Autor Thema: Visionen gesucht...  (Gelesen 867 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Arne

  • Mitglied
Visionen gesucht...
« am: 26. Januar 2006, 19:33:24 »
Tagchen,
ich zerbreche mir seit Tagen den Kopf wie ich zwei Visionen für zwei meiner Chars gestalten soll.

Zur Situation:
Eine hauptsächlich gute Gruppe (8.Stufe) hilft mehr oder weniger freiwillig (der Großteil freiwillig, der neutrale Druide ist nur dabei, weil er auf ein Gruppenmitglied aufpasst :-)) einem Heerführer bei einem Krieg gegen ein Wüstenvolk. Sie stehen kurz vor einer Schlacht gegen das Wüstenvolk, bei der sie davon überrascht werden, das der Anführer, ein Schamane, zwei Drachen zur Hilfe hat.
Im Prinzep ist es so geplant, das die Gruppe vor der Schlacht vom Heerführer losgeschickt wird, um den Schamanen anzugreifen, damit das Heer führungslos ist. Zeitlich ist es so gelegt, das die Gruppe zu Beginn der Schlacht beim Schamanen auftauchen sollen und sie aus Entfernung sehen, wie sich die beiden Drachen neben dem Schamenen aus der Unsichtbarkeit enttarnen, sie von ihm Befehle bekommen und dann in die Schlacht eingreifen. Es ist ein guter und ein böser Drache, die Wüstenvölker sind neutral mit teilweiser Tendenz zu böse. Die Chars ahnen schon, das der Schamane womöglich Hilfe von aussen hat. Und die hat er auch. Ein Magier hat auf den Schamanen mit epischer Magie Monster beherrschen-Zauber übertragen, mit denen er die Drachen beherrscht. Jetzt habe ich es so geplant, das die Chars, den Schamanen töten sollen um den Zauber zu beenden.
Die Drachen sollten weit genug weg sein, um keine Gefahr in dem Kampf gegen den Schamanen zu sein.
Jetzt würde ioch gerne den Chars unter die Arme greifen, damit sie auf die Idee kommen, das es helfern wird, den Schamanen zu töten.
Dafür möchte ich dem rg Zwergenkleriker eines Kriegs/Schmiedegottes und dem elfischen neutralen Druiden je eine Vision/Traum zukommen lassen, die zusammengesetzt den Tip geben, das sie den Schamanen töten müssen, um die Drachen "loszuwerden". Bei dem Kampf gegen den Druiden und seine Leibwächter wird übrigens ein übergroßer Skorpion dabei sein, habe ich auch noich überlegt, davor zu warnen, wegen der "Vergiftungsgefahr". Aso, der Schamane ist ein Uthgar-Schamane des schwarzen Löwen.
Ausserdem muß der Druide noch überzeugt werden, das er damit das Gleichgewicht wieder hergestellen kann, was aus den Fugen geraten ist.
Der Druide betet übrigens keine Götter, sondern "die Natur" an.

Und irgendwie fällt mi nichts gutes ein und ich habe noch Zeit bis morgen Abend 18 Uhr.
Irgendjemand gute Ideen? *verzweifelsei*

edit:
Rechtschreibung und Zeichensetzung.

Froirizzin

  • Mitglied
Visionen gesucht...
« Antwort #1 am: 26. Januar 2006, 19:36:55 »
Das deutlichste Bild ist ein Drache an Marionettenfäden.  :)
Belästigende Nachfragen bitte an meinen buckligen Gehilfen

Darigaaz

  • Mitglied
Visionen gesucht...
« Antwort #2 am: 26. Januar 2006, 19:40:23 »
Oder Bilder, in denen der Schamane als zentrum allen Übels hervorsticht, evtl. Folterszenen in denen er die Hauparbeit erledigt oder so etwas.
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

Anonymous

  • Gast
Visionen gesucht...
« Antwort #3 am: 27. Januar 2006, 01:52:32 »
Ich versuche mal mein Glück.

Zuvor:
Wenn schon ein paar erfahrene Spieler dabei sind, brauchst du auf jeden Fall nicht vor der Vergiftungsgefahr des Skorpions warnen. Das kann man sich denken, dass ein Skorpion giftig ist und ist dem nicht so, fördert das die Spannung, wenn der SL das erste Mal einen Zähigkeitswurf nach einem Treffer verlangt.

Was die Visionen angeht:
Durch den bösen und den guten Drachen, die ja am Ende aus ihrer Beherrschung befreit werden, ist es ein Leichtes, den Druiden davon zu überzeugen, dass er durch den Tod des Schamanen das Gleichgewicht herstellt. Die Drachen würden doch ohne Beeinflussung sicherlich gegenseitig aufeinander losgehen. Durch den Schamanen, der in Richtung Böse driftet, dienen die Drachen ja unter seinem Bann dem Bösen. So kann es ja nicht gehen, ne ;)

Nun muss der Kleriker wohl eine Vision bekommen, dass durch den Tod des Schamanen die Beherrschung der Drachen beendet wird. Vielleicht gibst du ihm einen kurzen Abriss von der Begegnung des Schamanen mit dem epischen Magier? Der Magier wirkt einen Zauber auf den Schamanen und zwei wilde, gefangene Drachen im Hintergrund (die sich natürlich anfauchen) werden dem Schamanen gegenüber plötzlich handzahm. Möglicherweise umgibt den Schamanen von dem Augenblick an noch eine Aura – oder du lässt das Herz des Schamanen auftauchen, dass von einer Aura umgeben ist. (In der oben beschriebenen Szenerie so eine Art Zoom in die Brust des Schamanen.)
Das ist nicht gerade kreativ, dafür aber auch nicht zu expressionistisch.

Und der Druide hat vielleicht eine Vision von zwei Wasserströmen in den Farben der Drachenschuppen (zwei wilde Flüsse). Diese werden durch einen Kanal zusammengeführt (künstlich herbeigeführter Dienst für eine böse Sache) Das Wasser im Kanal muss dann aber schlackig und brackig sein. Danach ein zweites Bild von denselben Flüssen, die am Ende frei zusammenfließen und in einem klaren Wasserfall in die Tiefe stürzen. So nach dem Motto, wenn das Eingreifen vermieden wird, nimmt die Natur ihren Lauf.
Ist sehr konstruiert aber vielleicht ganz annehmbar für einen Druiden.

Mehr fällt mir um diese Zeit nicht mehr ein.

Gute Nacht.
Razhiel.

Taled

  • Mitglied
Visionen gesucht...
« Antwort #4 am: 27. Januar 2006, 09:43:50 »
Moin,

also meine Spieler brauchen meist keinerlei Anreiz, irgendjemand oder irgendetwas unter Anwendung von roher Gewalt und zerstörerischer Magie ins Jenseits zu schicken.

@topic: das Bild mit den Marionettenfäden finde ich am gelungesten. Wäre auch mein Vorschlag gewesen.

Taled

Anonymous

  • Gast
Visionen gesucht...
« Antwort #5 am: 27. Januar 2006, 11:01:42 »
Hi!

Wie wäre es denn damit (ist aber vielleicht zu subtil):

- Der Kleriker wird in seiner Version von einem unbekannten Schrecken durch einen Tunnel gejagt. In seinen Augenwinkeln sieht er nur Schemen von Flügeln und Klauen. Er weiß aber, dass er stirbt, wenn er nicht weiter flieht. Da endet der Gang an einer verschlossenen Tür. Panisch blickt er sich nach einem Ausweg um und sieht in einer Nische einen Totenkopf, der einen Schlüssel zwischen den Zähnen stecken hat. Der Schlüssel öffnet die Tür. Auffällig daran ist, dass das Ende des Schlüssels einem schwarzen Löwenkopf gleicht! (Alternativ könnte auch eine Wache mit dem Schlüssel in der Hand vor der Tür stehen, und etwas wie: "Den erlangst Du nur durch meinen Tod" sagen.)

- Druide sieht eine leere Wüstenlandschaft, darin zwei Männer, einer wohl ein Magier. Der andere kniet sich vor diesem nieder, deutlicht sieht man, dass sein Schatten dabei einem sitzenden Löwen gleicht. Der Magier legt dem anderen die Hand auf, worauf dieser in einem giftigen Grün zu leuchten beginnt. Dann verschwindet der Magier aus der Szene, dafür sieht man im Vordergrund, wie eine Axt und ein Schwert frei schwebend ein  Gefecht führen (jeweils in den Farben der Drachen). Dann schreitet der grün leutchende Mann mit Löwenschatten zu ihnen und ergreift die Waffen. Diese werden sofort grau, werden aber auch von einem grünen Leuten eingehüllt. Dann scheint der Mann den Druiden zu bemerken, rennt auf ihn zu, und schwingt die beiden Waffen gegen ihn...
(Um es noch deutlicher zu machen, kann im Hintergrund eine Waagschale am Horizont sichtbar sein, die zu einer Seite ausschlägt, als der Mann die Waffen ergreift.)

Mmmh, hoffe, das hilft weiter. Auf jeden Fall müssen sich die beiden jetzt absprechen: der Kleriker weiß, dass der Tod die Gefahr bannt, und der Druide weiß, dass dem Schamanen zwei Waffen unter magischer Kontrolle zur Verfügung stehen. Der Rest sollte klar werden, sobald sie die Drachen sehen...

Horustep

  • Mitglied
Horustep
« Antwort #6 am: 27. Januar 2006, 13:47:43 »
Kannst ja vielleicht mit Assoziationen arbeiten. Der Schamane ist ja quasi das Gehirn der Drachen, das sie steuert. Vielleicht kannst du in die Richtung eines zerstörten Hirns gehen. Oder Wasser (Schamane), das das Leben (Drachen) ermöglicht und bei einer Austrocknung (Tod des Schamanen) zum Zerfall des Lebens führt (Ende der Drachen). Wäre aber vielleicht weit hergeholt. Was kann man denn deinen Leuten zumuten?

Gruß. Horustep.
"Das Leben ist voll von kleinen Beunruhigungen!" (Alan Dean Foster)

Arne

  • Mitglied
Re: Horustep
« Antwort #7 am: 27. Januar 2006, 14:41:55 »
Zitat von: "Horustep"
Was kann man denn deinen Leuten zumuten?


Ziemlich viel. Im "Rätsel" lösen sind sie eigentlich nicht schlecht.
Da sind auf jeden Fall schonmal ein paar gute Sachen dabei. Aber ein bischen Zeit ist ja noch... :-)
Schonmal Danke an dieser Stelle!