Autor Thema: Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers  (Gelesen 91 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Blutschwinge

  • Lektor
Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers
« am: 02. Januar 2020, 14:42:47 »
Hier wurde ja immer gerne über die Meinung zu Star Wars Filmen diskutiert, das könnte man ja wieder auferstehen lassen. :wink:

Hat hier schon jemand Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers gesehen und wie ist so die Meinung dazu?

Nakago

  • Mitglied
Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers
« Antwort #1 am: 05. Januar 2020, 00:47:14 »
Ich war drin, Startwochenende und das Kino war ziemlich leer. Vielleicht 15 bis 20 Prozent Auslastung. Das Problem von Episode IX ist, dass es der Nachfolger von Episode VIII ist, welche das Fandom tiefer gespalten hat als die Auseinandersetzung zwischen Demokraten und Trumps Republikanern die USA. In meinen Augen ist Episode VIII noch schlechter als Episode I und dass dies mal jemand schafft, hätte ich nicht für möglich gehalten. Deswegen war Episode IX von Anfang an zum scheitern verurteilt.

Die Protagonisten hetzen von Szene zu Szene. Immer wieder wird Murks von Episode VIII relativiert. Und so muss ein Film die Handlung von zwei Filmen erzählen. Durch die Logiklöcher passt nicht nur einen Sternenzerstörer, sondern der Todesstern. Totgeglaubte Figuren stehen wieder auf mit keiner wirklich schlüssigen Begründung.

Hier wird endgültig klar, dass es kein durgehendes Konzept für eine Triologie gab. Episode VIII hat Episode VII ad absurdum geführt, Episode IX muss das gleiche mit seinen Vorgänger machen. Der Film ist an sich nicht schlecht und rettet was noch zu retten ist. Aber wirklich gut ist der Film leider auch nicht. Die Sequel sind ein Paradebeispiel dafür, wie man es nicht macht.

The Mandolorian zeigt, wie man es richtig macht!