Autor Thema: Rückkehrer zu D&D  (Gelesen 682 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burigon

  • Mitglied
    • http://www.ferrathios.de
Rückkehrer zu D&D
« am: 09. Juli 2017, 22:18:09 »
Einen herzlichen Gruß in die Runde.

Zuersteinmal vielen Dank, das mein Account noch nicht still gelegt wurde, obwohl der letzte Beitrag inzwischen aus dem Jahre 2010 ist.


Für die, die in den letzten 7 Jahren dazu gekommen sind, möchte ich mich kurz vorstellen.

Mein Alter Ego hier im Forum ist Burigon Alamander Haberlan aus Arylon (erinnert sich noch jemand an dieses Projekt?). Manchmal findet man mich auch unter meinem Zwergennamen Orbis Stahlauge vom Clan Hammerfels. Ich betreu(t)e die Bibliothek von Ferrathios (www.ferrathios.de) - es wird Zeit zwischen den Büchern mal wieder ordentlich Staub zu wischen.

Mitte der 90er Jahre wurde ich durch einen Kommilitone mit dem Rollenspielvirus angefixt und habe mich davon nie wieder erholt. Los ging es mit AD&D 2nd Edition. Schnell fand sich eine Gruppe zusammen, die jahrelang hielt und später zu 3E bzw. 3E5 wechselte. Ziemlich bald ging es ans meistern und ich leitete einige Kampagnen. Über das Krähental findet sich hier sogar was in den Tiefen der Storyhour ;-)

Ich tummelte mich also im dnd-gate (aktive Zeit bis 2007), schaffte es mit einem Artikel in den deutschen DRAGON, konnte ein Abenteuer für die RPGA beisteuern und hätte fast einen Artikel im deutschen Polyhedron gehabt (das Magazin wurde leider vorher eingestellt) und war auf beiden Fantasy Spielfesten von Amigo als Helfer/DM.

Dann verstreute sich meine Gruppe in die weite Welt (Shanghai, Dublin, Köln, Berlin). Um uns wenigstens virtuell zu treffen lud uns einer der Spieler zu World of Warcraft ein, wo wir uns in der "Helden GmbH" vereinten. Das war vor fast 10 Jahren.

Obwohl ich einer guten (menschlich nicht raidtechnisch) Gilde gelandet bin, ist für mich die Luft raus. Jetzt habe ich mir das Starterset der 5. Edition gekauft und plane meine erste Kampagne dieser Edition.

Dazu habe ich ein paar Fragen als Rückkehrer - auch in die Forgotten Realms.

Brauche ich prinzipiell noch Bücher der 4. Edition, oder kann ich die regeltechnisch überspringen?

Storytechnisch sieht das für die FR ja anders aus. Gibt es irgendwo vernünftige Zusammenfassungen, was die letzten 100 Jahre passiert ist bzw. eelche Gruppierungen noch existieren, welche Länder, welche Götter, welche übermächtigen NSC ... ?

Ich habe gelesen, das mit der 5E ein Großteil der "Änderungen" der 4E rückgängig gemacht wurden. Wie ist das gemeint?

Immerhin kann ich aber jetzt das Entsetzen der alten AD&D Haudegen während der "Zeit der Sorgen" besser nachvollziehen. Gab es überhaupt 4E FR SupplementBücher?

Spielt jemand von Euch mit 5E Regeln in der "3.5 Zeitlinie"?

Gibt es gute Konvertierungshinweise/-tipps für Abenteuer/Monster/NSC 3E -> 5E?

Mich irritiert ein wenig die Geschwindigkeit des Stufenaufstieg in den Abenteuern. Einige Kaufabenteuer überdecken bis zu 15 Stufen. Ist das realistisch? Ich meine: Zwei Bücher und man ist durch. Bremst sich das auf den höheren Stufen? 

Ich überlege die "Wave Echo Cave" des Startersets durch die "Schmiede des Zorns" zu ersetzen - habe ich auf deutsch und gibts es ja zumindest auf englisch fertig nach 5E konvertiert. Passt das vom Leveltempo her?

Das solls erstmal von mir gewesen sein.

Schön das es das dnd-gate noch gibt.
Burigon Alamander Haberlan

afbeer

  • Mitglied
Rückkehrer zu D&D
« Antwort #1 am: 10. Juli 2017, 00:31:07 »

Die 4E brauchst Du regeltechnisch gar nicht.

Weil Du mit einem Zeitalter der FR vertraut bist, bespiele dieses.

Das Rückgängig machen bedeutet, dass die Realms shaking events erneut zu geschlagen haben und fast alles, was zuvor sich änderte wieder zurück geändert ist. Also auftauchende Kontinente wieder verschwunden sind etc.

Blutschwinge

  • Lektor
Rückkehrer zu D&D
« Antwort #2 am: 10. Juli 2017, 12:54:08 »
Schau mal hier, diese Diskussion ist noch nicht so alt und könnte interessant sein.

Burigon

  • Mitglied
    • http://www.ferrathios.de
Rückkehrer zu D&D
« Antwort #3 am: 14. Juli 2017, 09:50:33 »
Vielen Dank erstmal soweit für die Antworten.

Ich glaube, ich werde einfach mal mit der Starterbox drauflos spielen, um ein Gefühl für die Regeln zu bekommen.

Schöne Grüße
Burigon