Autor Thema: Der Kampf zu Pferd  (Gelesen 941 mal)

Beschreibung: Fragen zur Interpretation des berittenen Kampfes

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wingless

  • Mitglied
Der Kampf zu Pferd
« am: 23. August 2014, 22:30:51 »
Hallo zusammen,

ich leite gerade eine Runde die das Rittertum mehr in den Mittelpunkt stellt. Regeltechnisch kam es aber immer wieder zu Diskussionen um die Auslegung der Regeln des berittenen Kampfes. Daher habe ich mal versucht alle wichtigen Regeln zusammenzuschreiben, damit ich und meine Spieler alle auf dem gleichen Stand sind.
Ich wollte diese Zusammenfassung gerne hier posten, vielleicht habe ich ja etwas vergessen oder falsch verstanden.
Ich wäre daher über Verbesserungen dankbar.

Gruß Wingless

Und hier die Zusammenfassung :

Der berittene Kampf

Die Basis

Der Spieler bewegt sich mit der Bewegung seines Reittieres. Dies verhindert dass der Reiter einen Vollen Angriff durchführen kann. Er kann also nur noch eine Standard Aktion durchführen. Weiterhin kann das Pferd auch nur noch eine Standard Aktion durchführen.

Weiterhin gelten die normalen Regeln zur Bewegung im Kampf. Der Reiter kann entweder angreifen und sich dann bewegen oder sich bewegen und dann angreifen. Die Bewegung endet, wenn der Reiter angreift. Man kann sich nicht durch Gegner hindurch bewegen.

Wenn das Reittier einen natürlichen Angriff hat, kann es diesen als seinen Standardangriff durchführen, den Regeln entsprechend. (Der Angriffs – Trick erlaubt Pferden einen Angriff gegen Humanoide und Tiere)

Kampfmanöver

Sturmangriff (Charge) kann mit dem Reittier genutzt werden. Der Reiter und das Reittier profitieren von dem Bonus und dem Malus des Manövers. (+2 auf Angriff und Schaden, -2 auf Rüstungsklasse und CMD). Der Sturmangriff muss in einer geraden Linie stattfinden und kann maximal die doppelte Bewegungsrate zurücklegen. Der Sturmangriff endet sobald die Bewegung nicht mehr fortgesetzt werden kann oder der erste Angriff durchgeführt wird.

Überrennen (Overrun), mit diesem Manöver kann man durch Felder von Gegner durchreiten. Dafür muss das Reittier ein Kampfmanöver durchführen. Dies ist eine Standard Aktion und provoziert einen Gelegenheitsangriff von seiten des Ziels.

Die Lanze

Sie gibt  Reichweite. Daher findet normalerweise der Angriff statt wenn das Reittier noch 1 Feld vom Gegner entfernt steht. Ohne Feats bedeutet dies, dass ein Sturmangriff, inkl. der Bewegung, endet wenn das Reittier noch 1 Feld vom Gegner entfernt steht. Daher kann es normalerweise nicht angreifen oder ein Manöver durchführen, da es nicht in Reichweite ist, wenn der Reiter mit seiner Lante angreift. Denn ein Angriff beendet die Bewegung.

Feats

Mounted Combat : Ausweichen mit einem Reiten Wurf gegen den Angriffswurf. Kann nur einmal pro Runde genutzt werden. Nur gegen Angriff gegen das Pferd.

Ride-by-Attack : Wenn man einen Sturmangriff macht, kann man Angreifen und danach die Bewegung fortsetzen. Dadurch kann man entweder das letzte Feld zum Ziel zurücklegen (Wenn man eine Lanze benutzt hat man ja ein Feld mehr Reichweite) oder sich am Zeil vorbeibewegen. Die Bewegung muss immer noch eine gerade Linie sein. Sobald das Pferd angreift endet die Bewegung, denn das Pferd profitiert nicht von der Ride-by-Attack.

Spring Attack. Damit kann ein Pferd sich bewegen, einen Angriff durchführen und dann seine Bewegung fortsetzen. Die Bewegung kann nur die normale Bewegung (kein double Move etc. ) sein. Dies ist nicht kompatibel mit dem Sturmangriff.

Improved Overrun. Mit diesem Feat kann das Pferd sein Überrennen Manöver durchführen ohne einen Gelegenheitsangriff zu provozieren.

Beispiel :

Der Reiter will mit seiner Lanze einen Sturmangriff reiten. Er kündigt einen Sturmangriff an und würfelt seine Reiten Probe gegen 5, damit er Schild und Lanze nutzen kann.

Er bewegt sich und sein Pferd bis auf 1 Feld Entfernung an den Gegner heran und führt seinen Angriff mit seiner Lanze durch. Da er Ride-by-Attack hat kann er die Bewegung danach noch fortsetzen.
 
Er bewegt sich und sein Pferd an den Gegner heran und lässt sein Pferd das Overrun Manöver durchführen. Da das Pferd nicht den Feat Improved Overrun besitzt muss es einen Gelegenheitsangriff hinnehmen. Danach kann das Ziel sich entscheiden ob es ausweicht oder stehen bleibt.
Anschließend wird das Kampfmanöver durchgeführt, bei gelingen kann sich der Reiter und sein Pferd durch den Gegner hindurch weiter bewegen bis zum maximalen der doppelten Reichweite des Pferdes.


Dazu noch eine Fragen :

Die Feats Trample und Improved Overrun  : Muss der Reiter oder das Pferd diesen Feat nehmen ?

Vielen Dank für eure Zeit  :thumbup:

Speren

  • Lektor
Der Kampf zu Pferd
« Antwort #1 am: 24. August 2014, 10:27:33 »
Zitat
Die Feats Trample und Improved Overrun  : Muss der Reiter oder das Pferd diesen Feat nehmen ?
Der Reiter.
No one touches the faerie!