Autor Thema: Rezension Abenteuer 5E  (Gelesen 260 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dinin

  • Mitglied
Rezension Abenteuer 5E
« am: 19. Dezember 2022, 13:41:54 »
Aloha,
ich wollte mir 1-2 Abenteuer für die 5E zulegen und dazu die guten Rezensionen vom Gate lesen. Das hat mir bei Romanen und auch der 3.5 immer gute Dienste geleistet.
Aber scheinbar ist der Bereich nicht mehr verfügbar. Wurde das irgendwie verschoben oder gibt es hier anderweitige Rezensionen für die Abenteuer?

Das Verlies des verrückten Magiers fände ich ganz cool, weil es über einen so großen Stufenbereich geht. Aber ich hab gehört, es ist ein reiner Hack and Slay im Dungeon. Steckt da auch bissle Story dahinter oder ist das komplett stupf?

Könnt ihr sonst eins empfehlen?

Grüße
Dinin
Manchmal ist es besser den Mund zu halten, somit die anderen glauben zu lassen man sein dumm, als zu antworten und seine Dummheit zu bestätigen.

Idunivor

  • Mitglied
Rezension Abenteuer 5E
« Antwort #1 am: 21. Dezember 2022, 10:38:29 »
Heyho,

du kommst noch auf die Rezis über die "Alte Seite", die du bei der neuen im Menüband findest (da ist aber der Gate-Bereich einfach nicht Up-to-date genug für). Und was die Abenteuer anbelangt: Das Verlies des verrückten Magiers ist tatsächlich 20 Level Dungeon Crawl. Ich persönlich finde von den offiziellen 5E-Abenteuern folgende ganz gut (auf Englisch, weil ich die deutschen Titel nicht aus dem Stand kenne, aber du findest die sicher):
- Rime of the Frostmaiden: ist ein nettes Abenteuer im Eiswindtal mit einer wie ich finde auch ganz guten Story, Stufenbereich bis 10.
- Curse of Strahd: gemeinhin als das beste 5E-Abenteuer bekannt. Ist eben genau das, was man erwartet, wenn Strahd drauf steht.
- Dragon Heist: nur untere Stufen aber dafür nen ganz nettes Stadtabenteuer.

Zechi

  • Globaler Moderator
Rezension Abenteuer 5E
« Antwort #2 am: 26. Januar 2023, 17:26:14 »
Hallo Dinin,

das Abenteuer Tiefwasser: Verlies des verrrückten Magiers ist by the Book ein 23 level umfassender Megadungeon. Jedes Level lässt sich aber im Prinzip für sich spielen. Die Story ist aber jeweils dünn. Die Idee ist daher gar nicht zwingend das ganze Abenteuer von Stufe 5 bis 20 durchzuspielen, sondern ggf. auszusteigen wenn man genug hat. Wer den Unterberg (Undermountain) aus vorherigen Editionen kennt, wird sicherlich ein entsprechende "Retro-Feeling" beim Spielen haben. Natürlich kann man auch versuchen den Undermountain zu bezwingen, aber da braucht man Durchhaltevermögen, abgesehen davon, dass es eine echte Herausforderung für eine Gruppe in spielerischer Hinsicht ist, dies zu schaffen.

Wie bei allen Abenteuern gibt es aber auf der DM's Guild Webseite mittlerweile Zusatzmaterial, welches auch dieses Abenteuer so ergänzt, dass es deutlich mehr als ein typischer Dungeon Crawl ist. Dies kann ich praktisch für alle 5E Abenteuer empfehlen.

Wenn man davor das Abenteuer "Tiefwasser: Drachenraub" (Dragon Heist) gespielt hat (für das es auch tolles Zusatzmaterial gibt), ist die Abwechslung eines klassischen Dungeon Crawls zu diesem Stadtabenteuer sehr angenehm, da der Vorgänger (der praktisch nichts mit dem Nachfolger zu tun hat) eine ganz andere Richtung einschlägt (viel soziale Interaktion, keine großen Dungeons usw.).

Man kann aus beiden Abenteuern aber eine schöne Tiefwasser-Kampagne basteln, zumal es für die Stadt auch noch tonnenweise Material aus alten Editionen gibt.

Beste Grüße

Zechi
« Letzte Änderung: 27. Januar 2023, 07:36:43 von Zechi »
Planen ist alles, Pläne sind nichts.