Autor Thema: "Sage Advice"  (Gelesen 891 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Flötenschlumpf

  • Mitglied
"Sage Advice"
« am: 02. Oktober 2014, 11:44:03 »
Einige werden es schon mitbekommen haben, dass sich die Designer des neuen D&D recht bereitwillig kleineren und größeren Regelfragen stellen, die direkt an sie gerichtete werden. Es gibt auch schon eine komplette Sammlung dieser Tweets:

http://thesageadvice.wordpress.com/

Weil einige dieser Äußerungen hier auch schon als Grundlage bzw. Argumente in Regeldiskussionen vorkamen, wollte ich dem Vorgang als Ganzem ein Thema widmen.
Was ich zumindest interessant finde ist zu sehen wie die Designer selbst ihr Spiel sehen, da ja viele Antwort nach dem Prinzip verfasst sind "ICH würde das so regeln". Das Etikett "sage advice" wurde dem ganzen ja von außen gegeben und war nicht ursprüngliche Intention.
« Letzte Änderung: 02. Oktober 2014, 11:47:10 von Flötenschlumpf »

Speren

  • Lektor
"Sage Advice"
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2014, 19:49:14 »
Ich würde mich halt freuen, wenn es etwas wirklich Offizielles geben würde.

Von jemandem, der sich wirklich Gedanken darüber macht, aber vielleicht sind die Zeiten der "Rules Lawyer" auch vorbei.
No one touches the faerie!

Scurlock

  • Mitglied
"Sage Advice"
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2014, 22:33:15 »
Von jemandem, der sich wirklich Gedanken darüber macht, aber vielleicht sind die Zeiten der "Rules Lawyer" auch vorbei.
Was passen würde zur Philosophie "Rulings not Rules"...
And now the rains weep o'er his hall and not a soul to hear...

Speren

  • Lektor
"Sage Advice"
« Antwort #3 am: 03. Oktober 2014, 08:57:51 »
Von jemandem, der sich wirklich Gedanken darüber macht, aber vielleicht sind die Zeiten der "Rules Lawyer" auch vorbei.
Was passen würde zur Philosophie "Rulings not Rules"...
Das beisst sich aber an bestimmten Stellen, nämlich dort, wo Regeln klar definiert sind.

"Rulings not Rules" sehe ich z. B. beim Thema "Sunder"; hier hat der SL die Entscheidung, wie leicht oder schwer es ist. Es geht bei solchen Dingen ja imho darum, dass eben nicht, im Vergleich zu 3.5, alles in Regeln gepresst wird und der SL eben "Rulings" durchführt.
No one touches the faerie!

Kyan

  • Mitglied
"Sage Advice"
« Antwort #4 am: 03. Oktober 2014, 12:08:13 »

"Rulings not Rules" sehe ich z. B. beim Thema "Sunder"; hier hat der SL die Entscheidung, wie leicht oder schwer es ist. Es geht bei solchen Dingen ja imho darum, dass eben nicht, im Vergleich zu 3.5, alles in Regeln gepresst wird und der SL eben "Rulings" durchführt.
Sunder ist ein gutes Stichwort. Ich habe grade mal den Index des PHB studiert, finde aber die Regeln für das Zerstören von Gegenständen (Türen, etc.) nicht mehr. Ich meine mich aber zu erinnern, das man Gegenstände im Besitz einer anderen Kreatur nicht zerstören kann? Korrekt?

Speren

  • Lektor
"Sage Advice"
« Antwort #5 am: 03. Oktober 2014, 12:24:27 »
Nein.  :)

Unter "Interacting with Objects" (p. 185) steht, dass man Objekte angreifen kann.
Unter "1. Choose a target" (p. 194) steht, ebenfalls, dass man sie angreifen kann.

AC und HP bestimmt allerdings der DM.
No one touches the faerie!