Autor Thema: Foundation of Flame  (Gelesen 1200 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zechi

  • Globaler Moderator
Foundation of Flame
« am: 22. März 2005, 18:57:52 »
 Foundation of Flame – The Dungeon Adventure Path – Part 8

So dieses Abenteuer war nicht sonderlich lang daher wird dieses SH entsprechend kurz werden.

Cast of Characters:

Die Kesselflicker

Kelpie, männlicher Schildzwerg (früher männlicher Mensch [chondathan]), 5. Stufe Druide von Silvanus / 10. Stufe http://www.dnd-gate.de/gate3/page/index.php?id=91' target='_blank'>Druidischer Wandler
Kelpie ist ein menschlicher Druide aus dem Hochwald. Er gehört mit Horace zu den ursprünglichen Mitgliedern der Kesselflicker. Nachdem er im Schrein der Seemutter von der mächtigen Erinyes Aushanna in Bhal-Hamatugn (Zenith Trajectory) getötet wurde, wandelt er als Zwerg über Faerûn, nachdem der Verrückte Jared ihn mittels einer Wahren Widergeburt zurückholte. Die neue Form stört Kelpie aber kaumn, denn sein Ziel ist es ein absoluter Meister der Verwandlung zu werden, was ihm nun auch nahezu gelungen ist. Seine neutralen Ansichten werden von Calivar und Horace manchmal nicht ganz verstanden. Kelpie neigt manchmal zu radikalen Handlungen. Einen guten „Freund“ hat er im Kessel, in dem mysteriösen Artus Shemwick gefunden, der die Verwandlungsfähigkeiten von Kelpie mittels eines seltsamen Serums geweckt hat. Kelpie liebt es im Kampf seine mächtigste Kampf-Form zu wählen und einfach in den Nahkampf einzutauchen. Trotzdem wendet Kelpie häufig geschickt seine Zauber an. Schon häufig hat er mit dem Zauber Feen Feuer gegnerische Unsichtbarkeit oder ähnliche Zauber ausschalten können. Seinen Tiergefährten, den Wolf Fenris, hat Kelpie in dem Abenteuer Flood Season verloren, als dieser im Kampf mit einem Wasserdämon getötet wurde, um seinen Freund zu beschützen. Seither hat er beschlossen keinen Tiergefährten mehr anzunehmen. Kelpie verachtet vor allem den Adel des Kessels und hat lange Zeit die Azuth Kirche gehasst wie die Pest, bis er endlich Rache nehmen konnte, für ihre arroga Auf Occipitus hat Kelpie fast das Zeichen des rauchenden Auges erlangt, aber Calivar war schneller, was Kelpie diesem immer noch nicht ganz verziehen hat. Kelpie hat schon häufig seine Kameraden beeindruckt, indem er der sonst schroffe Druide, so manche Konversation sehr diplomatisch gelöst hat.

Horace, männlicher Mondelf, 14.Stufe Mönch vom Orden der Sonnenseele
Horace ist der einzige Elf der jemals Ordensbruder des Ordens der Sonnenseele geworden ist. Seine Eltern haben ihn deshalb verstoßen. Das einzige was ihm von seiner Familie geblieben ist, ist seine Erbklinge ein meisterhaft gefertigtes Langschwert, in welchem mächtige Magie zu schlummert scheint, welche von Horace erst noch geweckt werden muß. Horace betet den menschlichen Gott Lathander an, der er als Hoffnungsbringer sieht. Horace ist mutig und stürmt gerne voran, was ihm aber auch schon häufiger das Leben gekostet hat. Manchmal erfüllt er eine Rolle als gutes Gewissen und Sprecher der Gruppe. Horace hat mittlerweile alle Kampftechniken der Sonnen Schule gelernt und wendet diese effektiv an. Horace hat dem Offizier der Stadtwache Skylar Krewis das Leben gerettet und dieser ist den Helden seither sehr dankbar und unterstützt sie. Horace hat auf Occipitus die Cyric Klerikerin Velasia entkommen lassen und somit den Pfad des absoluten Guten verlassen, was ihm bisher die Anwendung einer speziellen Kampftechnik verwehrte die seine Fäuste mit der Macht des Guten zuschlagen lässt (Sanctify Ki-Strike). Der Engel Nidrama, die Beschützerin der Region um den Kessel, gab Horace die Aufgabe, Velasia zu finden und zu stellen, um zurück auf den wahren Pfad des Guten zu gelangen (Und um seine Exalted Feats nutzen zu können). Dieses Auftrag konnte Horace während des Abenteuers Lord of Oblivion erfüllen.

Calivar val’Asante –Halb-Mensch[Illuskan]/Halb-Celestischer, Träger des Zeichen des rauchenden Auges, 4.Stufe Schurke / 2.Stufe Paladin von Tyr / 1.Stufe Frommer Templer  / 2.Stufe Göttlicher Agent
Calivar ist ein jahrhunderte alter Halb-Engel. Ein Diener Tyrs der in seinem Namen auszog auf den unteren Ebenen delikate Aufträge zu erledigen. Calivar war Teil einer celestischen Einheit die im Kampf gg. die Armeen des Abgrundes regelmäßig hinter den Linien operierte. In einer großen Schlacht zwischen einer Dämonen-Armee gg. die Armeen des Hauses der Natur die von celestischen Armeen des Hauses der Triade, Tyrs Reich unterstützt wurden, erfuhr Calivar, dass der Anführer der Armeen des Guten, ein Planetar namens Adimarchus dem bösen verfallen war. Bevor er die Armee des Guten warnen konnte, wechselte Adimarchus die Seiten mit seinen mächtigsten menschlichen Anhängern, den 13 Käfigmachern, so benannt weil sie für Adimarchus mächtige Käfige erschufen um dort Gefangene Dämonen einzusperren und diesen ihre Geheimnisse zu entreißen. Als Adimarchus die Armeen des Guten verriet, fiel der mächtige Engel mitsamt einem Teil des Hauses der Natur hinab in den Abgrund und wurde dort zur Ebene Occipitus. Die Armee des Guten wurde durch den Fall völlig vernichtet und Calivar verlor das Bewusstsein. Jahrhunderte vegetierte er in einem Kokon auf dem Schlatfeld dahin, in einer Art Koma, während ihm der Abgrund langsam die Lebensenergie aussog. Calivar wurde von den Kesselflickern gefunden und aus dem Kokon befreit. Seither begleitet Calivar die sterblichen Helden und unterstützt sie auf ihrer Queste. Er erlangte das Zeichen des rauchenden Auges und ist somit Anwärter auf die Herrschaft über Occipitus. Calivar hofft den verschwundenen Dämonenfürsten Adimarchus zu finden und diesen zur Strecke zu bringen. Als die Helden aus Occipitus zurückkehrten wurde Calivar von Jenya der Hohepriesterin Tyrs im Kessel zum Tempelritter geschlagen. Calivar schwor den Kessel und den Tempel zu beschützen. Jenya ist sich sicher das es kein Zufall war, dass die Helden Calivar aus Occipitus befreiten, sondern er ausgewählt wurde von Tyr den Kessel mit den anderen zu retten. Calivar verfügt als Halb-Engel über viele unterschiedliche Fähigkeiten. Er kämpft mit dem Langschwert von Alek Tercival, welcher vor ihm der Beschützer des Tempels von Tyr im Kessel war. Calivar hält das Schwert in Ehren und versprach der Schwester Aleks ihr angestammtes Herrenhaus zurückzukaufen, sollten ihm die Mittel zur Verfügung stehen. Calivar ist durch den langen Aufenthalt auf Occipitus unglaublich Widerstandsfähig geworden. Kaum ein Zauber ist in der Lage den Geist oder den Körper des Halb-Engels zu anzugreifen.

Mistacullis (Spitzname:Mist), männlicher chondathan Mensch, 6. Stufe Hexenmeister/5. Stufe Eldritch Knight / http://www.dnd-gate.de/gate3/page/index.php?id=931' target='_blank'>3. Stufe Auserwählter Rächer von Azuth
Mist ist ein Mann aus den Talländern. Dort hat er zunächst in der Miliz des Dolchtales gedient, bis er die magische Kraft in ihm gespürt hat und diese nutzbar machen konnte. Mist war schon immer ein Fernkämpfer und die Zauberkraft die er erlangte formt er zu Zaubern die Strahlen oder ähnliches erschaffen. Randal Morn der Fürst des Dolchtales wurde auf den jungen Milizionär aufmerksam und schickte ihn zur Ausbildung durch die Talländer. Mist kam im Bogental in Kontakt mit Harfnern und den dortigen Herrschern. Mist selbr war fasziniert von den Möglichkeiten die ihn die Harfner boten und auch von dem Handelsgeschick der Bogentaler. Dort begann er die Göttin Waukeen zu verehren. Er verließ aber nicht ganz den Pfad des guten, obwohl er teils neutrale Ansicht hat. Mist erlebte so manches Abenteuer in den Tälern, bis er einen Auftrag erhielt Kontakt zu einer Gruppe Herolden (Verbündeten der Harfner) in einer Stadt namens Hügelspitze weit im Norden aufzunehmen. Er sollte diesen eine Botschaft überbringen und sie unterstützen. Mist nutzte die Gelegenheit die Täler zu verlassen und traf Wochen später im Kessel an. Dort schickte ihn Meerthan Eliothlorn zu den Kesselflickern mit denen Mist schnell Freundschaft schloß. Mists unglaubliche Fähigkeiten mit seinen Strahlenzaubern die vor allem seine Gegner schwächen haben er Gruppe sehr geholfen. Vor allem alle Kämpfe gegen Drachen wurden durch Mists Zauber deutlich erleichtert. Mist fiel wie zwei seiner Freunde im Kampf mit dem Rauchelementar in einem Magierturm in Halea’s Furt. Zunächst wollte Mist nicht zurück ins Leben kehren, sondern Frieden bei seiner Göttin finden. Dies wurde aber durch die Demodands vereitelt, die Mist’s Seele entführten um diesen nach den Schwächen der anderen Kesselflicker auszufragen (siehe Secret of the Soul Pillars). Durch das Eingreifen der Gottheit Azuth konnte Mist befreit werden und als Rachebote Azuth zurück zu seinen Freunden gelangen. Mist Geist befindet sich in einem rastlosen Körper eines Kosntrukts, nur dazu da um Embril Aloustinai zu finden und zu töten, die mächtige Hohepriesterin der Kathedrale von Azuth, die ihren Gott für den größten Feind Cyric verriet.

Die vorigen Abenteuer der Kesselflicker könnt ihr hier nachlesen:

http://forum.dnd-gate.de/index.php?showtopic=748' target='_blank'>Adventure Path Part 1: Life's Bazaar
http://forum.dnd-gate.de/index.php?showtopic=749' target='_blank'>Adventure Path Part 2: Flood Season
http://forum.dnd-gate.de/index.php?showtopic=751' target='_blank'>Adventure Path Part 3: Zenith Trajectory
http://forum.dnd-gate.de/index.php?showtopic=2133' target='_blank'>Adventure Path Part 4: The Demonskar Legacy
http://forum.dnd-gate.de/index.php?showtopic=2437' target='_blank'>Adventure Path Part 5: Test of the Smoking Eye
http://forum.dnd-gate.de/index.php?showtopic=3457&st=0' target='_blank'>Adventure Path Part 6: Secret of the Soul Pillars
http://forum.dnd-gate.de/index.php?showtopic=4389&st=45' target='_blank'>Adventure Path Part 7: Lord of Oblivion

Prolog
Nun ist es über einen Monat her als ihr den mächtigen Orbius Vhalanthru besiegt habt und ihr habt immer noch keine Nachricht von Jenya erhalten. Es ist nicht so, dass ihr die Zeit nicht hätte nutzen können. Horace betet nun seit fast einem Monat ununterbrochen im Lathander Tempel um die Kräfte seiner Erbklinge mit der Hilfe von Nidrama zu wecken, Kelpie durchstöbert die Bibliotheken Silbrigmonds nach möglichst umfangreichen Beschreibungen von Kreaturen in die er sich verwandeln kann, während Mist und Calivar die Aufgabe übernommen haben die gewaltigen Schätze und magischen Gegenstände die ihr erbeutet habt zu verkaufen und neue magische Gegenstände zu erwerben. Ihr habt das Grüngras-Fest, den beginn des Frühlings in Silbrigmond genossen und die Stadt hat große Feierlichkeiten abgehalten. Nun inmitten des Monats Mirtual beginnt euch die Stadt langsam zu langweilen und ihr hofft auf eine baldige Nachricht von Jenya.

An diesem Morgen erhielt Calivar von Jenya eine magische Botschaft:

„Calivar, die Zeit ist gekommen für die Kesselflicker  in den Kessel zurückzukehren. Kommt heute gegen Mittag zum Rathaus des Kessel. Eure Anwesenheit ist entscheidend für die Zukunft des Kessels.“


Er antwortete:“Ich werde die Kesselflicker versammeln und wenn die Sonne den Zenit erreicht hat, werden die Kesselflicker zurückkehren.“

Schnell schickt Calivar Laufburschen zu seinen Kamerade die er längere Zeit nicht gesehen hat. Vor allem Horace nicht der sich in den Tempel von Lathander zurückgezogen hatte, um seinen Gott um Vergebung zu bitten. Kurz vor Mittag treffen die Helden am südlichen Stadttor zusammen. Horace scheint eine Aura des Guten zu umgeben, als wenn er innerlich gereinigt wurde und er schwingt stolz seine Erbklinge die von Feuer umgeben ist.

“Lathander hat mir vergeben und ich führe nun die Klinge namens Dämonenbann deren heilige Kräfte ich dank der geistlichen Führung Nidramas wecken konnte.“

Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Auch den anderen Helden sind mit mächtigen magischen Gegenständen ausgestattet. So hat Calivar einen Ring of Blinking erworben und Mist hat einen Umhang der seine innere Austrahlungskraft und Zauberfähigkeit verstärkt anfertigen lassen. Kelpie dagegen hat sich einen Gürtel der Riesenstärke anfertigen lassen
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Mist wirkt den Teleportzauber und die Gruppe erscheint vor dem Rathaus des Kessels.

Treffen der Elite
Dort werden die Helden bereits von Skylar Krewis dem neuen Hauptmann der Stadtwache erwartet.

Skylar führt euch in die Empfangshalle des Fürst Bürgermeisters. Ihr wisst von Krewis das die Stadt immer noch führerlos ist, seit Vhalanthrus Tod. Die Stadt hat sich seitdem beruhigt und es scheint als würde eine neue Hoffnung geboren sein, nachdem das Schreckensregime des Betrachters zerschlagen wurde. Ihr hoff nur, dass der Schein nicht trügt. Als euch zwei Wachen die schwere Portaltüren öffnen und ihr in den großen Empfangsaal geht erblickt ihr viele alte Bekannt aber auch eine handvoll neuer Gesichter. Freudig kommt euch Jenya entgegen als sie euch erblickt, während alle Gespräche innehalten:
„Willkommen Kesselflicker! Ich hoffe eurer Aufenthalt in Silbrigmond hat euch Erholung gebracht, denn es stehen neue Taten an. Nachdem ihr Orbius Vhalanthru getötet habt, konnte der Druck der auf den Kessel lastete von ihm genommen werden. Nachdem ich zusammen mit Meerthan Eliothlorn beweisen konnte das Vhalanthru ein Betrachter war bildete ich mit den einflussreichsten Personen des Kessels eine Notstandsregierung. Vhalanthru’s Lakaien  flohen  aus der Stadt oder wurden festgenommen. Die Halb-Ork Söldner wurden entlassen und haben sich in alle Winde zerstreut. Die Steuern von Vhalanthru wurden aufgehoben und die Bewohner des Kessels blicken in freudig in die noch ungewisse Zukunft, denn einige Feinde des Kessel konnten entkommen, allen voran die rechte Hand von Fürst Vhalanthru Lady Rhiavadi.
Bevor wir aber zu weiteren Taten schreiten ist es nun an der Zeit über die Zukunft des Kessels zu entscheiden. Da ihr diejenigen seid die immer zur Stelle waren wenn der Kessel in Gefahr war, solltet ihr an dieser Entscheidung teilhaben. Hier und heute entscheiden wir wer der neue Fürst Bürgermeister wird.
Ich darf euch die noblen Anwesenden vorstellen.
Dies ist Fürst Ankhin Taskerhill, Fürst und Fürstin Vanderboren, Fürst Zachary Aslaxin der I Hochschwert Omar Tiskinsen der 2. Priester des Tempus Tempels.und Lady Knowlern. Bekannt sind euch natürlich auch Krstof Jurgensen, Meerthan Eliothlorn, seine Novizin Shensen Tesseril und Keygan der Schlossermeister.


Zunächst beginnen mit allen Personen im Raum informelle Gespräche. Die unterschiedlichen Adligen und Eltern der Sturmklingen stellen sich den Kesselflickern vor. Es entwickeln sich lange Gespräche bis es endlich zu konkreten Vorschlägen für eine Wahl des Fürst Bürgermeisters kommt. Während Calivar für das Amt Jenya vorschlägt und von Horace und der Elfin Lady Knowlern unterstützt wird, schlägt Kelpie überraschend Fürst Taskerhill vor, den Vater der Anführerin der Sturmklingen und ein charismatischer und überzeugender Mann der scheinbar vor allem den Profit der Händler im Kessel im Auge hat.
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Bei der anschliessenden Wahl gewinnt zu allen Erstaunen Fürst Taskerhill.
Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


In einer weiteren Abstimmung darüber ob, der Fürst Bürgermeister nun alleine oder als Vorsitz eines Rates herrschen soll gewinnt aber die letztere Ansicht und es wird beschlossen eine Verfassung für einen Rat auszuarbeiten, was Fürst Taskerhill aber sichtlich missfällt.

Gerade als Jenya Fürst Taskerhill zum neuen Fürst Bürgermeister einer Interimsregierung ernennen will geschieht etwas Unvorhergesehenes.

Vier dunkelhäutige kleine aber große Äxte schwingende Gestalten, zwei männliche und zwei weibliche erscheinen plötzlich aus dem Nichts und attackieren die Gesellschaft während von einem unsichtbaren Punkt im Zentrum des Raumes nur ein wahnsinniges Gelächter ertönt. Die vier Derro Berserker haben weißen schaum vor dem Mund und brüllen wild herum als die Adligen des Kessels panisch vor ihnen davon laufen.

To be continued….
 
 
Planen ist alles, Pläne sind nichts.