Autor Thema: [5e] Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt  (Gelesen 1106 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Holalimole

  • Mitglied
[5e] Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt
« am: 27. Februar 2020, 21:34:19 »
Hallo zusammen,
Nachdem es einige Anregungen und Kritiken gab, habe ich mich entschlossen, die Trommel ganz anders umzusetzen:
Am Anfang des Zuges (sollte das eine Bonusaktion sein?) kann der Besitzer der Trommel eine Zahl z sagen. Er muss z Constitutions-Rettungswürfe (SG 12) machen (mit Vorteil, wenn er Giftresistent ist) und für jeden misslungenen Wurf erledet er 1 Betrunkenheit. Außerdem erhält er bis zum Beginn seiner nächsten Runde 2 * z Charisma. (Bis zu einem Maximum von 30.)

Für Betrunkene Zustände werde ich wohl etwas Homebrew verwenden, aber es funktioniert etwa so:
Bei einer Betrunkenheit von b (für b > 1) wirf am Anfang jeder Runde einen Konstitutions-Rettungswurf (SG 10 + b).
Bei Misserfolg führe Effekt b + d8 aus folgender Tabelle aus: (Details werden noch überarbeitet)
1-3: kein Effekt
4-10: Du bist bis zum Anfang des nächsten Zuges vergiftet
11-13: Du übergibst dich. Erleide d4 Schaden und du bist bis zum Anfang deines nächsten Zuges kampfunfähig
14-17: Du fällst für d4 Runden in Ohnmacht
18+: Du fällst für eine Stunde in Ohnmacht

Edit 3:
Ursprünglicher Post:

Zusammen mit ein paar Freunden habe ich vor ein paar Wochen eine DnD-Kampagne (E5) angefangen. Da es meine Idee war, DnD auszuprobieren, bin ich SL. Einer der PCs ist ein zwergischer Barde, welcher gerne "gehässiger Spot" (Vicious Mockery) einsetzt. Es ist zwar ziemlich lustig, wenn er die Gegner totbeleidigt aber besonders effektiv ist es nicht.
Daher will ich ihm gerne ein magisches Item geben, welches den Zauber verstärkt. Allerdings bin ich wie bereits erwähnt noch ziemlich unerfahren und würde daher gerne eure Meinung dazu hören. Hier ist was ich mir überlegt habe:
Es ist eine magische Trommel. Wenn PC, auf den die Trommel eingestimmt ist, Vicious Mockery einsetzt, macht der Zauber d8 statt d4 Schaden (bei höheren Leveln kommen weitere d8 statt d4 hinzu). Wenn der PC vergiftet (betrunken) ist, dann macht er zusätzlich d4 Schaden. (Als Zwerg trinkt er natürlich gerne.)

Edit:
Die PCs sind Momentan auf Level 3

Edit 2:
Ich habe den zusätzlichen Schaden fürs die Trunkenheit von d8 auf d4 reduziert
« Letzte Änderung: 09. März 2020, 12:59:13 von Holalimole »

Aronan

  • Mitglied
Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt
« Antwort #1 am: 27. Februar 2020, 23:46:32 »
Hallo Holalimole,

Also erstmal wäre es zum System auch ganz gut zu wissen, auf welcher Stufe ihr spielt. Da ihr erst seit kurzem spielt wahrscheinlich noch nicht sehr hoch, es sei denn ihr habt höher angefangen, gebt deutlich mehr Erfahrung oder seid Vielspieler ;)

Ansonsten ist es natürlich cool wenn man aufs eine Spieler eingeht, andererseits sollte man bei solchen Änderungen auch die Spielbalance im Auge behalten. Gerade auf den ersten Leveln wäre eine solche Änderung sehr stark, da das auch der Schadenswürfel vieler Waffenabhängiger Klassen ist und die in der Regel nicht so viel tolles Spielzeug in Form von Zaubern haben, sodass das für die Spieler dieser Klassen schnell etwas doof werden kann.

Am besten vergleichst du für sowas einfach mal die Schadenswürfel bzw den potenzeillen Schaden mit dem von Zaubern mit Zaubergrad, schließlich soll ein Zauberrick ja nicht umsonst und dabei im betrunkenen Zustand sogar genauso effektiv oder sogar effektiver sein als Zauber die Ressourcen in Form von Zauberslots kosten. Zumal ja auch noch ein Debuff damit verbunden ist und nicht nur Schaden.

Außerdem stehen im als Barde ja eine Menge anderer Optionen zur Verfügung, dementsprechend wundert es mich dass ih aufgrund mangelnder Optionen langweilig zu werden droht ;)

Gruß Aronan

Holalimole

  • Mitglied
Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt
« Antwort #2 am: 28. Februar 2020, 15:08:02 »
Hallo Aronan,

danke für die Antwort!

Es ist wahr, dass der Schaden in betrunkenem Zustand ziemlich hoch ist, aber dafür muss er erstmal betrunken sein. (Und hat dann auch die entsprechenden Nachteile.) Und der Debuff ist jetzt nicht so stark. Trotzdem hast du wohl recht: Im betrunkenen Zustand ist der Zauber zu stark. Ich glaube, ich senke den zweiten Würfel auf d4.

Übrigens habe ich nicht behauptet, dass es langweilig sei.

Gruß Ulrich

G4schberle

  • Globaler Moderator
[5e] Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt
« Antwort #3 am: 29. Februar 2020, 02:08:25 »
Hallo Holalimole

Ich habe folgende Bedenken bezüglich deiner magische Trommel:
  • Der Zusatzschaden durch Trunkenheit ist ein Bisschen konterintuitiv, da Zwerge nach RAW Vorteil auf ihren Rettungswurf gegen Trunkenheit haben. Sprich dein SC muss doppelt so viel trinken um in den Genuss dieses Vorteils zu kommen.
  • Wie Aronan schon schrieb, ist der verursachte Schaden zu hoch. Gehässiger Spott hat deshalb nur einen W4 Schadenswürfel, weil
    • es psychischer Schaden ist, gegen den es nur selten Resistenzen, oder Immunitäten gibt, weil
    • es ein Zaubertrick ist, denn der Barde unendlich oft wirken kann, weil
    • er lediglich verbale Komponenten benötigt und weil
    • der Barde eigentlich nicht als Kampfzauberer gedacht ist und andere, bessere Optionen hat.
  • Deine magische Trommel missachtet die Art und Weise, in welcher magische Gegenstände funktionieren. Schaust du dir die magischen Gegenstände im Spielleiterhandbuch an stellst du fest, dass diese normalerweise die Effekte von Zaubern imitieren, oder Boni auf Charakterwerte geben. Allerdings gibt es keinen einzigen Gegenstand, der einen bestehenden Zauber verbessert.

Wenn du trotzdem möchtest, dass die Trommel einen Bonus auf den Schaden von Gehässiger Spott verleiht, dann würde ich mich an dem Schaden vom Feuerpfeil des Magiers orientieren. Das bedeutet 1W10, ab Stufe 5 2W10, ab Stufe 11 3W10 und ab Stufe 17 4W10. Das würde ich allerdings nur dann tun, wenn keiner deiner Spieler einen Zauberer oder Magier spielt. Dieser könnte sich sonst auf den Schlips getreten fühlen, wenn der Barde plötzlich genauso viel Schaden macht.

Ich möchte aber auch anmerken, dass ich einfache nummerische Boni immer langweilig finde. Die schreiben sich die Spieler auf den Charakterbogen und vergessen dann wo sie eigentlich herkommen. Ich möchte dir deshalb folgenden Effekt vorschlagen:
Zitat
Als Bonus Aktion kannst du die Trommel spielen, um mit deinen Beleidigungen einen besonders Wunden Punkt zu treffen. Wenn eine Kreatur in dieser Runde durch Gehässiger Spott Schaden erleidet, muss sie sich kurz besinnen, um die üblen Beschimpfungen zu verarbeiten. Die Kreatur gilt bis zum Beginn deines nächsten Zuges als Kampfunfähig (sie kann weder Aktionen noch Reaktionen ausführen).


Reingehaun
G4
... berichtigt mich, wenn ich falsch liege ...

Bruder Grimm

  • Mitglied
  • DnD-Gate-SL-Contest-Gewinner 2008
[5e] Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt
« Antwort #4 am: 29. Februar 2020, 10:21:03 »
Ich versuch mir das gerade rollenspielerisch vorzustellen. Am ehesten habe ich jetzt das Bild, dass man die Trommel nach der Vicious Mockery schlägt, um diese nochmal zu akzentuieren, und zwar so:
https://youtu.be/6zXDo4dL7SU

Darf ich jetzt Schaden würfeln?  :)
Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein.

Holalimole

  • Mitglied
[5e] Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt
« Antwort #5 am: 29. Februar 2020, 14:34:29 »
Ich versuch mir das gerade rollenspielerisch vorzustellen. Am ehesten habe ich jetzt das Bild, dass man die Trommel nach der Vicious Mockery schlägt, um diese nochmal zu akzentuieren, und zwar so:
https://youtu.be/6zXDo4dL7SU

Darf ich jetzt Schaden würfeln?  :)

So ähnlich habe ich mir das vorgestellt :D

Der Zusatzschaden durch Trunkenheit ist ein Bisschen konterintuitiv, da Zwerge nach RAW Vorteil auf ihren Rettungswurf gegen Trunkenheit haben.

Zwerge sind trunkfest, aber sie trinken trotzdem viel. Das sehe ich nicht als Problem an. (Insbesondere, da der Zwerg um den es geht munteren Beispiels voran geht)


Deine magische Trommel missachtet die Art und Weise, in welcher magische Gegenstände funktionieren. Schaust du dir die magischen Gegenstände im Spielleiterhandbuch an stellst du fest, dass diese normalerweise die Effekte von Zaubern imitieren, oder Boni auf Charakterwerte geben. Allerdings gibt es keinen einzigen Gegenstand, der einen bestehenden Zauber verbessert.

Na und? Wieso soll ich mich diesbezüglich an die Regeln halten? (Es gibt ja auch +1 Waffen und so.)

  • es psychischer Schaden ist, gegen den es nur selten Resistenzen, oder Immunitäten gibt, weil
  • es ein Zaubertrick ist, denn der Barde unendlich oft wirken kann, weil
  • er lediglich verbale Komponenten benötigt und weil
  • der Barde eigentlich nicht als Kampfzauberer gedacht ist und andere, bessere Optionen hat.
[/li][/list]
  • und nicht zuletzt, weil Zauber die über Rettungswürfe funktionieren generell besser treffen, als Angriffszauber
Trotzdem: Im Moment ist Gehässiger Spott zu schwach. Es wäre meistens effektiver, wenn er stattdessen mit seinem Langschwert in den Kampf zieht, aber Rollenspieltechnisch ist es besser, wenn er auf Gehässigen Spott zurückgreift. (Das ist der Grund, wieso ich dieses Item überhaupt haben will.)

Wenn du trotzdem möchtest, dass die Trommel einen Bonus auf den Schaden von Gehässiger Spott verleiht, dann würde ich mich an dem Schaden vom Feuerpfeil des Magiers orientieren. Das bedeutet 1W10, ab Stufe 5 2W10, ab Stufe 11 3W10 und ab Stufe 17 4W10. Das würde ich allerdings nur dann tun, wenn keiner deiner Spieler einen Zauberer oder Magier spielt. Dieser könnte sich sonst auf den Schlips getreten fühlen, wenn der Barde plötzlich genauso viel Schaden macht.

W8 < W10. Es entspricht also bereits dem was du hier sagst. Und nein, wir haben ansonsten lediglich einen Kleriker und einen Barbaren, also niemand der direkt neidisch werden müsste.

Ich möchte aber auch anmerken, dass ich einfache nummerische Boni immer langweilig finde.
Guter Punkt. Allerdings geht es mir hierbei teilweise darum, "Gehässiger Spott" stärker als ein Langschwertnahkampfangriff zu machen.
Die schreiben sich die Spieler auf den Charakterbogen und vergessen dann wo sie eigentlich herkommen. Ich möchte dir deshalb folgenden Effekt vorschlagen:
Zitat
Als Bonus Aktion kannst du die Trommel spielen, um mit deinen Beleidigungen einen besonders Wunden Punkt zu treffen. Wenn eine Kreatur in dieser Runde durch Gehässiger Spott Schaden erleidet, muss sie sich kurz besinnen, um die üblen Beschimpfungen zu verarbeiten. Die Kreatur gilt bis zum Beginn deines nächsten Zuges als Kampfunfähig (sie kann weder Aktionen noch Reaktionen ausführen).
Ist das nicht noch stärker als ein bisschen mehr Schaden? Damit könnte er beispielsweise einen Kraken die Hälfte der Zeit kampfunfähig machen.

G4schberle

  • Globaler Moderator
[5e] Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt
« Antwort #6 am: 02. März 2020, 12:05:06 »
Mit deiner Trommel macht Gehässiger Spott aber nicht nur 1W8, sondern 1W8 + 1W4 Schaden, also durchschnittlich 7 Schaden. Im Vergleich dazu verursacht der Feuerpfeil lediglich 5,5 Durchschnittsschaden.

Generell finde ich es immer sicherer, gerade wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat, sich erstmal an den Grundregelwerken und den bereits im Spiel existierenden Elementen (in deinem Fall andere Zauber und andere magische Gegenstände) zu orientieren. Oftmals sind die Folgen von Homebrew-Inhalten schwer abzuschätzen.

Dein Zwerg muss dank seiner Dwarven Resilience doppelt so viel Alkohol trinken. Das bedeutet er muss auch doppelt so viel Geld dafür ausgeben und es dauert doppelt so lange bis er betrunken ist. Damit drehst du ihm einen Strick aus seiner eigentlich positiven Eigenschaft und das ist schlechtes Design.

Aber mal eine grundlegendere Frage: Wenn dir Gehässiger Spott zu wenig Schaden verursacht, warum möchtest du dann den Umweg über einen magischen Gegenstand gehen? Es bietet sich doch an, einfach den Zauber selbst anzupassen.



Reingehaun
G4


PS:
Spoiler (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 02. März 2020, 12:19:52 von G4schberle »
... berichtigt mich, wenn ich falsch liege ...

Aronan

  • Mitglied
[5e] Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt
« Antwort #7 am: 03. März 2020, 13:00:37 »
Ich möchte aber auch anmerken, dass ich einfache nummerische Boni immer langweilig finde. Die schreiben sich die Spieler auf den Charakterbogen und vergessen dann wo sie eigentlich herkommen. Ich möchte dir deshalb folgenden Effekt vorschlagen:
Zitat
Als Bonus Aktion kannst du die Trommel spielen, um mit deinen Beleidigungen einen besonders Wunden Punkt zu treffen. Wenn eine Kreatur in dieser Runde durch Gehässiger Spott Schaden erleidet, muss sie sich kurz besinnen, um die üblen Beschimpfungen zu verarbeiten. Die Kreatur gilt bis zum Beginn deines nächsten Zuges als Kampfunfähig (sie kann weder Aktionen noch Reaktionen ausführen).

Da muss ich Holalimole recht geben, vor allem auf frühen Stufen wäre das denke ich nochmal deutlich stärker als der zusätzliche Schaden. Ich meine vor allem wenn man es nicht auf eine Zahl an Benutzungen beschränkt und einfach nur an die Voraussetzung koppelt, dass vicious mockery getroffen hat. Beim Battlemaster zum Beispiel gibt es ähnliche Effekte, aber die sind zum einen in der Häufigkeit des Einsatzes eingeschränkt und bietet zusätzlich dazu dass man erstmal treffen muss noch einen Save auf den Effekt.
Jede Runde mit vicious mockery und einer Bonus Aktion einen Gegner bei vernünftigem Save DC rausnehmen und 1w4 Schaden wäre stärker als viele Zauber die einen Zauberslot benötigen. Ich meine Tasha's Hideous Laughter macht zwar z.B keinen W4 Schaden und kann theoretisch länger halten wenn mehrere Saves vergeigt werden, ist aber dafür auch zum einen durch Schaden mit hoher Wahrscheinlichkeit vorzeitig vorbei und kostet zum anderen wieder einen Slot.

Andererseits gebe ich G4 auch in dem Punkt recht, dass Barden einfach von Grund auf nicht als Caster konzipiert sind, die primär Schaden machen. Man kann natürlich je nach Archetyp eine Menge daran verändern, da der Barde sehr vielseitig ist (vor allem wenn man später Zauber von anderen Listen stehlen kann), aber einer der Tradeoffs für diese Vielseitigkeit und viele verschiedenen Zaubereffekte ist eben zum Beispiel dass der Schaden eines Magiers oder Hexers erstmal höher ist.
Du kannst das natürlich auch einfach über Bord werfen und ihm zum Beispiel auch Zugriff auf Zaubertricks von Magiern geben oder seine ähnlich stark machen. Aber vor allem je nachdem wie die anderen Spieler drauf sind und was sie spielen kann man sich schnell überflüssig vorkommen, wenn der Barde so viel Schaden macht wie der Magier und zusätzlich die Vielseitigkeit des Barden hat mit der er auch Buffen, Debuffen, Soziale Encounter beeinflussen und allen möglichen anderen Schabernack abziehen kann.
D&D hat leider je nach Optimierung eine traurige Berühmtheit dafür, dass man sich ohne magische Fähigkeiten neben vielen der magischen Klassen underpowered vorkommt.

Das heißt natürlich nicht, dass man unter keinen Umständen irgendwas ändern sollte und nicht kreativ werden sollte, aber versuch am besten im Hinterkopf zu behalten, was ein Bonus hier und ein zusätzlicher Zauber da für den Rest der Gruppe bedeutet ;)

Gruß

Aronan

Holalimole

  • Mitglied
[5e] Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt
« Antwort #8 am: 09. März 2020, 11:02:41 »
Danke für die Hinweise, ich habe die Trommel überarbeitet. (Siehe oben)

G4schberle

  • Globaler Moderator
[5e] Magische Trommel, die Vicious Mockery verstärkt
« Antwort #9 am: 19. März 2020, 16:12:37 »
Erstmal Eentschuldigung, dass es etwas länger gedauert hat.

Deine neue Idee klingt ganz interessant. Ich würde versuchen die Würfelorgien etwas einzudämmen und die Mechaniken an bisher bestehende magische Gegenstände anpassen.

Das wäre dann in etwa so:
Zitat
Einmal pro Runde, wenn du einen auf Charisma beruhenden Attributswurf, Rettungswurf oder Angriffswurf durchführst kannst du entscheiden einen Bonus von beliebiger Höhe (maximal +5) auf diesen Wurf zu erhalten, wenn dir ein Konstitutionsrettungswurf gegen SG 12 gegen Gift gelingt. Du erleidest einen Malus in der Höhe des gewählten Charisma Bonuses auf diesen Konstitutionsrettungswurf.
Misslingt der Wurf musst du dich übergeben. Du erleidest 1W4 Giftschaden und bist bis zum Anfang seines nächsten Zuges kampfunfähig.
Misslingt der Wurf um 5 oder mehr fällst du für 1W4 Runden in Ohnmacht.
Diese Fähigkeit kannst du nicht einsetzen, wenn du immun gegenüber Gift und Gifteffekten bist.
... berichtigt mich, wenn ich falsch liege ...