anhand der Basisregeln auf Stimmigkeit abzuklopfen, wie du es mit dem Arcane Trickster tust. Sollte es den Arcane Trickster je für D&D Next geben, dann wird er vermutlich anders geregelt sein. Erst wenn eine (Prestige-)Klasse für D&D Next erscheint und man die Regeln für diese Klasse vorliegen hat, sollte man sich davon ein Bild machen. Sich verfrüht darüber den Kopf zu zerbrechen, dass diese oder jene Klassenfertigkeit aus der 3.5 nach den Grundregeln von D&D 5 nicht mehr wie gewohnt funktionieren kann, ergibt keinen Sinn sondern sorgt nur für unnötigen Frust.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #2 am: 14. August 2014, 12:43:12 »
Zitat
Der einzelne Blitzzauber, der in den Basic Rules im Set enthalten ist, scheint der Lightning Bolt zu sein und für den würfelt der Verteidiger einen Save (was auch in der 3E/3.5 schon so war).
Shocking Grasp. Da hat man wenigstens Advantage wenn der Gegner eine Metallrüstung trägt. Ob es viel bringt wenn man 2x gegen 19 würfelt mit einem Bonus von +1 oder so sei mal dahin gestellt. :D
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #3 am: 14. August 2014, 12:49:47 »
Zitat
Der einzelne Blitzzauber, der in den Basic Rules im Set enthalten ist, scheint der Lightning Bolt zu sein und für den würfelt der Verteidiger einen Save (was auch in der 3E/3.5 schon so war).
Shocking Grasp. Da hat man wenigstens Advantage wenn der Gegner eine Metallrüstung trägt. Ob es viel bringt wenn man 2x gegen 19 würfelt mit einem Bonus von +1 oder so sei mal dahin gestellt. :D
Dafür ist Shocking Grasp ein Cantrip und kann im Kampf beliebig oft eingesetzt werden. Wäre es deiner Meinung nach besonders spannend (und für den Spieler des Kriegers fair), wenn er praktisch jede Runde 1d8 Schaden bekommt und auch noch seiner Aktionen beraubt wird, weil der gegnerische Magier ihn jede Runde neu blitzdingst? ;)

Wie ich schrieb: Die Regeln im Ganzen betrachten.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Zechi

  • Globaler Moderator
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #4 am: 14. August 2014, 13:54:38 »
a) Es gibt anscheinend keinen "arcane spellfailure" mehr. Wenn Klassen entsprechende Rüstungen tragen dürfen, dann können sie automatisch auch ohne Einschränkungen Zauber wirken, korrekt?

Ja, es gibt keine arcane spell failure mehrfinde ich eine gute Änderung, denn "arcane spellfailure" hat sich de facto ja praktisch nie jemand ausgesetzt. Es war quasi eine nutzlose Mechanik. Man hätte dann gleich Zaubern in Rüstung verbieten können.

Man kann in der 5E aber nur Zauber in Rüstungen wirken, in denen man "proficient" ist:

Zitat
Casting in Armor
Because of the mental focus and precise gestures required for spellcasting, you must be proficient with the armor you are wearing to cast a spell. You are otherwise too distracted and physically hampered by your armor for spellcasting.

Magier sind z.B. mit keiner Armor proficient und können somit "by default" nicht in Rüstung Zauber wirken.

Zitat
b) "Sneakattack" ist begrenzt auf 1/Turn und Finesse-Weapons or Ranged Weapons. Das bedeutet also auch, dass Zauber die eine ranged attack voraussetzen nun nicht mehr von der "Sneakattack" profitieren können. Das entmannt den Arcane Trickster natürlich gleich.

Darüber wird man wohl streiten können. Nach dem Wortlaut her, ist deine Annahme richtig, aber ob es auch so gewollt ist? Auch in vorherigen Editionen musste erst klargestellt werden, dass Zauber als Ranged Weapon gelten.

Zitat
c) es gibt keine unterschiedlichen Formen der Armorclass mehr. Das wiederum ist - finde ich - ein ziemlicher Nachteil für Caster, denn diese müssen bei "ranged attacks" mit Ihren Zaubern nun nicht mehr das "touch AC" treffen, sondern eben den normalen AC.
Das führt auch zu unsinnigen Konstellationen: Ein schwer gerüstetet Krieger wird mit einem Blitz-Zauber angegriffen und plötzlich schützt nun seine Metallrüstung besonders gut...

Man kann es auch so sehen, es war ein ziemlicher Vorteil für "caster", dass die Touch AC erfunden wurde. In den vorherigen D&D Editionen gab es eine Touch AC nämlich nicht. Ob dadurch unsinnige Situationen entstehen können, kommt wohl sehr auf den konkreten Zauber an. Eine Rüstung kann meines Erachtens nämlich davor schützen, von einem Zauber "getroffen" zu werden (evtl. wird die Rüstung getroffen, aber diese hält den Schaden ab), was durch die AC widergespiegelt wird. Daher müsste man sich die Zauber mal näher anschauen, aber man wird vermutlich bei den meisten gut begründen können, dass die "normale" AC auch vor den Auswirkungen des Zaubers schützt.

Zitat
d) Caster haben deutlich weniger Zauber als in der 3/3.5
Die Zauber/Tag erscheinen mir auf den erstne Blick deutlich weniger zu sein. Natürlich haben die Caster nun meist Zugriff auf Cantrips...aber es gibt z.B. keinerlei Bonus-Zauber mehr für hohe Attribute oder Domain-Bonuszauber...

Der Eindruck täuscht. Die Klassen haben je nach Stufe mehr Zauber als in der 3.5E, wenn du die Tabellen vergleichst (ohne Cantrips).

5. Stufe 3.5E Wizard 3/2/1
5. Stufe 5E Wizard 4/3/2

Auf höheren Stufen sieht das dann anderes aus:

15. Stufe 3.5E Wizard 4/4/4/4/4/3/2/1
15. Stufe 5E Wizard 4/3/3/3/2/1/1/1

Der 3.5E Wizard hat dann Bonuszauber durch sein Hauptattribut, was ihm abhängig von der Höhe des Werts nochmal sehr viele Zauber zusätzlich geben kann.

Der 5E Wizard kann dagegen Rituale wirken (wie in der 4E), die man als Zauber nicht eingeprägt haben muss. Es reicht, dass diese Zauber im Spellbook stehen und man die verlängerte Casting Time (10 Min) durchführt. Das entlastet den 5E Wizard enorm von der Notwendigkeit z.B. Erkenntniszauber einzuprägen. Ritual Casting haben auch andere Spellcaster in der 5E.

Der Wizard hat zudem noch Arcane Recovery und kann mit einer Short Rest verbrauchte Slots zurückerhalten.

Im Ergebnis würde ich es daher als ausgeglichen ansehen, tendenziell hat der Wizard der 5E vor allem in den niedrigen Stufen mehr Zauber.

Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Speren

  • Lektor
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #5 am: 14. August 2014, 14:10:03 »
Zusatz zu den Zaubern:
Viele Zauber können ja auch nach Belieben in die Slots gesteckt werden.
Ich brauche mir, als Beispiel, nicht mehr einen Grad 3 Slot mit "Fireball" fix machen, da ich ihn auch auf Grad 4, 5, 6, usw. zaubern kann.

Edit:
@ Xiam:
Der Arcane Trickster ist im PHB als Unterart des Rogue enthalten.
« Letzte Änderung: 14. August 2014, 14:34:52 von Speren »
No one touches the faerie!

Calivar

  • Mitglied
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #6 am: 14. August 2014, 14:38:05 »
@Xiam:
Global betrachtet hast Du vollkommen recht, dass meine Herangehensweise keinen Sinn macht.

Bei meinen Fragen fließt eben auch schon ein Gutteil an Überlegungen zu meinem ersten Charakter ein. :)

Da ich aktuell zwischen eben dem Arcane Trickster oder einem Wildmagic-Sorcerer  schwanke, interessieren mich eben genau diese Regelfragen.

Zum Thema "Sneakattack + Zauber":
Ich meine, dass unter "Sneak Attack" explizit steht "ranged Weapons". Insofern fallen definitiv Zauber heraus. Das aber gerade ohne Gewähr, da mein PHB nicht griffbereit liegt.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #7 am: 14. August 2014, 14:47:53 »
@ Xiam:
Der Arcane Trickster ist im PHB als Unterart des Rogue enthalten.
Ich ärgere mich gerade, dass der Fantasy-Shop hier im Ort nicht zum WPN gehört. Ich hätte das PHB auch gerne jetzt schon in den Händen. Allerdings wusste der Typ in dem Laden eben auf Nachfrage noch nicht einmal, ob er das Buch zum normalen Verkaufsstart rein bekommt...
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Speren

  • Lektor
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #8 am: 14. August 2014, 18:13:36 »
Zitat
Ich meine, dass unter "Sneak Attack" explizit steht "ranged Weapons". Insofern fallen definitiv Zauber heraus. Das aber gerade ohne Gewähr, da mein PHB nicht griffbereit liegt.
Steht so drin.

Ob jetzt Spells als "Ranged Weapons" gelten, muss man abwarten. Da aber Spells aber sonst in allen Belangen so gehandhabt werden (vgl. Ranged Attacks und Spellcasting (Attack Rolls)), dürfte es wohl so gemeint sein.

Wenigstens ist der Passus des Alpha-PHB raus:
Zitat
You hit the target with a weapon attack using Dexterity.

Trotzdem für mich erste Hausregel bei Sneak Attack: Auch mit dem Longsword kann ein Rogue sneaken (es aber nicht mit Finesse nutzen).


No one touches the faerie!

Zechi

  • Globaler Moderator
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #9 am: 14. August 2014, 18:22:56 »
Zum Thema "Sneakattack + Zauber":
Ich meine, dass unter "Sneak Attack" explizit steht "ranged Weapons". Insofern fallen definitiv Zauber heraus. Das aber gerade ohne Gewähr, da mein PHB nicht griffbereit liegt.

Das ist richtig. Der Wortlaut ist eindeutig. Danach geht es nicht. Die Frage ist nur, ob es so gewollt und gedacht ist bzw. ob "ranged weapons" nicht auch "ranged attack spells" meint.

Diese Frage bedurfte auch in der 3.5E eine Klarstellung.
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Goemoe

  • Mitglied
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #10 am: 14. August 2014, 19:18:29 »
Ich glaube, dass es auch so gewollt ist. Die Auswahl der Zaubersprüche umfasst ja bis auf zwei Cantrips und eine weitere Ausnahme 1. Stufe ausschließlich Enchantment und Illusion Sprüche. Also Zauber bei denen der Sneak Attack ohnehin wenig Sinn macht. Hätte der Trickster Wumms wie der Eldritch Knight, wäre das etwas anderes, aber so glaube ich fest, dass es Absicht war, dass der Rogue mit Zaubern nicht sneaked. Wahrscheinlich auch bewusst im Hinblick auf Multiclass Charaktere. Finde ich auch ganz gut so.

TKey

  • Mitglied
eine Reihe kleinerer Fragen
« Antwort #11 am: 15. August 2014, 19:37:43 »
Die Magie beim Arkane Trickster 5E dient mMn dem Sneaksupport. Gelegenheit für Sneakattacks schaffen.