Autor Thema: Ask me anything about 5E Products  (Gelesen 1963 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Speren

  • Lektor
Ask me anything about 5E Products
« am: 06. Dezember 2016, 17:54:29 »
Da ich zwar alle erschienenen WotC-Produkte (und auch viele Non-WotC-Produkte) besitze, aber leider nicht die Zeit hatte, alle zu rezensieren, dachte ich mir, ich mache mal so ein neumodisches AMA.

Also einfach eine Frage zu einem der Produkte stellen (bitte kennzeichnen, auf welches Produkt es sich bezieht!) und ich gucke mal, ob und in wie weit ich Auskünfte geben kann.
No one touches the faerie!

Lagrange

  • Mitglied
    • http://www.rockfurt.de
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2016, 19:53:18 »
Die Frage kommt vielleicht etwas merkwürdig rüber, aber nach der Betaphase ist die 5e komplett an mir vorbei gegangen. Was ist denn nun eigentlich dafür erschienen? Ich nehme an, die DnD-üblichen Standardwerk PHB, DMG und MM? Und sonst? Und ist es wie in den vorhergehenden Editionen so, dass man als Spieler nur PHB braucht und der Rest nur für den Spielleiter ist?

Speren

  • Lektor
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #2 am: 06. Dezember 2016, 19:58:03 »
Lustig. Ursprünglich wollte ich alle Produkte einzeln verlinken.

Ich verlinke gleich mal die Produktseite.

Edit:
WotC Products

Für Spieler ist natürlich das PHB, aber auch zu Teilen der Sword Coast Adventurer´s Guide. Und das Elemental Evil Player´s Companion.
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2016, 20:01:22 von Speren »
No one touches the faerie!

stebehil

  • Mitglied
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #3 am: 06. Dezember 2016, 21:28:41 »
Was ist denn nun eigentlich dafür erschienen? Ich nehme an, die DnD-üblichen Standardwerk PHB, DMG und MM? Und sonst? Und ist es wie in den vorhergehenden Editionen so, dass man als Spieler nur PHB braucht und der Rest nur für den Spielleiter ist?
Ich dachte mir so, ich schreib mal ein paar Zeilen dazu:
Grundregeln: PHB, DMG, MM - wie gehabt. Als Spieler sollte das PHB ausreichen. Es gibt auch noch ein Starter Set, falls jemand ganz neu ins Rollenspiel/D&D einsteigt.

Dann gibt es einige Abenteuer/Kampagnenbände:
Hoard of the Dragon Queen/Rise of Tiamat (gibt wohl einen inhaltlichen Zusammenhang, habe die bisher weder gelesen noch gespielt, stehen nur im Regal).
Princes of the Apocalypse (untertitel Elemental Evil), dazu gibt es einen Players Guide als pdf.
Out of the Abyss
Curse of Strahd (ja, DER Strahd - Untote kommen halt immer wieder...)
Storm King´s Thunder

Hier werden wohl überwiegend D&D-Klassiker wiederbelebt, warum auch nicht - hat ja immer gut funktioniert.

Dann gibt es den schon genannten Sword Coast Adventurer´s Guide.

Und neu ist Volo´s Guide to Monsters, der einige bekannte Monster näher beschreibt, den D&D-Charakter-Zoo erweitert und neue Monster bringt (bzw. welche, die im aktuellen Monster Manual noch nicht enthalten waren.

Die Bücher sind allesamt Hardcover, und kosten 30-50$, meist etwa gleichviel in €. Die drei Grundbücher kosten Ladenneu in der Regel 150 €, wobei man online vermutlich günstiger dabei wegkommt.

Dazu noch Zubehör, wie Sichtschirme, Tarokka-Karten (für Strahd) und sogar ein Malbuch. Dann gibt es noch Dungeonology, dessen Inhalt mir noch nicht klar ist.

Speren

  • Lektor
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #4 am: 06. Dezember 2016, 21:34:14 »
Dungeonology ist ein Kinderbuch.

Den Elemental Evil Player's Guide gibt es auch als Print.
No one touches the faerie!

stebehil

  • Mitglied
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #5 am: 09. Dezember 2016, 17:29:10 »
Dungeonology ist ein Kinderbuch.
Ok, dann kann ich das getrost ignorieren...

Den Elemental Evil Player's Guide gibt es auch als Print.
Dann muss ich mal sehen, wie ich da rankomme. Danke für den Hinweis.

Speren

  • Lektor
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #6 am: 09. Dezember 2016, 17:47:17 »
Hier kommst Du daran.  :wink:
No one touches the faerie!

Rogan

  • Contest 2010
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #7 am: 09. Dezember 2016, 22:44:00 »
Vergleichsfrage "DnD 3.5 vs 5" von jemandem, der 5 nicht kennt:

Ich kenne DnD, ADnD bis DnD 4 und halte die 3.5 Edition für die abwechslungsreichste, interessanteste, kurz: beste Edition. Ja, gerade ab Stufe 15+ könnte die Balance besser und die Vorbereitungszeit für den SL und für Zauberkundige geringer sein. Auch Skills und Feats könnten bedeutungsvoller und ausgefeilter sein. Trotzdem wären mir diese Aspekte für mich nicht so wichtig, dass sich der Umstieg auf die "Gleichmacher-Edition" 4 für mich gelohnt hätte.

Würde ich mit DnD 5 glücklicher?
Neustart!

stebehil

  • Mitglied
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #8 am: 09. Dezember 2016, 23:40:08 »
Disclaimer: Ich habe 5e nur einmal gespielt bisher (leider). 5e ist meines Erachtens wesentlich vereinfacht gegenüber 3.x (mit 4 kenne ich mich nicht aus, die Edition habe ich übersprungen). Es spielt sich sehr flüssig, die Regeln sind, soweit ich das bisher sagen kann, einfach, die Charaktere haben ausreichende Handlungsoptionen. Die in meinen Augen übermäßige und unsinnige Flut an Feats, Prestigeklassen etc. wurde radikal beschnitten. Die Regelmechaniken wurden vereinfacht. Es hängt davon ab, welche Aspekte bei D&D3.x einem besonders am Herzen liegen, danach richtet sich ein Stück weit die Antwort, ob das System besser ist. D&D3.x/PF habe ich jahrelang geleitet (und tue es noch), und finde die Regeln manchmal einfach "zu viel".

Eine abgespeckte Version der Regeln ist hier zu finden: http://dnd.wizards.com/articles/features/basicrules

Speren

  • Lektor
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #9 am: 10. Dezember 2016, 07:13:41 »
Vergleichsfrage "DnD 3.5 vs 5" von jemandem, der 5 nicht kennt:

Ich kenne DnD, ADnD bis DnD 4 und halte die 3.5 Edition für die abwechslungsreichste, interessanteste, kurz: beste Edition. Ja, gerade ab Stufe 15+ könnte die Balance besser und die Vorbereitungszeit für den SL und für Zauberkundige geringer sein. Auch Skills und Feats könnten bedeutungsvoller und ausgefeilter sein. Trotzdem wären mir diese Aspekte für mich nicht so wichtig, dass sich der Umstieg auf die "Gleichmacher-Edition" 4 für mich gelohnt hätte.

Würde ich mit DnD 5 glücklicher?
Puuh, schwierige Antwort, weil mir auch einige Details fehlen. Ich versuche mal, einige Aspekte rauszupicken.

Wenn Du eine bestehende Gruppe von 3.5-Veteranen hast, die mit dem System gut vertraut sind, die Spaß mit der riesigen Menge an Optionen haben, Du mit der Power-Spirale zurechtkommst als SL und auch Spaß an den ganzen Templates, etc hast und die Zeit findest, dies alles vorzubreiten....dann lohnt ein Wechsel nicht. Wenn man von 3.5 spricht, kommt ja häufig auch noch allgemein d20 ins Spiel und mit dem Material kommt man wohl ziemlich sicher bis an sein Rollenspielende aus.

Ebenso bei der Unterstützung von Kampagnenwelten. 3.5 (3.0) hat zwei Settings (nur WotC) massiv mit Büchern versorgt, Forgotten Realms und Eberron. d20 natürlich noch mehr und es gibt genug Bücher, die Eigenbau-Welten unterstützen. Die 5E macht dies nicht. Core Setting sind die Forgotten Realms; das Zusatzmaterial ist entweder in Abenteuern eingebaut oder bisher nur in wenigen Büchern verarbeitet. Auf ein Campaign Setting braucht man nicht zu hoffen.

Wann würde ich die 5E also empfehlen?
Dann, wenn einem der Zeitaufwand für 3.5 zu viel wird. Wenn ich gemischte Gruppen habe, sprich Neulinge und Veteranen bei D&D. 5E bietet imho genug Optionen, um Veteranen anzusprechen und Neulinge nicht zu überfordern. Sie hat definitiv das "D&D-Feeling", auch wenn sie an einigen Stellen abgespeckt wurde bei den Regeln. Man muss auch bereit sein, einige neue Mechanismen anzunehmen, z. B. bei den Monstern/Gegnern, die komplett anders funktionieren (von den Regeln her), als es noch bei 3.5 der Fall war.

5E arbeitet mit Rulings und ist sehr offen für Hausregeln, die das System nicht brechen. Auch ist der Unterschied zwischen den Klassen definitiv nicht in der Größe gegeben, wie es in 3.5 der Fall ist. Wenn man Erfahrung mit 3.5 hat, wird man auch Schwächen in bestimmten Bereichen sehr schnell erkennen und anpassen können. Das erschienene Material bisher ist bis auf wenige Ausnahmen nicht überragend, aber auch nie schlecht, sondern zumindest gut. Nur ist es auch noch nicht besonders viel, auf mehr als 4 Bücher im Jahr braucht man nicht hoffen.

Die Konvertierung auf 5E von älteren Sachen ist mit ein wenig Aufwand nicht sonderlich schwer, allerdings kann man dies auch von Pathfinder zu 3.5 sagen.

Mehr kann ich erst sagen, wenn die Fragen ein wenig spezieller werden.  :)

No one touches the faerie!

Rogan

  • Contest 2010
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #10 am: 10. Dezember 2016, 23:00:01 »
Nur angedeutet waren meine Pros und Cons der 3.5, meine Bedürfnisse und Grenzen, anscheinend nicht, denn Ihr seid auf sehr viele Punkte eingegangen plus Ihr habt noch weitere Punkte genannt.

Deswegen würde die 5E also zu uns passen:

- Meine Spieler kommen mit der Powerspirale in 3.5 nicht mehr alle gut zurecht. Wir sind jetzt 17 Stufe, aber ich beobachte diese Entwicklung schon spätestens seit Stufe 15.
- Mir als SL wird die Vorbereitung einer starken, aber nicht automatisch tödlichen Herausforderung für meine Gruppe langsam ziemlich viel Arbeit.
- Viel kaufbares 3.5 Material würde nutzlos oder wäre nur mit quantitativ hohem Aufwand umzuwandeln - kein Problem für uns, da wir viel eigenes Material nutzen, das ich mich leicht anzupassen traue.
- Hausregeln sind leichter einzubauen - wir haben einige Hausregeln, und vielleicht kaufe ich mir die 5E schon alleine wegen dieser These doch noch.
- Die 5E hat das DnD-Feeling, die Klassen sind balancierter, aber doch verschieden genug.
(Einigermaßen richtig zusammen gefasst?)

Bleiben nur zwei Nachfragen:

Wo wurde abgespeckt?
Was sind "Rulings" in einem Rollenspielsystem?
Sind Skills und Feats ausgearbeiteter, oder fällt das unter "Hausregeln sind leicht in die 5E einzubauen"?

Danke schon einmal für Antworten bis hierhin!

Neustart!

Speren

  • Lektor
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #11 am: 10. Dezember 2016, 23:47:43 »
Zitat
- Viel kaufbares 3.5 Material würde nutzlos oder wäre nur mit quantitativ hohem Aufwand umzuwandeln - kein Problem für uns, da wir viel eigenes Material nutzen, das ich mich leicht anzupassen traue.
Nicht zwingend. Viel Regelmaterial sicherlich, alber einiges wäre doch nutzbar.

Was wurde abgespeckt?
In erster Linie die Skills, die jetzt (fast) nur noch reine Attributs-Checks sind und nicht/kaum noch aktiv steigerbar sind. Man legt zu Beginn bestimmte Skills fest, in denen man "proficient" ist (manche Klassen können noch etwas anpassen, aber generell erstmal nicht). Die Probe ist dann: d20 + Attributs-Bonus + Proficiency-Wert.

Der Proficiency-Wert steigt automatisch mit den Stufen. Am besten mal hier einen offiziellen Charakterbogen anschauen, um die Skills zu sehen. (Hier wurde auch eine der ersten Hausregeln eingeführt).

Was sind Rulings?
D&D 5E hat nicht, wie 3.5, auf alles eine Antwort. Ganz bewusst nicht. "Rulings" sind SL-/Gruppenentscheidungen, wie bestimmte Situationen zu handhaben sind. Quasi Spontanregeln. Hilfreich ist hier die neue Advantage/Disadvantage-Mechanik, die kurz gefasst so funktioniert:

Nimm 2d20 und würfle. Bei Advantage darfst Du den besseren nehmen, bei Disadvantage musst Du den schlechteren nehmen.

Feats?
Feats sind optional und evtl. ein zweischneidiges Schwert. Feats bekommt man nur über einen "Trade Off"; entweder man darf auf einer Stufe ein Attribut um +2 erhöhen (oder 2 Attribute mit +1) oder man nimmt ein Feat. Sie sind also deutlich höherwertiger als in 3.5 und seltener, aber auch auf die Mechanik der 5E bezogen auch mächtig. Ein Problem könnte sein, dass man evtl., wenn SC bestimmte Feats besitzen (gerade Combat Feats), die Monster aus dem MM ein wenig anpassen muss, da die imho eher auf ein Spiel ohne Feats ausgelegt sind (nicht alle, aber viele).
« Letzte Änderung: 11. Dezember 2016, 00:14:50 von Speren »
No one touches the faerie!

Rogan

  • Contest 2010
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #12 am: 11. Dezember 2016, 00:36:39 »
Okay, vielen Dank für die erhellenden Antworten!

Interessant ist die 5E nun auf jeden Fall, aber ich sehe auch die (gewollten) Grenzen des Systems. Ich halte die Augen auf, wenn ich mal wieder im RPG-Laden meines Vertrauens bin!
Neustart!

Speren

  • Lektor
Ask me anything about 5E Products
« Antwort #13 am: 11. Dezember 2016, 09:12:10 »
Zum Reinstöbern (allerdings ohne Feats) reichen die oben aufgeführten Basic Rules.

Ebenfalls ein wenig abgespeckt, aber mit mehr Informationen: www.5esrd.com .
No one touches the faerie!