DnD-Gate.de

Workshop => Kampagnen & Abenteuer => Thema gestartet von: Ferros am 30. Mai 2007, 21:19:41

Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Ferros am 30. Mai 2007, 21:19:41
Ich will eine Kampagne Leiten, die die SC's in die Hölle führt.

Ausgegangen von einem Kumpel, der einen seiner alten Chars wieder ausgegraben hat und mit dem er einen anderen Char aus der Hölle holen will, sollte ich die Runde leiten...

Hab die Welt mir angeguckt, Monster "bewertet", Umgebung ausgearbeitet usw... worin ich allerdings keine Erfahrung/keinen Plan habe, ist, wie läuft das bei den Teufeln ab?
Klar: Die sind mehr auf Intriegen aus, sind immer auf persönliches vorrankommen bestrebt usw... aber wie kann ich sowas ausspielen/ einbauen?

Hat irgend jemand anregungen? oder tips dazu?
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Zechi am 30. Mai 2007, 23:05:05
Hast du das Buch Fiendish Codex 2: Tyrants of the Nine Hells. Da werden die meisten deiner Fragen beantwortet werden.

Falls du nur deutsche Bücher nutzt, wird dieses Buch zumindest noch dieses Jahr übersetzt.

Gruß Zechi
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Heretic am 31. Mai 2007, 00:01:28
@Ferros:
Nimm das Original, "Tyrants of the Nine Hells" und lies es, warte nicht auf die madige Übersetzung, du dürftest zu 80% enttäuscht sein...
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Thalas am 31. Mai 2007, 00:43:13
Zitat von: "Heretic"
@Ferros:
Nimm das Original, "Tyrants of the Nine Hells" und lies es, warte nicht auf die madige Übersetzung, du dürftest zu 80% enttäuscht sein...


Warum?
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Heretic am 31. Mai 2007, 02:33:01
Weil ich befürchte, und soweit ich bisher die Übersetzungen von F&S gesehen habe und erleben "durfte", dürfte bei so manchem Wort wieder die mMn falsche Eindeutschungsvariante gewählt werden...
Ich mag deshalb einfach ihren Stil nicht, er erzeugt nicht die Stimmung, die ich beim Lesen des Originals bekomme. Und die ist für mich auch wichtig, denn auchg ein RPG-Quellenbuch sollte sich atmosphärisch stimmig lesen lassen.
Und JA, das ist sehr subjektiv, aber ich steh nicht alleine mit meiner Meinung, zumindest wenn ich nach dem Tenor der meisten D&D-Spieler gehe, die ich bereits in meinem Leben getroffen habe. Mir kommt es so vor, als würden (Bewusst Konjunktiv!) die Spieler, die die deutsche Version besser finden, entweder a) das Original nicht kennen, oder b) keinen Funken Englisch beherrschen, oder: Sie sind zu faul, es anzuwenden.
Und dass die ÜBersetzungen definitiv mal um einiges teurer sind, als das Original, scheint auch keinen zu stören.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Fabius Maximus am 31. Mai 2007, 03:38:56
Ich würde mir zusätzlich zum besagten Fiendish Codex noch eins der ollen Planescape-Werke zulegen. Die Codeci sind aus der Sicht der jeweiligen hässlichen Viecher geschrieben und widersprechen dem zugegebenerweise alten, aber schönen Planescape-Kanon teilweise stark. Faces of Evil - The Fiends empfiehlt sich besonders. Tonnen an Infos, sag ich Dir. ;)

Für Kurzinfos sei ein Besuch bei Planewalker.com anzuraten, der 'offiiziellen' Planescape-Homepage.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Ferros am 31. Mai 2007, 06:21:06
Ok ich werd mir Fiendish Codex 2: Tyrants of the Nine Hells mal zulegen.... englisch hab ich keine probs, aber was die bücher angeht bin ich net aufm neusten stand....

Danke leute!
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Pestbeule am 01. Juni 2007, 14:36:04
Zitat
Ich mag deshalb einfach ihren Stil nicht, er erzeugt nicht die Stimmung, die ich beim Lesen des Originals bekomme. Und die ist für mich auch wichtig, denn auchg ein RPG-Quellenbuch sollte sich atmosphärisch stimmig lesen lassen.


Lassen sich die Bücher doch.

Zitat
Und JA, das ist sehr subjektiv, aber ich steh nicht alleine mit meiner Meinung, zumindest wenn ich nach dem Tenor der meisten D&D-Spieler gehe, die ich bereits in meinem Leben getroffen habe.

Sicher alles Deutsche Spieler. Ja für uns hören sich so Worte wir Layer of Hell, Lord of the Nine ganz cool an. Weil es nicht unsere Muttersprache ist. Da klingt halt alles etwas "abgefahrener" weil nicht so geläufig.
Zitat

Und dass die ÜBersetzungen definitiv mal um einiges teurer sind, als das Original, scheint auch keinen zu stören.

Hier bin ich einer Meinung. Leider viel zu teuer. Ich meine die müssen das Teil nur übersetzen, vllt neu layouten und drucken lassen! Das Papier ist meist auch noch dünner (= billiger). Und dank der Buchpreisbindung kommt man auch kaum günstiger weg (von Mängelexemplaren mal abgesehen oder anderen Ausnahmen abgesehen).

Fazit: Ich leiste mir nur selten den LUXUS eines deutschen D&D Buches. Was ich schade finde...
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Talwyn am 02. Juni 2007, 20:31:45
Kleinerer Markt => Geringere Auflage => Höhere Kosten?
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Heretic am 02. Juni 2007, 23:31:16
Warum macht F&S das nicht wie FanPro? Die liessen seinerzeit Teile ihrer Boxen auch in Thailand drucken und die Qulität war trotzdem ok!
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Lord am 03. Juni 2007, 17:21:14
@ Zechi:
Ist das sicher, dass es den Codex dieses Jahr noch auf Deutsch gibt? Hab auf der F&S-Seite nämlich nix gefunden.
Übersetzten die nur den oder beide Teile?
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Pestbeule am 03. Juni 2007, 18:55:18
Zitat von: "Lord"
@ Zechi:
Ist das sicher, dass es den Codex dieses Jahr noch auf Deutsch gibt? Hab auf der F&S-Seite nämlich nix gefunden.
Übersetzten die nur den oder beide Teile?


Angekündigt sind sie zumindest.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Tarantar am 19. Juli 2007, 19:13:35
Immer diese Bücherverweise... okay, ich schreib dir mal meine Ansicht wie sich Teufel zu verhalten hätten und wie ich das auch durchsetzen würde. Also, was wissen wir über Teufel? Sie sind rechtschaffend böse. Kurz, ihrer meiner Meinung nach sind sie böse mit Stil. Ich selber bevorzuge diese Gesinnung aber das steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Sie sind intrigant und zu einem gewissen Maße auch arrogant. Muss man mehr wissen als das und was es für Teufel gibt? Meiner Meinung nach nicht...

Zuerst einmal würde ich sie auf etwas "harmlosen" treffen lassen. Sowas wie Imps. Die würden die Spieler hauptsächlich bequatschen, rausfinden, was die hier wollen und und und... Zumindestens können die ihre "Dienste" anbieten, zum Beispiel als "Reiseleiter" durch die Hölle. Es ist natürlich klar, dass sie dabei auch der ein oder anderen Gefahr begegnen könnten, so ganz zufällig... *böse grinst*. Solche Begegnungen verbreiten sich in diesem wunderschönen Ort bestimmt wie ein Höllenlauffeuer. So könnte schon ein größerer Teufel auf die aufmerksam werden. Der würde natürlich versuchen, die für sich zu gewinnen um zum Beispiel einen stärkeren Konkurrenten zu erledigen oder für ihn etwas zu holen. Es ist verständlich, wenn er dabei ein bisschen flunkert oder ihnen nur eine Illusion vorzeigt. Er benutzt sie quasi als Marionetten. Tja, so könnte das dann immer weitergehen, der Konkurrent macht ihnen ein anderes Angebot... wenn sie für ihn was erledigen sollten. Denn, warum sich selbst die Hände schmutzig machen? Nebenbei muss man die Spieler natürlich auch quälen... neben neue "Voraussetzungen" zu der Befreiung ihres Kumpels. Ich würde zum Beispiel einen mächtigen Teufel auftreten lassen, der es lustig findet, sie immer wieder zu demütigen. Zu zeigen, was sie nur für mickrige Wesen sind und er sie jederzeit töten kann, wenn er will. Das muss er manchmal vielleicht demonstieren... immerhin sollen sie zittern und Angst vor ihm haben, diese Würmer, oder? Die SCs sollen verzweifeln, auseinander gerissen werden, jeder von einem anderen Teufel manipuliert werden, Puppen in dem perversen Spiel der Teufel. Zerstör das Vertrauen unter den Charakteren! Lass sie auch nie ihr Ziel erreichen. Schließlich ist das die Hölle... wenn da jeder rein käme um was zu retten, würden die "lieben" Teufel ja an Glaubhaftigkeit verlieren. Lustig wäre natürlich auch, wenn die SCs rein aus "Zufall" die Sperren zerstören, die die Teufel in der Hölle halten. Die würden diese Idioten auslachen und ihre Welt erobern wollen. Logisch, ne? Ewig gefangen in einem Teufelskreis... gequälte Seelen, die schlimmeres als den Tod erleben, die selbst verloren sind am Ende. Ist das nicht die wahre Hölle? Vom Retter zum gefangenen Diener. Vom Held zum Gefallenen. Hoffnung wird zur Verzweiflung. DAS ist wahrer Genuss für Teufel. Eine reine Seele zu korrumpieren. Ehrlich gesagt, das positivste Ende für diese Charaktere wäre wohl dann der Selbstmord.

War das denn so schwer? Ich finde nicht... Man muss doch nur etwas selbst überlegen und schon kommt man auf solche Ideen. Es zwingt dich übrigens niemand, die Teufel so zu spielen, wie sie im Regelwerk stehen. Ist für mich nur eine Alternative. Spiel sie so, wie du sie dir vorstellst. Dann wirds schon.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Simon_the_Sorcerer am 19. Juli 2007, 19:55:36
Tarantar, Hut ab. Eine wunderbare Schilderung der Hölle.

Ich werde mal ein bisschen Brainstorming betreiben und auf deine Vorschläge eingehen...

Das Wort Teufelskreis bietet an Sich schon eine treffende Beschreibung der Hölle. Ist ein Teufel überhaupt daran interessiert, dass die "Helden" ihren Freund wiederfinden ? NEIN ! Auf keinen Fall. Wenn man erst einmal eine starke Waffe in der Hand hat (in dem Falle die Charaktere), dann lässt man sie nicht mehr los. Die Teufel werden die Charaktere solange ausnutzen wie es möglich ist. Wenn die Charaktere aufmüpfig werden und gegen ihre "Gönner" rebellieren oder feststellen sollten, dass die Teufel sie an der Nase herumführen... dann würden die Teufel sie wahrscheinlich auf ein Himmelfahrtskommando (tolles Wort, wenn man über die Hölle spricht) schicken um sich einem unliebsamen Nachspiel zu entziehen, wie z.B. der Konfrontation mit den SCs.(Wer stark genug ist deine Feinde zu töten kann auch dir gefährlich werden. Den Teufeln sollte das auch klar sein).
Spiele die Teufel intelligent und treibe deine Spieler an den Rand des Wahnsinns... wenn sie niemandem mehr vertrauen, werden sie eine skrupellosere und rücksichtslosere Art an den Tag legen. In dem Moment sind sie nicht besser als die anderen Kreaturen der neun Höllen. Wenn sie in dem Zustand auf ihren gefangenen Freund stossen, könnte es eine interessante Konfrotation geben. Vielleicht erkennt er sie aufgrund ihres Geisteswandels nicht als seine Freunde an. Er glaubt vielleicht sie seien verkleidete Teufel ? Vielleicht erkennt der ein oder andere Spieler dann auch, was die Spirale aus Gewalt und Intrigen aus ihnen gemacht hat ? Eine Menge Möglichkeiten...

Ein Teufel könnte ja auf die Hintergrundgeschichte und die Ziele der Gruppe aufmerksam werden. Er erscheint ihnen in Verkleidung und gaukelt ihnen vor er sei ihr verschollener Freund in korrumpierten Körper.
(Mir schwebt ein mit Beulen und Wunden übersähter Körper vor, der mit russgeschwärzten Ketten an einen heißen glühenden Stein gefesselt wurde und mit ächzender Stimme um Hilfe fleht... welcher Held sagt da nein ?)
Er schickt sie herrum... lässt Feinde töten, Artefakte anhäufen. Vielleicht sind diese Artefakte dazu in der Lage, ihn auf der Materiellen Ebene wandeln zu lassen und er verlässt (in Gestallt des Freundes) mit ihnen die Hölle. Vielleicht ist es ein Ritual, dass nur vollzogen werden kann, wenn der Teufel von willigen "Helden" aus der Hölle geleitet wird ? Eine ganz neue Bedrohung würde sich auftun... und der alte Freund wäre immernoch in der Hölle gefangen...

So. Vielleicht gibt dir das auch ienige Anregungen. Du schaffst das schon ;-)

Edit: 'n Haufen Rechtschreibfehler
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Tarantar am 19. Juli 2007, 20:45:48
Noch eine Sache, die wichtigste, es darf KEIN Happy End geben! Das würde die ganze Stimmung nehmen.

Zitat: Wer sich mit dem Teufel einlässt, verändert nicht den Teufel. Der Teufel verändert DICH !
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Topas am 20. Juli 2007, 12:08:43
Und wer will das dann spielen?
Zitat

Ausgegangen von einem Kumpel, der einen seiner alten Chars wieder ausgegraben hat und mit dem er einen anderen Char aus der Hölle holen will, sollte ich die Runde leiten...


Diese Gruppe vermutlich nicht. Zumindest wenn ich "Char" richtig verstehe, dann handelt es sich hier nicht um einen NSC den es zu befreien gilt.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Heretic am 21. Juli 2007, 01:18:53
@Tarantar&Simon:
Lest bitte das FC2, bevor ihr so "unpassende" "Erklärungen" abgebt...
Manches, von dem, was ihr da schreibt, ist nämlich nicht konform und widerspricht teilweise auch der internen Logik Baators.

Mea Culpa, aber in dem Fall solltet ihr das Buch wirklich lesen.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Zechi am 21. Juli 2007, 08:28:45
Zitat von: "Heretic"
@Tarantar&Simon:
Lest bitte das FC2, bevor ihr so "unpassende" "Erklärungen" abgebt...
Manches, von dem, was ihr da schreibt, ist nämlich nicht konform und widerspricht teilweise auch der internen Logik Baators.

Mea Culpa, aber in dem Fall solltet ihr das Buch wirklich lesen.


Hast du eigentlich gelesen was Tarantar geschrieben hat?

Er hat doch eindeutig klar gemacht, dass seine Beschreibung nichts mit der aus den Büchern zu tun hat und das es ihm nicht darauf ankam "konform" zu sein, sondern seine eigene Fantasie zu verwenden.

Also lass bitte selber solche absolut unkonstruktiven, unpassenden Kommentare und wenn du dich irgendwo abreagieren willst, dann mach das woanders.

Gruß Zechi
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Tarantar am 21. Juli 2007, 14:24:54
Zitat von: "Heretic"
@Tarantar&Simon:
Lest bitte das FC2, bevor ihr so "unpassende" "Erklärungen" abgebt...
Manches, von dem, was ihr da schreibt, ist nämlich nicht konform und widerspricht teilweise auch der internen Logik Baators.

Mea Culpa, aber in dem Fall solltet ihr das Buch wirklich lesen.


Mein lieber Heretic, eigentlich hat der gute Zechi sehr schön gesagt, worauf es uns ankam, aber ich bin auch nochmal so freundlich und erkläre dir, was ich von deinem Post halte.

Da ich natürlich Geld wie Heu habe, lege ich mir jedes auch nur scheinbar etwas wichtige Quellenbuch zu um ganz genau zu wissen, wie Hasen über ein Feld in Ebberon hoppeln. Genauso wie ich viel Geld habe, habe ich auch unendlich Zeit und Muße mir alles durchzulesen.

 Warum, zur Hölle(!!!) soll ich mir ein Buch zulegen, über ein bestimmtes Thema, wenn ich sowieso eine ganz andere Sicht darüber habe? Damit ich sagen kann, dass ich ganz "korrekt" DnD spiele? Das will ich schon deshalb nicht, weil ich mich in meiner Fantasie dann beschnitten fühle. Oh ja, wie dir auffallen sollte, zeige ich "Allüren" eines "Storytellers" auf. Ich bin interessiert darin, etwas so zu spielen wie ich das sehe. Darum entsprechen UNSERE Post auch UNSEREN Ansichtweisen über die Hölle. Denn wie du siehst, gibt es scheinbar auch noch andere, als nur die in den DnD-Büchern beschriebenen Anschauungen. Dabei wette ich auch, dass mein Kumpel Simon und ich nicht die Einzigen sind, die das so sehen. Und weißt du, wie man das Mitteilen einer anderen Ansicht nennt? Meinungsfreiheit. Ich glaube sogar mal in diesem Forum gelesen zu haben, dass diese hier erlaubt ist und toleriert werden soll. Da du dich ja generell so gut mit Regeln auskennst, wirst du wohl bestimmt genau wissen, wo es steht.

Dazu möchte ich noch sagen, dass wir wirklich nur Vorschläge brachten. Ich verlange von Ferros überhaupt nicht, sich auch nur ein bisschen an ihnen zu halten. Vielleicht hat er wieder eine ganz andere Sichtweise als wir beide über diesen Ort. Formal ich zu behaupten wage, dass ich wenigstens anregende Ideen liefern konnte. Was hast du denn nämlich beigetragen? Soweit ich gesehen habe, hast du dich nur über die deutschen Übersetzungen aufgeregt, aber nirgendswo genau gesagt, wie er etwas machen könnte.

Wenn du das Buch schon gelesen hast, wieso kannst du dann nicht etwas daraus posten? Damit er wenigstens vielleicht eine Vorstellung bekommen kann, wie es in der Hölle aussieht? Aber nein, der Herr möchte es sich natürlich so einfach wie möglich machen und sagt nur: "Lies das Buch." Ich finde es daher eine Frechheit, sich über andere Ideen aufzuregen, wenn man sich selber groß keine Gedanken darüber macht.

Wie ich schon mitbekommen habe, bin ich nicht der erste "Storyteller", der eine kleine Konfrontation mit dir hatte. Ich wette, ich werde auch nicht der Letzte sein, wenn du weiterhin so intolerant den Ideen anderen gegenüber bist.

Und wenn du hier weiterhin eine große Klappe riskieren willst, dann bring doch mal Vorschläge hier ein, wie er das machen könnte. EIGENE Vorschläge wohlgemerkt, nicht welche die aus einem Buch entnommen wurden. Ich denke dann wirst du mal sehen, wie schwer das ist, selber kreativ zu sein.

Denn nebenbei, ich bin der Überzeugung, das auch eigene Vorstellungen grandios umsetzbar sind, wenn man weiß wie. Vielleicht kann man sogar etwas größeres daraus erschaffen, als man denkt.

Gut, ich will mich an diesem Punkt nochmal bei Zechi bedanken, weil er meine und Simons Ansicht mit seinem Post auf den Punkt gebracht hatte. Außerdem möchte ich mich entschuldigen, dass ich diesen Thread so entführen musste, aber das sollte so gesagt werden. Ich freue mich jetzt schon auf die Vorschläge von anderen, weil sie selber einen nur inspirieren können^^.

Damit möchte ich mich auch verabschieden, bis dann. :)
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Heretic am 23. Juli 2007, 10:01:13
Zitat von: "Tarantar"
Zitat von: "Heretic"
@Tarantar&Simon:
Lest bitte das FC2, bevor ihr so "unpassende" "Erklärungen" abgebt...
Manches, von dem, was ihr da schreibt, ist nämlich nicht konform und widerspricht teilweise auch der internen Logik Baators.

Mea Culpa, aber in dem Fall solltet ihr das Buch wirklich lesen.


Mein lieber Heretic, eigentlich hat der gute Zechi sehr schön gesagt, worauf es uns ankam, aber ich bin auch nochmal so freundlich und erkläre dir, was ich von deinem Post halte.

Da ich natürlich Geld wie Heu habe, lege ich mir jedes auch nur scheinbar etwas wichtige Quellenbuch zu um ganz genau zu wissen, wie Hasen über ein Feld in Ebberon hoppeln. Genauso wie ich viel Geld habe, habe ich auch unendlich Zeit und Muße mir alles durchzulesen.

 Warum, zur Hölle(!!!) soll ich mir ein Buch zulegen, über ein bestimmtes Thema, wenn ich sowieso eine ganz andere Sicht darüber habe? Damit ich sagen kann, dass ich ganz "korrekt" DnD spiele? Das will ich schon deshalb nicht, weil ich mich in meiner Fantasie dann beschnitten fühle. Oh ja, wie dir auffallen sollte, zeige ich "Allüren" eines "Storytellers" auf. Ich bin interessiert darin, etwas so zu spielen wie ich das sehe. Darum entsprechen UNSERE Post auch UNSEREN Ansichtweisen über die Hölle. Denn wie du siehst, gibt es scheinbar auch noch andere, als nur die in den DnD-Büchern beschriebenen Anschauungen. Dabei wette ich auch, dass mein Kumpel Simon und ich nicht die Einzigen sind, die das so sehen. Und weißt du, wie man das Mitteilen einer anderen Ansicht nennt? Meinungsfreiheit. Ich glaube sogar mal in diesem Forum gelesen zu haben, dass diese hier erlaubt ist und toleriert werden soll. Da du dich ja generell so gut mit Regeln auskennst, wirst du wohl bestimmt genau wissen, wo es steht.

Dazu möchte ich noch sagen, dass wir wirklich nur Vorschläge brachten. Ich verlange von Ferros überhaupt nicht, sich auch nur ein bisschen an ihnen zu halten. Vielleicht hat er wieder eine ganz andere Sichtweise als wir beide über diesen Ort. Formal ich zu behaupten wage, dass ich wenigstens anregende Ideen liefern konnte. Was hast du denn nämlich beigetragen? Soweit ich gesehen habe, hast du dich nur über die deutschen Übersetzungen aufgeregt, aber nirgendswo genau gesagt, wie er etwas machen könnte.

Wenn du das Buch schon gelesen hast, wieso kannst du dann nicht etwas daraus posten? Damit er wenigstens vielleicht eine Vorstellung bekommen kann, wie es in der Hölle aussieht? Aber nein, der Herr möchte es sich natürlich so einfach wie möglich machen und sagt nur: "Lies das Buch." Ich finde es daher eine Frechheit, sich über andere Ideen aufzuregen, wenn man sich selber groß keine Gedanken darüber macht.

Wie ich schon mitbekommen habe, bin ich nicht der erste "Storyteller", der eine kleine Konfrontation mit dir hatte. Ich wette, ich werde auch nicht der Letzte sein, wenn du weiterhin so intolerant den Ideen anderen gegenüber bist.

Und wenn du hier weiterhin eine große Klappe riskieren willst, dann bring doch mal Vorschläge hier ein, wie er das machen könnte. EIGENE Vorschläge wohlgemerkt, nicht welche die aus einem Buch entnommen wurden. Ich denke dann wirst du mal sehen, wie schwer das ist, selber kreativ zu sein.

Denn nebenbei, ich bin der Überzeugung, das auch eigene Vorstellungen grandios umsetzbar sind, wenn man weiß wie. Vielleicht kann man sogar etwas größeres daraus erschaffen, als man denkt.

Gut, ich will mich an diesem Punkt nochmal bei Zechi bedanken, weil er meine und Simons Ansicht mit seinem Post auf den Punkt gebracht hatte. Außerdem möchte ich mich entschuldigen, dass ich diesen Thread so entführen musste, aber das sollte so gesagt werden. Ich freue mich jetzt schon auf die Vorschläge von anderen, weil sie selber einen nur inspirieren können^^.

Damit möchte ich mich auch verabschieden, bis dann. :)

Kauft du dir einen Ford, schraubst dann dran rum, tauschst den Originalmotor durch einen Ersatz von Machmalu Arms aus, und verkaufst ihn dann als Orginalfahrzeug von Ford weiter?
Sicher NICHT.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Heretic am 23. Juli 2007, 10:05:33
Zitat von: "Tarantar"
Ich denke dann wirst du mal sehen, wie schwer das ist, selber kreativ zu sein.

Denn nebenbei, ich bin der Überzeugung, das auch eigene Vorstellungen grandios umsetzbar sind, wenn man weiß wie. Vielleicht kann man sogar etwas größeres daraus erschaffen, als man denkt.

Gut, ich will mich an diesem Punkt nochmal bei Zechi bedanken, weil er meine und Simons Ansicht mit seinem Post auf den Punkt gebracht hatte. Außerdem möchte ich mich entschuldigen, dass ich diesen Thread so entführen musste, aber das sollte so gesagt werden. Ich freue mich jetzt schon auf die Vorschläge von anderen, weil sie selber einen nur inspirieren können^^.

Damit möchte ich mich auch verabschieden, bis dann. :)

Lies mal den 3. Thread hier im Subforum. Und dann sei bitte still, von wegen selber kreativ sein, und so, ok? Baator ist nicht mehr Baator, wenn du den "Inhalt" auswechselst, denn immerhin GIBT es offizielles Material dazu. Jeder, der das komplett ignoriert, ist ein Abweichler, ein Ketzer, ein Vampire-Live-Spieler, ein LARPER, ein Magic-Kid und Yu-Gi-Oh-Fanboy. So.
 :D
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Darigaaz am 23. Juli 2007, 10:18:12
Heretic es ist scheißegal, ob er seine Hölle Baator oder Eterernal stubborness of heretic's posts nennt.

Es gibt da dieses Glühwürmchen aus Kanada, Name ist mir entfallen, jedenfalls steht das kurz vorm Aussterben. Und neulich wurde wieder ein Weibchen entdeckt, daß einen Eiersack an einer Pflanze befestigte. Ich glaube, dieser Eiersack ist interessanter, als deine permanten unwichtigen Ereiferungen über Verwendung von FR-Namen und Darstellungen in eigenen Welten.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Heretic am 23. Juli 2007, 23:19:54
Zitat von: "Darigaaz"
Heretic es ist scheißegal, ob er seine Hölle Baator oder Eterernal stubborness of heretic's posts nennt.

Jo, bis er eines schröcklichen Tages auf einen Spieler, der von gewissen Standards ausgeht, die Tamtaram nicht erwähnt, weil sie für ihn normal sind. Und dann steht der Spieler da, wie der Ochs vorm Berg.

Und noch was:
Wo ist der Bus?
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Nadir am 23. Juli 2007, 23:46:34
Zitat von: "Darigaaz Signatur"
Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

 :twisted:
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Serath am 24. Juli 2007, 00:48:35
Zitat von: "Heretic"
Zitat von: "Darigaaz"
Heretic es ist scheißegal, ob er seine Hölle Baator oder Eterernal stubborness of heretic's posts nennt.

Jo, bis er eines schröcklichen Tages auf einen Spieler, der von gewissen Standards ausgeht, die Tamtaram nicht erwähnt, weil sie für ihn normal sind. Und dann steht der Spieler da, wie der Ochs vorm Berg.


Oh schrecklich! Die Welt ist nicht so wie es in den Büchern steht; der SL hat seine Fantasie  benutzt. Damit ist der arme Spieler natürlich total überfordert und weiß weder ein noch aus. Jetzt kann er doch sein Metawissen gar nicht anwenden. Wirklich schrecklich.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Darigaaz am 24. Juli 2007, 09:27:14
Zitat von: "Heretic"
Zitat von: "Darigaaz"
Heretic es ist scheißegal, ob er seine Hölle Baator oder Eterernal stubborness of heretic's posts nennt.

Jo, bis er eines schröcklichen Tages auf einen Spieler, der von gewissen Standards ausgeht, die Tamtaram nicht erwähnt, weil sie für ihn normal sind. Und dann steht der Spieler da, wie der Ochs vorm Berg.

Und noch was:
Wo ist der Bus?

Es is wurscht, was du als Spieler für Standards kennst, und selbst wenn, was juckt es dich als Spieler, auf Metaebene zu wissen, wie die Hölle aussieht, wenn dein Charakter 0 Ranks in Knowledge (the plaines) hat?
Deine Meckerei erscheint immer mehr als Verlust der Illusion einer Kontrolle in einer Fantasy Welt, die du gerne hättest, aus welchem Grunde auch immer.

edit: jedesmal, wenn ich deine Posts lese, frage ich mich das auch? Wo ist dein Bus?
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Tarantar am 24. Juli 2007, 17:20:34
Ist es nicht verständlich, dass ein neuer Spieler schon vor dem ersten Spiel in einer neuen Gruppe erklärt wird, dass man in einer eigenen Welt spielt? Das erspart einen nämlich ungemein unnötige Diskussionen. Scheinbar bist du sogar blind fürs Offensichtliche.

Wann habe ich gesagt, dass ich meine Version als Absolute ansehe? Ich bin sehr wohl bewusst das ich etwas abändere. Ich sehe das aber eher als "tunen" an. Und so einen schönen, getunten Wagen würde ich mit Sicherheit nicht so schnell verkaufen, oder?

Es gibt offizielles Material. Ja und, das weiß ich auch. Heißt das automatisch, das ich es mir kaufen muss? Im Grunde sind die zusätzlichen Quellenbücher doch nur da, um manchen Spielern eine Sache näher bringen wollen. Ich sage extra manche, weil auch einige auch solche Bücher für nicht notwendig halten. Eigentlich braucht man nur das Master Guide und das Players Handbook I um spielen zu können. Ein paar Gruppen spielen vielleicht auch nur so und haben trotzdem Spaß. Kannst du dir schlecht vorstellen, was? Ich finde es übrigens erschreckend, wie du einfach verschiedene Gruppen unter einem Kamm scherst.

Ich warte übrigens immer noch auf richtige Vorschläge von dir. Bis jetzt kam weiterhin nur Beschwerden. Oder ist es dem Allmeister zu schwer etwas aus einem Buch rauszuschreiben?

So, damit verabschiede ich mich erstmal.

P.S.: Ist es nicht ziemlich merkwürdig, das in diesem Thread so viele gegen dich sind?
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Simon_the_Sorcerer am 24. Juli 2007, 19:43:01
@ Heretic

Eigentlich war doch die Diskussion schon beendet, als Tarantar geschrieben hat, dass er sein Geld nicht in einen Haufen Regelbücher investieren will.
Wenn es dich so stört, dass wir selber denken um die Hölle auszugestallten, dann schenke Tarantar doch eine Version von diesem Findish Codex.
Besser als hier den Beitrag hier so zu entführen...

Im Grunde ist es doch dein einziges Ziel einen Streit vom Zaun zu brechen. Du freust dich wahrscheinlich mit einer infantilen Gehässigkeit über jede Zeile die dir zurückgeschrieben wird. (Das würde auch erklären, warum du noch nichts sinnvolles zum Thema beigetragen hast.)
Such dir ein anderes Hobby, Heretic. Du trittst jeden mit deiner abscheulichen Art auf den Schlipps. Ich nenne solche Leute normalerweise Klugscheisser. Ey man, ich hoffe, dass du im richtigen Leben nicht genauso bist...
Ich glaube, dann hättest du wenig Freu(n)de... am besten wir ignorieren Heretic einfach...
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Zechi am 24. Juli 2007, 19:53:34
Ich habe Tarantar schon angeschrieben. Selbst wenn man sich selber beleidigt fühlt, ist es nicht gerechtfertigt andere zu beleidigen. Das gilt erst Recht, wenn man an sich unbeteiligt ist.

Worte wie Klugscheißer oder Dumm sollte man also bitte vermeiden.

Und jetzt bitte ich um keine weiteren Provokationen mehr, in die eine oder andere Richtung, sonst bin ich gezwungen hier furchtbar rumzueditieren.

Gruß Zechi (Moderator)
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Talwyn am 26. Juli 2007, 12:55:28
Zitat von: "Tarantar"
Lass sie auch nie ihr Ziel erreichen. Schließlich ist das die Hölle...


:boxed:

Gegenargument: Gib ihnen auf jeden Fall immer eine Chance ihr Ziel zu erreichen, schließlich sind das die Helden in der Geschichte...

Was du hier forderst ist übelstes Railroading gepaart mit reinstem Atmo-Faschismus. Es soll ja tatsächlich Leute geben, die gerne so spielen, ich persönlich käme mir aber ordentlich verarscht vor, wenn der Spielleiter jedwede Bemühung zunichte macht, nur weil das seiner Vorstellung von angemessener "Atmosphäre" entspricht. Ich gehe mal davon aus, dass die Gruppe nicht auf der 1. Stufe nach Baator kommen wird, und gerade im Vergleich zum chaotischen Abgrund kann man in den neun Höllen als Sterblicher durchaus eine Weile überleben und seine Ziele erreichen, solange man sich an die Spielregeln der Ebene und ihrer Bewohner hält. Ein Abenteuer, bei dem das Scheitern der SC vorprogrammiert ist braucht man gar nicht erst spielen, und als SL reicht zur Vorbereitung eigentlich auch der auf einen Zettel geschmierte Satz: Ihr seid alle tot.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Topas am 26. Juli 2007, 16:24:38
Schön das das noch mal jemand aufgreift. Das hatte mich auch gestört, denn wie ich schon schrieb, denke ich nicht das irgendjemand daran als Spieler großen Spaß hätte. Und ist in dem ganzen Streit über Weltvorgabentreue völlig untergegangen.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Tarantar am 26. Juli 2007, 17:38:14
Nun gut, ist eure Meinung. Ich möchte nur einen Irrschluss aus dem Weg räumen und zwar fordere ich gar nichts. Eigentlich habe ich schon oft genug gesagt, dass dies nur Vorschläge sind. So würde ICH spielen. Ich fordere überhaupt nicht, wie jemand anders leiten soll. Diese Ideen kann er vielleicht verwenden, muss aber nicht. Ich hoffe, dieses Missverständnis endlich aus dem Weg geräumt zu haben.

Klar sind es die Helden. Aber wer sagt, das aus einem Held kein Antiheld werden darf? Stellt euch einen strahlenden Paladin vor, der in die Hölle zog um seinen Freund und Gefährten zu retten. Auf seinen Weg bekämpft er das Böse fanatisch, aber die einzige Chance seinen Freund vielleicht zu retten ist sich mit einem Teufel zu verbünden. Er bemerkt nicht, wie er von den Teufel manipuliert wird, führt jeden seiner Wünsche aus, in Zuversicht seinen Freund zu retten. Er selber kämpft nur noch fanatisch, rottet sozusagen jedes Böse aus und merkt eigentlich nicht, wie er Grunde fällt, da er immer skrupelloser wird und jeden Befehl ohne nachzudenken ausführt. Vielleicht denkt er dann noch, er ist ein edler Paladin, aber im Grunde ist er ein Blackguard. Ganz am Ende rettet er angenommen sein Freund. Aber zu welchem Preis? Er ist nicht mehr der Freund, den er einst kannte. Die Zeit in der Hölle hat ihn, den Char der gerettet werden sollte, auch verändert. Dann verlassen sie alle die Hölle und kehren als quasi menschliche Teufel zurück... Vielleicht eine etwas klischeehafte Story, aber eine mit nachzuvollziehender Charakterentwicklung. Wenn du die Geschichte dann erzählst, wie er sich allmählich wandelte, ist das meiner Meinung nach sehr interessant.

Jetzt mal eine gerecht gestellte Frage: Warum muss immer der Held gewinnen? Es muss doch nicht alles immer als ein Heldenepos enden. Dann hat das Böse mal gewonnen, das passiert auch mal. Aber wieso darf etwas mal nicht tragisch enden? Beantwortet mir das mal.

Gut, wenn du nach den Spielregeln von Baator spielen willst. Ich spiele nicht nach Baator, das habe ich glaube ich oft genug erwähnt. In meiner Sicht gibt es kein Vertrauen in der Hölle. Jeder verrät jeden. Alle wollen am mächtigsten sein, aber einer kanns nur sein. Der Stärkste und Hinterhältigste setzt sich durch. Die Hinterhältigkeit unterscheidet doch die Teufel von den Dämonen. Wenn ich mich nur mit reiner Stärke durchprügeln will, kann ich auch das Abenteuer in der Abyss stattfinden lassen. Was ich damit sagen will ist, das du mit die Teufl dann mit ihren eigenen Waffen besiegen musst. Kurz, lege die Teufel rein. Das sollte recht schwierig sein, aber wenn das gelingen sollte, könnte sich das natürlich auch sehr interessant entwickeln... Aber in meiner Ansicht wären die Charaktere, wenn sie zu solchen Mitteln greifen würden, auch nicht besser als die Teufel...

Übrigens... die Stufen sind nicht wichtig... Wenn die Charaktere zu naiv sind, nützen ihnen alle Stufen der Welt nichts. Außer natürlich, ihr verwendet Würfe dazu, so etwas wie Sense Motive in dem Falle, das wäre dann was anderes. Angenommen aber nicht und das wäre bei mir so, dann hilft dem Charakter die Stufe 10 auch nicht wenn er auf die Lüge eines Imps reinfällt. Außer er hackt im dafür im Nachhinein den Kopf ab, aber das steht auf einem anderen Blatt geschrieben...

Ihr beide hättet kein Spaß dran. Gut, dann würde ich mit euch auch nicht solch ein Abenteuer spielen. Es ist natürlich wichtig, ob du mit den Spielern so ein Abenteuer durchziehen kannst oder nicht. Das muss aber der betreffende SL wissen, nicht ich. Wie ich schon vorhin erwähnte, ich habe nur Vorschläge gebracht. Ob die in seiner Gruppe umsetzbar sind und ob er das auch so leiten will, das kann nur er beantworten. Ich hingegen würde nur mit Spielern so ein Abenteuer machen, wenn ich es ihnen zutrauen kann. Das hätte ich vielleicht schon in meinen vorherigen Posts schreiben sollen, aber mein Gott, ich bin auch nur ein Mensch und da kommt man auch mal auf so etwas nicht. Deswegen danke, das ihr mich daran noch erinnert habt.

Da fällt mir noch was ein... Ich bin zum Beispiel ein Spieler, der nicht nur aus reinem Spaß Rollenspiel betreibt. Spaß ist schon auch für mich ein wichtiges Element, aber nicht das Einzige. Mir geht es darum, einen Charakter den ich mir ausgedacht habe, auch zu ergründen. Wie er sich verhält, wie er wirklich ist. Die Geschichte dieses Charakters miterleben. Alle Höhen und Tiefen und welche Entwicklung er nimmt. Ehrlich gesagt, ich finde Charaktere, die am Ende noch genauso sind wie am Anfang, ziemlich langweilig. Die haben kaum was zum Erzählen. Ich persönlich hab mit einem meiner Charaktere solch eine traurige Geschichte wie oben erwähnt erlebt. Der hat mehr verloren als nur sein Leben. Der Tod war da eher eine Erlösung. Wenns euch interessiert, was mit ihm so etwa alles passierte, dann guckt auf dem Charakterfriedhof. Dort habe ich ihn begraben. Ich hatte damals nicht gerade viel Spaß, ich war eher am Ende. Aber wenn ich jetzt so zurückblicke, bin ich mit der Entwicklung des Charakters zufrieden. Ich habe jetzt eine tolle, traurige Geschichte zu erzählen und das macht mich auch irgendwie stolz. Das müsst ihr nicht verstehen, das verlange ich auch nicht. Ich wollte euch nur erklären, wieso ich so spiele und wie man auch spielen kann.

Im übrigen, da ihr mich und Simon so schön kritisiert habt, würde ich gerne mal wissen, wie ihr das machen würdet. Ich wäre sehr interessiert daran, mal andere Vorschläge zu lesen. Zeigt mir mal, wie ihr solch ein Abenteuer aufbauen würdet.

Damit verabschiede ich mich auch verbindlichst,
Euer Tarantar.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Topas am 26. Juli 2007, 18:38:41
Ich finde das Flair das deine Beschreibung rüberbringt gut, aber nicht die Spieltips. Es geht mir hier nicht darum, dass es einem Helden nicht möglich ist abzurutschen, sondern darum, das es der SL nicht vorgeben darf.

Da ist ein immenser Unterschied. Ich habe einmal eine Aberant Runde gespielt, bei der die Helden durch die Umstände von einer Terrorgruppe gerettet wurden und sich dieser anschlossen. Am Ende hat sich ein Char von der Gruppe losgesagt, weil er das Tun nicht gutheißen konnte, während ein anderer Held anfing Menschenleben als notwendige Opfer im Dienst der guten Sache zu betrachten. Die Umstände waren hart aber die gezogenen Konsequenzen jedem selbst überlassen.

Lies dir noch mal durch was du forderst. Die Helden müssen abrutschen und sie dürfen nicht gewinnen. Ich mag das Wort Railroading nicht das Talwyn da benutzt weil es häufig falsch benutzt und falsch verstanden wird, aber es trifft. Gnau das darfst du als Spielleiter nicht machen, die Entscheidungen deiner Spieler darfst du nicht vorwegnehmen.

Dass das "Sozialklima" der Hölle die Helden vor Probleme stellt, sollte klar sein. Das andere die Helden ausnutzen wollen auch. Aber das sie in letzter Konsequenz bei dir nicht die geringste Chance eingeräumt bekommen, das halte ich für spielzerstörend und in letzter Konsequenz auch extrem langweilig. Wenn vorher fest steht das die Helden egal was sie machen triumphieren ist das übrigens auch nicht viel besser. Das Ende sollte offen sein, woher kommt sonst die Spannung ?

So was machen, wenn ich in der Hölle spielen würde, was mich im übrigen nicht sonderlich reizt ? Noch dazu wo ich mich im Lowlevel bereich weitaus wohler fühle ?
Als erstes mal würde ich die wirklich hohen Fürsten der Hölle schön aussen vor halten. Das sind Gefahren mit denen sich eine Heldengruppe Preepisch nicht anlegen können sollte. Die Machtspiele der unteren Ränge geben genug Stoff her für ein paar fiese Päkte, aber da sich Teufel gezwungenermaßen an ihre Pakte halten sollten, schliesslich sind sie Lawful sollte es den Spielern möglich sein mit Geschick ihre Helden da auch einigermassen unbeschadet durchzubekommen.

Als Beispiel bietet es sich an, das Teufel A schon lange auf den Posten von Teufel B lauert. B ist unter anderem der Wärter für ihren Freund, wenn A also B ausschalten kann indem er den Helden eine Information zuspielt die ihnen hilft ihren Freund zu befreien, warum sollte A das nicht tun? Wer natürlich allen Informationen ohne nachzuprüfen traut, wird sicher kein Glück haben, aber ich gehe mal davon aus das die Helden nicht idiotisch sind.

Ansonsten würde ich das Leid der verdammten Seelen betonen und den Helden ihre Machtlosigkeit vorführen, denn während sie vielleicht einen retten können, unter Aufbietung all ihrer Fähigkeiten, Myriaden andere bleiben zurück, schreiend, bettelnd, und nicht vielleicht weniger unschuldig an ihrer Lage als der zu befreiende Freund.

Aber wie gesagt, es reizt mich thematisch nicht sonderlich.

Zitat

Jetzt mal eine gerecht gestellte Frage: Warum muss immer der Held gewinnen? Es muss doch nicht alles immer als ein Heldenepos enden. Dann hat das Böse mal gewonnen, das passiert auch mal. Aber wieso darf etwas mal nicht tragisch enden? Beantwortet mir das mal.


Als letztes, weder Talwyn noch ich sagen etwas anders, es darf auch mal tragisch enden, aber bei dir stand da: ES MUSS tragisch enden. Wenn du das relativierst wirst du von mir (und ich wette auch von Talwyn) keinen Widerspruch hören, weil deine Hölle anders aussieht als Baator in irgendeinem Buch.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Decay am 22. Oktober 2007, 01:19:39
So, nun mal ein Beitrag von mir mal wieder.
Und um allen Anschuldigungen es wäre nich Baator-Konform zu entgehen: es ist konform zu den Regeln.
Nun, da Teufel rechtschaffen böse sind halten sie sich ja auch an Versprechen und Abmachungen (meist ein wenig zu ihrem Vorteil verschoben). Ein hochrangiger Teufel (vielleicht einer der neun Dukes) könnte ihnen ihren Freund gegen einen Dienst bieten. Vielleicht hat er geplant sie zu korrumpieren und was Teufel sonst noch so machen an Bösartigkeiten. Und dann erfreut er sich daran. Aber den Freund bekommen sie wieder.
Falls sie es schaffen höherrangige Teufel auszutricksen, könnten sie ja sogar hohe Plätzte in der Armee der Teufel oder der Regierung einer der Ebenen einnehmen. Falls sie schon korrumpiert sind könnten sie ja dann viel schärfer darauf sein als dann noch einfach ihren Freund zu befreien. (Ja auch das ist regelkonform, im FRCS wird geschrieben dass die Verwandlung in einen Teufel möglich ist, auch sofort in einen höheren Rang).
Und man kann ja auch ein eher politisch motiviertes Abenteuer draus machen. Durch die leicht paradoxe Einstellung der Teufel (immer Abmachungen einhalten und gleichzeitig böse) kann man sehr viel Kreativität mit einspielen lassen.
Hm, wenn ich mich recht entsinne gab es in einem der FR-Werke über Götter auch einen niederen Gott, The Tenth of Nine, der lange Zeit der oberste Herrscher in Baator war aber von den anderen "rausgeworfen" wurde, weil er selbst den anderen Teufeln zu ruchlos und bösartig war. Das böseste Wesen auf Fhaerûn.
Nun, der könnte sich rächen wollen oder ähnliches, etwas Chaos stiften lassen in den Höllen und als Gegenleistung den freund befreien. Mächtig genug wäre er ja, da selbst mächtiger als Asmodeus.
Bemerkenswert ist, dass auch er sich an Abmachungen hält, jedoch meist Verträge aufsetzt (ja, so wie wir's aus Märchen mit dem Teufel kennen). Aber die sind nun mal meist tückisch. Da könnte sich dann die Kampagne auch wunderbar weiterspinnen lassen, wenn die SCs versuchen fiesen Folgen des Vertrages zu entgehen.

Ich hoffe, ich konnte helfen
Decay
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Vidala am 22. Oktober 2007, 12:37:27
Jup, wenn ein teufel sagt, ihr bekommt euren Freund wieder (der ja vermutlich guter gesinnung seind wird) dann hält sich der Teufel auch dran, selbst wenn es einer der neun Dukes ist. In welchem Zustand sie den Freund wiederbkommen, ob in Scheibchen oder Stückchen oder unversehrt, das muss halt vorher geklärt werden. Und wenn es nicht geklärt wird, dann kann es sich der teufel eben aussuchen.

Der Verrat in Baator geht nur soweit, wie man nicht das eigene Versprechen vollkommen bricht.
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: eNBeWe am 25. Oktober 2007, 15:28:00
Ganz generell würde ich sagen, dass die Charaktere auf jeden Fall deutlich verändert aus der Hölle heraus kommen sollten.

Unsere Gruppe hat einen Kurztrip durch die Hölle gamacht (2 Abende) und hat danach erstmal festgestellt das sich ihr Leben dadurch massiv verändert hat. Wir fangen jetzt an und machen die ganzen kleinen Nebenquests. Wer weiß schließlich wieviel Zeit uns noch bleibt.
Besonders unseren Barbaren aus dem hohen Norden hats schwer mitgenommen. Zitat: "ich kann nicht mehr nach Hause gehen!"
Titel: Hölle!!!!!
Beitrag von: Tarantar am 26. Oktober 2007, 07:28:41
Naja, eigentlich wollte ich nicht nochmal hier was schreiben, weil ich keine Lust mehr auf Diskussionen hatte, aber was solls. Erstmal möchte ich Topas Beitrag beantworten. Ich railroade gar nichts. Eigentlich sollte es klar sein, dass man Spieler nicht in eine vorgegebene Story drücken kann. Man muss schon flexibel sein. Wenn sie so gut sind und alle Gefahren möglichst unbeschadet überstehen und die Lügen durchblicken, nun gut, was soll ich da groß machen? Dann haben sie es eben geschafft, schön für sie. Hat das Gute eben gewonnen. Nur halte ich das für sehr unwahrscheinlich... darum sagte ich es muss tragisch enden, weil die Wahrscheinlichkeit dass sie es schaffen wirklich sehr gering ist. Es ist quasi ein Schluss den ich daraus ziehe.

Weshalb ich aber wirklich wieder hier schrieb ist was anderes. Mir ist ein Liedtext wieder eingefallen, der, meiner Meinung sehr gut zu den Teufeln passt und sie charakterisiert. Naja, lest selber und ihr habt mal eine Vorstellung von meiner Hölle:

Covering me into of
Pure corruption
Seek my drifted being to you
Swallow move up
Sheer destruction
Nightmare through and through

In a hour
I'll devour
Hope swallow their big pain
Taste the venom
Feel the power
cursing through my veins

All corruption
All destruction through and through

Trust in me, for
I will set you free
With the serpent's kiss
With A serpent's kiss
Oohh

Be my like, I won't say
Make me pay
Make me pray
Tell me when to laugh or cry
When to live and
When to die

Forgoted and betray
Wrathed and decay
Lent to leave them advised
Let this leader without a choice

Crucifier, spitting fire
See your middle empty prayers
This empire growing higher
To this spider I swear
Shot on service like a raiser
Swimming in a sea of rage
Thin decades, masquerades
All the worth must stage

How devoured
I am proudly a God of pain

Trust in me, for
I will set you free
With the serpent's kiss

I'm putting compromisse
With the serpent's kiss
Oooh .

Edit: Naja, ich sollte lieber sagen so leben die Teufel. Außerdem ist mir noch ein besserer Text eingefallen. Wer Interesse hat...:
Spoiler (Anzeigen)
Titel: Bürokraten
Beitrag von: Terminsel am 30. Oktober 2007, 17:03:21
Also, ich für meinen Teil könnte mir vorstellen, dass es in den Neun Höllen sehr 'bürokratisch' aböäuft. Alles ist geregelt, aber für Außenstehende sehr kompliziert. Und keiner ist zufrieden. Wie in deutschen Ämtern  :D

Nein, aber ernsthaft, da Teufel ja RB sind, haben sie natürlich einen Hang zu Systemen und Ordnung. Man könnte hier sogar die durchsystematisierten Foltermethoden beschreiben. Oder akkurat aufgereihte Leichen, etc.
Natürlich schafft dieses starre System Unzufriedenheit in den Reihen der Teufel, was sie unter anderem zu all den Intriegen anspornt, die sich ja immer - zumindest offiziell - im Rahmen der gegebenen Regeln bewegen.

Ich möchte weiterhin anmerken, dass ich meine Ideen grundsätzlich selbst entwickle und daher nicht auf Leute reagiere, die mir zu irgendetwas sagen, ich solle das Buch lesen.

Grüße
Terminsel