Autor Thema: "Stadtdruide"  (Gelesen 900 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cadarr

  • Mitglied
"Stadtdruide"
« am: 28. Juli 2005, 13:11:40 »
 Greetings,

Mir schwebt ein Charakterkonzept im Kopf herum, und da wollte ich einfach mal fragen, wie ihr dieses findet, bzw. ob es sich mit dem "normalem" Verstaendnis von D&D vereinbaren laesst.

Hintergrund unserer Kampange ist eine grosse (wirklich grosse) Stadt, die auf einer ehemaligen Stadt (die verschuettet wurde) erbaut ist. Es existiert sozusagen eine "Unterstadt", die Lebensraum verschiedenster Kreaturen und Tiere ist.

Meine Idee ist es nun, einen Druiden zu spielen, der eben diese Unterstadt als seine Heimat ansieht. Der Bezug zu Pilzen, Pilzwesen, Ratten usw. aufgebaut hat.

Er lebt in der Dunkelheit, und sieht eben diese Umgebung als "natuerlichen Lebensraum" der verschiedenen Kreaturen an. Er kommt nur seltend an die "Oberflaeche" der Stadt. Hoechstens wenn er Dinge braucht die er nicht selber herstellen kann, oder wenn ihn Missionen dazu zwingen.

Nun ist die entscheidene Frage, ist Soetwas auch eine "natuerliche Umgebung"? Ich denke eigentlich nicht, da die "Unterstadt" ja von Menschen geschaffen wurde. Aber sie ist schon hunderte von Jahren verlassen, und die "Natur" hat sie sich zurueck erobert.... zumindest in grossen Gebieten sind die ehemaligen Hallen und Haeuser eher Hoehlen und Gaenge.

Was sagt ihr dazu? Habt ihr Tipps, oder ist die Idee total daneben?

Soweit, Cadarr

Durion-Gollor

  • Mitglied
"Stadtdruide"
« Antwort #1 am: 28. Juli 2005, 14:49:38 »
 Ich würde mal sagen: Ein Unterreich-Druide. Zu derlei Varianten gibt es viel bestehendes Materiel. Und ob "Dein" Unterreich nun von Menschen, Zwergen, Wasseradern, Felsbewegungen, oder sonstwas geschaffen wurde, ist doch Latte...

Ashen-Shugar

  • Mitglied
"Stadtdruide"
« Antwort #2 am: 28. Juli 2005, 15:11:20 »
 Falls du oder dein DM Zugang zum Denizens of Freeport habt, findest du da auf 2 Seiten ausgearbeitet das Konzept eines Urban Druid namens Rat, komplett mit Story Hooks und Hintergrund. Der dürfte alles enthalten, was man für deine Ideen umsetzen kann und dem SL Anreiz geben, hier in deinem Sinn zu entscheiden. Eventuell wäre es da auch sinnvoll, wenn erst der SL diesen Text liest und dir dann eine Fassung ohne Story Hooks vorlegt, falls er dahingehend etwas übernehmen will.
Oi, was für ein Pudel ist das