• Drucken

Autor Thema: Teil 1 des Fan Abenteuers  (Gelesen 11488 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Moloch

  • Mitglied
Teil 1 des Fan Abenteuers
« am: 09. Januar 2005, 19:06:33 »
 Schatten & Licht

Ein Abenteuer für Charaktere der 1. Stufe
Für weitere Informationen zu Xantos' Kampagnen-Projekt siehe http://forum.dnd-gate.de/index.php?showtopic=1196&st=0' target='_blank'>hier und http://forum.dnd-gate.de/index.php?showtopic=4354' target='_blank'>hier.

Das kleine Dorf Soldir ist im Aufruhr. Nacht für Nacht werden die dort lebenden Bauern von Horden wilder Goblins und Hobgoblins überfallen, auch von anderen finsteren Wesen ist die Rede. Als die Abenteurer das Dorf erreichen, werden auch sie Opfer eines Überfalls. Können sie der unheimlichen Bedrohung ein Ende setzen und herausfinden, was die Überfälle verursacht hat?
Schatten & Licht
ist ein vollständiges, in sich abgeschlossenes Abenteuer aus der Kampagnenreihe Der Weg des Lichts. Das Abenteuer ist für Charaktere der 1. Stufe entworfen worden und wird sie bis zur 2. Stufe führen.

Die Hintergrundgeschichte des Abenteuers
In den Katakomben eines alten, längst zerfallenen und vom Wald überwuchterten Tempel des längst vergessenen Gottes Amunar liegt das Amulett Alastier begraben, ein auf den ersten Blick unscheinbares heiliges Symbol Amunars. Tatsächlich aber ist das Amulett ein mächtiges Artefakt, welches Waffe, Schlüssel und heiliges Symbol mit vielfältigen magischen Eigenschaften zugleich ist. Es wurde vor langer Zeit geschaffen, um die Anhänger Amunars davor zu warnen, sollte der in einer blutigen Schlacht besiegte und danach gefangene Erzmagier eines Nekromantenkultes je genug magische Kraft sammeln, um seinem Kerker, einem Stasis-Feld, entkommen zu können.
Dieser Zeitpunkt ist nun erreicht, und das Amulett gibt Signale in Form von positiver Energie ab. Von diesen Ausstößen aufgeschreckt, flüchtete der in den Katakomben lebende Goblin-Stamm unter Führung des Druiden Crul und sucht seitdem nach einer neuer Lagerstätte. Auf dieser Suche trafen die Goblins auf das nahe Dorf Soldir. Crul entschloss, das Dorf zu erobern und danach zu besetzen.

Zusammenfassung des Abenteuers
Das Abenteuer Schatten und Licht führt die Spielercharaktere in das Dorf Soldir, das von stetigen Angriffen Goblinoider bedroht ist. Der Anführer der Goblins, der Dride Crul, versucht momentan, das Dorf durch andauernde nächtliche Angriffe zu schwächen. Er plant jedoch auch einen großen Angriff, für den er große Mengen Alchimistenfeuer herstellt. Die Dorfbewohner sind momentan dabei, eine Holzpalisade um das Dorf zu errichten, die jedoch noch nicht ganz fertiggestellt ist.
Kurz nach ihrer Ankunft werden die Spielercharaktere Zeuge eines Überfalls von Goblins. Nachdem sie diese Bedrohung abgewehrt haben, bittet der Dorfbüttel die Gruppe, herauszufinden, was mit dem Spähtrupp geschehen ist, welcher vor einigen Tagen aufbrach, um die Lage im Wald zu erkunden.
Folgen die Charaktere den Spuren, stoßen sie auf das nun entblößte Goblinlager auf dem Gelände des ehemaligen Tempels. Dort finden sie den Spähtrupp, jedoch nur noch einen Überlebenden. Er erzählt ihnen, sein Sohn Gorges habe sich vor den Goblins in den Katakomben versteckt und sei nicht verfolgt worden. In den Katakomben treffen die Helden auf ein kompliziertes Rätsel, mit dessen Lösung sie den Sohn befreien und das Amulett erhalten.
Gorges berichtet von einem Gespräch zwischen Crul und einer Alchimistin, das er belauscht hat. Darin erläuterte Crul seine Pläne, das Dorf mithilfe eines großen Rammbocks und mit großen Mengen an Alchimistenfeuer einzunehmen. Gorges' Vater kann berichten, dass die meisten Goblins in der vorherigen Nacht aufgebrochen sind. Eilen die Charaktere zurück zum Dorf, erleben sie, wie Cruls Horde auf Soldir vorrückt. Sie können Crul jedoch stellen, während am Dorf die Schlacht tobt. Wenn die Abenteurer Crul besiegen, fliehen die jetzt führerlosen Goblins und zerstreuen sich im Wald.
Der Dorfbüttel dankt der Gruppe und veranstaltet ein Fest zu ihren Ehren.

Soldir
Soldir ist ein kleines Dorf, das von Weide- und Ackerland umgeben ist. Im Nord-Osten grenzt es an einen alten Wald, den Kinnenforst. Viele der Einwohner Soldirs sind Bauern und Schafzüchter, daher prägen zwei große Silos und eine Lagerhalle für Wolle das Bild des Dorfes. Neben diesen großen Gebäuden wirken die zweistöckigen Häuser winzig, die einigen Handwerkern als Werkstatt und Heimat dienen. Das nach den Lagerstätten größte Gebäude ist die Taverne "Wollender Wein", ein großes, dreistöckiges Steinhaus mit angrenzendem Stall. Außerdem sieht man einen Schrein des Pelor und einige Holzhütten, die ungeordnet die größeren Gebäude umgeben.
Das auffallendste Merkmal ist der Palisadenwall, der momentan rund um die Siedlung errichtet wird. Dabei wurden die beiden Silos zu Wachtürmen umfunktioniert, mit Holzstämmen verstärkt und in die Palisade integriert. Das dazwischen entstandene Tor dient als einziger Eingang in die Stadt, nur ein kleines, sich schließendes Loch in der Palisade weist darauf hin, das dieses Bauwerk erst vor kurzem unter großem Zeitdruck aus dem Boden gestampft wurde.

Ereignisse und Begegnungen

Rennt! Tötet! Plündert! Verbrennt! Bald werden wir die Herren sein.
- Crul


Die nummerierten Begegnungen, die im Folgenden beschrieben werden, laufen chronologisch ab. Für die Katakomben des Amunar-Tempels sind die einzelnen Räume beschrieben.

1. Unterwegs nach Soldir (BS 1)
Bei dieser Begegnung wird davon ausgegangen, dass die Abenteurer auf der Waldstraße reisen, um nach Soldir zu gelangen. Reisen die Abenteurer auf einem anderen Weg, beginne mit Begegnung 2.

Die unbefestigte Waldstraße, auf der ihr reist, schlängelt sich an großen Bäumen und dichtem Unterholz vorbei dem Dorf Soldir zu. Der Großteil eurer Reise ist geschafft. Ihr merkt, wie der Wald lichter wird und seht immer mehr Abendsonne wie in goldenen Strahlen durch das Laubwerk scheinen. Plötzlich hört ihr ein Rascheln im Unterholz und drei Goblins springen Euch entgegen, die Morgensterne zum Angriff gehoben.

Die Abenteurergruppe wird von einer Bande Goblins überfallen, die von Crul dazu beauftragt wurden, sich am Wegesrand zu verstecken und möglichen Reisenden aufzulauern. Im Unterholz versteckt, sind sie für die Charaktere nur schwer zu bemerken. Erlaube jedem Helden einen Wurf auf Entdecken (SG 15), um die Angreifer zu bemerken. Jeder Held, der den Wurf nicht schafft, gilt als überrascht.
Kreaturen: Die drei Goblins greifen blindlings an und stürzen sich zunächst auf kleinere Gegner. Wird einer der Goblins getötet, versuchen die anderen beiden, den Mörder ihres Kameraden zu umgehen. Stirbt ein weiterer Goblin, ergreift der dritte die Flucht, um Crul von der Abenteuergruppe zu erzählen. Crul nimmt seinen Bericht nicht ernst und lässt den Goblin wegen Heuchelei auspeitschen.
Goblins (3): 3,4,7 TP; siehe Monster-Handbuch.

Moloch

  • Mitglied
Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #1 am: 09. Januar 2005, 19:11:54 »
 Im ersten Beitrag werde ich immer die Zusammenfassung des Abenteuers aktualisieren.  Ich hoffe außerdem auf Feedback, bevor ich mich daran mache, das Abenteuer im einzelnen auszuarbeiten. Vor allem der Titel wirft bei mir noch Fragen auf und ist nicht final. Hier hoffe ich auf Vorschläge.

Ich habe bis jetzt noch offen gelassen, wie die Abenteurer das Amulett finden und wieviele Informationen sie darüber erlangen sollen. Hier will ich mich vor allem an Xantos' Plänen orientieren.

Grüße
Moloch

Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #2 am: 09. Januar 2005, 21:19:30 »
 Das Moloch ist GENIAL !!!

Du hast dir da viel vorgenommen. Aber das hört sich wirklich sau gut an und ich werde dir so viel Freiraum lassen wie du brauchst. Verstehe meine Ideen als Vorschläge und ich werde dir so viel zeichnerische Unterstützung geben wie ich nur kann.

Das kann ganz großes Kino werden !

Zum Tempel selbst und wie sie an das Amulett kommen hab ich mir schon ein paar Gedanken gemacht.

Die Sache mit den Prüfungen wäre da ein guter Ansatz. In dem Tempel wartet die erste Prüfung. Nennen wir sie die Prüfung der Gerechtigkeit.

Wie so oft, gut abgeschaut ist besser als schlecht selbst erdacht. In dem PC-Spiel Baphomets Fluch 3, gab es so eine Prüfung die mir da ganz gut gefallen hat.

Die Prüfung selbst ist recht einfach.

Im PC-Spiel war es so das die Spielfigur deren Rolle man übernommen hatte durch einen Wächter des Horus auf Wahrhaftigkeit geprüft wurde. Man stand vor einem Modell mit Hebeln und so ging die Prüfung.

Horus, in unserem Fall dann Amunar, mußte zu seiner Zeit als Sterblicher zwei Mörder und einen Zeugen vor Gericht bringen. Auf seinem Weg zur nächsten Stadt mußte er einen Fluß überqueren. Am Ufer lag ein kleines Boot in welchem jeweils nur zwei Personen platz fanden. Sieben mal hat Amunar den Fluß überquert und zu keiner Zeit hat er einen der Mörder mit dem Zeugen allein an einem Ufer gelassen, um zu verhindern, dass einer der Mörder den Zeugen einschüchtern konnte und somit dessen Zeugenaussage vor Gericht zu verhindern.

So das Rätsel. Im PC Spiel mußte man dann mittels Hebel die Figuren von Horus den Mördern und dem Zeugen auf dem Modell steuern.

Für unser Abenteuer würde ich das ein wenig abwandeln um es spannender zu machen. Es müssen vier Rollen übernommen werden.
Amunar
Zeuge
Mörder 1
Mörder 2

Die Helden müßten tatsächlich einen Fluß überqueren, welcher wohl für diese Prüfung extra in dem alten Tempel angelegt wurde. Ich würde in das Wasser ein klize kleines Monster setzen  :D . Was sagen wir mal bei der ersten Überquerung nur die Wasseroberfläche aufwühlt, bei der zweiten Überquerung sich schon sehr offen zeigt und ab der dritten Überquerung offen zum Angriff übergeht.
Als Prüfer würde ich einen Hunde Archeon einsetzen.

Schreib mal deine Meinung ob sowas Sinn macht.

PS:
Schatten & Licht gefällt mir sehr gut.
Richter: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
Gerichts-Mediziener: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

Moloch

  • Mitglied
Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #3 am: 09. Januar 2005, 21:59:09 »
 Das hört sich für mich sehr gut an, würde ich direkt übernehmen. Ich würde da aber noch ein kleines Spannungselement einbauen, um für Motivation zu sorgen: Gorges übernimmt die Rolle des Zeugen und einer der Helden (der dann später auch das Amulett tragen wird) die Amunars. Die anderen Helden dürfen jede Unterstützung gewähren. Die Rolle der Mörder wird von zwei eigens erschaffenen Golems übernommen, die Gorges angreifen, sollte einer von ihnen allein mit ihm auf einer Seite zurückbleiben. Die Golems sollten für die Helden nahezu unbesiegbar und nur durch das Rätsel abschaltbar sein. Sollte der SC zu entkommen versuchen, greifen die Golems an.

Ich stelle mir die Situation dann so vor:
Der ausgewählte Held ist fieberhaft damit beschäftigt, das Rätsel zu lösen, während der Rest der Gruppe versucht, ihm die in dem "Fluss" lebenden Ungeheuer vom Hals zu halten.

Ist das Rätsel gelöst, schalten sich die Golems ab und das Amulett fährt automatisch auf einem Sockel aus dem Boden.

Nochmal zu den Zeichnungen: Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn du einige anfertigen könntest, denn mein zeichnerisches Talent ist, nun ja, eher begrenzt :rolleyes: . Ich denke da vor allem an Bodenpläne pder Zeichnungen von Schauplätzen, aber das Amulett braucht natürlich auch ein Bild. Morgen mach ich mich dann wahrscheinlich an die detaillierte Ausarbeitung, wenn ich genug Zeit finde.

Grüße
Moloch

Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #4 am: 09. Januar 2005, 22:02:42 »
 Das Ganze müßte natürlich in einem sehr großen Raum spielen. Ich könnte mir vorstellen, dass hinter dem Fluß in einiger Entfernung ein rundes Tor ist an dessen Rändern sieben Schlösser sitzen un bei jeder Überquerung des Flusses leuchtet eine Rune auf dem entsprechenden Schloss auf.

Amunar ! Verdammt 6 Buchstaben !

Sollten wir lieber Amunaar schreiben ?

Sobald die Gruppe den Fluß sieben mal überquert hat, sollte dann jedes Schloß entriegeln.

Das Tor sollte etwas archaisches an sich haben. So in der Art vom Star-Gate. Ich glaube ich muß da mal was zeichnen. Schreib aber erst mal was du davon hälst.  
Richter: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
Gerichts-Mediziener: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #5 am: 09. Januar 2005, 22:12:21 »
 Ups jetzt hast du schon schneller geantwortet als gedacht.

Ja, mit Golems könnte man das auch machen. Wie gesagt ich will dir da nur meine Ideen zur Verfügung stellen. Und ja ich zeichne dir gerne was dazu.

Ich seh mal zu das ich nächste Woche noch mal mit Talamar spreche wie wir das dann machen wollen wenn wir den Leuten hier auch mal ein paar NSC´s oder eben Pläne, Handouts und Ansichten zeigen wollen.

Oh, man Moloch mir juckt es schon ganz gewaltig in den Fingern. Muß mit gleich morgen einen neuen Satz Bleistifte holen.  :D

PS:
Du kannst die Idee mit dem Tor ja in eine Bodenplatte mit sieben Verankerungen umwandeln aus der dann das Podest heraus gefahren kommt.  
Richter: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
Gerichts-Mediziener: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

Moloch

  • Mitglied
Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #6 am: 10. Januar 2005, 11:31:19 »
 Im Endeffekt brauchen wir ja nur 6 Buchstaben, denn nach der siebten Überquerung ist ja der Gesamtvorgang abgeschlossen. Amunar würde also gehen.

Wenn du eine Zeichnung anfertigst, wäre vielleicht ein Überblick über das ganze Szenario, also die beiden Ufer, der "Fluss" und das Tor bzw. die Bodenplatte (was dir besser gefällt) ganz nützlich. Ich habe mir das vom Ablauf her so vorgestellt, das der Wassergraben c.a. 6-9 m breit ist, kaum Strömung hat und somit leicht durchschwommen werden kann. Er stellt also kein großes Hindernis dar. Die Herausvorderung besteht darin, einerseits gegen die Ungeheuer in dem Graben zu kämpfen und andererseits gleichzeitig das Rätsel zu lösen. Daher denke ich auch, dass es sinnvoller wäre, wenn nur ein Abenteurer in das Boot steigt und der Rest der Gruppe sozusagen Rückendeckung gibt.

Heute mache ich micht erstmal an die Beschreibung des Dorfes und am den Überfall. Ich will das ganze auf der Edition 3.5 basieren lassen, und zwar auf deutsch. Das MHB dürfte bald bei mir eintreffen.

Grüße
Moloch

Moloch

  • Mitglied
Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #7 am: 10. Januar 2005, 14:57:20 »
 So, ich habe mal die Beschreibung des Dorfes Soldir oben eingefügt.

Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #8 am: 10. Januar 2005, 16:22:58 »
 Ok, ich kann ja dann schon mal für das Dorf den Bleistift spitzen. Die Beschreibung ist ganz gut, aber ein Grundriss wo du die einzelnen Gebäude haben willst wäre ganz nett. Du musst mir nur eine grobe Skizze machen, nur das ich etwa die ungefähre Lage aus machen kann, damit ich mich mit der Zeichnung weitestgehend an deine Vorstellung annähere.
Noch ein paar Fragen zur
Soll ich den Wald etwas näher an das Dorf  zeichnen ?

Vielleicht noch ein paar abgebrannte Bauernhöfe in der Ferne ?
 
Richter: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
Gerichts-Mediziener: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

Moloch

  • Mitglied
Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #9 am: 10. Januar 2005, 17:07:51 »
 Der Wald ist recht nahe am Dorf (~120 m). Im Umland liegen Bauernhöfe, von denen viele geplündert und abgebrannt wurden, manche aber auch noch stehen. Ansonsten habe ich grade eine E-Mail mit einer groben Skizze an dich abgeschickt.

Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #10 am: 10. Januar 2005, 19:59:31 »
 Ich hab gerade deine Skizze aus dem Drucker gelassen. Reicht vollkommen als Vorlage. Hab mir vorhin noch nen neuen Satz Bleistifte gekauft. Ich leg dann mal los mit zeichnen.

Ich hab auch schon mal mit Talamar gesprochen, er hat mich an Tzelzix weiter verwiesen.

Wir könnten hier im Gate sowas wie das Wiki-Projekt einrichten. Dann können auch noch mehr Leute die interesse haben mit dran rumbasteln.

 
Richter: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
Gerichts-Mediziener: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #11 am: 11. Januar 2005, 11:35:44 »
 Sieht gut aus. Heute und morgen Abend und ich kann dir das Dorf zuschicken. Zeichnen mit 3 Fluchtpunkten auaha. Ich muß mehr üben aber bis jetzt macht es einen ganz guten Eindruck und das beim ersten Anlauf. Mal sehen ob ich noch ne rauchende Ruine von einem Bauernhof in den Hintergrund bekomme.

Das Amulett wäre dann das nächste was ich noch mal zeichnen würde. Die alte Zeichnung gefällt mir nicht mehr. Das bekomme ich bestimmt noch besser hin. Es ist ja dem 5 Klingen-Schwert aus dem Film Krull entlehnt, nur eben mit 6 Klingen.

Fraglich ist jetzt nur soll ich es gleich auf dem Podest zeichnen ? Oder als Einzelstück oder gleich zwei Zeichnungen. Ich glaub so wie es derzeit läuft mach ich zwei Zeichnungen.
Das wären dann an Zeichnungen die zu machen wären:
Das Dorf
Die Tempelruine
Das Amulett
Der Raum der Prüfungen
Das Podest mit der Bodenplatte und dem Verschlussring und den Schlössern.
Wir sollten uns noch ein paar Runen überlegen.
Ich schicke dir heute Abend mal eine Seite mit einer Schrift zu die ich schon vor längerer Zeit gemacht hatte. Auf dem Amulett selbst sind ja auch Schriftzeichen auf der Rückseite eingraviert.

Zu der Frage mit den Göttern schreib ich dir noch was, das ist nicht ganz so einfach aus lizenzrechtlicher Sicht.
Richter: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
Gerichts-Mediziener: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

Moloch

  • Mitglied
Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #12 am: 11. Januar 2005, 12:05:51 »
 Da hast du dir ja viel vorgenommen ;) .
Ich komme leider langsamer voran als ich mir das vorgestellt habe, da eine fiebrige Grippe mich plagt. Ich bin jetzt mit der grundlegenden Beschreibung des Überfalls fertig und werde auch noch ein wenig an den Gesprächen mit dem Dorfbüttel basteln.
Von wegen Lizenzrecht müssen wir uns noch unterhalten, das ist ja nicht ganz einfach :rolleyes: .

Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #13 am: 11. Januar 2005, 13:04:37 »
 Naja, ich hab mich damals des öfteren über dieses Thema mit Björn Meyer von Amigo unterhalten. Wenn das Abenteuer ohne jeglichen finanziellen Hintergedanken ist geht das wohl, das man D&D Settings verwenden darf.

Wir sollten uns da eventuell noch mal an Feder & Schwert wenden.

Ich wünsch dir noch gute Besserung und laß dir Zeit. Das Zeichnen wird eh ne ganze Weile dauern.

Mal ne Frage an die Anderen die hier auch interessiert lesen. Möchte jemand mit machen ?
Richter: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
Gerichts-Mediziener: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

Teil 1 des Fan Abenteuers
« Antwort #14 am: 11. Januar 2005, 23:02:37 »
 So, ich hab dir gerade das Dorf per Mail zugeschickt.

Wenn die Qualität zu wünschen übrig läßt dann muß ich es noch mal scannen mit der höheren Auflösung.

Ich würde noch nen Grundriß zeichnen damit du die Häuser auch Nummeriert bekommst.

Schreib mal obs angekommen ist.
Richter: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
Gerichts-Mediziener: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.

  • Drucken