Autor Thema: WH40k, Dark Heresy 2nd Ed.  (Gelesen 1321 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Astavar

  • Mitglied
  • Every silver lining has a cloud...
WH40k, Dark Heresy 2nd Ed.
« am: 12. September 2015, 06:31:00 »
Hallo liebe Mitforisten,
angesteckt durch das Brettspiel "Forbidden Stars" habe ich begonnen, mich mit dem Warhammer 40k Setting auseinanderzusetzen. In der Folge kam ich nicht umhin, mir die Rollenspiele dazu genauer anzusehen. Und natürlich bin ich infiziert. Mit Dark Heresy 2nd Edition ist eine Überarbeitung des Rollenspiels erschienen, das vor 6 Jahren herauskam, und hierzulande als "Schattenjäger" lokalisiert wurde. Ich kann nur sagen, daß die Bücher dieser neuen Generation wunderschön aufgemacht sind. Mit dem Grundregelwerk von DH2 könnte man ohne weiteres eine Ameisenkolonie auslöschen. Mit vllt zwei höchstens drei Schlägen. ;)
In jedem Fall ist es ein etwas strafferes System, und wie mittlerweile scheinbar eine Üblichkeit, wurde auch hier das Fertigkeitensystem dahingehend überarbeitet, schmaler und übersichtlicher zu sein. Ausserdem erfuhr die Charaktergenerierung eine Auffrischung. Während man im ersten DH mit Herkunftswelt und "Beruf" gearbeitet hat, und sich dann das Stufengerüst nach oben "erfuhr", ist die Charakterentwicklung nun in der Tat freier. Nicht, daß mir das vorige System nicht ebenfalls gut gefallen hätte.
Viele Erkenntnisse und Erfahrungen, die ursprünglich durch Erweiterungsbände eingearbeitet wurden, finden sich nun direkt im Regelgerüst. Und nicht zuletzt bietet sich mit dem Askellon-Sektor ein neuer imperialer Sektor zum Erkunden und Durchforschen an.
Zwar gefällt mir DH1 auch weiterhin ganz hervorragend, aber die Entwicklung des Systems über die Rollenspiele Rogue Trader, Deathwatch, Black Crusade und Only War bis hin zu nun eben Dark Heresy 2nd ist keine schlechte, sondern im Gegenteil eine sehr angenehme.
Every silver lining has a cloud...