Autor Thema: Frog God Games "The Stoneheart Valley" mit D&D 5 in den Forgotten Realms  (Gelesen 408 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Green Goblin

  • Mitglied
Ich bin ja Fan der Abenteuer von Frog God Games und habe damit begonnen die Kampagne "The Stoneheart Valley" portiert in die Forgotten Realms, um genauer zu sein, in das Dessarintal, zu leiten. Ich wollte gerne wissen, ob es hier noch Gleichgesinnte gibt, die ebenfalls diese Abenteuer/Kampagnen mögen, sie vielleicht auch in die Realms übertragen und schon geleitet haben. Ich würde gerne von Euren Erfahrungen lesen.

Ich benutze D&D 5, die Kampagne liegt jedoch bisher bisher nur als Pathfindervariante vor. Bisher stellen mich die regeltechnischen Unterschiede noch vor keine großen Herausforderungen, vor allem weil der erste Teil der Kampagne mit ziemlichen Standardmonstern wie Orks, Matadoren und einem Ettin bestritten wird. Später könnte das dann interessanter werden, wenn es gilt die spezifischen Monster des Stoneheartdungeon zu portieren.

Wie gesagt, ich würde mich gerne mit Euch über die Abenteuer im Allgemeinen und eventuelle Umsetzungen in D&D 5 bzw. in den Realms im besonderen austauschen.

Green Goblin

  • Mitglied
Frog God Games "The Stoneheart Valley" mit D&D 5 in den Forgotten Realms
« Antwort #1 am: 05. Februar 2018, 21:18:17 »
Um mal etwas mehr über meine Ansätze bei der Portierung zu erzählen schildere ich hier mal, was ich mit dem Abenteuer Stoneheart Valley bzw. dessen Orten so angefangen habe:
Zunächst habe ich mir Gedanken über die geografische Position des Settings gemacht. Einen Fixpunkt der Abenteuer bildet die Position des kleinen Dörfchens Fairhill an einer großen Handelsstraße zwischen zwei größeren Stäften.
Ich habe auch deshalb die Abenteuer an die Schwertküste verlegt, in das Tal des Dessarin. Yartar und Triboar habe ich dabei durch Bard‘s Gate ersetzt und Fairhill folgerichtig an der Long Road zwischen Waterdeep (statt der bisher ja weitgehend unbeschriebenen Hafenstadt Reme in den Lost Lands) und eben Bard‘s Gate positioniert.