Workshop > Charakter-Workshop

[5e] Bladesinger

(1/1)

Dinin:
Hallo Leute, ich brauch mal Eure Meinung zum bladesinger der 5e.

Momentan tendiere ich dazu, auf der ersten Stufe den Kämpfer zu nehmen mit TWF. Der Vorteil ist, ich bekomme den Attributsmodifikator auf den Schaden der off-hand. Außerdem als saves Konstitution und Stärke. In Kombination mit war caster und dem bladesinger bin ich so gut wie immun gegen zauber mit Zähigkeitsrettungswurf wie Finger des Todes. Die Trefferpunkte und Umgang mit Waffen und Rüstungen sowie second wind sind ganz nett aber nicht obligatorisch.
Der Nachteil, ich hänge eine Zauberstufe hinterher.
Die Frage ist also, Stufe Kämpfer ja oder nein?
Dazu muss erwähnt werden, dass der bladesinger ab Stufe 14 auch zusätzlich sein int-Modifikator auf Schaden bekommt, was mit TWF noch mal geiler wird.

ODER:
Reiner bladesinger mit einem Rapier und dem zauber Green flame blade, wenn man in Nahkampf geht. Die Variante hat volle SP.

Die erste Variante ist aber stärker nach meiner Meinung oder zumindest vielseitiger und haut im Nahkampf auf jeden Fall mehr Schaden raus.

Grüße
Dinin

Speren:
Hm...also erstmal bist Du nicht immun gegen die Zauber. Sondern Du hast nur bessere Chancen, Concentration oben zu halten. Außerdem wirst Du jede erste Kampfrunde kein TWF nutzen können/wollen, da Du Bladesong aktivierst.

Da Du als Bladesinger wohl Nahkampf machen willst, wird CON eh nicht so schlecht bei Dir sein. WIS ist da schon wichtiger und das kriegst Du nur über den Wizard. Also ich würde eher mit Wizard beginnen.

Wenn ich eine Stufe Fighter nehmen würde (z. B. Stufe 2), dann wohl mit "Dueling". Ob War Caster ein Must-Have ist...hm, ich würde evtl. Resilient nehmen und dann CON als weiteren Save.

Dinin:
Danke für die Antwort, ich hab mir das noch mal durch den Kopf gehen lassen und so ganz Unrecht hast du nicht.
Ich denke, ich werde ein reinen Magier bauen. Als feat schwanke ich noch zwischen Resilient (Dex) und Lucky.

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln