Autor Thema: Adventures in Middle Earth  (Gelesen 1487 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Speren

  • Lektor
Adventures in Middle Earth
« am: 09. Dezember 2016, 06:03:15 »
Habe ich einen Thread übersehen?  :blink:

Wie auch immer, für 5E gibt es von Cubicle 7 eine in meinen Augen gelungene Version für Middle Earth.
Der "Player´s Guide" ist schon erschienen, der "Loremaster´s Guide" erscheint Ende Dezember/Anfang Januar.

Wer also gerne auf Mittelerde spielen möchte und nicht unbedingt das zweifelsohne grandiose "The One Ring" spielen will, dem kann ich die beiden Sachen durchaus empfehlen.
No one touches the faerie!

stebehil

  • Mitglied
Adventures in Middle Earth
« Antwort #1 am: 09. Dezember 2016, 17:26:58 »
Interessant. http://cubicle7.co.uk/our-games/adventures-in-middle-earth/
Dann kann es auch wieder Diskussionen geben, welche Stufe Gandalf hat  :D
Diese Frage ist schon vor fast 40 Jahren beantwortet worden - mit überraschendem Ergebnis.

Speren

  • Lektor
Adventures in Middle Earth
« Antwort #2 am: 09. Dezember 2016, 17:50:55 »
Die Diskussion, ob man Middle Earth überhaupt mit D&D bespielen kann, gab es ja schon immer.

Ich für meinen Teil muss sagen:
Mit dem Regelwerk wirklich sehr gut.
No one touches the faerie!

stebehil

  • Mitglied
Adventures in Middle Earth
« Antwort #3 am: 09. Dezember 2016, 23:29:16 »
Die Diskussion, ob man Middle Earth überhaupt mit D&D bespielen kann, gab es ja schon immer.

Ich für meinen Teil muss sagen:
Mit dem Regelwerk wirklich sehr gut.

Das will ich auch gar nicht in Abrede stellen. Es ist halt immer schwierig, literarische Hintergründe in Rollenspielen umzusetzen, das klappt meist nicht ohne einen SL, der sich vom Regelwerk lösen kann, wenn es drauf ankommt. Und da fand ich bisher immer, dass Rollenspiele mit Stufen und Klassen eher weniger für solche Umsetzungen geeignet sind, weil die Vorlage zwangsläufig solche Konzepte nicht kennt.

Speren

  • Lektor
Adventures in Middle Earth
« Antwort #4 am: 10. Dezember 2016, 07:16:57 »
Die Diskussion, ob man Middle Earth überhaupt mit D&D bespielen kann, gab es ja schon immer.

Ich für meinen Teil muss sagen:
Mit dem Regelwerk wirklich sehr gut.

Das will ich auch gar nicht in Abrede stellen. Es ist halt immer schwierig, literarische Hintergründe in Rollenspielen umzusetzen, das klappt meist nicht ohne einen SL, der sich vom Regelwerk lösen kann, wenn es drauf ankommt. Und da fand ich bisher immer, dass Rollenspiele mit Stufen und Klassen eher weniger für solche Umsetzungen geeignet sind, weil die Vorlage zwangsläufig solche Konzepte nicht kennt.
Ja, ist richtig. Ich habe Middle Earth jahrelang gemieden, weil ich mir eben nicht vorstellen konnte, wie das Flair dieses Settings "richtig" umgesetzt werden sollte. Cubicle 7 hat dies mit "The One Ring" aber schon in meinen Augen perfekt gemacht und dieses System ist sicher noch einen Tacken besser als die 5E-Version. Wenn man aber eben die 5E-Grundregeln mag und mit dieser Engine spielen will, dann ist "Adventures in Middle Earth" eine richtig gute Grundlage, die mMn die Befürchtungen, die es immer gab, auf gute Art und Weise behebt.
No one touches the faerie!

Speren

  • Lektor
Adventures in Middle Earth
« Antwort #5 am: 05. Februar 2017, 08:35:05 »
Da der Loremaster´s Guide nun auch erschienen ist, nochmal eine klare Empfehlung von mir.  :thumbup:
No one touches the faerie!