Autor Thema: [Abenteuer] Adventsabenteuer  (Gelesen 15424 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #30 am: 02. November 2006, 17:07:23 »
Ja, klar. :D

Rauch mich!

Nalcarya

  • Mitglied
    • http://www.last.fm/user/dasichbin
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #31 am: 06. November 2006, 20:10:24 »
Auch wenn ein gewisser Herr "dasistmirzudoof" Wayld unseren Adventssitzungen auch in diesem Jahr wieder fernbleiben will... ich freu mich drauf. Allerdings bin ich mir noch nicht ganz sicher ob es mir gelingen wird Lakritzschneckes Charakterbogen in den unendlichen Weiten meines nicht aufgeräumten Zimmers wiederzufinden, dennoch hoffe ich das Beste. ;)
"Wenn es irgendwas wichtigeres als mein Ego gibt, verlange ich, dass man es auf der Stelle verhaftet und erschießt."
- Zaphod Beeblebrox

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #32 am: 09. November 2007, 17:52:54 »
Ein Jahr ist vergangen und es geht weiter.

Allerdings spiele ich mit dem Gedanken, ein eigenes Regelsystem zu verwenden. Das steht aber noch nicht fest.

Ich hoffe aber mal, dass ich es dieses mal schaffe eine Storyhour fertig zu bekommen. Leider ist das ja auch immer eine Frage der Zeit.

Der geheime Plot:

Spoiler (Anzeigen)

Matrix

  • Globaler Moderator
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #33 am: 09. November 2007, 21:15:31 »
Da würde ich gerne dabei sein! Verfasse es schön ausführlich und stelle es dem Gate zur Verfügung  :wink:
Gleisarbeiter sind die faulsten Arbeiter der Welt. Immer wenn ich mit dem Zug an denen vorbei fahr, stehen die nur rum!

Terminsel

  • Mitglied
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #34 am: 15. November 2007, 16:44:58 »
Coole Idee!

Auf welcher Stufe werden deine Chars sein?

Zitat von: "Heretic"
*hust*
DAS ist nicht dein Ernst, oder?
In welchem Setting willst du das "Abenteuer" denn bringen?
 


Nun in seinem eigenem, würde ich sagen...
Ein mal SL, immer SL. Wie stelle ich es ab, meinen neuen SL ständig zu korrigieren?

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #35 am: 15. November 2007, 20:30:36 »
Zitat von: "Terminsel"
Coole Idee!

Auf welcher Stufe werden deine Chars sein?

Zitat von: "Heretic"
*hust*
DAS ist nicht dein Ernst, oder?
In welchem Setting willst du das "Abenteuer" denn bringen?
 


Nun in seinem eigenem, würde ich sagen...


Stufe 3.

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #36 am: 26. November 2007, 14:50:06 »
Hast du die Abenteuer auch noch ein bißchen weiter ausgebaut. Ich würde die gerne nachspielen mit meinen Spielern. Mir reichen auch handgeschrieben Zettel und Zeichnungen.
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #37 am: 26. November 2007, 16:55:29 »
Die Karteikarten zu den ersten beiden Runden sind mir leider abhanden gekommen. Zur ersten Runde habe ich zu Themenbeginn ja eine Story Hour verlinkt. Wie genau nun die dritte Runde abläuft, kann ich jetzt noch nicht sagen.

Wayld

  • Mitglied
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #38 am: 29. November 2007, 14:53:52 »
Und ich werde wieder nicht mitmachen, deswegen durfte ich das hier lesen. Yay! Das beste ist mal wieder die Einleitung. "Ja, nur ich weiß und sowieso und schwupps..."

Aber ich hab irgendwie nie Lust darauf sowas zu spielen. Nun, hab bei der Gruppe die unter der Woche spielt ohnehin zur Zeit eben diese nicht.

Einmal pro Woche Rollenspiel macht ja wohl auch schon genug Spaß ;)
"Luck is my middle name," said Rincewind, indistinctly, "Mind you, my first name is Bad."

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #39 am: 29. November 2007, 15:29:47 »
Aber somit verzichtest du freiwillig auf den üblichen Punsch, Dominosteine, Lebkuchen, das Singen von Weihnachtslieder, um Action-Points einzusetzen etc. :)

Dieses Jahr kommen wir leider nur auf drei Spielsitzungen, die Termine liegen ungünstig. ***schnief***

Wayld

  • Mitglied
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #40 am: 29. November 2007, 15:43:11 »
Punsch brauch und mag ich nicht und Dominosteine und Lebkuchen bekomme ich auch so oder kann sie mir selbst kaufen ;)

Weihnachtslieder singen...

Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen
Und auch der Baum brennt
So ein scheiß


Fertig. Geschriebener Gesang.

http://hack.org/mc/writings/hackerdom/ring-their-bells.text
"Luck is my middle name," said Rincewind, indistinctly, "Mind you, my first name is Bad."

Nalcarya

  • Mitglied
    • http://www.last.fm/user/dasichbin
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #41 am: 04. Dezember 2007, 17:17:05 »
Dieses Jahr kann ich dank Studium leider auch nicht, deswegen werd ich mir das nun auch mal anschauen :>

Da kommt mir grade meine Lieblingsszene in den Kopf:

Irgendein NSC: "Wer seid ihr denn?"
Gruppe: "Die sieben Zwerge!!!"
Alle Spieler blicken anschließend in die Runde am Spieltisch und zählen nach... tatsächlich 7. Glück gehabt.
NSC: "Könnt ihr das denn auch beweisen?"
Gruppe: "Ähm, klar! Hai-Ho, Hai-Ho, wir sind vergnügt und froh... *sing"

So grob hat es sich abgespielt :D
Ach ja, das beste war das wir damit durchgekommen sind.
"Wenn es irgendwas wichtigeres als mein Ego gibt, verlange ich, dass man es auf der Stelle verhaftet und erschießt."
- Zaphod Beeblebrox

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #42 am: 14. Dezember 2007, 08:05:25 »
ich habe es getan. Ich habe gestern Abend mit meiner Gruppe das erste Abenteuer gespielt. Es wurde spät, denn die Spieler wollten unbedingt weiter machen.
Auf Basis von DnD 1 habe ich Charakterbogen erstellt und diese dann mit Leben gefüllt. Wie zu erwarten hatte die Zahnfee einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Großes Lob von meinen Spielern an den Erfinder und gleichzeitig der Auftrag an mich, bis nächste Woche Donnerstag, da ist ja auch noch Weihnachten ein weiteres Abenteuer zu zaubern.

Auf Grund der Akutalität würde ich gerne das dritte spielen, bist du mit deiner Ideefindung weiter gekommen. Oder kann ich dir dabei helfen?
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #43 am: 14. Dezember 2007, 17:48:54 »
Puh, wir sind mitten im Spiel und ich habe nur Kurznotizen und ein wenig Storyhour.

In groben Zügen:

ZIMT hat erst einmal die Werkstatt nach einer Lösung durchsucht, aber nix gefunden. Also haben sie bei Gott um Rat gefragt, aber ein Engel meinte, der sei beim Golf spielen. In der Hölle gab es auch keinen echten Hinweis (fragt nicht, wie meine Spieler auf diese Idee kamen).

Zurück in der Werkstatt haben sie dann die Santa Clause Elfen vom BND "festgenommen", als diese das magische Postportal nutzen wollten, um ihren eigenen Chef zu retten.

Gemeinsam ging es dann nach Toy Land, wo sie auf 'nem Playmobil-Bauernhof landeten. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass hier alles minderwertig und/oder giftig war.

Zuerst versucht ZIMT mit der Barbiekutsche zu Castle Greyskull zu fahren, um dort Professor B. B. Born zu treffen. Allerdings fehlte es den Plagiaten, die haben das Spielzeugland invasiert, an echtem Leben und es holperte alles nur.

Also hat sich ZIMT Barbie und deren Cabrio geschnappt und sie sind den Berg hochgebraust. Leider gab es keine Bremsen, nur den On/Off-Knopf unter dem Cabrio. Unterwegs verloren sie auch noch Barbie bei einer heftigen Kurve, versuchten das Tor während der Fahrt aufzusprengen und zauberten aus Lego-Blumen eine Hängebrücke.

Angekommen im Castle (das Tor öffnete sich, nach dem einer den Namen des prominenten Bewohners wusste) merkte ZIMT, dass das Schloss hinten auf war - man hätte drumherum fahren können, als Kopf und Kragen vorne am Burggraben riskieren zu können.

Egal, sie stellten also B. B. Born, eine chinesische Wissenschafterbabypuppe, die gerade Experimente an einem Überraschungsei-Schlumpf vornahm. Nikolauskobold Rutenplaner ignorierte sämtliche Warnungen und berührte den Schlumpf. Dabei steckte er sich mit Sammlertum an, einer schlimmen Krankheit.

Es erschien also ein Sammler auf der Bildfläche, der Rutenplaner einfing, aber von Mistelzweig mit dem Waffelchakram erledigt wurde. Lebkuchen versuchte mehr von dem Destillat zu bekommen, um daraus ein Gegenmittel zu brauen und schredderte versehentlich zehn qualitativ hochwertige Baby-Born-Puppen. Die restlichen Puppen wurden befreit.

Dann machten sich alle auf den Weg zum Flughafen. Allerdings stellte ZIMT fest, das Playmobilflugzeuge nicht fliegen können und niemand wollte mit einem Made in China-Modellflugzeug nach Hause.

Also ging es nach Toy City (ehemals Spielzeugstadt) und ZIMT stellte fest, dass das gute Originalspielzeug (also das, das sich auch normal bewegen kann)  in einem Elendsviertel lebte, während chinesisches Spielzeugpanzer für Ordnung sorgten.

Während nun ZIMT nach einem guten Modellhubschrauber suchte (Größe übrigens immer relativ zum Kobold), machte sich Rutenplaner alleine auf den Weg zum Bürgermeister im Stadtteil Lego-Stadt. Allerdings fiel ihm zu spät auf, dass Bürgermeister Mao-Laus scheinbar hinter allem steckt. An dieser Stelle haben wir unterbrochen.

In der nächste Sitzung wird ZIMT wohl Mao-Laus stellen und in einen Endkampf verwickeln. Den entlehne ich mir im Aufbau dem Videospiel Lego-Star Wars. Da fallen die Sachen ja auch auseinander und müssen neu zusammengesetzt werden.

Logikfehler sind bei Adventssitzungen übrigens relativ egal. :D

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
[Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #44 am: 17. Dezember 2007, 09:34:02 »
Auf Grund des Zeitdrucks musste ich mir schon selbst Gedanken machen und habe dabei deinen Anregungen aufgenommen:

Hier mein Entwurf:
Weihnachtsabenteuer:

Die Gruppe wird aus ihrem Quartier von Zuckerschnecke, der Sekretärin des Nikolaus abgeholt zur Nachbesprechung des letzten erfolgreich gelösten Falles. Während er davon berichtet, dass das Christkind nun bis Weihnachten am einem sicheren Ort ist, greift er zu seiner Kaffeetasse und trinkt…

Plötzlich ist der Nikolaus nur noch ein weinendes Baby, dass sich in einem viel zu großen Weihnachtsmantel befindet. Sein Kaffee war mit einem Baby Born Elixier versetzt, dass das Opfer in ein Baby verwandelt.

Sofort ruft Zuckerschnecke den zweiten starken Mann zur Hilfe. Knecht Rupprecht kommt missmutig zu den Kobolden und sieht sich das Dilemma an. Mit den Worten „Ich habe so was geahnt“, macht er sich auf den Weg und geht zielstrebig in die Verpackungsabteilungen.
Während des gemeinsamen Fußmarsches können die Kobolde erfahren, dass bei der letzten Koboldzählung 4712 Kobold in den unterirdischen Verpackungshallen arbeiten. Rupprecht hat den ganzen Morgen versucht herauszubekommen, wer der überzählige Kobold ist und was sein Auftrag war.

Vor der Abteilung HSS (Hemd, Schlips, Socken), der Abteilung die speziell von unkreativen Frauen in Anspruch genommen wird, bleibt er stehen. Er öffnet die Tür und sobald Rupprecht durch die Tür geht, hören die Koboldpacker auf zu arbeiten und starren ehrfürchtig auf den schwarzen Mann.
Dieser geht die Reihen ab und schaut dabei jedem Kobold ins Gesicht. Plötzlich bleibt er stehen und auch die Spielerkobold können kurz in das jungenhafte Gesicht eines Kobold sehen. Rupprecht reißt dem Kobold die Kapuze herunter und zum Vorschein kommt der Kopf einer Fee von Santa Clause. Ehe Rupprecht und die Kobold eingreifen, beißt die Fee auf etwas und verwandelt sich in ein Baby.

Rupprecht geht wutentbrannt aus dem Raum und brüllt den Nikolauskobolden zu „Zu Zucki“.
Die Nikolauskobolde beeilen sich dem schwarzen Mann zu folgen und dieser geht zielstrebig über mehrere Treppen noch tiefer in den Komplex.
Schon von weitem hören sie „In der Weihnachtsbäckerei, das gibt’s ne Keilerei“. Schließlich erreichen sie die Weihnachtsbäckerei und der angenehme Duft von unterschiedlichen Köstlichkeiten lässt die Kobolde kurzzeitig an schönere Dinge denken.
Die Weihnachtsbäckerei steht unter der Leitung des Zwergen Zucki, der mit seinen Zwergenkollegen für das leibliche Wohl der Kinder verantwortlich ist. Dabei ist er ein Meister seines Faches. Darüber hinaus singt und musiziert er gerne, vornehmliche mit Kindern und so verwandelt er sich regelmäßig in einen Menschen und betritt die reale Welt. Dort ist es als Ralf Zuckiwski oder so ähnlich bekannt und gibt seine Lieder zum Besten.

Während die Nikolauskobolde noch staunend die riesige Bäckerei beobachten und fasziniert dem regen Treiben der fast einhundert Zwerge zuschauen, unterhalten sich Rupprecht und Zucki. Schließlich gehen sie auf einen großen Kami zu und gehen hindurch. Schnell eilen die Kobolde hinterher und nehmen dabei ihren ganzen Mut zusammen, um auch durch das Feuer zu gehen.
Auf der anderen Seite erblicken die Kobolde ein großes Labor. Noch nie zuvor durften sie diesen Bereiche des Nordpolkomplex betreten. Zucki ist nicht nur ein hervorragender Bäcker, sondern auch ein Alchimist, der sich daran gemacht hat, den Kaffee des Nikolaus zu untersuchen.
Sein Ergebnis ist ernüchternd. Der Kaffee enthielt ein Baby Born Elixier und Zucki kennt kein Gegenmittel. Ein Möglichkeit eine Lösung zu finden, wäre die Hexe Gretel zu fragen.

Exkurs: Die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel
Hänsel und Gretel waren schon Teenager, als sie von ihren Eltern im Wald ausgesetzt wurden. Auf Raten ihrer Spezial-Nanny hatten sich die Eltern zu diesem radikalen Schritt entschlossen, da immer mehr der niederträchtige Charakter von Gretel zum Vorschein kam.
Als die Eltern ihre Kinder wieder aus dem Wald abholen wollten, gerieten sie in die Hände einer Räuberbande und wurden Geschichte.
Gretel zog ihren jüngeren Zwillingsbruder mit sich und sie kamen schließlich zum Knusperhäuschen der lieben Fee. Sie backte gerne und erzählte den Kindern aus der Nachbarschaft Geschichte. Jeder mochte die Fee und so war es wenig verwunderlich, dass sie Hänsel und Gretel bei sich auf nahm.
In den ersten Tagen verlief das Zusammenleben sehr harmonisch, doch als die Fee zu Gretel zum dritten Mal sagte „das machst du gut mein Kind“ schubste Gretel die Fee in den Ofen und verbrannte sie.
Im Selbststudium brachte sie sich nun die Grundlagen der Hexerei bei. Dabei war ihr unterwürfiger Bruder eine brave Laborratte. Aber auch die Bewohner aus dem nahen Dorf waren vor ihrer Hexerei nicht sicher. So wurden Kinder durch das Knusperhäuschen angelockt und kamen verstört und teilweise auf verwandelt wieder, weil der Hexe Gretel mal wieder ein Experiment misslungen ist.
Exkurs Ende

So rüsten sich die Nikolauskobolde erneut bei Knecht Rupprecht aus und über die Rutsche geht es in die Märchenwelt.
Das Knusperhäuschen von der Hexe Gretel liegt im Rotkäppchen-Wald am Fuße der sieben Berge. Es ist leicht zu finden und auf dem Weg dorthin kann nur der Wolf des Waldes gefährlich werden.
Bei der Hexe Gretel erfahren die Kobolde, dass Gretel ein Gegenmittel kennt und es auch herstellen würde, wenn die Kobolde ihr dafür aus dem alten Schloss von Dornröschen die verwunschene Spindel besorgen würde.

Exkurs: Was will die Hexe Gretel mit der Spindel, die Dornröschen in den hundertjährigen Schlaf versetzte?
Sie will im nächsten Weihnachtsabenteuer das Christkind in genau diesen Schlaf versetzen und sich selbst als Christkind einsetzen. Aber das ist eine ganz andere Geschichte…
Exkurs Ende

Das alte Schloss von Dornröschen war lange Zeit verlassen. Nach ihrer Rettung und der Heirat mit dem Prinzen zog Dornröschen mit ihrem Mann in das große Schloss in die Stadt. Schließlich war die Renovierung des alten Schlosses und die Säuberung mit samt der Beseitigung des Ungeziefers sehr kostspielig. Mittlerweile wohnt dort der der auszog um das Fürchten zu lernen.

Nun sollen sich die Kobolde durch das Schloss schlagen und schließlich die Spindel finden. Von der Hexe Gretel bekommen sie das Gegenmittel und können so den Nikolaus zurückverwandeln.
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.