Autor Thema: Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt  (Gelesen 7551 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Talamar

  • Administrator
    • http://www.dnd-gate.de
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #15 am: 12. Januar 2004, 17:41:29 »
 wow, mit mir sind es ja schon 11, die mitmachen wollen (zanan eingerechnet, falls sein post heisst das er auch mitmachen will). ich muss sagen: cool, ich bin beeindruckt. *klopft Talwyn auf die Schulter für die Idee des Relaunches*

tja logischerweise bin ich auch dabei, aber das habt ihr euch sicherlich schon gedacht.  (mich werdet ihr nicht so schnell los) ;D

wie talwyn schon sagte gibt es ja schon einiges an ideen und material und auch schon eine karte der welt.

naja, ich finde es auch gut das wir von klein nach groß das ganze in angriff nehmen wollen, aber selbst dann müssen gewisse dinge schon zumindest zum teil vorher geklärt udn festgelegt sein, wie z.b. ein teil des pantheons oder der "mood" der welt an sich.

was das system angeht:
ich finde es schon logisch wenn wir (mal abgesehen von den normalen welthintergründen) das ganze auf das D&D/d20 system aufbauen, denn schließlich ist das gate ja vornehmlich eine eben solche community :-)


mal davon ab:
auch ich arbeite bereits seit 10+ Jahren an einer eigenern Welt und stelle selbstverständlich auch daraus Material zur Verfügung wenn es denn passt.
Against signatures!

Zanan

  • Mitglied
  • Pathfinder-Übersetzungsteam
    • Zanan's at the Gates
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #16 am: 12. Januar 2004, 17:57:16 »
Zitat von: "Zanan"
PS: Nein, ich hab keine Zeit dafür  ;)
Dies ist ein Selbstzitat  :D  
Ust, usstan elgg dos ...

Cease this tirade, take a breath, and think. Then you will realize, enemy of the Dark Elves, that my concern for your well being has always been, at best, limited.

Shining

  • Gast
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #17 am: 12. Januar 2004, 18:21:46 »
 was zeichnet denn eine DnD Welt aus, dass sie so spezifisch für DnD is?

Talwyn

  • Mitglied
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #18 am: 12. Januar 2004, 18:50:04 »
 - Monster
- Prestige Klassen
- Zauber
- Magische Gegenstände

... :)

Talamar

  • Administrator
    • http://www.dnd-gate.de
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #19 am: 12. Januar 2004, 19:24:33 »
 @zanan:
oh hatteich überlesen


@shining:
alles was halt regelspezifisch ist
zu talwyns sachen z.b. auch noch Feats

naja sicherlich wird man so eine welt auch mit anderen systemen verwenden können. aber generell legen wir die spielstats auf D&D aus.
 
Against signatures!

Tzelzix

  • Administrator
    • http://www.dnd-gate.de
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #20 am: 12. Januar 2004, 19:26:57 »
 Na gut, komm ich auch mal aus meinem Loch uns sage ein oder zwei Takte zu diesem Thema. Sofern ich kann, werde ich weiterhin beisteuern, was mich interessiert, aber zuvor würde ich gern eine alte Entscheidungen klar legen und auch meine bescheidene Meinung kund tun, da sich ja schon einige gemeldet haben.

Ohne jemanden zu sehr vor den Kopf stoßen zu wollen, aber mir wäre lieber, man hielte sich mit Verweisen auf eigene Kampagnenwelten ein wenig zurück und betrachte zunächst, welche Grundentscheidungen dem GCP zu Grunde lagen und wie alles zusammen passt. Ich denke, unsere ursprüngliche Idee war korrekt und sollte weiter verfolgt werden, in diesem Sinne soll also möglichst alles klischeehafte vermieden werden. Diese Welt soll neu sein, neu in ihren Ideen und ihrer Ausprägung. Andernfalls hat das ganze Projekt irgendwie keinen Sinn, denn wir schiefen nur wieder eine Welt unter vielen, ohne Profil. Nichtsdestotrotz mag hier und da etwas aus eigenen Kreationen einfließen wie es auch zum Teil geschehen ist. Aber bitte mit reiflicher Überlegung.

Ein weitere Punkt, der mir auf der Seele liegt, ist, daß das vorherige "Scheitern" in meinen Augen keineswegs ein Produkt unserer Herangehensweise war. Vielmehr setze die typische Unlust und der typische Zeitmangel nach und nach alles außer Gefecht und unfertige Ideen blieben vor fremden Füßen liegen. Daraus soltlen wir lernen, daß die Beteiligten eine gewisse, feste Verantwortung übernehmen und bitte auch in der Lage sein sollten, diese zu erfüllen. Organisation ist nämlich eher ein Problem, an dem vieles gescheitert ist. Übernähmen wir alles aus den Grundzügen des GCP, könnten wir uns auf jeden Fall das Anfangsgerangel ersparen und eher gleich zu Arbeitsgruppen vorgehen, nachdem sich alle eingefunden haben, die sich um ihre speziellen Themen kümmern. Die Idee, ein Königreich von innen nach außen zu definieren ist schön und gut, aber in meinen Augen taugt das nicht, wenn man nicht einen reinen Flickenteppich erstellen möchte, der kein Konzept hat und irgendwie nicht zusammen passt (siehe FR). Die zuvor geleistete Arbeit hat eine Grundlage gebaut, bestimmte Vorstellungen über Länder, Magie, Kulturen, Sternenkunde und andere Dinge, die benutzt werden können, um auf dieser Basis die einzelnen Landflecken von innen nach außen zu füllen. Ohne einen größeren Zusammenhang kann das aber eigentlich gerade bei einer Gemeinschaftsarbeit nur schief gehen.

Es freut mich jedenfalls, zu sehen, daß nicht alles Interesse verschollen ist, hätte ich mehr Zeit, Tala und ich hätten sicher bereits weiter daran gewerkelt, denn wir haben dabei viel Spaß gehabt. Aber wie ihr wißt, hatten wir noch andere Dinge zu tun... :)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity.

Talwyn

  • Mitglied
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #21 am: 12. Januar 2004, 20:18:20 »
 *dem Tzelzix zustimm*

Es geht hierbei wie gesagt um einen Relaunch des alten GCP, nicht um ein völlig neues Projekt. Wenn in den eigenen Welten Material zu finden ist, das gut reinpasst, können wir es natürlich einbauen. Wenn es nicht so richtig passt, lassen wir es lieber raus.

Bei der Orga sollten wir etwas ernsthafter rangehen als beim ersten Versuch. Allerdings sollte im Endeffekt immer noch der Spaß im Vordergrund stehen. Deswegen, würde ich zwar von Anfang an so etwas wie einen Zeitplan aufstellen, aber eher großzügig planen, damit sich niemand unter Druck gesetzt fühlt, was die Motivation abtöten kann.

Talamar

  • Administrator
    • http://www.dnd-gate.de
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #22 am: 12. Januar 2004, 23:41:17 »
 ich kann nur tzelzix und talwyn hier zustimmen
genauso hatte ich mir das gedacht

wenn ich morgen zeit habe (und das sollte ich eigentlich) dann werde ich schonmal die alten dateien "sichten". wir haben auf jedenfall schon ein grundgerüst und ich sehe das genauso wie die beiden o.g., das wir darauf aufbauen sollten. aber keine panik jeder der "neuen" die mitwerkeln wollen, können ganz sicher auch ihre ideen einbringen, sofern sie dann (nach abstimmung mit den anderen) in die welt passen.

auch ich sehe das so, das wir zwar von innen nach außen bauen sollten, aber das grundgerüst eben schon stehen sollte und das tut es ja schon, auch wenn noch nicht alles bis ins kleinste detail ausgearbeitet ist

@talwyn:
das mit dem "groben" zeitplan finde ich garnicht so schlecht, sollte natürlich schon großzügig bemessen sein. was mich betrifft, so werfe ich direkt aber schonmal ein, das ich soviel zeit wie möglich aufbringen werde, aber ich eben auch noch viele andere dinge im gate (ebenso wie der tzel denke ich) zu tun habe. auf jedenfall freu ich mich schon wie ein honigkuchenpferd das das GCP weitergmeacht wird.
Against signatures!

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #23 am: 13. Januar 2004, 08:13:01 »
 1.Ich mach mit, wenn ich darf.
2.Würde ich folgenden Weg vorschlagen:
wir einigen uns auf ein Weltgrundkonzept, d.h. gibt es eine politische Großmacht, welchen Stellenwert hat Magie etc.
3.Anschließend fängt jeder Teilnehmer an und entwickelt nach einem vorgegebenen Aufbau (siehe unten) sein Reich. Dabei kann er auch, wenn er schon eine Karte zeichnen, die aber weiterverarbeitet werde muß (am besten CC2).
4.Der Vorteil bei dieser vorgesehensweise ist, wenn eine "schlapp" macht, kann der Rest weiter leben.
5.Nachdem alle fertig sind und ihre Reiche beschrieben haben, können dann in einer weiteren Diskussion die verschiedenen Reichen zusammengefügt werden und die Verhältnisse der Reich zu einandere erarbeitet werden.

Aufbau
Einleitung
Die Bewohner
 Menschen
 Zwerge
 Elfen
 Halblinge
 Andere Völker
Geschichte
Klima  und Temperatur
Sehenwürdigkeiten
Politik
Militär und Geheimdienst
Gesellschaft
 Verhältnis der Völker
 Stellung der Geschlechter
 Recht und Gesetz
 Kalender und Feiertage
 Heraldik
Kultur
 Bildung und Wissenschaft
 Magie
 Religion
 Aberglaube
 Sprachen
 Astrologie
 Astronomie
Lebenswandel
 Kulinarische Köstlichkeiten
 Musik und Tanz
 Kunst
 Sport und Spiel
 Krankheiten
Handel
 Maße, Geld und Gewichte
 Bodenschätze

Das so ein Projekt möglich ist, wurde im Übrigen gerade durch die Weltbeschreibung Myrkgard bestättigt. Warum sollte so etwas uns nicht auch gelingen.

Hugo
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.

Talwyn

  • Mitglied
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #24 am: 13. Januar 2004, 08:43:05 »
 Hmm, ich würde wie gesagt lieber mit einer einzelnen Stadt und ihrer Umgebung anfangen. Die einzelnen Teilnehmer könnten dann einzelne Schauplätze (Tavernen, Tempel, Gildenhäuser, usw.), NSC oder Fraktionen ausarbeiten.

Eventuell [ACHTUNG, FIXE IDEE]könnte man dann nämlich eine Living City erschaffen, die im Online RPG Forum bespielt wird.[/FIXE IDEE].

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #25 am: 13. Januar 2004, 09:30:12 »
 Okay müssen wir mal abstimmen:

Welt
Land
Stadt

Ich bin für Welt nach dem obigen Muster.
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.

Alatariel

  • Mitglied
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #26 am: 13. Januar 2004, 10:19:57 »
 Hier *meld*

Stadt  :D

Das mit der Welt hat schonmal nicht geklappt, weil es einfach zuviel ist.
Wenn einzelne User eine Familie ein Haus oder sonstwas ausarbeiten ist dies sicherlich ausreichen.  
Verstand ist die am gerechtesten verteilte Sache der Welt. Jeder glaubt, er hätte genug davon.

Skie

  • Gast
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #27 am: 13. Januar 2004, 10:50:07 »
 Jep, bin auch erstmal für eine Stadt.
 

Shining

  • Gast
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #28 am: 13. Januar 2004, 14:16:20 »
 bin auch für "klein nach gross"
allerding müssen wir ausmachen, wer was für die Stadt entwirft, und nicht einfach jeder irgendwas macht, sons ham wir später 29 Tavernen und keinen Bürgermeister...inner stadt mit 10000 Einwohnern...

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
Gate Campaign Project - Erschaffung einer Welt
« Antwort #29 am: 13. Januar 2004, 14:22:22 »
 Also ich hänge nicht an der Welterschaffung. Wir können auch mit einer Stadt anfangen.
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.