Autor Thema: D&D 3.5 Fliegen und die Aktion "Abwarten"  (Gelesen 135 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Moonblade

  • Mitglied
D&D 3.5 Fliegen und die Aktion "Abwarten"
« am: 03. Februar 2021, 11:21:31 »
Moin!

Kann eine durchschnittlich fliegende Kreatur (AF, z. B. Drache) in ihrer Initiative die Aktion "Abwarten" wählen oder muss sie dann agieren und sich dabei um die Mindestbewegungsrate vorwärts bewegen ?

Vielen Dank schon einmal.
LG

Mersharr

  • Mitglied
D&D 3.5 Fliegen und die Aktion "Abwarten"
« Antwort #1 am: 04. Februar 2021, 16:48:52 »
Faszinierende Frage
Nach RAW ist abwarten vermutlich nicht möglich.
Man könnte in Betracht ziehen abwarten bis zum Ende der Runde zuzulassen, andererseits ist die Initiative ja zyklisch. Bis zum Ende der Initiativreihe scheint unfair wenn der Flieger bereits niedrige Inni hat; bis kurz bevor man wieder dran wäre erscheint mir zu lang und der Mindestbewegung nicht gerecht werdend.

Als Kompromiss könnte man regeln, dass abwarten möglich ist, aber nur für die Aktionen von max. 25% der Kreaturen in der Initiative. (Was auch voraus setzt dass mindestens 3 weitere Kreaturen beteiligt sind.)

Ansonsten gilt bewegen mit der Bewegungsaktion und vorbereitete Aktion mit der Standardaktion

Tigershark

  • Mitglied
D&D 3.5 Fliegen und die Aktion "Abwarten"
« Antwort #2 am: 03. März 2021, 14:07:26 »
RAW erstmal:

Zitat von: SRD
Minimum Forward Speed

If a flying creature fails to maintain its minimum forward speed, it must land at the end of its movement. If it is too high above the ground to land, it falls straight down, descending 150 feet in the first round of falling. If this distance brings it to the ground, it takes falling damage. If the fall doesn’t bring the creature to the ground, it must spend its next turn recovering from the stall. It must succeed on a DC 20 Reflex save to recover. Otherwise it falls another 300 feet. If it hits the ground, it takes falling damage. Otherwise, it has another chance to recover on its next turn.

Average maneuverabilty gibt auch nicht die Fähigkeit zum hovern.

Wenn du die Initiative verändern willst, würde ich als Spielleiter vermutlich sagen "kannst du machen, aber du musst dafür halt abgesehen von der notwendigen Bewegung alle Aktionen der Runde aufgeben". Zusätzlich musst du dich, jede Runde, die du abwartest, das Minimum bewegen.

Ansonsten ersetzt du damit ja quasi Hover.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?