Autor Thema: [3.5] Verständnisfrage Klerikerkombinationen  (Gelesen 324 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Squigtreiba

  • Mitglied
[3.5] Verständnisfrage Klerikerkombinationen
« am: 07. Juli 2018, 09:51:10 »
Hallo Gatler,

Ab und zu frage ich mich, ob gewissse Dinge "intern" so hingedreht werden, damit man das Optimum vom Optimum erreicht oder sonst was.

Kleriker/Church Inquisitor/Radiant Servant of Pelor und das ganze mit der Domain "Undeath"

Wie soll das gehen? CI benötigt eine rechtschaffene Gesinnung, RSoP aber eine neutral gute.
"Undeath"-Domain hat zwar keine Prerequisite, was aber nur bedeuten kann das man für eine Sache glaubt/betet und somit keine Gottheit. Ist aber nicht möglich, da man für RSoP den Pelor auswählen muß.

Meine mich zu erinnern, das dies hier auch öfter im Forum vorgeschlagen worden ist.
https://forum.dnd-gate.de/index.php/topic,14774.msg234600.html#msg234600

gefunden^^

Gruß
Squigtreiba

Kree

  • Mitglied
[3.5] Verständnisfrage Klerikerkombinationen
« Antwort #1 am: 07. Juli 2018, 18:41:58 »
Grundsätzlich entscheidet das der Spielleiter und der Rest der Gruppe. Wenn das Powerlevel aller anderen Charaktere in der Runde ähnlich ist und der SL in der Lage ist so eine starke Gruppe zu leiten. Warum sollte man es nicht zu lassen ?

RSoP - ist eine Prestigeklasse für Greyhawk, spielt man FR kann man die theoretisch nicht nehmen - weil es keinen Pelor in FR gibt. Also muss es ein Radiant Servent of Lathandar sein usw usw usw.

Es kommt halt alles auf die Gruppe an, legt man Wert auf Fluff und Rollenspiel ist das vollkommen unpassend. Will die Gruppe einfach maximal Monster schlachten als Hack'n'Slay und der Charakter ist nicht stärker als alle anderen ? Warum nicht ? Es ist kein Loop-Build von daher wenns Spaß macht.

mfg
Kree

widdi

  • Mitglied
[3.5] Verständnisfrage Klerikerkombinationen
« Antwort #2 am: 08. Juli 2018, 09:08:39 »
Aber grundsätzlich hat Squigtreiba schon Recht. Im Netz findet man viele Builds die nur auf das Zahlenoptimum ausgelegt sind, aber grundsätzlich erst mal auf die (Fluff-)Regeln bzw. machne Restriktionen oder Voraussetzungen scheißen. Das hat in meinen Augen auch den Internetauftritt der 3.5er stark beschädigt, weil sich die Mehrheit der Beiträge im Netz sich nicht mehr um die Ideen aus den Büchern gekümmert hat, sondern nur noch das kranke Optimum gesucht wurde.

Daher mein Rat zu mehr Spaß mit der 3.5er: lass den Rechner aus. Wenn du nicht merkst, dass jemand anders denkt, du spielst nicht das Optimum, bist du einfach glücklich mit dem was du hast. Oder der SL beschränkt einfach die zugelassenen Bücher - damit kann dann auch kein allzu großes Ungleichgewicht zwischen den SCs entstehen.
Proud member of the PL
Die Kraft des Geistes ist grenzenlos - Psionics rock!

Darigaaz

  • Mitglied
[3.5] Verständnisfrage Klerikerkombinationen
« Antwort #3 am: 13. August 2018, 13:00:45 »
Hallo Gatler,

Ab und zu frage ich mich, ob gewissse Dinge "intern" so hingedreht werden, damit man das Optimum vom Optimum erreicht oder sonst was.

Kleriker/Church Inquisitor/Radiant Servant of Pelor und das ganze mit der Domain "Undeath"

Wie soll das gehen? CI benötigt eine rechtschaffene Gesinnung, RSoP aber eine neutral gute.
"Undeath"-Domain hat zwar keine Prerequisite, was aber nur bedeuten kann das man für eine Sache glaubt/betet und somit keine Gottheit. Ist aber nicht möglich, da man für RSoP den Pelor auswählen muß.

Meine mich zu erinnern, das dies hier auch öfter im Forum vorgeschlagen worden ist.
https://forum.dnd-gate.de/index.php/topic,14774.msg234600.html#msg234600

gefunden^^

Gruß
Squigtreiba
Gesunder Menschenverstand, aka, DM Entscheid.

Nimm mal ne andere Klassenkombination und als Prämisse Greyhawk, was die direkte Bindung an eine Gottheit als Kleriker freistellt.

Dann nimmst du Archivist, Church Inquisitor, Radiant Servant (of ''irgendetwas'', Pelor wird ersetzt durch Sonne, z. B.) und Contemplative und hast damit quasi Zugriff auf so viele Domänen + non cleric spells auf deiner Spelllist, dass du keine Probleme hast, immer irgendeinen Spruch wirken zu können, den du brauchst. Einer unserer Spieler hat das mal als Gedankenspiel erstellt, es wurde jedoch nie gespielt.

Es ist eine jener Ideen, die vergessen, wie man in einer Gruppendynamik seinen Charakter bildet. Man hat den fertigen Charakter im Auge aber nicht den Bildungsprozeß außerhalb des Klassen- und Featkonstruktes.

Sollte jemals etwas in der story geschehen, das sofortige Anpassung an gegebene Umstände erfordert, könnten solche Konstrukte schnell unflexibel werden und gefangen in sich selbst.
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!