• Drucken

Autor Thema: Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 27.12.2009 - Das FINALE  (Gelesen 63587 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zechi

  • Globaler Moderator
Bastion of Broken Souls – Story Hour

Ich habe endlich mal Zeit gefunden für die High Level Story Hour meiner Gruppe. Wir haben erst kürzlich die erste „richtige“ Session hinter uns gebracht.
Leider kann außerdem der Spieler von Osborne nicht mehr teilnehmen. Wir haben allerdings einen neuen D&D Enthusiasten finden können und Calivar hat wie die erste Session gezeigt hat sich schnell integrieren lassen ;)
Auch war die Umgewöhnung auf die 3.5E mit allen Fähigkeiten, Zaubern etc. nicht ganz so einfach daher lief das Spiel anfangs etwas zäh hat sich aber kontinuierlich gesteigert.

Daher der neue Cast of Characters:

Teg Fulamber, male human, 13th Level Wizard / 4th Level Archmage

Nexus von Lathander, male aasimar, 3rd Level Paladin / 7th Level Cleric / 5th Level Divine Disciple / 1st Level Contemplative

El Senden, male wood elf, 2nd Level Ranger / 6th Level Fighter / 7th Level Rogue / 3rd Level Divine Seeker

Morkain Anturin, male human, 2nd Level Ranger / 4th Level Cleric / 10th Level Windwalker of Shaundakul

Torea von Lathander (Nexus Cohort), female human, 14th Level Paladin of Lathander

So nun aber zum eigentlichen Abenteuer (genauere Stat-Blocks etc. gibt es bei genügend Zeit).

Prolog: Abenteuer muß man nicht suchen sie finden einen

Die Suche nach der Seele
Angespannte Ruhe herrscht in dem Kampfraum. Viele Zuschauer sind gekommen, um den großen Kampf zu sehen. Elfen, Zwerge, Menschen und andere Angehörige humanoider Rassen warten in gespannter Stille auf das kommende Schauspiel. Mehrere Barden  sind anwesend und zeichnen Bilder von den beiden Kontrahenten. Einige Kleriker sind gekommen, um schlimme Wunden schnell heilen zu können, obwohl auf beiden Kontrahenten  jeweils ein mächtiger Schutzzauber gewirkt wurde der den Tod verhindern wird, zumindest hat der anwesende Hohepriester von Tymora dies versprochen. Der Halbling sitzt auf einem hohen Stein und nimmt scheinbar Wetten einiger Zwerge, Menschen und anderer Fremder an. Die Söhne von El Senden sitzen neben ihrer Mutter auf einem großen Thron. Während der zehnjährige Jirikki seinen Vater mit voller Erwartung und Stolz, aber auch Furcht  anschaut blickt sein gleichaltrige Zwillingsbruder, der eigentliche Grund warum die Gefährten  zur Kerzenburg gereist sind, seelenlos in die Gegend. Keine Regung zeichnet sein Gesicht genauso wie es die letzten zehn Jahre war. Zum Glück nimmt Aurokat Nahrung zu sich und wächst wie ein normaler Elfenjunge, aber der Junge zeigt kein Gefühl, keine Regung und spricht nie. Die Mutter der Zwillinge Fürstin Aleria küßt ihrem Mann auf die Wange und flüstert ihm eine Glücksbotschaft zu, während aus der entgegenliegenden Ecke ein Zwerg mit Augenklappe und Horn-Helm an dem ein Horn abgebrochen ist El-Senden's Kontrahenten zu ruft: "Den Hänfling machst du fertig Drizzt, den würde ich ja zum Frühstück verputzen und der nennt sich größter Krieger der Elfenheit. Zu Hause im Norden hackt den doch jeder Ork zu brei." Der Drow in der anderen Ecke des Raumes betritt nun den Kampfzirkel und scheint nicht viel auf die Anfeuerung seines Zwergenfreundes zu geben der angeblich der König von Mithril Halle sein soll. El Senden, Aleria und Osborn blicken suchend in den Raum. Die Person weshalb dieses Spektakel überhaupt veranstaltet wird ist noch nicht gekommen.
Ihr Ziel war es mehr über das leider immer häufiger auftretende Phänomen der seelenlosen Geburt herauszufinden. Kein Erkenntniszauber konnte bisher weiterhelfen, selbst wenn diese von mächtigen Klerikern der Gottheit des Wissens oder Magiern großer Macht gewirkt wurde. Keine Bibliothek, weder die in Cormyr, Evereska, Immerdar oder sonstwo gab den geringsten Hinweis über diese seltsame Krankheit. Die Reisen quer durch Faerun brachten euch nur die Erkenntnis, daß scheinbar immer mehr seelenlose Kinder geboren werden. Die letzte Hoffnung liegt hier in der Kerzenburg, wo das gesammelte Wissen der Reiche aufbewahrt wird. Es war nicht einfach Zugriff auf die Bibliothek zu kriegen, denn die Bedingungen der Kerzenburg sind har. Hhier wo ein Buch mehr Zählt Wert ist als ein Einzelschicksal. Normalerweise ist die Recherchezeit auf einen Zehntag begrenzt und sehr teuer. Leider hat weder euer Einfluß noch euer Gold bisher eure Recherchen voran bringen können. Erst am letzten Tag in der Kerzenburg habt ihr einen Hinweis finden können. In einem uralten Buch habt ihr einen Abschnitt gefunden, der etwas  über die Herkunft der Seelen verrät und von einer Art Seelenquelle spricht. Dieser Abschnitt in dem Buch wurde von einem Magier namens Hanthos geschrieben. Ihr habt Hanthos den Seelenmagier nach Monaten langer Suche kontaktieren können und er war bereit euch zu helfen, aber für einen Preis. Sein Preis war ein Zweikampf El Senden und dem mächtigsten Krieger des Nordens. Glücklicherweise hat dieser, ein Dunkelelf namens Drizzt, sich ohne zu zögern bereit erklärt El Senden zu helfen, als ihr von eurer Idee eines nicht-tödlichen Duell gesprochen habt. Nun wartet ihr hier in einem großen Zelt vor der Kerzenburg.
Plötzlich ertönt die tiefe Stimme von Hanthos: "Ich beobachte euren Kampf lieber von der ferne, denn ich bin in Kerzenburg nicht gerne gesehen, möge der Kampf beginnen." Es wird ganz Still, lediglich einige Barden zeichnen mit schneller Feder wie die beiden Kontrahenten sich Kampfbereit machen aber als El Senden sich Drizzt Do’Urden stellt scheint einen Moment die Zeit völlig Still zu stehen. Bis das  ziehen von vier Krummsäbeln die Stille durchschneidet als wäre sie Butter und sich ich beide Krieger in den Kampf stürzen.


Der Kampf war kurz aber spannend. El Senden gewinnt die Ini und stürzt sich Wild auf den Dunkelelfen. Er erwischt diesen sogar auf dem falschen Fuß und fügt ihm eine schwere Wunde zu. Aber Drizzt läßt sich von dem wilden Angriff der ihn überraschte wenig beeindrucken. Er kontert mit einem vollen Angriff seiner beiden schnell geführten Klingen und verletzt El Senden an mehreren schnellen. Die blauschimmernde Klinge Twinkle reist große Wunden bei dem Wald Elfen während Drizzts Frostbrand die Wunden mit magischer Kälte füllt. Überrascht von der Lockerheit des Drow kontert nun El Senden und aber der Drizzt hat sich nicht hinreißen lassen und pariert eine Vielzahl der schnellen Angriffe mit Leichtigkeit. El Senden kann in den nächsten Runden den Drow nicht schwer Verletzen während Drizzt um den Wald Elfen herumtänzelnd einen Treffer nach dem nächsten landet und El Senden bereits bedrohlich schwer Verletzt ist. El Senden wechselt die Taktik und läßt eine seiner beiden Klingen fallen und führt den verbliebenden Krummsäbel beidhändig (El Senden ist deutlich Stärker als Drizzt). Mit gewaltiger Kraft gelingt es El Senden noch weitere schwere Wunden zuzufügen die den eher schwächeren Drow schwer Verletzen. Nach diesen heftigen Angriffen funkelt es bedrohlich in Drizzt Augen und seine Muskeln spannen sich bis zu einem Maximum an (er geht in die Rage). Jetzt verzichtet der Drow auf eine Verteidigung und setzt dem Waldelfen mit einem Hagel an Angriffen so zu das dieser tödlich getroffen zusammenbricht.
Im selben Moment spürt El Senden wie etwas seine Magie scheinbar angreift. Der Schutzzauber von Osborn der ihm vor dem Tod bewahren sollte droht zusammenzufallen aber letztlich erscheint der Zauber stärker zu sein die Magie die ihn zu zerreißen droht und die Heilmagie rettet den sterbenden El Senden vor dem sicheren Tod (Osborn hat vor dem Kampf auf El Senden und Drizzt den Zauber Fortunate Fate gewirkt der einen Heal automatisch wirkt wenn das Ziel zu sterben droht).
Kurz zuvor war der reisende Priester und Agent der Harfner Morkain Anturin auf magischen Wege in die Luft geflohen. Morkain der zuvor ein seltenes Buch in die heiligen Hallen der Kerzenburg gebracht hatte lies sich von dem Spektakel welches sich vor der Kerzenburg abspielt anziehen und hatte sich einen guten Platz auf der Zuschauerbank sichern können. Kurz bevor El Senden tödlich getroffen wurde bemerkte der mächtige Windreiter aus den Herzlanden einen Halbling-Artigen Schatten im Gebälk des Zeltes. Er konnte aber nicht mehr rechtzeitig verhindern, das dieses Wesen scheinbar einen Zauber auf El Senden wirkte (ein Greater Dispel Magic um den Fortunate Fate zu bannen was Tymora sei dank nicht glückte).

Ein teuflisches Lachen hallt durch das Zelt als vor Drizzt und El Senden eine gewaltige Höllenspinne eine Bebilith erscheint und die  beiden mutigen Krieger angreift während das Wesen im Gebälk des Zeltdaches sich direkt vor Osborn teleportiert. Morkain reagiert jetzt zwar schnell und benutzt seinen heiligen Bogen um gleich drei Pfeile in den Rücken der abscheulichen kleinen Kreatur zu schießen. Das kleine Wesen erscheint wirklich ein Halbling zu sein welcher statt Hände teuflische Klauen hat und ein gezackter Teufelsschwanz reicht unter seinem schwarzen Umhang hervor. In einer Hand hält es eine Scourge und ruft die Pfeile im Rücken ignorierend Osborn zu:
"Euer Glück wird sich nun wenden Osborn von Tymora. Ich bin gekommen um euch das Pech zu bringen und alle denen die euch nahestehen."

Ein Anwesender Kleriker von Tymora scheint das Wesen zu erkennen: "Tymora sei uns gnädig es ist der Unglücksbringer der Auserwählte  Beshaba's seine Berührung bringt das Pech für ewige Zeiten"

Aleria die Frau von El Senden befiehlt zwei ihrer begleitenden Magier sofort ihre Kinder mittels Teleport in Sicherheit zu bringen. Osborn versucht mittels eines Bannzaubers den Unglücksbringer zu schwächen während Morkain geschickt überlegt und einen Dimensional Anchor auf den Unglücksbringer ansetzt und sogar Erfolg hat. El Senden und Drizzt bekämpfen währendessen die Bebilith die den beiden erfahrenen Kämpfern wenig entgegenzusetzen hat. Drizzt wird zwar tödlich Verletzt aber der Fortunate Fate heilt ihn augenblicklich während die Krummsäbel von El Senden der Kreatur schweren Schaden zuführen.
Osborn dessen Zauber wenig Auswirkungen gezeigt haben wird panisch und benutzt einen Greater Teleport um sich vor dem Unglücksbringer zu retten. Der Auserwählte Beshabas erzürnt daraufhin und wirkt eine Austrocknung auf den Narren der es wagt ihn mit Pfeilen zu spicken und das Publikum unter ihm. Zwar kann Morkain dem Flüssigkeits-Verlust widerstehen, aber er wird dennoch Verletzt. Unter ihm bricht dagegen Panik aus als mehrere Personen in den Zuschauerrängen einfach verwelken wie vertrocknete Blumen. Lachend bannt der Unglücksbringer in der nächsten Runde den Dimensional Anchor und teleportiert sich im Pfeilhagel von Morkain von dannen auf der Suche nach seinem Ziel. El Senden und Drizzt töten in der gleichen Runde die Bebilith können den Unglücksbringer aber nicht mehr stoppen.
Morkain fliegt zu den beiden Kriegern herab und lauscht ihrem Gespräch. Drizzt lobt den Kampfstil El Sendens und bietet ihm die Freundschaft an. Als Zeichen ihrer Gegenseitigigen Anerkennung tauschen die beiden mächtigen Krieger eine ihrer magischen Klingen aus. El Senden wählt den Frostbrand von Drizzt während dieser die Adamant Klinge von El Senden nimmt. Mit einem: Bis sich unsere Klingen erneut kreuzen verabschiedet sich der Drow und zieht weiteren Abenteuern entgegen.
Kurz darauf erscheint ein alter Mann vor El Senden. Er geht gebückt und wirkt sehr schwächlich.Hanthos scheint alte Lumpen zu tragen und er stützt sich auf einem langen stecken an dessen Ende ein blau weißer Stern sitzt. Der Stecken ist mit Runen in unterschiedlichen Formen übersäht. El Senden fühlt sich sichtlich unwohl einem Menschen zu begegnen der scheinbar älter zu sein scheint als er selbst.

Ich bin Hanthos der Seelenmagier. Ihr habt euren Teil der Abmachung eingehalten und ich bin von eurem Kampfstil tief beeindruckt. Ich habe seit Jahrzehnten vielleicht sogar Jahrhunderten  keinen so guten Kampf mehr genossen. Nun, ist es Zeit euch zu helfen, junger Elfenprinz, denn meine Zeit auf Faerun ist sehr begrenzt. Ihr müßt wissen alle denkenden Wesen auf Faerun haben eine Seele. Wenn ein neues Leben entsteht, entsteht auch eine neue Seele. Die Seele ist eine mächtige Kraft die das Leben erst lebenswert macht. Seelenlose Wesen können niemals Gefühle empfinden und das Leben genießen auch wenn sie ansonsten normal leben können. Die Seele gibt erst die Energie die alle Wesen benötigen, um mehr zu sein als eine Hülle aus Fleisch. Kinder die ohne Seele geboren werden haben diese Energie nie erhalten. Ihr denkt sicherlich wie die meisten, das die Seelen von den Göttern geschenkt werden. Dies stimmt nicht. Die Seelenenergie stammt nicht von den Göttern, sondern von einem oder vielleicht auch mehreren Orten voller Lebensenergie. Man könnte sagen regelrechte Sellenquellen. Diese Orte sind älter als Toril selbst, ja sogar älter als die Götter. Es sind Quellen voller ungenutzter Seelenenergie. Erst aus dieser Quelle wird wenn Leben entsteht eine Seele abgezapft die das neue Leben vervollständigt. Ich habe mein ganzes Leben lang nach einem solchen Seelenquell gesucht ihn aber nie finden können. Jegliche Versuche die ich unternahm ihn mit Erkenntnismagie zu finden scheiterten. Aber es muß einen Weg geben ihn zu finden, denn ich kann nur euch eines sagen, bereits seit Jahrhunderten  werden Kinder ohne Seelen geboren. Dies war aber nicht immer so, was nur bedeuten kann, das ein Wesen es geschafft haben muß den Seelenquell oder zumindest eine Seelenquelle anzuzapfen. Das diesse Phänomen nun erheblich häufiger auftritt scheint zu bedeuten das das Wesen aktiver geworden sein muß oder es Komkurrenz erhalten hat. Ihr müßt herausfinden wer dieses Wesen ist und vielleicht werdet ihr dann einen Weg finden zu ihm zu gelangen und die Seele eures Kindes zurückzufordern, aber ich sage euch eines, dieses Wesen wer es auch sein mag, muß über ungeheure Macht verfügen, Macht die der der Götter vergleichbar ist. Auch ihr müßt euch hüten vor der Versuchung der Macht des Seelenquells. Wer eines solche Quelle findet und benutzen kann verfügt, über Macht sowohl über die sterblichen als auch über die Götter. Um mehr herauszufinden solltet ihr das Wesen suchen welches die erste Seele Faerun's in sich trägt finden. Ich habe mich mit diesem Unterhalten und dieses wird euch mehr sagen können, es hat nämlich die Erinnerung über die Entstehung seiner Seele behalten, aber es ist vielleicht das was ihr erwartet.

Nach diesen Worten scheint sich Hanthos zu konzentrieren: "Ich wünsche euch viel Glück Elfenprinz, vielleicht sehen wir uns einmal wieder, ich kenne jemanden der gerne gegen euch Kämpfen wird solltet ihr noch etwas stärker werden und dieses Schauspiel werde ich mir mit Sicherheit nicht entgehen lassen. Ich kann euch nur einen weiteren Hinweis geben, ihr seid nicht der erste der mich dieses Jahr wegen der Seelen kontaktiert, ein alter Feind von euch ist ebenfalls aktiv geworden."
Daraufhin verschwindet Hathon der Seelenmagier vor den Augen von El Senden und Morkain Augen.

Bei der Erwähnung das noch kein Mensch zuvor einen Seellenquell erblickt hat blitzten Morkains neugierige Augen auf. Kurz nach dem Verschwinden von Hanthos erscheint ein Hohepriester Tymoras der ein Diener Osborns ist und berichtet El Senden folgendes:
Ich soll euch mitteilen, daß Osborn vor dem Unglücksbringer fliehen mußte. Dieser ist der mächtigste Diener Beshabas. Das Ziel des Auserwählten ist es die mächtigsten Priester Tymoras mit einem Fluch zu belegen der ihnen unglaubliches Unglück bringt und sie somit an ihrer Göttin zweifeln läßt. Der Fluch ist nur von einem mächtigeren Priester heilbar oder durch die Auserwählte Tymoras. Der Unglücksbringer erhofft so sein Opfer in den Wahnsinn, Selbstmord oder am besten in die Arme Beshabas zu treiben. Letztlich ist es sein Ziel die Auserwählte von Tymora zu treffen. Den bei einem Kampf zwischen diesen beiden mächtigsten Dienern könnte es zu einer erneuten Vereinigung von Beshaba und Tymora kommen und der Auserwählte der den Kampf gewinnt dessen Gottheit wird bei der Vereinigung stärker sein. Osborn denkt der Unglücksbringer erhofft sich das er ihn zur Auserwählten Tymoras führt. Er bittet daher die andere Greifen des Lichts ihm nicht zu helfen oder ihn gar zu suchen, da er sich selber verstecken muß.

El Senden beginnt mit Morkain daraufhin zu reden und bietet ihn an ihn zu begleiten, da er jede Hilfe gebrauchen kann. El Senden teleportiert ihn und Aleria mit seinem Teleport Helm zurück in die Elfenwälder von Cormanthor.

To be continued...

Meine Version von Drizzt einschließlich Kampfotionen dürfen sich auch die Spieler anschauen:

<!--SPOILER BEGIN--><div onClick="openClose('0f73fd1050c38668478901a4471ebd8c')" style="font-weight: bold">Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen</div><div id="0f73fd1050c38668478901a4471ebd8c" style="display:none"><!--SPOILER END--> Drizzt Do' Urden, male Drow, 12th Level Fighter / 1st Level Barbarian / 6th Level Ranger
Str:14(+2), Dex:20(+5), Con:15(+2), Int:17(+3), Wis:17(+3), Cha:14(+2)   
Size:M, Type:Humanoid (Drow), AL:CG, HD:12W10+1W12+6W8+38, HP:143, Init:+9, Spd:40, AC:23 T:14 FF:19,
Att: Twinkle+28 or Icingdeath+26 (Crit.15-20/x2)
FA: Twinkle +24/+24/+19/+14/+9 and Icingdeath+22/+17 (Crit.15-20/x2)
Grapple:+21
Dmg:1W6+11 or 1W6+9+1W6 Cold
FA:1W6+11 and 1W6+8+1W6 cold
Face/Reach:5/5, RW:F+16, R+13, W+8, SR:30,  
Special Qualities: Drow Traits (Darkvision 120ft., +2 W vs. Spells, Immune vs. Sleep, +2 RW vs. Enchantment), Wild Empathy (1W20+10)
Special Attacks: Favored Enemy "Goblins"+4/"Magical Beasts"+2, Rage 1/Day (+4 Str = +2 Att/+2 or +1 Dmg / +4 Con =+38 Hp/+2 Fort for 7 Rounds),
Spell-like Abilities: 19th Level Sor, 1/Day – Darkness, Faerie Fire, Dancing Lights
Skills: Climb+10, HA+12, Hide+15, Jump+12, Knowledge "Nature"+10, Knowledge "Geography"+8, Knowledge "Dungeoneering"+5, Listen+11, MS+15, Ride+18, Search+13, Spot+11, SM+5, Tumble+13, Survival+10, UR+7
Feats: Two Weapon Fighting, Two Weapon Defense, Twin Sword Style, Combat Expertise, Daylight Adaption, Spring Attack
Bonus Feats: Weapon Focus “Scimitar” (F1), Dodge (F2), Weapon Specialization “Scimitar” (F4), Mobility (F6) , Improved Critical "Scimitar" (F8), Greater Weapon Focus “Scimitar” (F10), Greater Weapon Specialization “Scimitar” (F12) Track (R1), Two Weapon Fighting(R2), Improved Two Weapon Fighting (R6), Improved Initiative (Bracers of Blinding Strike)
Equipment: Twinkle (Defending Scimitar+5), Icingdeath (Frostbrand Scimitar+3), Mithril Chain Mail+4, Bracer's of Lesser Blinding Strike ( kein +6 Armor Bonus)
Spells(DC:13+): 2
1. Level
Pass without Trace, Detect Animals and Plants
Challenge Rating: 20

Taktiken:
Ihm stehen aber folgende  Kampfoptionen zur Verfügung:
Combat Expertise +5 AC/-5 BAB
Fighting Defensively +3 AC/-5 BAB and +2 AC from Two Weapon Defense
Twinkle +5 AC/-5 BAB
Twin Sword Style +2 AC
Dodge +1 AC

Full Defense: +16/+18 AC, –15 Att and –5 Dmg with Twinkle
Sehr vorsichtige Kampfweise: +11/+13 AC und –10 Att (Fighting D. and Full Combat Exp.)
Vorsichtige Kampfweise: +10 AC und –7 BAB (Combat Exp.+2/-2 and Fighting D.). <!--SPOILER DIV--></div><!--SPOILER DIV-->

Kommentare, Fragen, Kritikt etc. sind natürlich immer erwünscht.

Gruß Zechi
« Letzte Änderung: 28. Dezember 2009, 14:34:20 von Zechi »
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Del

  • Mitglied
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #1 am: 10. Februar 2004, 17:57:21 »
 Klasse!  :)
Geht ja gleich in gewohnter Qualität weiter.

Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen


Waiting for more...

Gruß Del

Calivar

  • Mitglied
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #2 am: 10. Februar 2004, 20:57:59 »
 Als neuer Spieler kann ich nur sagen, dass es sich sogar noch besser spielt, als es sich liest!

Calivar, der neue High-Level-Süchtige! :D


Und danach hat Zechi erst richtig aufgetrupft...also seit gespannt wie es weitergehen wird.

Teg

  • Mitglied
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #3 am: 10. Februar 2004, 21:29:42 »
 Ja, fand ich nachher auch echt gut zu spielen. Aber warum haben unsere Gegner immer ein AC von etwa 40 und sind dabei alle 2 - 4 Stufen niedriger als wir. Da stimmt doch was nicht. Wenn die Gruppe schon bei solchen Dummy-Kämpfen soviel Schaden einstecken müsen, werden wir bei toughen Kämpfen keinen Stich mehr sehen. Ich habe das Gefühl, die SCs sind durch 3.5 schwächer geworden (kein Hast mehr für den Magier), aber die Gegner eher nicht...

Die Gegner (im folgendenden bestimmt von Zechi beschrieben) waren echt nicht so stark in Stufen, aber für die Grupper eine ganz schön harte Nuss  :-(

Gruß Teg

Bin gespannt wie´s weiter geht...
...carpe diem

Zechi

  • Globaler Moderator
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #4 am: 10. Februar 2004, 22:34:15 »
Zitat von: "Teg"
Ja, fand ich nachher auch echt gut zu spielen. Aber warum haben unsere Gegner immer ein AC von etwa 40 und sind dabei alle 2 - 4 Stufen niedriger als wir.
Tja, es hatte kein einziger Gegner AC:40. Die kleineren Gegner hatten alle ein AC um die 30 oder schlechter. Ich fand ehrlich gesagt auch nicht  Gruppe Probleme bei einem der Kämpfe hatte (mal vom Prolog abgesehen bei dem das beabsichtigt ist, ihr wart nur noch nicht ganz auf das gewaltige Fähigkeiten-Potential eurer Charaktere gewöhnt, das wird noch besser.

@Del
Die Cathezar tritt im zweiten Teil des Prologs noch in Erscheinung der Unglücksbringer ersetzt sie daher nicht. Bezüglich der Spaltung von Beshabe und Tymora ist das kein Geheimniss. Die beiden waren früher die Göttin Tyche nachzulesen in den diversen FR-Götter Supplements.

Gruß Zechi
 
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Calivar

  • Mitglied
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #5 am: 10. Februar 2004, 23:10:30 »
 Die Cathezar (so schreibt man das also ;) ) hatte einen echten Starauftritt...Zechi würfelte und würfelte und dann hieß es dann....ach was, wartet es einfach ab! ;)

Ich fand auch, dass es eigentlich gar nicht so schwer war. Der Vampir-Kleriker hatte ein AC nah an die 40...aber auch er war nicht wirklich schlimm.

Aber ich bin mir sicher, dass wird sich nächstes Mal steigern lassen. :akuma:  

Seelenquell

  • Mitglied
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #6 am: 11. Februar 2004, 01:18:40 »
 Ihr sucht einen Seelenquell ? :D

Aber sehr lesenswerte Story Hour. Kann kaum abwarten das auch bald mit meiner Gruppe zu spielen. Wir sind gerade bei Deep Horizon dran (so schlecht ist es gar nicht, mit ein bisschen SL-Initiative) und ich hoffe, dass Amigo schnell die letzten beiden Abenteuer des Adventure Path nachlegt. Wenn nicht, muss ich mich wohl mit den englischen abfinden.

Wann geht's endlich weiter ? :)

Zechi

  • Globaler Moderator
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #7 am: 11. Februar 2004, 13:13:51 »
 Und weiter gehts:

Schatten der Vergangenheit
Zur selben Zeit an einem anderen Ort, in Cormyr, in der Stadt Marsember, tausende von Meilen entfernt, treffen der Fürst von Marsember Nexus und der königliche Hofmagier Teg auf den hohen kaiserlichen Diplomaten Tsing Tao. Der kleine Mann mit der gelben haut und den Schlitzaugen ist eine seltsame Erscheinung. Obwohl ihr wenig wißt, über das wundersame Kaiserreich Shou Lung, sei ihr erstaunt über die ärmliche Kleidung eines ihrer höchsten Diplomaten. Shou Lung liegt sehr weit im Osten auf einem Kontinent der Kara-Tur genannt wird  und ist ein mächtiges Imperium welches um vielfaches größer ist als Cormyr. Bereits im Hordenkrieg haben die Shou, Cormyr unterstützt und es ranken sich viele Geschichten um dieses wundersame Reich. Einige Behaupten der Kaiser wäre so reich wie alle Könige, Fürsten und Händler Faerun’s zusammen und seine Armee umfaßt über eine Million von loyalen Krieger, die sich Samurai nennen. Seltsame Magie soll in den Ländern von Kara-Tur gewirkt werden und noch seltsamere Wesen treiben dort ihr Unwesen, die wenig gemein haben, selbst mit den seltsamsten Monstern denen man in Fearun begegnet. Ihr hattet erwartet eine prunkvolle Ankunft erwartet, aber der kleine alte Mann kam mit einem einfach Schiff an, das er selber als Dschunke bezeichnet und den Schiffen Cormyrs oder den anderen Schiffen die in der See der fallenden Sterne reisen überhaupt nicht ähnelt. Tsing Tao brachte auch wie erwartet keinen Hofstaat mit, er ist allein erschienen.
Am Abend der Ankunft von Tsing Tao trefft ihr den Diplomaten einem von Nexus ausgewählten Saal.

Die Spieler von Teg und Nexus hatte vorher Gelegenheit zu planen wie sie den Raum und den provisorischen Palast von Marsember (welches ja im Abenteuer Glacier Season zerstört wurde) mittels Magie und Truppen schützen.

Tsing Tao verbeugt sich und beginnt zu sprechen: „Mein Meister der überirdische Kaiser der Shou, Herr der Drachen und Gebieter über eine Million Schwerter hat mich seinen unbedeutenden Diener geschickt, um Verhandlungen mit dem Fürsten von Marsember über die Diamanten zu führen, die ihr  exportiert. Es erfreut aber den unbedeutenden Diener des Kaisers  auf zwei Helden des mächtigen Königreich Cormyrs zu treffen.
„Bevor, wir mit den Verhandlungen über die Diamanten des großen Gletschers beginnen, möchte ich noch zwei Geschenke überreichen. Für euch Fürst Nexus diesen Katana geschmiedet von den besten Handwerkern des göttlichen Reiches unseres göttlichen Kaisers und verzaubert durch den persönlichen Wu-Jen des Unberührbaren.“


Er wendet sich dann an Teg:
„Auch für euch königlicher Hofmagier hat der kaiserliche Wu-Jen erster Diener des Überirdischen ein Geschenk. Nehmt diese Schriftrollen mit Zaubern der Shou die in Cormyr sicherlich kaum bekannt sein dürften.“

Im selben Moment spüren Teg und Nexus wie die Schutzmagie des Raumes sich zu verformen beginnt. Das magische Netz scheint kurzzeitig ausgeschaltet zu werden. Äußerst mächtige Magie scheint hier am Werke zu sein als plötzlich:

Ein 2,70m großes scheinbar weibliches Wesen erscheint vor euch. Der Unterkörper des Wesens ähnelt einer Schlange mit grünen Schuppen. Ihr Öberkörper ähnelt dem eines weiblichen Humanoiden umgeben von wirbelnden Ketten die ihr scheinbar sowohl als Waffe als auch als Rüstungen dienen und direkt mit dem Körper verbunden sind. Sie hat sechs Arme in jeder hält sie eine dieser Ketten mit einem mit spitzen besetzten Kopf. Die Ketten wirbeln mit unglaublicher Geschwindigkeit in alle Richtungen herum.

Das schreckliche Wesen beginnt zu sprechen und blickt dabei Nexus an: Nachkomme von Soleilon, endlich habe ich euch gefunden. Mein Meister will etwas von Euch, aber das nehme ich mir liebend gerne von eurem zermalmten Körper. Dabei leckt sie sich über die Lippen.

Nexus stürzt sich heldenhaft in den Kampf und aktiviert seine Smite Evil Fähigkeit. Leider verfehlt sein Angriff.
Teg und Tsing Tao blicken volle schrecken die Kreatur an denn sie haben sie erkannt.
„Bei den neun Unsterblichen ein Krakentua.“ ruft der Diplomat der Shou, während  Teg das Wesen als die Cathezar erkennt die rechte Hand des Dämonenprinzen Demogorgon, selber ein äußerst mächtiges und einzigartiges Wesen.

Bevor der Mönch Tsing-Tao, Torea und Teg reagieren können greift die Cathezar den mutigen Nexus an. Dieser wird von den wirbelnden Ketten über all an seinem Körper getroffen und als noch der Schwanz der Cathezar die Schulter des Aasimar durchbohrt und sich um dessen Oberkörper schlängelt bricht Nexus tödlich getroffen zusammen. Torea schreit vor Wut auf aber auch ihr gelingt es nicht das mächtige Wesen der unteren Ebenen zu verletzten. Teg erkennt die Gefahr die für alle besteht und beschwört seinen mächtigsten Zauber einen Meteorschwarm herbei. Vier Meteore schießen auf die Cathezar zu und explodieren an ihrem Körper. Sie lacht aber nur den königlichen Hofmagier aus denn seine Magie ist völlig wirkungslos (die SR wurde nicht durchbrochen). Tsing-Tao stürzt sich wagemutig ebenfalls in den Kampf und es gelingt dem alten Mönch sogar die Cathezar zu verletzten wenn auch nicht ernsthaft.
Diese hält mit ihrem Schwanz den toten Nexus in die Höhe während sich ihre Ketten um dessen Arm schlingen. Mit einem gewaltigen Ruck reißt sie der Leiche die rechte Hand vom Leibe. Blut tropft auf den Boden und sie schmeißt den zermalmten Körper des Aasimar gegen eine Wand an der er blutig langsam heruntergleitet. Das ist alles was ich brauche ruft die Cathezar. Weder die Zauber von Teg noch die Angriffe von Torea und Tsing-Tao können ihre Flucht mit einem Teleport Zauber verhindern. Als diese verschwindet erstarkt die Schutzmagie des Raumes wieder. Teg erkennt, das die Cathezar die magischen Schutzvorrichtungen mit einem Wunsch umgangen haben muß.

Schnell eilen die Gefährten zu Nexus Leiche und bringen diese in den Tempel von Lathander. Dort händigen sie dem Hohepriester eine Schriftrolle mit True Ressurection aus und dieser bereitet das Ritual vor. Der Zauber gelingt und Nexus wird ins Leben zurückgerufen.
Teg sendet El Senden mittels Sending eine Botschaft und bittet ihn umgehend zu ihm zu kommen. El Senden teleportiert sich mit Morkain nach Marsember auf den neuen Marktplatz auf der eine Statue von Nexus steht wie er ein Untotes Wesen besiegt.
Bei Sonnenuntergang treffen sich die SC in Nexus Palast. Morkain wird der Gruppe vorgestellt. El Senden berichtet auch von den Geschehnissen um Osborn. Er wird der Gruppe sicherlich fehlen. Dennoch haben die Greifen des Lichts wieder zusammengefunden, wenn auch mit einem neuen Verbündeten.

Nun gilt es Informationen über die Geschehnisse des letzten Tages zu sammeln.

To be continued...

Diesesmal nicht für die Spieler

Spoiler: Klicke, um den Beitrag zu lesen

 
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Del

  • Mitglied
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #8 am: 11. Februar 2004, 14:30:40 »
 Wow ich freu mich schon wies weitergeht hehe.
Na ich hab keines der FR-Götter Supplements, deswegen weiß ich das nicht hehe...:)

Ich bin auch schon gespannt wie du die beiden Plots (Beshaba & Demogorgon) miteinander verbindest. :)  

Zechi

  • Globaler Moderator
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #9 am: 12. Februar 2004, 18:38:36 »
 Informationssammlung
Die SC beschließen nach Suzail zu teleportieren. Dort befindet sich nicht nur Teg’s Turm sondern auch die umfassendste Bibliothek des Königreiches Cormyr und es gibt diverse Fragen zu klären.
In Suzail angekommen, werden die SC von Filligan den Pseudo Drachen Vertrauten von Teg in Empfang genommen, der seinen Meister freudig begrüßt. Filligan gibt den Lehrlingen am Kriegsmagier Kolleg bescheid alle Bücher zu bestimmten Themen zusammenzutragen.

Es stellen sich viele Fragen:
    Wer ist die Cathezar genau und was hat sie mit einer Hand von Nexus vor?
    Steckt Demogorgon dahinter oder jemand anderes?
    Wer ist Soleilon?
    Wie können die SC den Seelenquell finden?
    In welches Wesen ging die erste Seele Faeruns?
Teg wirkt in seinem Turm ein riskantes Magierritual. Er wird seinen Geist mit dem Gedanken einer Gottheit verbinden (Contact other Planes9. Teg wählt Mystra und sein Geist trennt sich von seinem Körper und reist über die Ebenen bis zur Arkanen Bibliothek der Herrschaftsstätte Mystras dort öffnen sich glücklicherweise die Tore (Er muß immer ein Int DC 16 Check schaffen um mit Mystra Kontakt aufnehmen zu können) und sein Geist gleitet in den Thronsaal der allmächtigen Göttin der Magie. Der findige Magier stellt einige Fragen auf die Mystra auch antworten hat.
    Die erste Seele ging in einen Baum.
    Aus der Hand von Nexus soll ein Klon wachsen.
    Die Cathezar dient auch einem anderen Meister als Demogorgon.
    Der Meister ist der Nachtkönig der Vampirkönig Westtors und Anführer der Nachtmasken (ein alter Feind er SC).
Die Informationen die Teg erlangt sind allerdings nicht ausreichend. Daher beschließt Morkain seine Gottheit Shaundakul mittels Commone zu kontaktieren.
Hier ergeben sich weitere wichtige Antworten:
    Der Baum mit der ersten Seele befindet sich in Westtor
    Der Nachtkönig sucht auch nach diesem Baum
Durch Recherchen von Teg die fast die ganze Nacht in Anspruch nehmen als er Uralte Texte liest die nur ein mächtiger Erzmagier wie er es ist verstehen kann findet Teg weitere Informationen.
    Ein Gen Soleilon war einst ein König von Westtor, ein mächtiger Paladin von Lathander der vor über 1400 Jahren die Stadt beherrschte.
    Demogorgon ist eine gespaltene Persönlichkeit. Jeder seiner Köpfe verfolgt eigene Agendas und jeder plant den Untergang des anderen.
    Das erste Wesen auf Faerun war eine Eiche die Semphelon genannt wird.
    Es gibt einen Bann der ungeborenen Seelen. Dieser verbietet allen Göttern Eingriff auf die Entstehung der Seele zu nehmen. Die Götter haben keine Zugriff auf die Entstehung der Seele. Der Bann der Ungeborenen ist Älter und Stärker als die Götter selbst.
Am Ende der Recherchen wirkt Teg einen weiteren mächtigen Zauber. Dabei nimmt er seltsame Kräuter und Drogen ein die ihm eine mächtige Vision verschaffen sollen. Er will die Geschichte Semphelons erfahren.
Teg gelingt der DC:30 Caster Level Check und er wird zurückgesetzt in eine Zeit als die Welt jung war.
Toril war ein kahler Planet als plötzlich die Sonne erscheint und dem Planeten Wärme spendet. Plötzlich sieht Teg einen uralt Aussehenden Mann der einen riesigen Streithammer bei sich führt und dessen Haare grün sind und seine Haut der einer Eiche ähnelt. Dieser Mann steht in einer Steinwüste und vor ihm öffnet sich die Erde als ein kleiner Eichensprößling das erste Leben auf Toril das Sonnenlicht in Empfang nimmt. Der Mann zeigt auf den Sprößling und nennt ihn Semphelon.
Wieder verändert sich die Szenerie und Teg tausende von Jahren vergehen in Sekunden. Aus dem Sprößling ist ein gewaltiger Baum geworden und überall stehen nun Bäume. Dem Baum nähern sich mehrere Wesen, Menschen, Elfen, Feenwesen und sie scheinen Semphelon anzubeten und Symbole von Silvanus zu tragen. Ein Druide beschwört scheinbar mächtige Magie und plötzlich entsteht ein menschliches Gesicht das dem alten Mann der Semphelon getauft hat ähnelt. Semphelon verkündet scheinbar Weisheiten und viele Wesen suchen ihn auf um seinen Rat einzuholen. Dennoch ist die Welt noch Jung und Drachen beherrschen sie. Die Wälder sind bedroht und die Anhänger Semphelons graben den riesigen Baum aus und bringen ihn in eine Stadt umgeben von Mauern die an einer Küste liegt. Es ist Westtor. Dort steht der riesige Semphelon in einem Tempel von Silvanus. Wieder vergehen Jahrhundert in Bruchteilen von Sekunden und Teg erblickt einen König von Westtor wie er ein Tempelverbot für die Stadt erklärt. Der Volkszorn tobt und die Tempel der Stadt werden außerhalb der Stadt verlegt. Sieben Schreine werden errichtet und unter ihnen sieben Tempel. Im Tempel von Silvanus tief unter der Erde wird Semphelon wieder eingepflanzt. Die Götter der sieben Schreine geraten in Vergessenheit und somit auch Semphelon das Orakel von Silvanus.


Die SC rasten bis tief in den Nachmittag hinein und prägen neue Zauber ein und sie wissen sie müssen wieder zurück nach Westtor der Stadt in der der Nachtkönig unangefochten herrscht.

To be continued...

Jetzt war der Prolog beendet und es geht weiter mit Kapitel 1.

Gruß Zechi
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Zechi

  • Globaler Moderator
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #10 am: 26. Februar 2004, 17:23:41 »
 Kapitel 1 – Das Reich des Nachtkönigs
Westtor, eine euch verhaßte Stadt die in eurem Leben viel zu Oft eine wichtige Rolle gespielt hat und scheinbar werdet ihr ihren Fluch nicht los. Hier schmiedeten zwei der Gegner Cormyrs die Feuermesser und die Nachtmasken ihre dunklen Pläne während der Verschwörungskriege und ihr erinnert euch mit Grauen an die Katakomben der Nachtfürsten und die Kämpfe gegen die Vampire. Der Kampf gegen den Ritter der Morgendämmerung, die Aufdeckung der wahren Herkunft des Thronräubers Nazir, die Rettung Nexus vom Vampirismus, all dies werdet ihr niemals vergessen. Nur wenige Jahre später seid ihr erneut zurückgekeh,t um das Orakel von Savras nach dem wahren Namen eures größten Feindes  zu bfragen und auch diesesmal habt ihr euch mit den Nachtmasken und Feuermessern anlegen müssen. Die Kämpfe gegen die Fürsten der Nacht und die Meuchler waren hart, aber euch gelang es schließlich den Großvater der Meuchelmörder Lord Tagreth Cormaeril sowie einen Fürsten der Nacht den Ritter der Morgendämmerung zu vernichten. Dennoch denkt ihr mit Schaudern an die vielen hilflosen Gefangenen die ihr in den Krypten der Vampire unter Westtor zurücklassen mußtet und obwohl ihr nicht die Möglichkeiten hattet diese armen Seelen zu retten plagen euch ihre Hilfeschreie immer noch in euren Träumen und ihr macht euch Vorwürfe damals nicht anders gehandelt zu haben. Mit Schrecken denkt ihr aber auch an die Stadt selbst. Korrupte und dekandente adlige Familien darunter die zwei Cormyrianischen Exil-Familien der Bleth und Cormaeril regieren offiziell die Stadt. Zur Zeit ist herrscht die einst gutherzige und schöne Thistle Thalavar über die Stadt als Croamarkh wie sich der Herrscher Westtors zu nennen pflegt. Aber ihr wißt nur zu gut, daß der wahre Herrscher Westtors der Nachtkönig ist. Ein Tyrann der die Menschen in der Stadt nur als sein persönliches Schlachtvieh für ihn und seinen Traum eines Vampirkönigreiches ansieht. Die Pläne des Nachtkönigs, der sich der Orlak der II. nennt reichen weit. Die Nachtmasken beherrschen nicht nur die Unterwelt Westtors, sondern mittlerweile die gesamte Drachenküste. Hinweise darauf, daß sich die Vampire weit über Westtor verbreitet haben tauchen überall auf. Selbst in Cormyr so ist man sich sicher haben die Nachtmasken wieder Fuß gefaßt und kontrollieren die Unterwelt. Es ist nur eine Frage der Zeit bis die ersten Vampire sich wieder nach Cormyr wagen, um ihr Jagdrevier zu vergrößern. Das Königreich des Nachtkönigs wächst ständig und seine dunklen Pläne sind nur im Ansatz zu erkennen aber ihr seid vielleicht die einzigen die in Lage sind seine Pläne zu vereiteln. Voller Ungewißheiten nähert ihr euch der Stadt des Mißtrauens und der Dekadenz, entschlossen diesesmal all dem Bösen ein Ende zu bereiten.


Der Schrein von Silvanus
Die SC teleportieren sie sich nach Westtor und zwar vor die Stadtmauer. Dort begeben sie sich zu ihrem Ziel, einem der sieben Hügel um Westtor der den Schrein von Silvanus beherbergt. In der Ferne erkennen die SC die ihnen verhaßte Stadt die unter den Sonnenstrahlen des milden Tarsakh (April) 1384 friedlich erscheint. Ströme von Menschen verlassen und betreten die Stadt über die diversen Handelseingänge und das ferne Meer erscheint friedlich und Still. Die SC erklimmen den Hügel und erreichen den Schrein ein riesiges aus Granit gefertigtes Eichblatt welches mit Religiösen Schriftzeichen belegt ist, die von einer Reise unter die Erde kundtun. Die SC erinnerten sich an einen anderen Schrein der sieben verlorenen Götter, den des Gottes Savras, der auch auf einem der sieben Hügel steht. Vor langer Zeit mußten sie diesen in einem anderen Abenteuer betreten, was nicht sehr leicht war, denn es verlangte neben der Entzifferung der Schriftzeichen des Altares auch noch schwer zu beschaffende Schlüsselamulette.
Mit ähnlichen Schwierigkeiten rechnend bemühen sich die SC einen Weg zu finden den Tempel unter dem Hügel betreten zu können. Schnell wird ihnen klar, das dies nicht sehr einfach wird und daher beschließen sie alle Möglichkeiten auszutesten. Sie pflanzen einen Eich-Sprössling, murmeln Gebete etc. Aber es hilft alles nichts. Morkain und El Senden beschließen sogar einen Abstecher mit Teleportation zu machen, um einen Druidenhain in den Talländern im Elfenwald aufzusuchen und die Druiden dort um Rat zu fragen. Die mürrischen menschlichen Druiden geben nur spärliche Antworten und behaupten kein Druide kennt eine Zugangsmöglichkeit zu dem verlorenen Tempel von Silvanus. Mehr wissen dürften nur die mächtigsten Druiden Faeruns die Anführer der Smaragd Enklave, dessen Hauptquartier niemand kennt.
Mit einem Teleport kehren die beiden enttäuschten Abenteurer zu Teg, Nexus und Torea zurück. Dort nähert sich den fünf ratlosen Helden eine scheinbar betrunkene Gestalt ein Bettler dessen Alkohol-Fahne auf Meilen zu riechen scheint. Die SC sind schnell mißtrauisch und Nexus gibt dem Mann ein paar Platin-Münzen damit er verschwindet. Dieser schnappt sich das Gold und eilt wirklich davon. Die SC ahnen was passiert ist, sie wurden bemerkt. Morkain fliegt in die Luft und beobachtet den Mann wie er mehreren Straßjungen die an der Handelstraße nach Westtor herumlungern etwas erzählt und die Jungen eilen schnell in Richtung von Westtor.
Die Nachtmasken sind informiert. Die SC entscheiden sich für einen strategischen Rückzug nach Suzail um neue Erkenntnismagie einzusetzen und zu rasten.
Morkain betet wieder zu Shaundakul und ihm wird eine Fragen.-Audienz dank des Commune-Spells gewährt, während Teg wieder mit Contact other Planes die mächtige Mystra stört. Die Fragen der SC führen zu weiteren Antworten:
-   Der Nachtkönig versucht auch den Tempel von Silvanus zu betreten.
-   Dies ist ihm noch nicht gelungen.
-   Ein Weg führt über Semphelons Träume in den Tempel von Silvanus.
-   Ein Portal zur mysteriösen Traumebene befindet sich in den Vampirkrypten.
-   Eine mächtige Taumhüterin namens Primus Somnium beherrscht diese Ebene.

Am nächsten Morgen wirkt Teg außerdem erneut Vision diesesmal auf den Vorfahren von Nexus „Gen Soleilon“. Wieder reist Teg in die Vergangenheit: Er sieht einen jungen Mann der in einem Tempel von Lathander zu einem Paladin ausgebildet wird. Der junge Mann zieht dann aus und ist ein Vorbild der Kirche. Er übersteht ein Abenteuer nach dem anderen und sammelt viele andere junge Helden um sich die meisten auch Paladine. Mit der Paladin-Armee zieht er nach Westtor und es kommt zu einem gewaltigen Tag der die ganze Nacht tobt. Der Herrscher von Westtor ist der Vampirkönig Orlak der in einem gewaltigen Duell von Gen niedergerungen wird. Als die Sonne aufgeht sind die Vampire besiegt und trotz der vielen gefallenen Paladine frohlockt die Stadt das sie von ihrem dunklen Herrscher befreit wurde. Teg sieht nur wie ein Vampir sich retten könnte und die Krömungsinsignien des Nachtkönigs mit in die Kanalisation nimmt.
Gen Soleilon wird zum König von Westtor gekrönt. Er wird der strahlende König genannt. Doch das Land um Westtor ist noch wild und wird beherrscht von einem gewaltigen uralten roten Drachen der sich nimmt was er will und den selbst andere Drachen anbeten. Gen scheint allen auszuziehen um den Drachen besiegen, aber dies täuscht den Lathander beschützt seinen Paladin und eine Solar die mächtigste Form der Engel begleitet den König von Westtor auf seinen Kreuzzug. Als Gen sich dem Drachen stellt kommt es zu einem Kampf der Titanen. Der mächtige Paladin ist den gewaltigen Kräften kaum gewachsen aber dank des eingreifens der Solar kann der Paladin den Drachen namens Ashardalon tödlich verletzten indem er seinen heiligen Rächer in das  Herz des Drachen sticht. Mit dem Schwert im Herzen gelingt es dem mächtigen Drachen aber noch davon zufliegen. Seither war Ashardalon nie wieder gesehen. Nach dem Kampf heilt Gen die Wunden des Solar und die Solar heilt Gens Wunden. Beide küssen sich dann intensiv und am nächsten Morgen verabschiedet sich die Solar für immer von Gen der die Tränen der Liebe kaum zurückhalten kann. Gen kehrt nach Westtor zurück und wird als großer Held gefeiert, er nimmt sich eine Frau und regiert bis zu seinem Tod als gerechter und strahlender König von Westtor.


Die SC erfahren aus der Bibiliothek von Suzail das die Söhne Soleilons nicht so gute Herrscher wie ihr Vater waren und Westtor langsam der Dekadenz verfallen ist.

Die SC entschließen sich wieder nach Westtor zu reisen und dort das Portal zur Traumebene in den Vampirkrypten zu finden. El Senden erinnert sich und entdeckt tatsächlich noch eine alte Karte die die SC einst von den Krypten angefertigt haben. Die SC wirken entsprechende Schutzzauber und teleportieren sich nach Westtor.

To be continued...
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Calivar

  • Mitglied
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #11 am: 27. Februar 2004, 09:03:12 »
 Das hört sich alles schon so schön episch an! ;)

Hoffentlich datest Du noch weiter ab, Zechi! Ein bischen mehr haben wir ja schon geschafft und die 2. Runde gegen die Primus Somnium verspricht eine harte Runde zu werden...

Die Pfeile sind sortiert, Zauber vorbereitet, und der Charakter auf den neuesten Stand (also neue Stufe ;) ) gebracht.

Freu mich schon auf die nächste Runde. Teg & ich besprechen schon fleissig Taktiken...

Del

  • Mitglied
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #12 am: 27. Februar 2004, 14:09:54 »
 @Calivar:
Bekommt ihr etwa die Texte nicht so vorgelesen wie Zechi das hier schreibt?
Du hörst dich so an als würdest du das das erste Mal hören :)

Zechi

  • Globaler Moderator
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #13 am: 27. Februar 2004, 14:14:08 »
Zitat von: "Del"
@Calivar:
Bekommt ihr etwa die Texte nicht so vorgelesen wie Zechi das hier schreibt?
Du hörst dich so an als würdest du das das erste Mal hören :)
Naja, ich verkürze das ganze natürlich etwas, alleine das Nachdenken über Fragen die mittels Commune etc. gestellt werden ist eine lange Angelegenheit die wir Outplay handhaben (um das zu beschleunigen), die kursiven Texte sind aber meistens Flavor-Texte die ich auch vorlese oder sehr ähnlich dargestellt hab (dann meistens länger).

Gruß Zechi
 
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Del

  • Mitglied
Bastion of Broken Souls - NEUES UPDATE 1.5.2008
« Antwort #14 am: 27. Februar 2004, 14:28:40 »
 Und wie ist das mit Teg's "Visionszauber" ??
Du weißt ja nicht über welche Person er sich erkundigen wird? Hast du da etwas für jede Person die in Frage käme dir was dazu aufgeschrieben? Aus dem Stehgreif kann man eine solche Vision ja wohl kaum "beantworten".
Divination Zauber sind wohl von der Handhabung her einige der Schwierigsten überhaupt....

Gruß Del

  • Drucken