Autor Thema: Abenteuer auf Eberron  (Gelesen 2152 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Iceman

  • Mitglied
Abenteuer auf Eberron
« am: 03. März 2006, 13:01:14 »
Hallo hier werde ich ab morgen (heute spielen wir) eine storyhour über unsere Gruppe schreiben ich hoffe das sie euch gefallen wird. Als Anmerkung: Wir spielen mit wechselnden SL also kann ich euch nicht immer alle Hintergrundinfos zu den verschiedenen Abenteuern geben.

Iceman

  • Mitglied
Abenteuer auf Eberron
« Antwort #1 am: 03. März 2006, 14:02:28 »
wir hatten doch schon was durchgespielt das kommt jetzt:

Ich werde aus der Sicht meines Gnomischen Bardens schreiben. Ich werde euch sagen wann ich sl bin doch immoment bin ich nur spieler(bei uns hat auch der sl nen charakter)(sollte ich gegen irgendwelche sachen verstossen(copyrigt o.ä. bitte anmerken))

Die Sonne war bereits vor einiger Zeit untergegangen. Ich, Belfas, und mein Freund und Partner Dimbel saßen gemütlich am Lagerfeuer. Wir sangen alte Zwergische Lieder, da diese uns immoment am meisten Mut machten. Schließlich war der Titanwald nicht ohne Grund für seine Gefahren bekannt.

Wir waren, auf dem Weg nach Grünherz, von dem Weg abgekommen, da wir uns auf einen Waldläufer verliessen, der meinte eine Abkürzung zukennen. Nun saßen wir, auf dieser Lichtung und wärmten uns am Lagerfeuer.
 
Plötzlich hörten wir Geräusche in den Büschen. Ich und Dimbel verstummten sofort. Die Angst lähmte uns. Ich war der jenige, der seine Stimme wiederbekam und ich zischte auf Gnomisch:"Wer da?"
 
Das hätte ich mir auch sparen können, den wer kann im Titanwald erwarten das man Gnomische antworten kriegt. Ich legte meine Hand bereits an den Griff  meines Schwertes, als aus dem Gebüsch 2 Halblinge und ein Elf kamen. Ich war verwirrt, doch trotzdem hielt ich mein Schwert fest und fragte:"Was macht ihr hier?"

Einer der Halblinge sah das Feuer an, und fragte ob er sich zu uns setzen könne, dann würde er uns erzählen, was wir wissen wollen. Der andere Halbling schien meine Ablenkung ausnutzen zu wollen, denn er zog sein schwert und stürmte auf mich zu. Noch bevor ich irgenwie reagieren konnte, hörte ich einen sehr sanften aber befehlenden singsang. Ich schaute mich um. Dimbel schien wieder mutiger zu sein denn er schien den Halbling zu bezaubern. Dies schien wirkung zu haben
Spoiler (Anzeigen)
denn der Halbling setzte sich und hörte Dimbel fasziniert zu. Nun war ich dem anderen Halbling gegenüber sehr misstrauisch. Ich fragte ihn, wie wir ihm denn vertrauen könnten. Er sah ein das wir eigentlich keinen grund hätten, doch er legte seine waffen ab und zeigte mir so seine harmlosigkeit. Nach kurzem zögern erlaubte ich es ihm sich zu uns zu setzen. Der Elf der bis zu diesem Zeitpunkt nur da gestanden hatte setzte sich ebenfalls.
Der Halbling erzählte mir das sein name Niv sei und er und die anderen beiden (der elf hieß Daem´lac und der andere Halbling Lex) schüler einer Akademie in Arcanix seien und von ihrem Direktor geschickt worden waren, eine seltene Pflanze zu suchen. Dimbel hatte sich zu uns gesetzt, und der andere Halbling war nun auch ruhiger. Dimbel fragte Niv was dies für eine Pflanze sei. Niv erklärte ihm das es Himmelskraut sein sollte. Dimbel hatte schon von dieser Pflanze gehört und er erklärte Niv das die Pflanze in Dunklen und feuchten Gebieten zu finden war.

Plötzlich stand Dimbel auf und zog sein Schwert. Ich guckte ihn verwundert an und fragte was los sei. "Da ist etwas", war seine kurze antwort.

Kurz darauf sah ich etwas, ein Schatten schien hinter einem Baum zu sein. Kurz darauf hörte ich eine tiefe Stimme die zu einem Zwerg gehören zu schien. "Wo sind die Zwerge?", fragte die Stimme. Ich und Dimbel guckten uns verwirrt an. Dimbel fragte:"Welche Zwerge?" Die Stimme klang nun ebenfalls verwirrt. "Na die Zwerge welche die Lieder gesungen hatten."

Nun verstanden ich und Dimbel. Dimbel sagte:" Wir erklären euch das missverständnis wenn ihr aus dem Schatten vortretet." Der Zwerg war scheinbar nicht so gutgläubig wie die Halblinge und der Elf, denn er hatte sein Schwert
Spoiler (Anzeigen)
gezogen und fest umklammert. Dimbel erklärte ihm das wir es waren die gesungen hatten.

Ziemlich misstrauisch bat der Zwerg (Kaldir mit namen) das wir ihm doch dann vorsingen sollten. Das taten wir und der Zwerg schien ziemlich überzeugt. Doch plötzlich hörten wir ein seltsames knurren um uns herum.

GNOLLE....

(hier hat unser sl nen cliffhanger eingebaut damit wir die spannung direkt wieder haben.)

Seelenquell

  • Mitglied
Abenteuer auf Eberron
« Antwort #2 am: 03. März 2006, 14:43:01 »
Also, prinzipiell freue ich mich ja, dass es auch mal das eine oder andere Eberron-Abenteuer hier zu lesen gibt.
Aber wenn Du willst, dass die anderen etwas davon haben und kein Kopfweh bekommen, solltest Du Dir ein bisschen mehr Mühe mit Zeichensetzung und Rechtschreibung geben.
Und ein paar Absätze mehr würden dem Ganzen auch sehr gut tun und die Lesbarkeit stark erhöhen.

Bis jetzt schreckt mich der Text nämlich noch ein bisschen ab, aber wenn er hübscher formatiert ist, gucke ich bestimmt hier rein.

Gruß
Seelenquell

Iceman

  • Mitglied
Abenteuer auf Eberron
« Antwort #3 am: 06. März 2006, 18:52:07 »
Danke für den Hinweis Seelenquell. :D

Ich hoffe es ist jetzt besser zu lesen.

Seelenquell

  • Mitglied
Abenteuer auf Eberron
« Antwort #4 am: 06. März 2006, 20:48:46 »
Ja, schon sehr viel leserlicher. Jetzt musst Du nur noch an der Groß- und Kleinschreibung arbeiten.  :wink:
Ist aber ganz gut geschrieben und ich bin gespannt, wie es weitergeht und was die Gruppe im Herzen der Eldeen Reaches erlebt.

Gruß
Seelenquell

Anonymous

  • Gast
Abenteuer auf Eberron
« Antwort #5 am: 06. März 2006, 20:50:22 »
ich gehöre zu dieser gruppe ich sag euch dranbleiben lohnt sich ^^ :wink:

Iceman

  • Mitglied
Abenteuer auf Eberron
« Antwort #6 am: 07. März 2006, 15:42:24 »
So es geht weiter

Wir waren umzingelt.
4 Gnolle und 1 Hyäne. 2 Gnolle stürzten sich direkt auf Kaldir. Die Schwerter der Gnolle trafen ihn hart. Hinter mir hörte ich ein schmerzvolles Jaulen ich wirbelte herum und sah wie der Elf einen seltsamen schwarzen Strahl auf einen der Gnolle geschossen hatte. Kaldir hatte sich von den treffern ziemlich schnell erholt doch er hatte so seine Probleme mit den beiden Gnollen.

Da der vierte Gnoll und die Hyäne von den Halblingen und Dimbel in schach gehalten wurden, entschied ich mich einen der Gnolle mit denen Kaldir kämpfte mit meinem Langschwert zu attackieren. Scheinbar hatte der Gnoll mich bemerkt denn er war meinem schlag geschickt ausgewichen. Kurz darauf spürte ich auch schon wie er sein schwert einmal über meinen Körper zog. Mir wurde fast schwarz vor augen.

Der Gnoll holte bereits zu seinem zweiten schlag aus, als eine vor Elektrizität funken sprühende Kugel an mir vorbei schoss und den Gnoll mitten auf der Brust traf. In einem Sekunden Bruchteil entlud sich die Spannung und der Gnoll wurde ein paar schritt nach hinten geschleudert. Dort blieb er auf dem Boden liegen. Ich drehte mich um und sah das Niv diese Kugel scheinbar geschossen hatte. Neben ihm lag ein anderer Gnoll und wie ich zu meinem Bedauern feststellen musste auch ein blutüberströmter lex.

Neben mir ging auch gerade der Gnoll mit dem Kaldir noch beschäftigt war zu Boden. Die Hyäne griff nun aktiv in das Kampfgeschehen ein und griff Kaldir an. Ich wollte sie noch mit meinem Schwert angreifen. Doch ich sah nur noch verschwommen, weshalb ich sie nicht traf. Plötzlich wurden meine Beine schwer und ich ging zu Boden. Und Dunkelheit überkam mich...



Ich erwachte auf einem Steinboden. Meine Arme und Beine waren gefesselt. Ich schlug die Augen auf. Neben mir lagen meine neuen Freund. Nur Lex fehlte. Ich wusste nicht wo er war. Langsam richetete ich mich auf. Meine Ausrüstung und meine Kleidung waren verschwunden. Stattdessen hatte ich ein altes Leinen hemd und eine zerissene Leinen Hose an. Ich sah mich um und merkte das wir in einer art Zelle lagen.

Die Zellentür wurde von 2 bewaffneten Gnollen bewacht. Auf einem Tisch lagen unsere Waffen und Rüstungen. Langsam erwachten auch die anderen. Sie schauten sich ebenfalls um. Die Wachen schauten nun rein und fingen an zu grinsen. Niv fragte sie wo wir hier waren. Die Wachen waren ziemlich belustigt doch nachdem Niv mehrmals gefragt hatte, schloß einer der Wachen die Tür auf und kam herein. Er ging zu Niv rüber und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Niv, der noch nicht vollständig vom Kampf erholt war wurde sofort ohnmächtig. Der Gnoll ging wieder raus. Und wartete dort. Nach ein paar Minuten kam ein dritter Gnoll und grunzte den anderen was zu. Die grinsten und kamen wieder in unsere Zelle. Sie schlugen jeden von uns KO und nahmen uns mit...



Das schaukeln einer Kutsche weckte mich., Ich war noch immer gefesselt und konnte mich nicht bewegen. Ich lag auf der Ladefläche einer Kutsche. Die anderen waren auch da und so wurde ich wieder Ohnmächtig.



Ich wachte auf als die Sonne gerade aufging. Die Gnolle schienen halt gemacht zu haben. Brutal wurden wir einer nach dem anderen von der Ladefläche gerissen. Wir wurden von je 2 Gnollen auf eine art Bühne gestellt. Unsere Arme wurden an einem Querbalken festgemacht so das wir stehen blieben.

Ein Oger tauchte auf und gab den Gnollen einen Sack mit Gold. Nachdem wir alle festgemacht worden waren wurde eine Kiste von der Ladefläche geholt und neben uns gestellt. Die Sonne war ziemlich schnell aufgegangen. Und der Markt auf dem wir standen war ziemlich schnell voll.

Gegen Mittag kamen ein Mensch und ein Ork. Sie sprachen ziemlich Lange mit dem Oger. Doch am Ende ging der Ork enttäuscht weg und der Mensch übergab dem Oger einen Sack mit Gold. Der Oger band uns von dem Balken und der Mensch befahl uns ihm zu folgen. Wir wurden auf einen Wagen geladen und vom Markt weggefahren. Nach ein paar Stunden erreichten wir eine Mine...

Iceman

  • Mitglied
Abenteuer auf Eberron
« Antwort #7 am: 07. März 2006, 15:42:40 »
Doppelpost  :oops:

Dr.Jakkel

  • Mitglied
Abenteuer auf Eberron
« Antwort #8 am: 15. März 2006, 16:27:43 »
wann gehts den mal wieter wir haben schon viel weiter gespielt  :D
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!!

Emtiak

  • Mitglied
Abenteuer auf Eberron
« Antwort #9 am: 26. April 2006, 14:25:06 »
Zitat von: "Dr.Jakkel"
wann gehts den mal wieter ...


das würde mich auch mal interessieren... *themahochpush*

Iceman

  • Mitglied
Abenteuer auf Eberron
« Antwort #10 am: 10. Mai 2006, 19:40:02 »
ich hatte nu ziemlich lange keinen zugriff aufs internet aber ich werde bald weiterschreiben