Autor Thema: [Abenteuer] Adventsabenteuer  (Gelesen 15415 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #60 am: 21. Oktober 2008, 15:52:00 »
Habe diesen Monat erst mal das "Kampagnen-Set" auf mein Regelwerk angepasst und bin jetzt am erstellen des Abenteuers. :)

Silas

  • Mitglied
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #61 am: 22. Oktober 2008, 13:15:12 »
Hier bin ich gerade drübergestumbled. Da musst ich an die Adventsabenteurer aus dem Gate denken, vielleicht kanns ja einer gebrauchen.  :)

http://bp0.blogger.com/_bbqJNd7sQeo/RYpBZucOkgI/AAAAAAAAAAM/xb1Z3rSmVBs/s1600-h/evil_santa.jpg

"Aaaaaaarrrggghhhhhhhhh.......................... Arrrghhhhhhhhhh!!!" - Wolverine, X-Men Origins

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #62 am: 22. Oktober 2008, 15:40:45 »
So, der grobe Plot steht.

Spoiler (Anzeigen)

Hunter

  • Mitglied
    • Savage Tide
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #63 am: 23. Oktober 2008, 00:23:15 »
Ok, Taysal. Du hast mich überzeugt!  :thumbup:

Heuer gibt es ganz eindeutig auch in unserer Runde ein Weihnachtsabenteuer!
Aber mich würde ja wirklich interessieren, wie du auf diese ganzen verrückten Ideen kommst (gut, diesmal war eindeutig das TV-Programm schuld, aber dennoch...)

War schon mal herrlich zu lesen  :D
Nur die Sache mit dem Christkind solltest du noch genauer ausführen, das würde mich brennend interessieren...
Stopper der Grausamen Flut, Töter des Erben des Feuers, Vernichter der Kadaverkrone und Erlöser des Fluchs des Purpurthrons.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #64 am: 23. Oktober 2008, 00:43:46 »
Das Christkind in seiner Friedfertigkeit ist sehr leicht zu entführen. Und bisher wurde es jedes Jahr entführt. Dieses Jahr habe ich es deswegen als running gag eingeplant. Kaum ist es wieder befreit, wird es wieder entführt und durch einen Zufall nebenbei befreit. Im Grunde sind die Kidnapper zu doof zum Verstecken und die Kobolde haben den Zufall auf ihrer Seite.

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #65 am: 04. Dezember 2008, 13:44:51 »
So ich habe meinen Plot für Freitag auch grob fertig.

Die Gruppe hat beim letzten Mal Dieter den Musikproduzenten der Bremer Stadtmusikanten bei Frau Holle abgegeben, damit er dort vernünftig erzogen wird. Das hat gelernt und dabei auch seine Sachen aufgeräumt. Nun fiel ihm dabei eine magische Kette in die Hand, die seinen zweiten Vornamen "Arno" in großen Buchstaben darstellt. Mit der Kette hat er Macht über den Träger und so legt er sich Frau Holle um.
So konnte er sein altes Leben wieder anfangen. Frau Holle vergass vollkommen das Aufräumen und erst recht das ausschütteln der Betten.

So und da kommen die Helden ins Spiel gibt es auch keinen Schnee. Im Auftrag des Nikolaus sollen sie nach dem Rechten sehen und werden mit einem magischen Gesangbuch ausgestattet. Shcließlich ist das Abenteuer ein Musical.

Sie finden Frau Holle und der Knute von Dieter können ihr die Kette entreißen und Dieter flüchtet auf seiner Heimatwelt (Musikantenwelt). Zurück beim Nikolaus stellt Zucki (Der Q vom Nikolaus) fest, dass die Kette viel zu gefährlich ist und es nur eine Art der Venichtung gibt. Sie muss im Popolymp versenkt werden. (Das klassische Werk aus dem Bereich Fantasy ist zu erkennen?!)

Nun müssen die Helden auf die Musikantenwelt und die Ausgangslage ist das Gasthaus "Die lustigen Musikanten" mit den bekannten Personen. Durch die Sümpfe der One-Hit Wonder müssen sie sich nun kämpfen. Auf der Gegenseite stehen nun Dieters Schergen, die mit bekannten Musikstücken magisch auf die Gruppe einwirken will und der Kette habhaft werden. In den Sümpfen leben die bisherigen Opfer der Kette und wollen ihren Schatz.

Als besonderen Reiz habe ich die alten Schallplatten aus den achtzigern eingepackt und werde die passenden Musik spielen.


btw. Aktuell läuft auf Super RTL eine Kinderserie mit dem Namen Weihnachtsmann KG, die auch einige interessante Anregungen liefert.
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #66 am: 04. Dezember 2008, 14:04:24 »
Ich habe derzeit zwei Adventssitzungen am laufen. Einmal mit Santa-Claus-Elfen und dann wiederum mit Weihnachtsmann-Kobolden. Mal sehen, ob ich die SHs dazu schaffe. Ist diesmal verdammt viel Zeug, was da aufläuft. :)

Francis

  • Mitglied
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #67 am: 07. Dezember 2008, 15:57:50 »
Ho ho ho!

Auch dieses jahr wieder dürfen die Elfen von K.O.B.O.L.D ein Abenteuer lösen. Also ladet die Hardcandy-MG und los gehts!

Spoiler (Anzeigen)

hoffe meinen spielern (und Euch!) gefällt es

gruss
der Weihnachtsfrancis
"Hey I don´t make the rules! I only bend them to my purpose.."

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #68 am: 07. Dezember 2008, 16:12:39 »
:D

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #69 am: 17. Dezember 2008, 08:04:01 »
Abenteuer 7: Oh Tannenbaum

Kurz vor Weihnachten ist etwas ungeheuerliches in der realen Welt geschehen: Die Weihnachtsbäume sind weg. Über Nacht sind sie aus allen Stuben und selbst von den Verkaufsständen verschwunden. Das erfordert den Einsatz der Nikolauskobolde. Der Weihnachtsmann ruft sie zu sich und fordert sie auf, das Geheimnis um das Verschwinden der Weihnachtsbäume zu lüften. Zucki wird sie über alles weitere informieren. Bei Zucki werden sie zunächst einmal ausgerüstet für den harten Kampf in der wirklichen Welt. Wer jetzt ein Arsenal an Waffen erwartet, der liegt völlig falsch. Das passt nicht zur Tarnung. Die Nikolauskobolde gehen als die fünf Freunde (Julien, Dick, Geoge, Anne und Timmy der Hund). Mehr als ein Schweizer Taschenmesser wäre da einfach nicht stilecht. Verkleidet als die vier Menschenkinder mit einem Hund an der Leine geht es nun über die Rutsche in die reale Welt.

Dort können sie im dichten Schneetreiben (Frau Holle ist immer noch mit ihrem ausführlichen Putzen und Schütteln beschäftigt) ein Haus in der Entfernung sehen. Der Schnee liegt meterhoch und keine Menschenseele ist unterwegs. Was machen als die vier Kinder mitten im Schnee…

Vermutlich zum Haus gehen. Doch das ist leer. Die Hintertür steht offen und man sieht einen leeren Weihnachtsbaumständer. Clevere Kobolde (ist das möglich?) werden nun auf die Idee kommen nach Spuren zu suchen. Tatsächlich finden sie die Spuren eines Baumstammes der sich springende anscheinend fortbewegt. Sie können der Spur folgen und schließlich führt sie durch einen dichten Wald auf eine große Lichtung. Dort stehen die Tannenbäume dicht getrennt und als die Kobolde auf die Lichtung kommen, hüpft einer von ihnen auf sie zu und sagt:  „Grüßt die Todgeweihten!“.
Im folgenden Gespräch wird klar. Mit dieser Aktion wollen die Tannenbäume gegen den alljährlichen Massenmord an den Bäumen protestieren. Sie verlangen die Erfindung einer „Weihnachtsbaum-ausbuddel-und-wieder-einbuddel-Maschine“. Nur wenn diese Maschine entwickelt wird, werden sie wieder zurück gehen, sonst werden sie sich selbst anzünden.

Zurück zu Zucki. Schließlich ist er der Erfinder des Nikolaus, also der Q unter den Qs. Aber auch er kann nicht helfen. Doch er kennt jemand der vielleicht helfen kann: Dr. Snuggels. Der wohnt am Rande von Toon-Town an einem See und hat sich eigentlich zur Ruhe gesetzt.


Und da bin ich jetzt und weiß nicht weiter. Jemand einen Vorschlag.
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #70 am: 17. Dezember 2008, 09:28:05 »
Das klingt sehr gut. Nach dem bei mir nun ZIMT den Knecht Ruprecht zur Strecke brachte - oder viel mehr dessen genial-bös-fiesen Meisterplan durchkreuzten (illegaler Handel mit Adventsliedern und die bösen Buben werden schlussendlich ja von Knecht Ruprecht bestraft und somit kann er die geklauten Lieder offiziell wieder zurücklegen), müssen sie sich ja an die nächste Aufgabe heranwagen. Eigentlich hatte ich Buchklassiker im Sinn (20.000 Meilen unter dem Meer, Die Chroniken von Narnia, Lederstrumpf, Moby Dick etc.), aber jetzt überlege ich, vielleicht ebenfalls das Kinderserienthema aufzugreifen.

Die Spur könnte ZIMT auf die Alm führen. Dort verstecken sich alle Weihnachtsbäume und organisieren den Widerstand. Sie fordern nun eine entsprechende Maschine, ansonsten verweigern sie ihre Rückkehr. Zu diesem Zweck suchen die Kobolde Doctor Snuggles auf. Der erklärt sich natürlich bereit die Maschine für die Kobolde zu bauen. Allerdings benötigt er dafür bestimmte Bauteile, die erst einmal besorgt werden müssen.

Als erstes muss einen biologisch abbaubarer honigbasierender Superkleber her. Die Expertin für Honig ist Professor Doktor Maja.  Allerdings wurde sie von einer hinterhältigen Spinne entführt und muss erst einmal befreit werden.

Als nächstes benötigt die Rein-Raus-Ruck-Zuck-Baum-Loch-Pflanz-Maschine einen umweltverträglichen Windantrieb. Alle wissen, dass die Wikinger härter als alle anderen am Winde dran sind. Um von ihnen aber den nötigen Wind zu bekommen, müssen die Kobolde erst einmal den schrecklichen Sven im Wikinger-Dreikampf schlagen: Saufen, Fressen und Fluchen.

Abschließend benötigt Doctor Snuggles ein Zauberbuch, um die Komponenten der Maschine mit einander zu verbinden. Das Buch wird allerdings von dem bösen Zauberer Gargamel versteckt. Der freche Kerl muss ausgetrickst und ihm das Buch vor der Nase weggeschnappt werden.

Kaum sind alle Komponenten miteinander verbunden, kann die Maschine ans Werk gehen und die Weihnachtsbäume sind überglücklich.

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #71 am: 17. Dezember 2008, 10:46:06 »
Gekauft. Das ist das Abenteuer. Super
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #72 am: 17. Dezember 2008, 12:18:34 »
Gekauft. Das ist das Abenteuer. Super

Soll ich dir meine Adresse für die Schokotaler per PM schicken? ;-)  :D :D

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #73 am: 18. Dezember 2008, 08:10:28 »
Nachdem das gestern so schön geklappt hat und wir ziemlich schnell das Abenteuer zu Ende geführt haben. Hier noch ein Plotvorschlag bei dem ich nicht weiter weiß.

Abenteuer 8: Die Epidemie

Kurz vor Weihnachten in der wichtigsten und härteste Phase des Verpackungsteam bricht eine Grippewelle über die Kobolde ein. Innerhalb kürzester Zeit arbeiten nur ein zehntel der Kobold in den Lagern und der Verpackung. Alle anderen liegen mit dem schweren Infekt im Bett und lassen sich von den Engeln pflegen.
Aber was soll mit den tausenden Geschenken geschehen, die noch verpackt werden müssen. Selbst die aus der Weihnachtsbäckerei abgezogenen Zwerge können dem Berg von Paketen nicht mehr Herr werden. Muss Weihnachten ausfallen? Werden viele tausende Kinderaugen traurig unter dem leeren Weihnachtsbaum schauen?
Es gibt nur eine Rettung: Die Heinzelmännchen

Aber wo sind sie geblieben. Was geschah nachdem die Frau des Schneiders sie entdeckt hat und was hat sie mit ihnen angestellt.

Es liegt an den Nikolauskobolden die Heinzelmännchen zu finden. Dafür haben sie 24 Stunden und es wird der härteste Tag ihres Lebens

Folgende Ereignisse finden von 18:00 – 19:00 statt:
Wieder hat fast eine komplette Schicht von Verpackungskobolden ihren Dienst nicht angetreten. Die Engel sind mit der Verpflegung der Kranken ausgelastet und kommen kann nicht mehr zum „Halleluja“-Singen. Zucki beordert einen großen Teil der Zwerge in die Verpackung. Doch schon beim ersten Versuch ein Lagerregal zu erklimmen stürzt diese um. Es ist halt nicht für Zwerge gebaut.
Still und leise liegt unterdessen die Weihnachtsbäckerei da. Zucki bittet nach Rücksprache mit dem Weihnachtsmann Emily Erdbeer um Hilfe. Sie trommelt unterdessen ihren Freundinnen zusammen und macht sich auf den Weg. Ihr Eintreffen wird um 20:30 erwartet.
Die Nikolauskobold liegen noch bequem im Whirlpool und ahnen nicht, das das die schlimmsten vierundzwanzig Stunden ihres Leben sind.
Christkind, Knecht Ruprecht und Nikolaus halten eine Krisensitzung ab. Zuckerschnute führt Protokoll.

Folgende Ereignisse finden von 19:00 – 20:00 statt:
Zuckerschnute trommelt die Nikolauskobolde aus dem Bett. Sofort antreten beim Nikolaus. Der eröffnet ihnen, dass sie die Heinzelmännchen suchen und herbringen müssen und zwar genau bis 18:00 Uhr am nächsten Tag. Nur dann können sie es noch schaffen, alle Geschenke rechtzeitig zu packen.
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
Re: [Abenteuer] Adventsabenteuer
« Antwort #74 am: 01. April 2009, 13:10:51 »
Ostern steht vor der Tür: Zeit für die Nikolauskobold in Once Upon A Time Around Easter

Der Winter hält noch immer das Tal des Osterhasen fest in seiner Hand. Es will kein Frühling werden. Die meisten Tieren sind noch im Winterschlaf und auch bei den Hasen kommt keine Osterstimmung auf. Auch will man keine Eier anmalen und auch erst recht nicht verstecken im Schnee. Der Osterhase befürchtet schon, das er Ostern ausfallen lassen muss und bittet daher den Nikolaus um Hilfe. Bereits im letzten Jahr konnten die Nikolauskobolde ihm helfen und auch jetzt scheinen sie die einzige Rettung zu sein.
So machen sich die Kobolde auf den beschwerlichen Weg zum Osternhasen.

Leider gibt es keine Rutsche dahin. Eine Kutsche, die euch zum Kontaktmann des Osterhasen bringt, steht schon bereit. Der kleine Eisbär Lars erwartet euch bereits.“

Gerade noch lagen sie am warmen Pool auf Liegen und nun wartet die arktische Kälte auf die Kobolde. Das Leben kann grausam sein. Ein offene Kutsche wartet vor dem Nikolauskomplex auf die Helden. Ein vermummter Kobold sitzt auf dem Kutschbock und vier alte Rehntiere ziehen das Gefährt. Die eisige Fahrt führt durch eine unwirkliche Schneelandschaft. Nach einigen Stunden endet sie vor einer großen Höhle. Mit den Worten „Hier wohnt Lars!“ fordert der schweigsame Kutsche die Kobolde auf, die Kutsche zu verlassen. Sobald der letzte ausgestiegen ist, wendet die Kutsche und fährt wieder heimwärts.

Nun müssen die Helden in die dunkle Höhle gehen. Etwas Angst sollten sie schon haben, denn man weiß nie, ob so ein Eisbär nicht doch noch Hunger hat und ein Kobold mehr oder weniger würde gar nicht auffallen.
Schließlich erreiche die Helden eine große Halle und dort wartet ein riesiger Eisbär auf die Heldenkobolde.
„Hallo, ich bin Lars und ihr seit die Kobold für den Osterhasen?“ spricht er die Kobolde an.
Nachdem man sich kennengelernt hat, folgen die Kobolde dem Eisbären, der sie an den Rand des polaren Eises führt. Mit seinen riesigen Pranken zieht er eine lose Eisscholle ans Ufer und fordert die Kobolde auf, darauf zu klettern. Dann lässt er los und sagt: „ Die Strömung bringt euch direkt in die Fabelwelt. Die Scholle sollte solange halten, bis ihr angekommen seit. Wenn nicht müsst ihr schwimmen. Wenn ihr meinen kleinen Bruder Knut seht, grüßt ihn von mir.“

Da sitzen unsere wackeren Helden und je wärmer es wird ums so kleiner wird die Scholle. Nach zwei Tagen sehen sie in einiger Entfernung Land und die Scholle bietet im Gegensatz zum letzten Jahr noch viel Platz. Nur der Popo ist etwas kalt. Am Ufer werden sie von einem Hasen und einem Igel freudig begrüßt. Der Hase ist Legolas Langohr und sein Begleiter Frodo Stachel. Sie sollen die Helden zum Osterhasen bringen.
Der Weg dorthin ist beschwerlich. Meterhoch liegt der Schnee und ein eisiger Wind bläst ihnen ins Gesicht. Der Osterhase hat sich in seine Höhle unter einem Baum eingemummelt und erwartet die Kobolde zitternd. Er schildert ihnen die Lage zittern und bittet sie einen Weg zu finden, dass es endlich Frühling wird. Nach einer genauen Befragung durch die Kobolde stellt sich heraus, dass die Frühlingsfee noch gar nicht erschienen ist. Wo kann sie sein?

Die Feen und auch die Frühlingsfee leben auf der Insel Avalon. Wie jeder weiß ist die verschwunden, aber der Nikolaus weiß alles und hat sogar eine Rutsche dorthin. Dort werden die Kobolde geneckt. Schließlich weiß jeder, dass Kobolde früher Feen waren, denen ein schreckliches Unheil ereilt hat. Nach einigem Necken und schelmischen Spielen der Elfen können sie erfahren, dass sich die Frühlingsfee auf den Weg gemacht und die Insel verlassen hat. Bei der Befragung können die Kobolde ein seltsames Verhalten bei der Winterfee bemerken.
Es gelingt ihnen, die anderen Fee auf dieses Verhalten aufmerksam zu machen und so beginnt die Königin der Feen sie zu befragen. Schließlich bricht sie zusammen und gesteht, dass Väterchen Frost sie überredet hat, ihm bei der Entführung der Frühlingsfee zu helfen. Väterchen Frost hat die Frühlingsfee in seine Höhle in der Taiga gebracht und hält sie dort gefangen.
Ein Aufschrei geht durch die Runde der Feen und die Winterfee wird gefesselt und in eine dunkle Kiste gesperrt. Die ganze Nacht tobt, bettelt und jammert sie. Vielleicht wird sie von einem Kobold befreit, dem sie ewig dankbar sein wird. Wenn nicht, so kommt aus der Kiste am nächsten Morgen ein Kobold mit weißer Hautfarbe. Somit sind gleich mehrere Fragen geklärt: Wie entstehen Kobolde? Warum hat der Nikolaus eine Rutsche ins Feenreich und wo kommen die neuen Kobolde für die Verpackung her?

Begleitet werden die Kobolde von der Schneekoboldin, die ihre einzige Chance zurück zu einer Fee zu werden darin sieht, die Frühlingsfee zu befreien. Ein Rückverwandlung, dass weiß sie aber nicht, ist nicht möglich.

Väterchen Frost lebt mit seiner Enkelein Schneeflöckchen in der Taiga.

Mehr können die Kobolde auch nicht erfahren. So heißt es auf geht’s. Von Avalon über den Nordpol im Schlitten in die Taiga.

Väterchen Frost sitzt völlig zerknirscht in seiner unbehaglichen Höhle. Seine Enkelin und die Frühlingsfee sitzen am Tisch und spielen Dame. Das Mädchen und die Fee scheinen dabei sichtlich Spaß zu haben. Die Kobolde können von ihm unter tränen erfahren, dass er gar nicht die Frühlingsfee entführen wollte, aber seine Tochter, die Schneekönigin hat ihm gedroht, ihre Tochter wegzunehmen, wenn er ihr nicht hilft und da er nicht wollte, dass seine geliebte Enkelin so ein bösartiger Mensch wird, wie seine Tochter, hat er schließlich die Frühlingsfee entführt. Die Kobolde können sie gerne mitnehmen, doch ohne ihren magischen Zauberstab kann es nicht Frühling werden und der ist bei der Schneekönigin.

Die wohnt in der Märchenwelt.
In der Hand hält sie den magischen Zauberstab des Frühlings, den die Kobold nur erhalten, wenn sie aus den Splittern das Wort Freiheit zusammenstellen.

Hat jemand noch Vorschläge für die Ausgestaltung der Eispalastes der Schneekönigin
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.