Autor Thema: Telekinese  (Gelesen 131 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rolf1977

  • Mitglied
Telekinese
« am: 06. November 2019, 09:45:33 »
Mal wieder eine kleine Frage der Regelauslegung …

Wie seht ihr das bei dem Zauber Telekinese (siehe unten, rot markiert)

Wenn der geworfene Gegenstand jetzt eine magische Waffe ist, z.B. ein Dolch +5; zählt der +5 Bonus dann zusätzlich als Boni für den Angriff und den Schaden? Wäre der Angriff dann wie unten beschrieben also GAB + Attribut-Mod. + Waffen Boni? Und der Schaden dann auch um 5 Punkte erhöht?
Ich bin mir da nicht ganz so sicher wie man das hier auslegen soll.
Wenn auf der Waffe dann noch ein Zauberspeicher liegt, kann man dann dessen Effekt auch noch mit auslösen?

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Telekinese

Schule: Verwandlung; Grad: HXM/MAG 5
Zeitaufwand: 1 Standard-Aktion
Komponenten: V, G
Reichweite: Lang (120 m + 12 m/Stufe)
Ziel: oder Ziele: Siehe Text
Wirkungsdauer: Konzentration (bis zu 1 Runde/Stufe) oder sofort, siehe Text
Rettungswurf: Willen, keine Wirkung (Gegenstand) oder Nein, siehe Text; Zauberresistenz: Ja (Gegenstand), siehe Text

Du bewegst Gegenstände oder Kreaturen, indem du dich auf sie konzentrierst. Je nachdem, welche Version des Zaubers du wirkst, kann der Zauber entweder eine sanfte, anhaltende Kraft erzeugen, bestimmte Kampfmanöver ausführen oder einen kurzen, starken Stoß erzeugen.


Anhaltende Kraft: Die anhaltende Kraftbewegt einen Gegenstand, der nicht mehr als 25 Pfund pro Zauberstufe wiegt (maximal 375 Pfund auf der 15. Stufe), bis zu 6 m pro Runde. Gelingt einer Kreatur, welche den betroffenen Gegenstand hält, ein Willenswurf oder setzt sie ihre Zauberresistenz erfolgreich ein, kann sie den Effekt aufheben.

Diese Version des Zaubers kann 1 Runde pro Zauberstufe wirken, endet aber, wenn du aufhörst dich zu konzentrieren. Das Gewicht kann vertikal, horizontal oder in beide Richtungen bewegt werden.

Du kannst den Gegenstand aber nicht über die Reichweite hinaus bewegen. Tust du das, endet der Zauber. Wenn du aus irgendeinem Grund aufhörst dich zu konzentrieren, fällt der Gegenstand zu Boden oder hört auf sich zu bewegen.

Du kannst den Gegenstand telekinetisch manipulieren, als würdest du deine Hände benutzen. Du könntest einen Hebel umlegen oder an einem Seil ziehen, einen Schlüssel drehen, einen Gegenstand drehen und so weiter, wenn die Kraft, die du dafür aufwenden müsstest, sich innerhalb der Gewichtsbeschränkung bewegt, die du manipulieren kannst. Du könntest sogar einfache Knoten entwirren – für solch komplizierte Handlungen musst du aber einen Intelligenzwurf (SG 15) machen.


Kampfmanöver: Du kannst Telekineseaber auch einmal pro Runde einsetzen, um einen Ansturm auszuführen, um einen Gegner zu entwaffnen, zu versuchen, eine Kreatur in den Ringkampf zu verwickeln (auch um sie in den Haltegriff zu nehmen) oder um eine Kreatur zu Fall zu bringen. Ermittle das Ergebnis dieser Versuche ganz normal. Es werden keine Gelegenheitsangriffe provoziert. Statt deines Kampfmanöverbonus’ benutzt du deine Zauberstufe. Statt deines Stärke- oder Geschicklichkeitsmodifikators verwendest du deinen Intelligenzmodifikator (bei Magiern) oder deinen Charismamodifikator (bei Hexenmeistern). Misslingt das Kampfmanöver, darf das Ziel nicht darauf reagieren (so etwa bei Entwaffnungsversuchen oder Versuchen, das Ziel zu Fall zu bringen). Es darf kein Rettungswurf gegen diese Versuche gemacht werden. Zauberresistenz gilt aber ganz normal. Diese Version des Zaubers kann 1 Runde/Zauberstufe wirken, endet aber, wenn du aufhörst dich zu konzentrieren.


Heftiger Schub: Du kannst auch die komplette Zauberenergie in einer Runde ausgeben. Pro Zauberstufe (maximal 15.) kannst du einen Gegenstand oder eine Kreatur, welche sich innerhalb deiner Reichweite befinden und selbst nicht weiter als jeweils 3 m voneinander entfernt sind, auf ein Ziel schleudern, das sich innerhalb von 3 m pro Zauberstufe in der Nähe der Gegenstände, bzw. Kreaturen befindet. Pro Zauberstufe kannst du 25 Pfund bewegen (maximal 375 Pfd. auf der 15. Stufe).

Du musst erfolgreiche Angriffswürfe (einen pro geworfener Kreatur oder geworfenem Gegenstand) machen, um das Ziel zu treffen. Dafür verwendest du deinen Grund-Angriffsbonus und addierst deinen Intelligenzmodifikator (bei Magiern) oder deinen Charismamodifikator (bei Hexenmeistern). Waffen verursachen ihren normalen Schaden (kein Stärkebonus; Pfeile und Bolzen verursachen so vie Schaden wie ein Dolch der entsprechenden Größe, wenn sie auf diese Weise eingesetzt werden). Andere Gegenstände verursachen 1 Schadenspunkt pro 25 Pfund (bei ungefährlicheren Gegenständen) oder 1W6 Schadenspunkte pro 25 Pfund (bei harten und massiven Gegenständen).

Kreaturen, deren Gewicht innerhalb der Beschränkung liegt, können geworfen werden, dürfen aber einen Willenswurf machen (und ihre Zauberresistenz einsetzen), um dem Effekt zu widerstehen, wie sie es auch bei Gegenständen dürfen, die in ihrem Besitz sind. Wenn eine telekinetisch bewegte Kreatur auf eine harte Oberfläche geschleudert wird, erleidet sie Schaden, als wäre sie 3 m gefallen (1W6 Punkte).

Bruder Grimm

  • Mitglied
  • DnD-Gate-SL-Contest-Gewinner 2008
Telekinese
« Antwort #1 am: 06. November 2019, 10:37:11 »
Also, für mich sieht das schon so aus, als würden sämtliche Verzauberungen einer magischen Waffe bei einem telekinetischen Angriff anwendbar sein, also voller Bonus zum Treffen, Schaden, Zauberspeicher, Elementarverzauberung etc.
Eventuell würde ich mir aber überlegen, dass der Verzauberungsbonus zum Treffen nur bei Waffen angewendet werden kann, die auch auf Reichweiten-Angriffe ausgelegt sind (also Wurfwaffen und Munition).
Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein.

Idunivor

  • Mitglied
Telekinese
« Antwort #2 am: 06. November 2019, 11:54:41 »
Also, für mich sieht das schon so aus, als würden sämtliche Verzauberungen einer magischen Waffe bei einem telekinetischen Angriff anwendbar sein, also voller Bonus zum Treffen, Schaden, Zauberspeicher, Elementarverzauberung etc.
Eventuell würde ich mir aber überlegen, dass der Verzauberungsbonus zum Treffen nur bei Waffen angewendet werden kann, die auch auf Reichweiten-Angriffe ausgelegt sind (also Wurfwaffen und Munition).

Würde mich dem anschließen, und beim Angriffswurf stark dagegen argumentieren, dass hier die Boni von Nahkampfwaffen irgendwie Anwendung finden. Das sind ja keine Angriffe mit den Waffen im kalssischen Sinne.
Um es einmal mit einem Realismus-Argument zu untermauern (das zugegebenermaßen in D&D meistens ne blöde Idee ist): es hilft bei einer Nahkampfwaffe, die besonders gut in der Hand liegt nur wenig, dass sie das tut, wenn man sie dann nicht in der Hand hält um mit ihr zuzuschlagen, sondern sie einfach mit Telekinese auf den Feind schleudert.

Rolf1977

  • Mitglied
Telekinese
« Antwort #3 am: 06. November 2019, 15:07:22 »
das sind die Gedankengänge in der Runde in der das Thema auf den Tisch gekommen ist …

Hier sind wir aktuell auf der Schiene das bei Telekinese die Waffe ja nicht wirklich benutzt / getragen wird

Was Elynore sagt + du führst bzw. benutzt (im Sinne von in der Hand halten) die Waffe nicht bei Telekinese. Damit wäre die Grundbedingung zum Auslösen von gespeicherten Zaubern odeser Sonmstigen nicht gegeben ... So nichts ausdrücklich anderes steht wie z.B. "Verletzt die Waffe den Gegner, lößt dies automatisch 1w8 Heiligen Schaden aus"

Da du also die Waffen als Objekte nutzt, bist du auch nicht an die Bedingungen zum führen der Obekte gebunden wie "Kann nur von Chaotisch Bösen Chreaturen genutzt werden".

Zitat
Zum Thema Zauberspeicher steht folgendes im Regelwerk …

Zauberspeicher:
Eine zauberspeichernde Waffe erlaubt einem Zauberkundigen einen gezielten Zauber des maximal 3. Grades in der Waffe zu speichern (der Zeitaufwand des Zaubers muss bei 1 Standard-Aktion liegen). Jedes Mal, wenn die Waffe eine Kreatur trifft und diese durch den Angriff Schaden nimmt, kann die Waffe sofort mit Hilfe einer freien Aktion den gespeicherten Zauber auf die Kreatur wirken, wenn der Träger dies wünscht (diese besondere Eigenschaft stellt eine Ausnahme zu der Regel dar, die besagt, dass es mindestens genauso lange dauert, einen Zauber mit einem Gegenstand zu wirken, wie das normale Wirken des Zaubers dauert). Wurde der gespeicherte Zauber gewirkt, kann ein Zauberkundiger einen weiteren Zauber des maximal 3. Grades in der Waffe speichern. Die Waffe teilt ihrem Träger auf magischem Wege den Namen des Zaubers mit, der gerade in ihr gespeichert ist. Bei einer zufällig ermittelten zauberspeichernden Waffe besteht eine Chance von 50%, dass noch ein Zauber in ihr gespeichert ist.
Eine zauberspeichernde Waffe gibt eine starke Hervorrufungsaura ab, sowie die Aura des derzeit in ihr gespeicherten Zaubers.
Starke Hervorrufung; ZS 12; Magische Waffen und Rüstungen herstellen, Erschaffer muss ein Zauberkundiger der 12. Stufe sein; Marktpreis +1 Bonus.

Bei Telekinese trägt niemand die Waffe bzw das Objekt. Man nutzt Telekinese um das Objekt zu bewegen und so einen Stich auszuführen.

Bruder Grimm

  • Mitglied
  • DnD-Gate-SL-Contest-Gewinner 2008
Telekinese
« Antwort #4 am: 06. November 2019, 19:21:46 »
Hm, einerseits ist "Träger" im Deutschen die Übersetzung des Englischen "wielder", was eher "Benutzer" bedeutet.
Andererseits sehe ich die spell storing-Verzauberung nicht in der Liste der möglichen Fernwaffen- und Munitionsverzauberungen. Das halte ich schon für ein starkes Argument für deine Interpretation.
Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein.

Rolf1977

  • Mitglied
Telekinese
« Antwort #5 am: 06. November 2019, 19:30:29 »
Hm, einerseits ist "Träger" im Deutschen die Übersetzung des Englischen "wielder", was eher "Benutzer" bedeutet.
Andererseits sehe ich die spell storing-Verzauberung nicht in der Liste der möglichen Fernwaffen- und Munitionsverzauberungen. Das halte ich schon für ein starkes Argument für deine Interpretation.

Ja der Zauberspeicher ist definitiv nur für Nahkampfwaffen

Idunivor

  • Mitglied
Telekinese
« Antwort #6 am: 07. November 2019, 11:09:07 »
Mmh, da entstehen dann aber ja durchaus interessante Szenarien. Wenn ich über Telekinese einen Gegner mit einer Zauberspreicherwaffe disarme und anschließend dieselbe Waffe auf ihn drauf werfe, kann ich dann entscheiden, den Zauber auszulösen? Tendenziell würde ich ja nein sagen.
Wie gesagt, leider ist die Beschreibung von Telekinese was das angeht sowohl im Englischen als auch im Deutschen eher unbefriedigend. Man könnte auch argumentieren, dass mit dem "ihren normalen Schaden" (zu Englisch "standard damage") nur der Wert in der Waffentabelle gemeint ist und magische Eigenschaften da einfach nicht vorkommen, weil sie nur aktiv sind, wenn die Waffe aktiv von jemandem als solche benutzt wird. Der Begriff ist als solcher in den Regeln aber nicht eingeführt.
Ich glaube nicht, dass die Regeln da eine klare Antwort liefern werden. Man muss sich einfach als Gruppe auf einen opportun erscheinenden Umgang einigen und dann dabei bleiben.

Rolf1977

  • Mitglied
Telekinese
« Antwort #7 am: 09. November 2019, 16:58:01 »
wir haben es nun so gelöst ...

mittels Telekinese bekommt man keinerlei Boni auf den Angriff durch magische Waffen, Zauberspeicher oder andere Vorteile, es gilt also der reine Grundschaden einer Waffe laut Tabelle.

Das mit dem Entwaffnen eines Gegners würde dann übrigens auch nur dazu führen das man den normalen Waffen Schaden nimmt, da man zum nutzen des Zauberspeichers ja träger der Waffe sein müsste, und das ist man bei Telekinese ja nicht.