Autor Thema: Der Axtwerfer  (Gelesen 6043 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zanan

  • Mitglied
  • Pathfinder-Übersetzungsteam
    • Zanan's at the Gates
Der Axtwerfer
« Antwort #15 am: 15. Dezember 2003, 14:12:57 »
 @Calivar ... ich mag eben Fantasy mit einem Hauch von Realismus (bei solchen Dingen, bei denen es realistisch zugehen kann). Aber ich laß euch ja euren Spaß!  ;)

@Doombrand ... stell dir mal jemanden vor, der mit TWF und Improved TWF in jeder Hand eine Axt hält. (Er hat noch einige im Gürtel.) Der Gegner kommt und der Axtmann wirft ihm so auf Kämpfer - Stufe 10 beidhändig vier Äxte (jeweils zwei) entgegen. Sagen wir, er hatte schon zwei in der Hand, dann braucht er nur noch zwei ziehen, ausholen und werfen. Geht noch. Nächste Runde. Entweder die Dinger kommen zurück, oder er hat noch vier irgendwo am Körper. (Naja, bei Dolchen geht das, Äxte sind nicht gerade klein.) Die muß er nun jeweils beidhändig ziehen, ausholen und werfen. In 6 Sekunden. Das Schwingen einer Zweihandwaffe ist dagegen ein Klacks ... die hat man in der Hand und zur Not wird man zum Schwertkreisel  :D . Zurück zum Werfer. Der bekommt nun noch eine Stufe hinzu, hat vielleicht schon das Talent Rapid Shot (juchu, noch ein Angriff) ... dann sind wir bei schon bei vier Angriffen mit der Haupthand und zweien mit der Nebenhand. Also sechsmal ziehen, ausholen, werfen ... in sechs Sekunden. Kommen die Waffen zurück, dann kommt dazu noch das Fangen. Selbst wenn das eine free action ist und der Chara das Quick Draw feat zum schnellen Ziehen hat, sind das im Schnitt mindestens vier free actions in der Runde. Mal abgesehen davon, daß der Typ die sechs Äxte auch noch irgendwo lassen muß, nachdem er sie gefangen hat ...

Ich wollt das nur mal anmerken.
Ust, usstan elgg dos ...

Cease this tirade, take a breath, and think. Then you will realize, enemy of the Dark Elves, that my concern for your well being has always been, at best, limited.

Der Axtwerfer
« Antwort #16 am: 15. Dezember 2003, 14:23:04 »
 Ich finde einen Feuerball hingegen auch unlogisch. Wie schon angemerkt hatte. Aber ich denke es ist wohl jedem seine eigene Entscheidung was er toll findet. Wenn sich der Axtwerfer Regeltechnisch umsetzen lässt - warum nicht? Unlogisch ist vieles...
Silent leges inter arma

Doombrand

  • Mitglied
Der Axtwerfer
« Antwort #17 am: 15. Dezember 2003, 14:49:41 »
 Wobei Zanans Anmerkung schon recht eindrucksvoll ist... :D  
Well, some people hate it, some people love it.<br><br>Therefore..<br><br>Balanced! :)

Der Axtwerfer
« Antwort #18 am: 15. Dezember 2003, 16:39:38 »
 Jo, realistisch isses wohl auf keinen Fall.... :D  
Silent leges inter arma

Scurlock

  • Mitglied
Der Axtwerfer
« Antwort #19 am: 15. Dezember 2003, 19:17:37 »
 Ich habe aber auch noch keine realistische Magie gesehen!
And now the rains weep o'er his hall and not a soul to hear...

Der Axtwerfer
« Antwort #20 am: 15. Dezember 2003, 19:38:29 »
 Schreibe ich doch die ganze Zeit <_<  
Silent leges inter arma

Shining

  • Gast
Der Axtwerfer
« Antwort #21 am: 15. Dezember 2003, 20:04:07 »
 Naja, wie schon gesagt, wenn es regeltechnisch ok ist, gibts da nichts zu diskutiern. Erst wenn die Regeln schlapp machen, kommt der Realismus und andere Argumentationsweisen.

Oder habt ihr schon erlebt, dass wenn jemand ne Eins geschriebn hat (Lv up), er plötzlich besser war im Armdrücken (Lv 4 --> Attribut),
Besser hört (Fertigkeiten) und auf einmal mit einem Komposit-Bogen umgehen kann (Talen) ?

Zanan

  • Mitglied
  • Pathfinder-Übersetzungsteam
    • Zanan's at the Gates
Der Axtwerfer
« Antwort #22 am: 15. Dezember 2003, 20:04:29 »
Zitat von: "Scurlock"
Ich habe aber auch noch keine realistische Magie gesehen!
Soso ... und wie sieht es mit Drachen und Trollen und dergleichen aus?  :D

Wie gesagt, Magie erklärt sich durch sich selbst, als etwas sehr außergewöhnliches. Das funktioniert in seinen eigenen Bahnen und damit hat es sich. Aber etwas was sich in der realität widerspiegeln läßt, oder etwa so greifbar ist wie das Ziehen, Fangen, Werfen von Äxten kann man, wenn es unglaubwürdig erscheint ruhig in Frage stellen. Das System ist allerdings abstrakt und dadurch erklärt sich dann auch die Axt-Katjuscha ... (nur brauch man sowas in meinen Augen nicht zu übertreiben respektive eine Systemschwäche ausnutzen. Hey, macht doch was ihr wollt!!!  :D  )
Ust, usstan elgg dos ...

Cease this tirade, take a breath, and think. Then you will realize, enemy of the Dark Elves, that my concern for your well being has always been, at best, limited.

Daeinar

  • Mitglied
Der Axtwerfer
« Antwort #23 am: 15. Dezember 2003, 23:13:26 »
 Das Problem ist ihr imho eher, dass man diese Einschränkung zwar verstehen kann, sie Axtwerfer aber benachteiligt, wenn man hier mit der Realismuskeule kommt.

Niemand bezweifelt, dass jemand 4 Angriffe mit einem Zweihänder macht, trotz immensen Schadenspotentials.

Ein Axtwerfer der sowohl mit Rapid Shot als auch mit TWF agiert, hat zwar viele Angriffe die 1w6/x2+ST pro Angriff stehen aber in keinem Verhältnis zu den 2w6/19-20+1,5xST+Power Attack des Zweihänders, von der Featwahl mal ganz ab.

Mit einem 2H ist man schon mit Fokus, Specialization und Power Attack gnadenlos effektiv.

Der "Mit 2 Äxten werfend" ist zwar bestimmt nett anzusehen, aber eben weder sonderlich effektiv noch günstig.

Wenn ein Spieler darauf steht, werd ich ihm bestimmt nicht meione Vorstellung von Realität aufzwingen. ;)

 
-Have fun, and know the rules before you try to fix them.

Hedian

  • Mitglied
    • www.rosenranken.org
Der Axtwerfer
« Antwort #24 am: 16. Dezember 2003, 01:49:04 »
 Das erinnert mich an meinen neuen Spieler, der meint, einen Axtwerfer mit Schild spielen zu müssen. War in seinem früheren Leben wohl Thorwaler, und will einen Hauch wiking'schen Realismus ins Spiel bringen. :boxed:
Gutmütig wie ich bin, werden die Gegner meist große Bogen um ihn machen müssen. <_<  

Zanan

  • Mitglied
  • Pathfinder-Übersetzungsteam
    • Zanan's at the Gates
Der Axtwerfer
« Antwort #25 am: 16. Dezember 2003, 09:34:07 »
 @Daeinar ... hier "zwingt" ja keiner. Ich wollte es nur mal angemerkt haben bevor der Spieler dann in die Runde kommt und seinen Chara präsentiert ... mit seinen ganzen Angriffen etc. und sie ihn alle etwas lächelnd ansehen.  ;)  
Ust, usstan elgg dos ...

Cease this tirade, take a breath, and think. Then you will realize, enemy of the Dark Elves, that my concern for your well being has always been, at best, limited.

Burigon

  • Mitglied
    • http://www.ferrathios.de
Der Axtwerfer
« Antwort #26 am: 16. Dezember 2003, 12:38:11 »
 1. Wir haben so einen in der Gruppe

Wirft 3 Äxte pro Runde und steht nach 2 Runden dann dumm rum  :D  Naja fast, dann gehts mit einer weiteren Axt in den Nahkampf. Ist nicht wirklich effektiv aber der Spieler ist auch noch Anfänger.

2. Es gibt eine PK Thunderthrower (Hammer & Helm). Die treibt das ganze auf die Spitze und gewährt ein paar nette Zusatzfähigkeiten. Ich schaue zu Hause noch mal nach.

Burigon

Burigon

  • Mitglied
    • http://www.ferrathios.de
Der Axtwerfer
« Antwort #27 am: 16. Dezember 2003, 21:04:39 »
 
Zitat von: "Burigon"
2. Es gibt eine PK Thunderthrower (Hammer & Helm). Die treibt das ganze auf die Spitze und gewährt ein paar nette Zusatzfähigkeiten. Ich schaue zu Hause noch mal nach.
Ich hab nochmal beim Thunderthrower (Races of Renown - Hammer & Helm) nachgeschaut. Eigentlich eine nette PK. Dauert aber etwas bis man soweit ist (BAB +7).

Er bekommt einige spezielle Wurftechniken

im Bogen werfen - z.B. hinter Deckung
weit werfen - höhere Grundreichweite
Taumelwurf - Gegner umwerfen

und kann geworfene Äxte fangen und irgendwann sogar "zurückrufen"

Alles in allem aber eher was stylisches als wirklich effektives D&D. Aber mir würde sowas gefallen.

Burigon