Autor Thema: Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium  (Gelesen 3186 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Luther Engelsnot

  • Mitglied
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« am: 22. April 2005, 16:25:41 »
 Wenn einer euer Star Wars Charakter das Force-sensetive Feat nimmt und später Jedi werden will, erlaubt ihr das ohne einschränkungen oder würdet ihr in strenger von den Jedi bewerten lassen oder ein härte Ausbildung geben oder seine Ausbildung abbrechen wenn er etwas falsch macht, da der Jedi Rat ja normalerweise keine Erwachsenen mehr ausbildet.

Ich hoffe auf anregungen und Antworten und wünsche allen ein schönes Wochenende!

P.S.: Zeitperiode wäre vor den Klonkriegen(SW Episode I)
Leite aktuell Star Wars - Edge of the Empire/Age of Rebellion, Warhammer 40k Only War/Dark Heresy als Forenrollenspiel im Online Games Bereich des DnD-Gates.

toshi

  • Mitglied
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #1 am: 22. April 2005, 16:34:10 »
 Kinder sollten als "unbescholtene" noch keine Dark Side Points haben.
Ich würde sagen, dass die Jedi auf keinen Fall jemanden ausbilden,
der schon Dark Side Points hat.

Kilamar

  • Mitglied
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #2 am: 22. April 2005, 16:51:33 »
 Man muss ja nicht vom Rat ausgebildet werden. Ich sage nur Leia Organa Solo und die ist kein Talent was die Macht angeht wie Ihr Bruder.

Kilamar

toshi

  • Mitglied
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #3 am: 22. April 2005, 17:00:07 »
 @Kilamar:
Zitat
Zeitperiode wäre vor den Klonkriegen(SW Episode I)
Der Rat bildet gar niemanden aus - immer nur ein Meister und sein Padawan...
Und nach dem Fall des Imperium haben sie ja eh "jeden dahergelaufenen" zum Jedi ausgebildet...

Grille

  • Mitglied
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #4 am: 22. April 2005, 17:52:08 »
 Moin Moin!

Wenn ein Jedi überzeugt davon ist, das er einen anderen zum Jedi ausbilden kann wird er es machen. Du kannst aber davon ausgehen, das der Meister den Orden verlassen muss. Das macht ihn nicht Vogelfrei oder zum Feind vom Orden, jedoch wird er kaum noch Unterstützung von den anderen Jedi erwarten können.

Lenier Nailo

  • Gast
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #5 am: 22. April 2005, 22:22:32 »
Zitat von: "toshi"
@Kilamar:
Zitat
Zeitperiode wäre vor den Klonkriegen(SW Episode I)
Der Rat bildet gar niemanden aus - immer nur ein Meister und sein Padawan...
Und nach dem Fall des Imperium haben sie ja eh "jeden dahergelaufenen" zum Jedi ausgebildet...
Das ist so nicht ganz richtig!

Die Younglings werden von den Meistern im Orden gemeinsam erzogen und ausgebildet, bis sie einen gewisses Alter erreicht haben, dann werden sie ihren direkten Meistern zugewiesen als Padavane.

Bei Anakin ist das was anderes, denn der Rat wollte ihn nicht ausbilden, trotz dass er im Alter eines Younglings war. Deshalb hat sich Obivan auch stark dafür gemacht, ihn direkt als Padavan aufzunehmen. Und das wurde ihm auch schliesslich erlaubt.

An sich ist das eine Besonderheit, denn bisher wurde das nicht gemacht.

Im Klartext: Ausgewachsene können nicht die Ausbildung eines Jedis bekommen. Sie können in den Zeitaltern vor dem Imperium nur zu Adepten werden und später hätten sie die Möglichkeit auf der Dunklen Seite mehr über die Macht zu lernen. Aber dann wars das auch schon!

@Grille
Woher hast du bloss diesen Unsinn? :D

Du stellst den Jediorden wie eine Inquisition dar. Kein Jedi wurde je vom Orden verstoßen! Nichtmal Count Dooku.
Alle Jedis, die je den Orden verließen, taten das aus freien Stücken und konnten immer wieder zurückkehren!

Grille

  • Mitglied
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #6 am: 22. April 2005, 22:54:56 »
 Moin Moin!

Ersteinmal solltest du meinen Text lesen. Dort steht nirgends erwähnt, das der Jedi-Orden inquisitorisch vorgeht - ganz im Gegenteil. Dennoch bin ich der festen Überzeugung, das Count Dooku kein Mitglied des Jedi-Ordens mehr ist. Aber sicherlich kannst du eine textliche Stelle nennen, wo das eindeutig geklärt ist.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #7 am: 22. April 2005, 23:46:07 »
 Nun ja, bis zum Kampf gegen Yoda war er glaube ich noch Mitglied des Ordens. Obwohl er sich den Seperatisten angeschlossen hatte hielten die Jedi noch sehr große Stücke auf ihn und trauten ihm z.B. kein Attentat zu.

Als sie herausgefunden hatten das er ein Sith ist - da ist es wohl klar das er dem Orden nicht mehr angehört. Count Dooku hat dem Orden von sich aus zuerst den Rücken gekehrt. Denke aber schon das er posthum aus dem Orden verbannt wurde als bekannt wird das er ein Sith ist!
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Lenier Nailo

  • Gast
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #8 am: 23. April 2005, 01:45:55 »
 Jedis verbannen keine Jedis! Das wäre so, als würde der Papst Khatoliken hinrichten, die Evangelen werden. :rolleyes:


...Uhhm, schlechtes Beispiel! :D

Aber dsolches Verhalten würde alles zunichte machen, woran die Jedis glauben. Sie sind die Guten und gute vergeben IMMER!

In episode 3 versucht es Obivan bis zuletzt Anakin zu überzeugen, nachdem dieser alle Younglings gekillt hatte. -Und Obivan wusste davon!

Wenn die Jedis zu Sith werden, dann wollen sie nicht mher zurück, so ist das eher klar für die Jedis und sie machen sich keine Hoffnungen mehr, dass der Gefallene je wieder einer iherer Brüder wird. Also brauchen sie sich nicht mehr extra darum bemühen ihm oder sie aus dem Orden zu werfen. Wo wäre da noch der Sinn?

Luther Engelsnot

  • Mitglied
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #9 am: 23. April 2005, 13:35:59 »
 Ich bedanke mich für die Antworten und Anregungen.

Aber würdet ihr Spielercharakter nie nachträglich Jedi werden lassen?
Ich meine vielleicht mit großen Einschrankungen, wie strengerer Überwachung oder bei kleineren Vergehen härte Strafen oder Abbruch der Ausbildung.
Was meint ihr dazu, hättet ihr Ideen für Einschränkungen für nachträgliches Jedi werden.

P.S.:Nach wie vor selbe Zeit(vor den Klonkriegen(SW Episode I) )
Leite aktuell Star Wars - Edge of the Empire/Age of Rebellion, Warhammer 40k Only War/Dark Heresy als Forenrollenspiel im Online Games Bereich des DnD-Gates.

Grille

  • Mitglied
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #10 am: 23. April 2005, 13:56:33 »
 Moin Moin!

Einzige Bedingung für die spätere Erlangung einer Jedi-Grundklasse wäre das Vorhandensein eines Meisters (egal ob lebend, tot oder via Holocron). Der müßte den potenziellen Jedi auch nur so lange begleiten, bis dieser die erste Stufe Jedi erreicht hat (und das schreiben die Regeln nicht vor). Danach ist der Schüler im Prinzip in der Lage, sich selbst weiterzuentwickeln. Wäre der Jedi Mitglied im Jedi-Orden, würde ihn ein Meister begleiten bis der Jedi den Status eines Jedi-Ritters erreicht.

Sollte sich der Orden also entscheiden, einen Älteren in den Jedi-Orden aufzunehmen, dann wird er schon intensiv beobachtet. Vermutlich wird er einen sehr dogmatischen und strengen Meister bekommen. Fehlleistungen werden vermutlich stärker gesühnt als bei jüngeren Schülern, das werden dann die einzigen Unterschiede sein.

Lenier Nailo

  • Gast
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #11 am: 23. April 2005, 14:36:13 »
 Ich bin immernoch gegenteiliger Meinung zu Grille!

In keinem der Bücher, Comics, noch Romae wird das gemacht. Nichtmal in der Zeit von Lord Hoth und Drath Bane wurde das praktiziert trotz dass damals die meisten Jedis eher als überheblich galten und chaotisch.

Eine Variante wäre noch, um doch eine Möglichkeit zu bekommen zu einem Jedi zu werden:

Viele Jediartefakte gignen über die zeit verloren. Die wichtigsten davon waren die Jediholocrone. Sie beinhalten jegliches Wissen der Jedi. Würde man nun annehmen, dass dieser Machtadept ein solchen Holocron finden würde, dann wäre er auch in der Position diesen zu aktivieren und hätte die uneingeschränkte Möglichkeit an Jediwissen zu gelangen. Doch er wäre geschichtlich gesehen kein Jedi, denn der Orden würde ihn trotzdem nicht aufnehmen, eher würden sie ihn, falls er sich zu erkennen gibt erstmal einfangen wollen um sicher zu gehen, dass er kein Sithlord ist. Wenn er sich als en Guter herausstellt, dann würden sie ihn trotz seiner Macht niemals zu einem Jedimeister ernennen. Und das interpretiere ich so, dass er neimals gewisse JediPrK erreichen kann.

Und dann kommt, dass durch das Fehlen von geistiger Anleitung der Pseudojedi nicht immer "richtig" handeln würde. Er kennt die Materie, die Macht, weiß aber nicht wie sich ihre Ausrutscher auf ihn auswirken.
Regelteschnisch würde ich immer die doppelte Menge an DSP diesem Char vergeben, den er ist ein höchst potenzieller Dunkle Seite Adept.

toshi

  • Mitglied
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #12 am: 23. April 2005, 14:53:36 »
 Du kannst ihm ja einen Force-Spirit als Meister geben
- der kann ihn (in seinen Träumen) schon sein Leben lang begleitet haben...

Lenier Nailo

  • Gast
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #13 am: 23. April 2005, 20:02:20 »
 Das wäre wirklich sehr übertrieben! <_<

In so einem Fall würde in als SL ein klares "nein" sagen, denn mit dieser Aktion beweist der Spieler, dass sein Char etwas besonderes ist, im Vergelich zu den andern Spielern. Und genau das will ich verhindern, damit kein Mord und Totschlag passiert.

Zwar sind alle Chars überragend im Vergleich zu den NPC´s. Aber sie sollten untereinander doch noch gleich sein.
Und wenn ich das zulasse, das der eine einen Forcespirit als Leherer hat, will der andere gleich ein Raumschiff, das er geerbt hat, dann noch ein anderer eine Forcepike, die er irgendwo gewonnen hat, oder alle sind Prinzen und Könige.

So und wenn ich das alles erlauben würde, wie kommt es dann, dass sie in der uns bekannten, folgenden Geschichte nicht aufgefallen sind? Solche Extrawürste, der besonderen Art, sind ein schweres Kreuz für jeden SL. Es sei denn er achtet nicht auf die VOrgeshchichten und führt nur ein Hack an Slay Abenteuer.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Jedi werden in der Zeit vor dem Imperium
« Antwort #14 am: 24. April 2005, 04:15:46 »
 Um mal klar Stellung zu beziehen: Nein, ich würde nicht zulassen, dass ein SC nachträglich noch zum Jedi ausgebildet wird. Das geschah in der Jahrtausende währenden Geschichte der Jedi nur einmal, und dieser Jedi war Luke Skywalker.  :jedi:

Es sei denn, und jetzt kommt die einzige Ausnahme, man spielt in der Zeit nach der Schlacht von Endor, also zur Zeit der Neuen Republik. In den Anfängen der Neuen Republik gab es ja keinen Jedi-Rat mehr, sondern nur die vom Luke Skywalker gegründete Jedi-Akademie, die, zwecks schnellen Aufbau eines neuen Jedi-Ordens, durchaus Erwachsene aufnimmt, die sich als Machtsensitiv erweisen.
1984 was not supposed to be an instruction manual.