• Drucken

Autor Thema: Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path  (Gelesen 23650 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

sir_ollibolli

  • Gast
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #15 am: 06. Oktober 2004, 15:32:58 »
 Schöner Prolog. Und die Idee mit dem Soundtrack ist super. Jetzt muss ich da nur noch irgendwie an die verschiedenen CD's rankommen...

Toitoitoi für deine Runde.

Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen

 

Berandor

  • Mitglied
  • Verrückter Narr
    • http://www.p-pricken.de
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #16 am: 06. Oktober 2004, 18:08:27 »
 bzgl. Ennio Morricone kenne ich das Lied leider nicht. Mal sehen, ob ich das finde, dann sage ich was dazu.

Auf den paizo-boards bin ich auch schon unterwegs :)
Bitte schickt mir keine PMs hier, sondern kontaktiert mich, wenn nötig, über meine Homepage

Lenier Nailo

  • Gast
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #17 am: 06. Oktober 2004, 19:24:40 »
 @Gerthrac
Ennio Morricone ist einsame Spitze. Die meisten seiner Werke gehen in die Richtung von The good the bad and the ugly, For a hand of dollar, For some dollars more, Der Profi, Es war einmal in America, Goodfellas, Der Pate(alle Teile), usw. Wenn dir die Filme etwas sagen, dann weißt du was für Musik du erwarten kannst, beim Kauf der CD.

Berandor

  • Mitglied
  • Verrückter Narr
    • http://www.p-pricken.de
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #18 am: 06. Oktober 2004, 19:48:53 »
 So, der Spieltermin am Wochenende ist leider geplatzt, weil einer unserer Spieler vergessen hatte, dass wir da spielen :( :)

Nächster Termin ist der 31.10.

Und wenn wir die Morricone-Diskussion vielleicht verschieben könnten, und nicht hier weiter austragen? Danke.

ETA: Auf meiner http://www.p-pricken.de' target='_blank'>website gibt es jetzt gesammelte Hausregeln und einige weitere Informationen über die Kampagne.
Bitte schickt mir keine PMs hier, sondern kontaktiert mich, wenn nötig, über meine Homepage

Chem Frey

  • Mitglied
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #19 am: 07. Oktober 2004, 09:52:11 »
 
QUOTE (von Brandors Site)
Neue Charaktere beginnen auf der durchschnittlichen Gruppenstufe, höchstens aber auf der niedrigsten vorhandenen Stufe, einschließlich der eigenen vorherigen Stufe.[/quote]
Dieser Satzt macht doch überhaupt keinen Sinn.  :unsure:  
It's ok, I'm a Bard.

Berandor

  • Mitglied
  • Verrückter Narr
    • http://www.p-pricken.de
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #20 am: 07. Oktober 2004, 10:12:23 »
 Beispiel: Charaktere sind Stufe 13, 14, 14, 15. Dann beginnt der Charakter auf Stufe 13, obwohl die durchschnittliche Stufe 14 wäre. Wenn der alte Charakter Stufe 12 war, ist der neue Charakter auch Stufe 12.
Ich hatte eigentlich vor, die neuen Charaktere eine Stufe niedriger anzufangen, also Gruppenstufe -1 - aber ich fürchtete, dann auf Dauer die Stufen zu niedrig zu machen.

Ich habe das Ganze trotzdem gerade geändert :)
Zitat
Neue Charaktere beginnen eine Stufe unter der alten Charakterstufe, als ob der alte Charakter also wiederbelebt worden wäre.

So gebe ich neuen Charakteren keinen Vorteil gegenüber der Verwendung alter Charaktere.
Bitte schickt mir keine PMs hier, sondern kontaktiert mich, wenn nötig, über meine Homepage

Berandor

  • Mitglied
  • Verrückter Narr
    • http://www.p-pricken.de
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #21 am: 30. Oktober 2004, 12:56:54 »
 So... morgen spielen wir. Ich habe einen neuen Rechner bestellt, in ca. 2-3 Wochen dürfte er da sein, dann kommt auch die Story Hour. Die Zeit läuft... :)
Bitte schickt mir keine PMs hier, sondern kontaktiert mich, wenn nötig, über meine Homepage

Coldwyn

  • Mitglied
    • http://www.dnd-gate.de
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #22 am: 03. November 2004, 22:29:48 »
Zitat von: "Berandor"
So... morgen spielen wir. Ich habe einen neuen Rechner bestellt, in ca. 2-3 Wochen dürfte er da sein, dann kommt auch die Story Hour. Die Zeit läuft... :)
Und? Schon ein kleiner Vorgeschmack fällig?
Inhalltsstoffe dieses Beitrags: 50% reine Polemik, 40% subjektive Meinung, 10% ungenau recherchierte Fakten.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #23 am: 04. November 2004, 08:38:31 »
 Immer diese Teaser...  :rolleyes:  
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Alaak

  • Mitglied
    • http://www.dnd-gate.de
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #24 am: 04. November 2004, 09:06:29 »
 Die Vorbereitungen find ich wirklich gut und ausführlich. Das erste Stück klang schon mal sehr interessant.
Willst du die Handlung deiner Spieler auch so ausführlich beschreiben wie im Prolog? Stell ich mir schwierig vor. Spielern fällt normalerweise nicht ein einfach mal so ein Glas Milch zu trinken.
Ich mag D&D 4 und bin stolz drauf. :P

Kylearan

  • Mitglied
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #25 am: 04. November 2004, 09:44:55 »
Zitat von: "Alaak"
Spielern fällt normalerweise nicht ein einfach mal so ein Glas Milch zu trinken.
Och, wir haben ja auch handgeschriebene Speisekarten bekommen und durften uns dann Weine aussuchen... Nicht, dass wir im Abenteuer vorangekommen wären, dafür haben wir aber jetzt ein schönes Gespür für Cauldron. Sehr nett...

Kylearan
"When the going gets tough, the bard goes drinking."

Alaak

  • Mitglied
    • http://www.dnd-gate.de
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #26 am: 04. November 2004, 10:08:01 »
 Habt ihr den Wein dann auch ausgespielt? Also ganz stilecht am Spieltisch? ;)
Ich mag D&D 4 und bin stolz drauf. :P

Kylearan

  • Mitglied
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #27 am: 04. November 2004, 10:45:43 »
Zitat von: "Alaak"
Habt ihr den Wein dann auch ausgespielt? Also ganz stilecht am Spieltisch? ;)
Kann mich nicht mehr erinnern....

Nein, haben wir nicht. Wir spielen immer tagsüber, da kommt das nicht so gut.

Kylearan
"When the going gets tough, the bard goes drinking."

Gast_Berandor

  • Gast
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #28 am: 05. November 2004, 09:45:27 »
 Wobei die Speisekarten von mir auch als "Investition" gesehen werden. Jetzt sind sie halt da, in ein, zwei Abenteuern hat dann vielleicht mal jemand Lust, was besonderes auf der Karte auszuprobieren.

Es wird ja eine lange Zeit in Cauldron... :)

Und ja, die Story Hour soll ungefähr im Stil des Prologs sein - ich werde aber nicht alles beschreiben :)

Berandor

  • Mitglied
  • Verrückter Narr
    • http://www.p-pricken.de
Stadt in Ketten - Dungeon Adventure Path
« Antwort #29 am: 20. November 2004, 21:27:04 »
 Der Glückliche Affe

Der Schankraum des Affen hatte sich früh geleert; der kühle Nieselregen hatte die meisten Holzfäller schon früh in die Betten getrieben, um Kraft für den nächsten Morgen zu tanken. Die meisten, die jetzt noch auf ihren Beinen standen, waren Reisende. Shensen unterdrückte ein Gähnen, als sie den großen Raum durchmaß und auf eine der Nischen zuging, die den Gästen des Glücklichen Affen erlaubten, sich ungestört zu unterhalten.

Um den Tisch herum saßen drei Gestalten, die Tymora in einer besonders launenhaften Stimmung zusammengewürfelt haben musste. Und doch wusste Shensen, dass diese drei nicht zufällig im Affen erschienen waren. Der Zwerg wirkte mit seinem korrekt gestutzten Bart und seiner Kleidung, in der weder Falte noch Fleck erkennbar waren, genau wie der Tyr-Priester, der er war. Sein Bierkrug stand genau vor ihm. Der düstere Mann zu seiner Rechten musterte Shensen mit demselben mürrischen Blick, den er auch seinen Gefährten schenkte, was zweifellos daran lag, dass er nur Wasser zu sich nahm. Da war der dritte im Bunde schon fast eine Wohltat gegen, dieser Kerl mit seinem wachen Blick aus Haselnussbraun, der gerade an seinem Wein nippte, die Augen fest auf Shensen gerichtet. Sie zwang sich zu einem freundlicheren Lächeln, als nötig schien, gab dem Wirt ein Zeichen, und blieb vor dem Tisch stehen.

„Darf ich mich setzen?“ Der Zwerg nickte. Da dies wahrscheinlich die einzige Aufforderung bleiben würde, schlüpfte Shensen neben den Düsteren in die Nische. Er rückte gleich etwas von ihr ab.

„Ihr habt doch keine Angst vor mir?“

„Nun, wenn es so wäre, könnte man es doch durchaus verstehen, nicht wahr?“ Helion Dambrodal nippte wieder an seinem Wein, dann fuhr er fort. „Schließlich sieht man nicht alle Tage eine Dunkelelfe, und sei es auch eine Halbelfe dieser Abstammung.“

Shensen schenkte der Bemerkung keine Aufmerksamkeit. Sechs Jahre betreute sie nun schon den Silvanusschrein im Affen, da gewöhnte man sich an Blicke, Bemerkungen und Schlimmeres. Stattdessen wechselte sie das Thema.

„Ihr reist morgen ab?“

„Wie ihr wisst.“ Helion war eindeutig der Gesprächigste der Drei. „Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass ein wenig mehr Nachkommen meinem Brief gefolgt wären.“

„Mach dir nichts draus,“ wandte Dirim ein, während er seinen Bart kraulte. „Es wurde höchste Zeit, dass wir auf die Suche gehen. Wenn jemand sich verspätet, kann er ja immer noch nachkommen. Mit jedem Tag werden die Spuren schwächer.“

Shensen nickte. „Und wenn jemand kommt, der nach euch fragt, werde ich ihn nach Cauldron weiter schicken. Vielleicht sagt ihr mir noch, wo ihr unterkommen wollt?“

„Das wissen wir noch nicht. Dirim, steht etwas in dem Brief?“

Der Zwerg fischte einen Zettel aus der Tasche. Vorsichtig faltete er ihn auseinander, bis er einen Brief in den Händen hielt, dessen Papier an den Falzen schon beinahe durchsichtig war. Dirims Blick flog über die Zeilen, wie er es schon ewige Male zuvor getan hatte, dann zuckte er mit den Schultern.

„Die Messingtrompete. Vielleicht auch der Ort, den meine Mutter kaufen wollte – irgendwo in der Nähe davon. Ansonsten – keine Ahnung.“

„Nun, wir werden Euch dann eine Nachricht schicken, wo wir zu finden sind, sobald wir denn wissen, wo wir zu finden sind.“ Helion ließ den Satz noch ein wenig nachhallen, bevor er wieder anhob. „Ich frage mich, ob...“

„Helion? Brüderchen?“ Eine klare, weiche Stimme unterbrach seine Gedanken. Vor dem Tisch stand eine schlanke Halbelfe, die gerade ihr dunkelblondes Haar aufschüttelte. Ihre Reisekleidung tropfte noch vom Regen, doch ihr Lächeln konnte Kehlen trocknen.

„Annastriana?“ Die Angesprochene rollte mit den Augen.

„Anna, bitte.“ Dann sprang sie dem aufstehenden Helion entgegen und in die Arme. Schließlich lösten sich die beiden wieder voneinander.

„Anna, darf ich vorstellen? Das ist Dirim Gratur, Sohn von Branda. Da hinten, mit dem dauernden Lächeln, das ist Thargad, der Sohn von Kheyne. Oh, und das ist-“
Shensen hatte mit der Reaktion gerechnet, doch trotzdem traf es sie, dass Anna hörbar die Luft einzog und nach der Peitsche griff, die von ihrer lederbekleideten Hüfte hing, als sie der Dunkelelfe gewahr wurde. Sie blieb jedoch still sitzen und gab sich keine Blöße.

„Eine Dunkelelfe!“

„Halbelfe,“ entgegnete Dirim trocken, bevor er sich einen Schluck Bier genehmigte. Helion sah ihn strafend an, dann legte er seine Hand beschwichtigend auf Annas Arm.

„Ganz ruhig. Es besteht keine Gefahr. Das ist Shensen Tesseril. Sie arbeitet hier im Glücklichen Affen. Sie betreut den Silvanus-Schrein. Sie ist in Ordnung.“ Nach einem langen Augenblick entspannte sich Anna wieder.

„Gut. Aber sie kommt doch nicht mit, oder?“

„Nein, komme ich nicht.“ Es gelang Shensen nicht ganz, die Schärfe aus ihrer Stimme zu halten. „Ich will euch doch kein Unglück bringen.“

„Vier ist gut, Sechs ist fein, nur nicht Fünfe lass es sein,“ sagte Thargad plötzlich, ein bekanntes Sprichwort. „Es ist vielleicht ganz gut, dass niemand mehr gekommen ist.“ In den Moment der Stille hinein erhob sich Shensen wieder.

„Ich lasse euch besser allein. Ihr habt sicher einiges zu erzählen. Sollten wir uns morgen nicht mehr sehen, wünsche ich Euch eine gute Reise.“

Erst, als sie in Richtung der Dienstbotenzimmer verschwunden war, fing sich Helion wieder.

„Entschuldigt bitte. Das ist meine Halbschwester Anna. Sie kommt vom Elfenhof.“

„Immerdar, hm?“, fragte Dirim. „Wie ist es denn da?“
Bitte schickt mir keine PMs hier, sondern kontaktiert mich, wenn nötig, über meine Homepage

  • Drucken