Autor Thema: [PF] Magier (Beschwörer)  (Gelesen 2668 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lhor

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #30 am: 06. November 2017, 14:05:02 »
Um sich gegen Beschwörungen zu wappnen, braucht man sich nicht auf einen Spieler explizit vorbereitet zu haben. Beschwörungen sind nicht selten. Sei es ein Druide oder ein Teufelsbeschwörer.
Man kommt damit ab und an in Berührung und einen Zauber dagegen parat zu haben (oder noch besser eine Schriftrolle) ist generell eine gute Idee.
Erzähl doch mal, was du da für eine Schriftrolle mitnehmen willst, die dir explizit gegen Beschwörer den entscheidenden Vorteil bringt?
Control Summoned Creature, Dismissal, Dispel Evil. Sollte helfen. 
Ein Grad 1 Protection from ... wirkt auch Wunder.

Aber wie gesagt, ein Pfeil ist wahrscheinlich besser. Oder drei Pfeile, weil ich hab ja eine ganze Runde Zeit. Wenn er unsichtbar ist... dann sollte er hoffen dass keiner der Pfeile trotzdem trifft.
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #31 am: 06. November 2017, 15:28:33 »
Um sich gegen Beschwörungen zu wappnen, braucht man sich nicht auf einen Spieler explizit vorbereitet zu haben. Beschwörungen sind nicht selten. Sei es ein Druide oder ein Teufelsbeschwörer.
Man kommt damit ab und an in Berührung und einen Zauber dagegen parat zu haben (oder noch besser eine Schriftrolle) ist generell eine gute Idee.
Erzähl doch mal, was du da für eine Schriftrolle mitnehmen willst, die dir explizit gegen Beschwörer den entscheidenden Vorteil bringt?
Control Summoned Creature, Dismissal, Dispel Evil. Sollte helfen. 
Ein Grad 1 Protection from ... wirkt auch Wunder.
Control Summoned Creature ist mir neu. Ich erlaube die ganzen Zauber aus Zusatzbüchern selten, weil ich wenig Interesse an NOCH mächtigeren T1-Klassen habe. Ist das einzige, was in der Liste überhaupt taugt.
Zugegebenermaßen, der Zauber ist ok, aber extrem situativ. Nachteil des Zaubers ist halt: Mit einer 50:50-Chance hat der gegnerische Beschwörer deinen Grad 4-Zauber ohne Ressourcenaufwand verpuffen lassen. Mit Einbezug des initialen Rettungswurfs würde ich schätzen, hast du noch 40% Chance, dass du nach der Runde des Beschwörers noch Kontrolle über das Vieh hast. Ob das den Grad-4-Zauber wert ist, kannst du selbst entscheiden.
Wenn ich als Beschwörer mehrere Kreaturen beschwöre, ist der Zauber entsprechend weniger effektiv. Spätestens mit Superior Summoning ist das halt doof.
Und hier möchte ich mal sagen, greift mein Argument perfekt: Wenn du dich explizit gegen einen Zauber wappnen musst, dann könnte es sein, dass der Zauber selbst zu stark ist. Ist zwar kein Garant, aber ein gutes Indiz. Aber wenn man da schon Grad-4-Zauber aus Zusatzbänden braucht, is es ein sehr gutes.
 
Dismissal ist ein Win für den Summoner. Ein Grad 4-Zauber dafür, dass du im besten Fall nur meinen Zauber beendest, ich aber eine Runde bereits angreifen konnte, im schlechtesten Fall eine Runde verschwendest? Deal. Nehme ich als Beschwörer jederzeit an. Wenn ich als Beschwörer mehrere Kreaturen beschwöre, ist der Zauber entsprechend weniger effektiv.
 
Dispel evil und Protection vs hilft gegen die meisten Kreaturen nicht. Da muss man schon irgendwelche Teufel oder Dämonen gegen sich haben. Gegen die ganzen Schreckenstiere sind die komplett nutzlos.

Aber wie gesagt, ein Pfeil ist wahrscheinlich besser. Oder drei Pfeile, weil ich hab ja eine ganze Runde Zeit. Wenn er unsichtbar ist... dann sollte er hoffen dass keiner der Pfeile trotzdem trifft.
Ziemlich unwahrscheinlich, wenn du sein Feld nicht weißt. Ist ja kein Kindergarten, das Feld zu pinpointen, insbesondere, wenn man nicht direkt daneben steht.
« Letzte Änderung: 06. November 2017, 15:41:06 von Tigershark »
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Lhor

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #32 am: 06. November 2017, 16:26:39 »
@Tigershark
Die Frage ist von welcher Stufe du sprichst. Wenn ich dir einen Babau banne, dann bin ich mit meinem 4. Grad Zauber ziemlich günstig dran.

Ja gut, du scheinst sehr viele Regeln zu monitoren, weswegen ich die Balance in deinem Spiel immer schlechter einschätzen kann.
In deiner Regelblase hast du wahrscheinlich mit allem Recht.  Was soll ich da sagen  :cheesy:
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

asequai

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #33 am: 06. November 2017, 16:56:15 »
Control Summoned Creature ist mir neu. Ich erlaube die ganzen Zauber aus Zusatzbüchern selten, weil ich wenig Interesse an NOCH mächtigeren T1-Klassen habe. Ist das einzige, was in der Liste überhaupt taugt.
[..]
Wenn ich als Beschwörer mehrere Kreaturen beschwöre, ist der Zauber entsprechend weniger effektiv. Spätestens mit Superior Summoning ist das halt doof.
Also, wenn ich das richtig sehe, hast du ein Problem damit, einen Zauber aus dem Ultimate Magic zuzulassen, bringst als Argument aber ein Feat aus gleichen Buch an. :blink:

Zitat
Mit einer 50:50-Chance hat der gegnerische Beschwörer deinen Grad 4-Zauber ohne Ressourcenaufwand verpuffen lassen. Mit Einbezug des initialen Rettungswurfs würde ich schätzen, hast du noch 40% Chance, dass du nach der Runde des Beschwörers noch Kontrolle über das Vieh hast. Ob das den Grad-4-Zauber wert ist, kannst du selbst entscheiden.
Kann man genau anders herum machen. Beschwörer zaubert eine volle Runde (gerne ein Spruch höher Grad 4), Gegner kann erstmal bequem ready machen und holt sich das beschworene Vieh. Das greift erstmal den Beschwörer an und der darf dann nochmal als Standardaktion sein Vieh wieder unter Kontrolle kriegen. Effizienz geht anders.

Zitat
Und hier möchte ich mal sagen, greift mein Argument perfekt: Wenn du dich explizit gegen einen Zauber wappnen musst, dann könnte es sein, dass der Zauber selbst zu stark ist. Ist zwar kein Garant, aber ein gutes Indiz. Aber wenn man da schon Grad-4-Zauber aus Zusatzbänden braucht, is es ein sehr gutes.
Analog könnte ich sagen: Das Ki eines Monks ist zu stark, es gibt schließlich einen Zauber aus einem Zusatzbuch, der das stehlen kann. Ist kein Argument, jedenfalls kein gutes. Mit jedem Buch kommen immer mehr Zauber raus und manche sind halt sehr spezialisiert.

 
Zitat
Dismissal ist ein Win für den Summoner. Ein Grad 4-Zauber dafür, dass du im besten Fall nur meinen Zauber beendest, ich aber eine Runde bereits angreifen konnte, im schlechtesten Fall eine Runde verschwendest?

Wenn ich mit einem Dismissal einen Grad 3-Summon beende, war das kein guter Plan. Wenn ich Summon Monster 8 oder 9 kontere, sieht es schon anders aus.

Zitat
Dispel evil und Protection vs hilft gegen die meisten Kreaturen nicht. Da muss man schon irgendwelche Teufel oder Dämonen gegen sich haben. Gegen die ganzen Schreckenstiere sind die komplett nutzlos.
Stimmt. Dafür haben sie einen so schlechten Will-Save, dass sie einem Control Summon nichts entgegensetzen können.

Zitat
Ziemlich unwahrscheinlich, wenn du sein Feld nicht weißt. Ist ja kein Kindergarten, das Feld zu pinpointen, insbesondere, wenn man nicht direkt daneben steht.
DC 0 ist schon Kindergarten. Natürlich gibt es noch Silent Spell, aber damit werden die Summons eben schon schwächer.



Aber um zum Punkt zu kommen. Du hast deine Erfahrungen gemacht und die weichen von meinen und Lhor's ab. Ich jedenfalls sehe keine Argumente einen Grundbuchzauber zu verbieten.

Wasum

  • Mitglied
  • Venn
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #34 am: 06. November 2017, 19:53:28 »
Natürlich ist es kein Problem Summons zu kontern. 90% aller Encounter in Fertigabenteuern lassen sich damit aber trivialisieren - das ist doch Grund genug, sich Gedanken zu dem Zauber zu machen. Empirisch scheint sich das übrigens allein schon darin abzuzeichnen, dass in den gängigen Foren überaus häufig Fragen zu dem Zauber gestellt werden - in erster Linie, wie man etwas dagegen ausrichten kann.

Mit Fingerspitzengefühl meine ich eine Art Gentleman's Agreement. Beidseitiges Bewusstsein über die Gefahren der Zauber und entsprechende Maßnahmen, um damit nicht zu viel Spotlight einzunehmen.


Arne

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #35 am: 07. November 2017, 02:14:06 »
Irgendwie habe ich das Gefühl, ich habe in ein Wespennest gestochen... :D Ist mir noch gar nicht aufgefallen, das die Zauber so heiß diskutiert werden...
« Letzte Änderung: 07. November 2017, 08:15:17 von Arne »

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #36 am: 07. November 2017, 08:26:48 »
Control Summoned Creature ist mir neu. Ich erlaube die ganzen Zauber aus Zusatzbüchern selten, weil ich wenig Interesse an NOCH mächtigeren T1-Klassen habe. Ist das einzige, was in der Liste überhaupt taugt.
[..]
Wenn ich als Beschwörer mehrere Kreaturen beschwöre, ist der Zauber entsprechend weniger effektiv. Spätestens mit Superior Summoning ist das halt doof.
Also, wenn ich das richtig sehe, hast du ein Problem damit, einen Zauber aus dem Ultimate Magic zuzulassen, bringst als Argument aber ein Feat aus gleichen Buch an. :blink:
Naja das ist argumentativ ja nur stimmig - WENN ich davon ausgehe, dass UM zugelassen wird, dann kann ich auch andere Möglichkeiten daraus ziehen. Wenn nicht, dann brauche ich nicht dagegen argumentieren. Zumal ich zusätzliche Zauber als viel problematischer ansehe als zusätzliche Talente, denn Zauber hat ein Magier schnell gelernt, aber Talente gibt's halt nur alle 2 Stufen.

Anmerkung: In meinen Runden lasse ich erstmal nur GRW und EXP zu, und wenn Leute anderes Material brauchen, können sie gerne fragen. Und würde einer auf die Idee kommen, einen Vollcaster zu spielen, dann ist der Zugriff auf andere Bücher entsprechend stärker limitiert als bei anderen Spielern. Es wird immer das Gesamtpaket betrachtet.

Zitat
Mit einer 50:50-Chance hat der gegnerische Beschwörer deinen Grad 4-Zauber ohne Ressourcenaufwand verpuffen lassen. Mit Einbezug des initialen Rettungswurfs würde ich schätzen, hast du noch 40% Chance, dass du nach der Runde des Beschwörers noch Kontrolle über das Vieh hast. Ob das den Grad-4-Zauber wert ist, kannst du selbst entscheiden.
Kann man genau anders herum machen. Beschwörer zaubert eine volle Runde (gerne ein Spruch höher Grad 4), Gegner kann erstmal bequem ready machen und holt sich das beschworene Vieh. Das greift erstmal den Beschwörer an und der darf dann nochmal als Standardaktion sein Vieh wieder unter Kontrolle kriegen. Effizienz geht anders.
Der Zauber wäre mMn okay, wenn er keinen Wurf zulassen würde, dass man das Vieh wieder kriegt. Dann würde ich von einem soliden Konter sprechen. So ist es halt immer die Wahl des Beschwörers, ob er das Vieh überhaupt zurück haben will, was mMn auch eine Abwägung der Ressourcen ist. Wenn der Wurf in der ersten Runde klappt, war das Unterfangen des anderen Magiers tatsächlich für den Fuß, denn er hat Standard-Aktionen mit dem Beschwörer getauscht, und einen Grad 4-Zauber für maximal eine Full-Attack mit dem beschworenen Monster. Wenn er damit nicht gerade plötzlich jemanden umgenietet oder andere strategische Vorteile hat, war es das nicht wert. Ist aber eine recht komplexe Situation, da können wir beide in den leeren Raum diskutieren.

Zitat
Und hier möchte ich mal sagen, greift mein Argument perfekt: Wenn du dich explizit gegen einen Zauber wappnen musst, dann könnte es sein, dass der Zauber selbst zu stark ist. Ist zwar kein Garant, aber ein gutes Indiz. Aber wenn man da schon Grad-4-Zauber aus Zusatzbänden braucht, is es ein sehr gutes.
Analog könnte ich sagen: Das Ki eines Monks ist zu stark, es gibt schließlich einen Zauber aus einem Zusatzbuch, der das stehlen kann. Ist kein Argument, jedenfalls kein gutes. Mit jedem Buch kommen immer mehr Zauber raus und manche sind halt sehr spezialisiert.
Nur, dass die Dinger niemand nimmt. Niemand beschwert sich darüber, dass Mönche oder Ki zu stark ist. Also ist meine Bedingung "Wenn du dich explizit gegen einen Zauber wappnen musst" nicht gegeben.

 
Zitat
Dismissal ist ein Win für den Summoner. Ein Grad 4-Zauber dafür, dass du im besten Fall nur meinen Zauber beendest, ich aber eine Runde bereits angreifen konnte, im schlechtesten Fall eine Runde verschwendest?

Wenn ich mit einem Dismissal einen Grad 3-Summon beende, war das kein guter Plan. Wenn ich Summon Monster 8 oder 9 kontere, sieht es schon anders aus.
Da ist der Rettungswurf aber auch entsprechend einfacher, außer du erhöhst dein Dismissal, und dann reden wir wieder über einen anderen Grad.

Zitat
Dispel evil und Protection vs hilft gegen die meisten Kreaturen nicht. Da muss man schon irgendwelche Teufel oder Dämonen gegen sich haben. Gegen die ganzen Schreckenstiere sind die komplett nutzlos.
Stimmt. Dafür haben sie einen so schlechten Will-Save, dass sie einem Control Summon nichts entgegensetzen können.
Ist natürlich richtig. Wenn du eine ganze Wagenladung an Schriftrollen mit dir führst, um führ jede einzelne Gelegenheit gewappnet zu sein, dann hast du eben auch für jede Gelegenheit einen passenden Zauber. Wenn du dich tatsächtlich mit Control Summon ausstattest, dann sei's dir gegönnt.

Zitat
Ziemlich unwahrscheinlich, wenn du sein Feld nicht weißt. Ist ja kein Kindergarten, das Feld zu pinpointen, insbesondere, wenn man nicht direkt daneben steht.
DC 0 ist schon Kindergarten. Natürlich gibt es noch Silent Spell, aber damit werden die Summons eben schon schwächer.
DC 0 einen zaubernden, unsichtbaren Gegner zu pinpointen? Na die Regelpassage hätte ich gerne.


Aber um zum Punkt zu kommen. Du hast deine Erfahrungen gemacht und die weichen von meinen und Lhor's ab. Ich jedenfalls sehe keine Argumente einen Grundbuchzauber zu verbieten.
Ich verbiete ihn auch nicht. Es ist ein Gentleman's Agreement. Und falls jemand nicht überzeugt ist, fahre ich einfach im nächsten Encounter einen Beschwörer auf, dann sind die plötzlich auch dafür.  :D

Irgendwie habe ich das Gefühl, ich habe in ein Wespennest gestochen... :D Ist mir noch gar nicht aufgefallen, das die Zauber so heiß diskutiert werden...
Werden sie aber schon seit 3.0 - so wie alle Fähigkeiten und Zauber, die die Action Economy aushebeln, wie auch Timestop, der Belt of battle usw.
« Letzte Änderung: 07. November 2017, 08:51:46 von Tigershark »
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

asequai

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #37 am: 07. November 2017, 15:41:39 »
DC 0 einen zaubernden, unsichtbaren Gegner zu pinpointen? Na die Regelpassage hätte ich gerne.

http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/coreRulebook/skills/perception.html#perception
Hear the details of a conversation: DC 0.
Also normale Unterhaltung ohne laute Rufe o.ä.


http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/coreRulebook/magic.html
Verbal (V): A verbal component is a spoken incantation. To provide a verbal component, you must be able to speak in a strong voice.



Tigershark

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #38 am: 07. November 2017, 16:22:03 »
DC 0 einen zaubernden, unsichtbaren Gegner zu pinpointen? Na die Regelpassage hätte ich gerne.

http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/coreRulebook/skills/perception.html#perception
Hear the details of a conversation: DC 0.
Also normale Unterhaltung ohne laute Rufe o.ä.

Das ist der SG, um es zu hören. Nicht, um es zu pinpointen. Der wird um 20 erhöht. Ich weiß zwar nicht, wo das offiziell steht, aber inoffiziell wird das oft so geregelt.
(Ist wohl analog zu "eine unsichtbare Person entdecken")

Zusätzlich bist du unsichtbar.
Kreatur oder Gegenstand, die/der Sinneseindruck hervorruft, ist unsichtbar   +20
Perception unterscheidet nicht zwischen Sicht und Gehör. also ist der SG 40, auch wenn das total bescheuert ist, aber das habe ich an anderer Stelle bereits bemängelt.

Was im übrigen sich unterscheidet von anderen Quellen, aber 20 ist es mindestens.
« Letzte Änderung: 07. November 2017, 16:28:12 von Tigershark »
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Arne

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #39 am: 07. November 2017, 16:34:53 »
Zitat PRD:
http://prd.5footstep.de/Grundregelwerk/Anhang/BesondereFaehigkeiten/Unsichtbarkeit

Jede Kreatur ist in der Lage, die Anwesenheit einer aktiven, unsichtbaren Kreatur innerhalb von 9 m zu bemerken, wenn ihr ein Wurf auf Wahrnehmung (SG 20) gelingt. Der Beobachter spürt, dass irgendetwas sich in der Nähe befindet, kann sein Ziel aber nicht sehen oder es präzise anvisieren. Es ist so gut wie unmöglich (+20 auf den SG), den Standort eines Unsichtbaren mit einem Wurf auf Wahrnehmung genau zu orten. Selbst aber wenn der Charakter das Feld geortet hat, auf dem der Unsichtbare steht, hat dieser immer noch den Vorteil vollständiger Tarnung (50 % Fehlschlagschance). Bewegt der Unsichtbare sich oder macht er irgendetwas, das laute Geräusche verursacht, kann der SG für den Wurf auf Wahrnehmung modifiziert werden.

Der Unsichtbare...   Modifikatoren für den Wahrnehmungs-SG
kämpft oder spricht   -20
bewegt sich mit seiner halben Bewegungsrate   -5
bewegt sich mit seiner vollen Bewegungsrate   -10
rennt oder führt einen Sturmangriff aus   -20
bewegt sich nicht   +40
benutzt Heimlichkeit   Heimlichkeitswurf +20
befindet sich in einiger Entfernung   +1 pro 3m
befindet sich hinter einem Hindernis (Tür)   +5
befindet sich hinter einem Hindernis (Steinmauer)   +15

Wenn man also unsichtbar rumsteht und zaubert (=spricht):
20+20-20 = 20
+1 / 3m
+50% Fehlschlagchance

asequai

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #40 am: 07. November 2017, 23:33:43 »
Das ist der SG, um es zu hören. Nicht, um es zu pinpointen. Der wird um 20 erhöht. Ich weiß zwar nicht, wo das offiziell steht, aber inoffiziell wird das oft so geregelt.

Steht nirgendwo und ich kenne auch sonst niemanden, der das so regelt. Wäre auch ziemlich albern. "Achtung Freunde! Ich habe einen Schurken im Hinterhalt entdeckt. Ich sehe ihn, kann aber nicht sagen, wo genau!"

Zitat

Perception unterscheidet nicht zwischen Sicht und Gehör. also ist der SG 40, auch wenn das total bescheuert ist, aber das habe ich an anderer Stelle bereits bemängelt.
Der Magier ist unsichtbar, also ist er auch nicht mehr zu hören? Als nächstes erzählst du mir bestimmt, dass ein Tauber auch nichts sehen kann  :boxed:
Das ist so ziemlich das bescheurste Argument, dass ich gehört habe. Du siehts das ein und argumentierst trotzdem damit.

Nur weil es der gleiche Skill ist, heißt es nicht, dass immer alle Modifikatoren anfallen. Es gibt sogar spezielle Boni für einzelne Sinne (z.B. Eyes of the Eagle) und speziell bei Unsichtbarkeit steht auch, dass Geräusche der Zauber keine Geräusche unterdrückt.

Lhor

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #41 am: 08. November 2017, 10:13:28 »
Ich denke es ist durchaus schwerer, eine Kreatur feldgenau zu lokalisieren, als nur eine grobe Richtung zu bestimmen.

Ich denke, es läuft immer auf DC 20 rum hinaus. Und mit Verlaub, das ist nicht sonderlich schwer ab einem gewissen Level.
Davon auszugehen, unsichtbar komplett sicher zu sein, ist einfach schmarrn. Da wird halt schlicht eine Regel zu günstig ausgelegt.
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

asequai

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #42 am: 08. November 2017, 12:59:26 »
Ich denke es ist durchaus schwerer, eine Kreatur feldgenau zu lokalisieren, als nur eine grobe Richtung zu bestimmen.

Ich denke, es läuft immer auf DC 20 rum hinaus. Und mit Verlaub, das ist nicht sonderlich schwer ab einem gewissen Level.
Davon auszugehen, unsichtbar komplett sicher zu sein, ist einfach schmarrn. Da wird halt schlicht eine Regel zu günstig ausgelegt.
Wie kommst du auf einen DC von 20? Nicht nur regeltechnisch, sondern auch mit gesundem MenschenverstandTM?

Ein DC von 20 heißt, dass jemand, der keinen Bonus hat, so gut wie nie (1 von 20 Fällen) das Pinpointen schafft. Nehmen wir an, ich wäre dieser jemand und mache meine Augen zu -> ich sehe nichts -> temporär blind -> entspricht "alle anderen sind für mich unsichtbar". Ich schaffe es trotzdem, ziemlich genau festzustellen, wo eine sprechende Person steht. Wenn diese Person direkt neben mir steht (keine Entfernungsmali) sogar in 100% aller Fälle.

Arne

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #43 am: 08. November 2017, 13:44:43 »
Nichts für ungut, aber in 9m Entfernung ohne eine Ahnung wo derjenige sich befindet, bezweifle ich, daß jemand ohne Fledermaus oder vielleicht trainierte Musikerohren genau das Feld ansagen könntest, vor allem, wenn um Dich herum ein Kampf tobt...
Die grobe Richtung und ob er direkt neben Dir steht oder weiter weg steht, Ok, aber das genau Feld? rUnd wenn Du das zu Hause ausprobiert, bist Du nicht davon abgelenkt, daß jemand Dir sein Schwert um die Ohren haut und Dein Kumpel im Nachbarfeld gerade seine Plattenrüstung verdengelt bekommt.

Abgesehen davon geht es hier um das was die Regeln sagen. Wenn Dein GMV als Spielleiter etwas anderes sagt, kannst Du es ja anders hausregeln, ist ja das Recht jeder Spielrunde/SL.
In den Regeln steht das, was ich oben geschrieben habe: SG 20. (meiner Interpretation nach zumindest :))
Oder?

asequai

  • Mitglied
[PF] Magier (Beschwörer)
« Antwort #44 am: 08. November 2017, 18:17:15 »
Nichts für ungut, aber in 9m Entfernung ohne eine Ahnung wo derjenige sich befindet, bezweifle ich, daß jemand ohne Fledermaus oder vielleicht trainierte Musikerohren genau das Feld ansagen könntest, vor allem, wenn um Dich herum ein Kampf tobt...
Die grobe Richtung und ob er direkt neben Dir steht oder weiter weg steht, Ok, aber das genau Feld? rUnd wenn Du das zu Hause ausprobiert, bist Du nicht davon abgelenkt, daß jemand Dir sein Schwert um die Ohren haut und Dein Kumpel im Nachbarfeld gerade seine Plattenrüstung verdengelt bekommt.
Dafür gibt es andere Modifikatoren, wie Entfernungsmalus, Abgelenkt sein oder ungünstige Umstände.
Dass diese stark vereinfacht sind und zu albernen Ergebnissen führen können, sei mal außen vor. An dieser Stelle kann man gut schrauben, um bessere DCs zu bekommen, aber das ist viel Arbeit, die kaum die Mühe lohnt.

Zitat
Abgesehen davon geht es hier um das was die Regeln sagen. Wenn Dein GMV als Spielleiter etwas anderes sagt, kannst Du es ja anders hausregeln, ist ja das Recht jeder Spielrunde/SL.
In den Regeln steht das, was ich oben geschrieben habe: SG 20. (meiner Interpretation nach zumindest :))
Oder?
Wenn man nicht zwischen den Sinnen unterscheidet und alles in einen Topf wirft, kann man das so herauslesen. In der Konsquenz heißt dass aber auch, dass es überhaupt nur einen Sinn gibt  und "Er ist unsichtbar" führt zu DC +20 und zwar auch für das gesprochene Wort. Ergo kann ich den Unsichtbaren überhaupt nicht mehr hören, bzw. nur mit -20 auf den Wurf. Und zwar nicht nur, wo er gerade steht, sondern auch was er überhaupt sagt.

Das ist von den Regeln explizit nicht gewollt. Bei der Fertigkeit steht z.B. bei ungünstigen Umständen dabei, dass diese zwischen den einzelnen Sinnen variieren. Bei manchen Würfen ist sogar vorgegeben welchen Sinn sie ansprechen.

Und letztendlich gibt es für jeden Sinn noch spezielle Modifikatoren (scent gibt +8 für Geruch, Eyes of the Eagle +5 für Sehen etc.). Was hätten die für einen Sinn, wenn mal nicht mal speziell auf Geruch oder Sehen würfeln darf?