Autor Thema: WotC OGL 1.1  (Gelesen 232 mal)

Beschreibung: Stirbt D&D jetzt?

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Bruder Grimm

  • Mitglied
  • DnD-Gate-SL-Contest-Gewinner 2008
WotC OGL 1.1
« am: 09. Januar 2023, 11:01:34 »
Ich bin sicher, viele Forenmitglieder haben's mitgekriegt, dass vor einigen Tagen eine neue Fassung der Open Gaming License von Wizards of the Coast geleakt wurde, und es gab ja auch schon einigen Trubel darum im Internet. (Ich habe es vor allem durch YouTube mitgekriegt; auf anderen sozialen Medien bin ich nicht unterwegs).
Im Wesentlichen handelt es sich wohl um einen fiesen Schuss in Richtung vom kommerziellen 3rd Party Content (vor allem Pathfinder), aber es scheint das da noch ein größerer Rattenschwanz dranhängt.
Eine Version aus erster Hand der OGL 1.1 habe ich leider noch nicht gefunden, aber hier ist ein Blogbeitrag, der wohl relativ aktuelle Analysen bringt und auch einige weiterführende Links bietet
https://pathfinder2.de/2023/01/06/ogl-1-1-und-moegliche-auswirkungen/

Ich selbst hab von der Thematik leider nicht so viel Ahnung, deswegen würde mich mal interessieren, was das Gate so zu sagen hat. Was bedeutet diese OGL für unser Hobby? Was für dunkle Zeiten werden auf uns zu kommen? Und welche Versionen von D&D betrifft die eigentlich? Nur 5 und drüber, oder im Wesentlichen das ganze d20-System, also schon ab D&D 3.0?
Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein.

Mersharr

  • Mitglied
WotC OGL 1.1
« Antwort #1 am: 09. Januar 2023, 22:18:12 »
Ich habe die neue Version noch nicht gelesen, aber ich bezweifle dass sie die bereits erteilte Lizenz für 3.0/3.5 einfach einseitig zurück nehmen oder abändern können.

Aronan

  • Mitglied
WotC OGL 1.1
« Antwort #2 am: 09. Januar 2023, 23:58:31 »
Hallo Leute,

Habe das auch mitbekommen und die letzten Tage ein bisschen dazu gelesen.

Ich habe die neue Version noch nicht gelesen, aber ich bezweifle dass sie die bereits erteilte Lizenz für 3.0/3.5 einfach einseitig zurück nehmen oder abändern können.

Was das Betrifft: soweit Ich weiß ist das der Standpunkt vieler Fans und 3rd Party Publisher sowie der zuständigen Mitarbeiter zum Zeitpunkt der ersten OGL. Damals stand wohl auch in der FAQ, dass man diese im Nachhinein nicht ändern und somit die Rechte nicht zurücknehmen könne und dies bei der Formulierung auch so beabsichtigt gewesen sei. Wizards of the Coast versucht das nun wohl zu umgehen, indem sie behaupten, man wolle die alte OGL nicht ändern oder sowas sondern "deauthorisieren" (wie auch immer man das im deutschen genau übersetzen mag). Wird von vielen als juristisches Schlupfloch gesehen, um die ursprüngliche Absicht trotz eingebauter Sicherung zu umgehen.

Was die Auswirkungen auf das Hobby betrifft: es betrifft natürlich unmittelbar Pathfinder, aber soweit Ich gelesen habe auch viele andere Systeme und Content, der vielleicht nicht auf D&D insgesamt, aber auf dem grundlegenden Gerüst der Regeln aufgebaut ist und somit darunter fiele. Das betrifft nach den meisten Auslegungen der geleakten Pläne dann wohl auch alle vorherigen, nicht nur 5e.

Ab bestimmten Grenzen soll dann an WotC 25% der Einnahmen abgeführt werden. Wohlgemerkt alle Einnahmen , nicht nur Gewinn .
Das würde ggf. dazu führen, dass vorher rentable Projekte auf einmal kaum noch was abwerfen oder sogar rote Zahlen schreiben. Bei Crowdfundingprojekten sollen es wohl "nur" 20% werden, aber da viel über Kickstarter und Co. läuft soweit Ich gehört habe, könnte das viele davon hart treffen und ggf. abwürgen.
Zudem könnte WotC soweit Ich gelesen habe dann auch die Inhalte vermarkten und auf anderem Wege anbieten, ohne Zustimmung oder einen Anteil am Gewinn abzutreten.

Das alles bezieht sich aber auf Artikel zum Thema, weil Ich keine Muße hatte mir in meiner Freizeit eine so trockene Lektüre wie eine OGL zu geben und mich selbst tiefer in die Materie einzulesen.

Ich sehe das ganze kritisch, keine Ahnung ob man Konkurrent loswerden oder einfach Profit maximieren will, aber für das Hobby und die Abwechslung an sich sehe Ich da nur Nachteile.

Grüße
Aronan

Mersharr

  • Mitglied
WotC OGL 1.1
« Antwort #3 am: 17. Januar 2023, 19:54:13 »
Legal Eagle Devin Stone weist darauf hin, dass nach Amerikanischem Copyright Spielregeln und Mechanismen nicht geschützt sind. Pathfinder wäre demnach nur soweit betroffen, wie sie die exakten Formulierungen des SRD übernehmen.
https://www.youtube.com/watch?v=iZQJQYqhAgY

Opening Arguments' legal comentator sieht das anders, und findet die Regelungen der 1.1 gut so, außer einer.
https://openargs.com/oa675-gizmodos-critical-hit-piece-on-wizards-of-the-coast/
https://openargs.com/oa677-our-critical-hit-piece-on-the-gizmodos-critical-hit-piece-on-wizards-of-the-coast/
« Letzte Änderung: 17. Januar 2023, 21:49:46 von Mersharr »