Autor Thema: beschleunigen von Kämpfen  (Gelesen 2193 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zechi

  • Globaler Moderator
beschleunigen von Kämpfen
« Antwort #15 am: 13. Dezember 2005, 07:40:07 »
 Die Vorrunde würde ich auch nicht machen, wenn sie denn bindend ist. Wir spielen, wenn ich einen Kampf straff und schnell machen will eigentlich so, dass die Spieler am Anfang jeder Runde sich kurz austauschen dürfen über die Taktik (Outplay) und danach darf immer nur der Reden der dran ist und den anderen nur Inplay noch was mitteilen. Ansonsten sollte halt jeder sich ungefähr vorher überlegen was er macht und man sollte als Spieler alles bereit haben und nach Möglichkeit nichts nachlesen.

Gruß Zechi
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Artea

  • Mitglied
beschleunigen von Kämpfen
« Antwort #16 am: 13. Dezember 2005, 09:05:24 »
 
Zitat
Würde ich, ohne einer zu sein, als Spieler nicht mit mir machen lassen, es stellt einen enormen taktischen Nachteil für die Spielerseite bzw. Vorteil für den Meister da, wenn die SC nicht auf einander regieren können bzw. der SL stets vorher weiß, welche Aktionen die Spieler als nächstes bringen (was natürlich kein SL der Welt ausnutzen würde...).

Naja, bei Vampire z.B. gibt es diese Vorrunde generell, und JEDER (inkl. DM) muss in aufsteigender Ini-Reihenfolge sagen, was der betreffende Charakter in der nächsten Runde vorhat.
In der eigentlichen Kampfrunde hat man dann Willenswürfe zu schaffen, wenn man sich noch umentscheiden will.

Dauert im allgemeinen aber eher doppelt so lange, wie ein normaler Kampf.

Gribsy

  • Mitglied
    • http://www.senethal.de
beschleunigen von Kämpfen
« Antwort #17 am: 13. Dezember 2005, 10:27:02 »
 Initiativekarten sind eigentlich Pflicht. Vor allem deshalb, weil man schon die Taktik der NSC auf der Rückseite notieren kann. Somit muss man als SL nicht mehr lange überlegen, was die NSC/Monster machen müssen, sondern zieht sein Ding einfach durch.

Und da wir eine recht große Runde sind 8 Spieler + SL dauern Kämpfe im Schnitt 2 Stunden +

Aber auch wir handhaben es so, dass die Spieler ansagen, was sie machen. Nicht bis ins genaue Detail, sondern "nur" Voller Angriff, Bewegung Angriff, Casten und Bewegung o.ä.! Downgraden dürfen sie immer. Das heißt Wenn ein Spieler Voller Angriff angesagt hat und mit dem ersten SChlag den Gegner tötet, darf er sich noch bewegen oder eine andere Aktion durchführen.

Somit entsteht kein Nachteil für die Spieler !

Die Ansage erfolgt nach Initiativereihefolge. Durch die Ansage sind die Spieler schon dazu verdonnert ihre Aktionen vorher zu planen. Und diese Zeit bei einer 8er Runde ist weitaus mehr als die 6 Sekunden, die dem Charakter eigentlich nur zustehen. Somit hat jeder Spieler mehr als genug Zeit seine Aktionen ausreichend zu planen.

 
You see, i can not be forsaken, because i´m not the only one!

Marana Khaer'Nasar

  • Gast
beschleunigen von Kämpfen
« Antwort #18 am: 13. Dezember 2005, 11:08:26 »
 Ich würde an deiner Stelle das Palavern während des Kampfes einschränken. Ich habe das mal bei einer Hunter-Runde gemacht, wo die SC hinter dem Rücken eines NSC herumschlichen; da habe ich ihnen gesagt, dass sie sich nicht absprechen können, weil der Gegner das hören und sich umdrehen würde: "Also, zack-zack, macht was oder die Zeit verstreicht und der Gegner macht was."

Ich habe auch mal eine Runde erlebt, wo der SL das ganz zackig durchgezogen hat. Danach waren die Kämpfe deutlich kürzer: Es ging darum, dass die Spieler zauderlich waren und sich erst einmal dutzende von Informationen vom SL holten (und ich meine nicht die Infos, die man eigentlich sieht und nur noch mal nachfragt, wie z.B. der Raum beschaffen oder ausgeleuchtet ist, sondern irgendwelche Detailinfos, die man eigentlich nur durch längeres Beobachten oder Suchen herausbekommt), bevor sich überhaupt anfingen, sich Gedanken zu machen, was sie denn tun wollten. Der SL hat darauf reagiert, indem er kurz und knapp die Fragen beantwortete und abschloss mit "und jetzt ist der nächste dran, denn du hast deine Aktion mit rumgucken und überlegen verbracht, punkt, aus, ende".
Das ist natürlich auch nicht unbedingt die feine Art, aber man sollte sich schon überlegen, wie viele freie Aktionen man den SC zugestehen will.  

TheRaven

  • Mitglied
beschleunigen von Kämpfen
« Antwort #19 am: 13. Dezember 2005, 11:11:13 »
 Sanduhr von 1 bis 2 Minuten ist perfekt geeignet. Steht bei Ende der Zeit keine Entscheidung, dann setzt der Charakter aus. Punkt aus.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Heretic

  • Mitglied
beschleunigen von Kämpfen
« Antwort #20 am: 13. Dezember 2005, 12:40:54 »
 Also bei mir haben die längsten Kämpfe so ca. 45 min. bis 1h grob gedauert, bisher. Früher wars länger, weil alle zwischendurchpalavert haben, und nicht wussten, was sie tun wollten oder welchen ihrer Zauber sie sprechen sollen. Mittlerweile steht die Hausregel, dass, wer nicht innerhalb von 15 sec. sich entschließt, etwas zu tun, herauszögert.
Und dank der Kooperation meiner Spieler läuft das jetzt wunderbar.

 

Jilocasin

  • Mitglied
beschleunigen von Kämpfen
« Antwort #21 am: 13. Dezember 2005, 12:57:16 »
 Vorletzte Spielsitzung einen Kampf gegen 26 Hobgoblins nebs Anführer gehabt (Erstürmung eines gut befestigten Burgfriedes) und dafür knapp 2 Stunden gebraucht.

Es gab aber auch schon desöfteren einen Kampf gegen sog. "Bossgegner", die auch schon über 2 Stunden gedauert haben.

Die Länge hängt von vielen Faktoren ab: Denkarbeit der PC´s, Blödeleien zwischendurch, wieviel Gegner, sind die Gegner ohne weiteres zu stellen usw.
Proud Member of the PL
Die Kraft des Geistes ist grenzenlos - Psionics rocks!